13/13 AMD Radeon HD 7790 im Test : Die große Lücke geschlossen

, 101 Kommentare

Fazit

AMD hat der Radeon HD 7790 zwei verschiedene Ziele auferlegt: Die große Leistungslücke zwischen der Radeon HD 7770 und der Radeon HD 7850 zu füllen sowie die GeForce GTX 650 Ti des Dauerkonkurrenten Nvidias zu schlagen. Beide Ziele erledigt die Grafikkarte spielend.

Über der Radeon HD 7770 stand bis jetzt die Radeon HD 7850, die aber gleich mehr als 50 Prozent schneller rendert. Die Radeon HD 7790 arbeitet nun rund 25 bis 30 Prozent flotter als die bisher schnellste Radeon-HD-7700-Karte und ordnet sich damit in der angepeilten Nische ein. Auch die GeForce GTX 650 Ti wird mit zehn bis fünfzehn Prozent geschlagen. Für eine lohnenswerte Investition bedarf es aber mehr als nur einer angemessenen Leistung.

Die Leistungsaufnahme unter Windows ist wenig beeindruckend, aber immer noch akzeptabel. Unter Last hat AMD die Effizienz der Bonaire-GPU hingegen ein wenig steigern können, sodass der Verbrauch der Radeon HD 7790 zwar höher ausfällt als der der Radeon HD 7770, der Anstieg aber deutlich geringer als der der Leistung ausfällt. Die GeForce GTX 650 Ti ist genügsamer, aber eben auch langsamer.

Da es kein Referenzdesign der Radeon HD 7790 gibt, müssen wir bei der Beurteilung der Kühlleistung die Beurteilung der Sapphire-Karte heran ziehen. Mehr als nur zu überzeugen weiß das Kühlsystem unter Windows, dort arbeitet es flüsterleise. Unter Last werden die beiden Lüfter dann hörbar, störend ist das Verhalten aber noch nicht.

Damit steht fest: AMD erreicht mit der Radeon HD 7790 die Leistungsnische, die es zu erreichen galt, ohne dass es bei der Leistungsaufnahme oder der Kühlung störende Nebenwirkungen gibt. Darüber, ob sich die Investition lohnt, entscheidet am Ende also einzig und allein der Preis.

Preissegment AMD Nvidia
130-160 Euro Radeon HD 7850
Preis: 154€
Leistung: 155%
X
100-130 Euro Radeon HD 7790
UVP: 139€
Leistung: 128%
GeForce GTX 650 Ti
Preis: 122€
Leistung: 114%
80-100 Euro Radeon HD 7770
Preis: 96€
Leistung: 100%
GeForce GTX 650
Preis: 89€
Leistung: 82%
*Leistung bezieht sich auf 1.920 × 1.080 4xAA/16xAF
Radeon HD 7770 normiert auf 100%

Diesen hat AMD – zwölf Stunden vor Ende der Sperrfrist – auf 139 Euro festgelegt. Würde sich dieser Preis am Markt einstellen, wäre die Radeon HD 7790 für ihre Leistung zu teuer; unser Preis-Leistungs-Rating zeigt das deutlich. Da wir allerdings davon ausgehen, dass der Marktpreis mindestens 10 Euro unter der UVP liegen wird, passt das Gesamtbild. Außergewöhnlich gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber auch bei 125 Euro nicht.

AMD Radeon HD 7790
Produktgruppe Grafikkarten, 22.03.2013
  • Leistung SpieleO
  • GPU-Computing DC/OCLO
  • Bildqualität Features+
  • Lautstärke 2D/3D++ / O
  • Verbrauch 2D/3D+ / +
  • Meistens schnell genug für 1.920 × 1.080
  • Sehr leise unter Windows
  • Relativ niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • Niedrige Leistungsaufnahme unter Last
  • ZeroCore-Power-Feature
  • Für qualitätssteigernde Features zu langsam
  • Wenig Leistungsreserven für die Zukunft

Hinweis: Die Bewertung der Lautstärke basiert auf dem Kühlsystem der Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC.

Unser Fazit zur Partnerkarte von Sapphire spiegelt unser Fazit zur Radeon-HD-7790 1:1 wieder, auch bei dieser Karte ist am Ende der Preis entscheidend. Bei sechs Prozent mehr Leistung darf dieser zwar ein paar Euro höher liegen, mehr als 130 Euro sollten es aber nicht sein. Andernfalls ist der Griff zur gut 20 Euro teureren Radeon HD 7850 die effizientere Investition.

Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC auf Asus Crosshair V Formula
Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC auf Asus Crosshair V Formula

Verwandte Artikel

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang