5/9 Tablets im Test : iPad, Galaxy Tab und Dell Streak im Vergleich

, 141 Kommentare

Bildschirm

Obwohl sich die Bildschirme des Galaxy Tab und des iPad von ihren Smartphone-Schwestern Galaxy S I9000 und iPhone 4 sowohl in ihrer Größe als auch bei der Wahl der zugrunde liegenden Technologie unterscheiden, gibt es deutliche Parallelen bei der Farbwiedergabe. Während das Dell Streak etwa einen leichten Gelbstich zeigt, hält Samsung an der etwas kalten (bläuliche) Wiedergabe fest, während das iPad nahezu Tageslicht-ähnliches Weiß (D65) darstellt.

Im folgenden Schema, das die Weißpunkte der drei Tablets bei einer Leuchtdichte von rund 140 cd/m² darstellt, ist dies gut zu erkennen. Als Messgerät diente ein DTP94 von X-Rite, das Diagramm wurde mit der Software HCFR erzeugt.

Weißpunkte von Galaxy Tab, Streak und iPad
Weißpunkte von Galaxy Tab, Streak und iPad

Da das Display des iPad einem Weißpunkt nach D65-Vorbild am nächsten ist, nehmen wir es an dieser Stelle als Referenz und zeigen mit der folgenden Darstellung, wie sich das Dell Streak und das Samsung Galaxy Tab im Vergleich schlagen.

Weiß-Darstellung im Vergleich: Streak mit schwachem Gelbstich, Galaxy Tab mit leichtem Cyanstich (Referenz: Apple iPad).
Weiß-Darstellung im Vergleich: Streak mit schwachem Gelbstich, Galaxy Tab mit leichtem Cyanstich (Referenz: Apple iPad).

In der Praxis fallen diese vergleichsweise geringen Abweichungen von der Norm allerdings kaum auf – vor allem deshalb, weil man in der Regel nur eines dieser Tablets vor sich und somit nicht die Möglichkeit hat, die Farbwiedergabe zu vergleichen. Ohne einen Bezugspunkt erkennt das menschliche Auge nur starke Farbstiche. In solchem Maße sind das Dell Streak und das Samsung Galaxy Tab davon aber nicht betroffen.

Tablet-Bildschirme
  • Kontrast:
    • Apple iPad
      820:1
    • Dell Streak
      810:1
    • Samsung Galaxy Tab
      738:1
    Angaben in Kontrast
  • Maximale Leuchtdichte (Weiß):
    • Dell Streak
      327
    • Apple iPad
      278
    • Samsung Galaxy Tab
      240
  • Minimale Leuchtdichte (Weiß):
    • Samsung Galaxy Tab
      3
    • Apple iPad
      27
    • Dell Streak
      38
  • Leuchtdichte-Differenz:
    • Dell Streak
      289
    • Apple iPad
      251
    • Samsung Galaxy Tab
      237

Als kleiner Stolperstein für eines der Testgeräte hat sich aber die Blickwinkelabhängigkeit entpuppt. Vor allem bei dunklen Bildern kommt die Hintergrundbeleuchtung des Dell-Streak-Bildschirms zum Vorschein. Je weiter man sich von der senkrechten Draufsicht hin zu einem spitzeren Winkel entfernt, desto deutlicher kann man den Effekt wahrnehmen. Bei bewegten Bildern, einer Leuchtdichte von rund 140 cd/m² (etwa mittlere Helligkeitsstufe) und in etwa frontaler Betrachtung fällt dies aber kaum auf. Beim iPad und Galaxy Tab gibt es an den Blickwinkeln und Backlights nichts zu bemängeln.

Für den Einsatz im Freien eignet sich dennoch der Smartphone-Tablet-Mischling von Dell am besten. Er bietet im Vergleich zu den beiden Kontrahenten den besten Kontrast und die höchstmögliche Leuchtdichte, was vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung von Vorteil ist. Praktisch eignen sich aber alle drei Modelle sehr gut zum Konsum von Videos und zum Surfen im Web. Dies äußert sich in erster Linie durch die durchweg guten Kontraste. Einzig AMOLED-Displays bieten besseren Kontrast, der aber oft aufgrund übersättigter Farben wieder egalisiert wird.

Auf der nächsten Seite: Kamera