4/4 Logitech G910 Orion Spark : Mechanischer Feature-König mit sehr guter Ausleuchtung

, 104 Kommentare

Fazit

Logitech gibt der G910 Unmengen an Features mit auf den Weg, ohne stets konsequent auf deren saubere Ausführung bedacht zu sein. Nicht immer kommen theoretische Vorzüge so in der Praxis in ausreichender Stärke an. Das betrifft in besonderem Maße das unnötig große und schmutzempfindliche Chassis sowie die Smartphone-Integration. Dass die Tastatur keinerlei internen Speicher besitzt, ist zum verlangten Preis ebenfalls negativ zu bewerten. Weniger und dafür besser umgesetzte Features hätten insofern am Ende das bessere Produkt hervorgebracht. Eine schlechte Tastatur ist die G910 damit allerdings noch lange nicht.

Logitech hat die für die Qualität einer Tastatur wesentliche Bereiche konsequent im Auge behalten und aus der G910 deshalb ein gutes Eingabegerät gemacht. Die Taster bieten nicht nur eine einzigartige Abstimmung mit kurzem Hub, sondern überzeugen auch qualitativ bis hin zur Ausleuchtung, die neue Maßstäbe im Bereich mechanischer Tastaturen setzen kann. Dazu kommt ein Gehäuse, dessen Umsetzung und Layout exzellente Bedienbarkeit gewährleisten. In der Summe führen diese Vorzüge dazu, dass sich die G910 auch dann empfehlen lässt, wenn nicht die spezifische Abstimmung der Romer-G-Taster gesucht wird.

Logitech G910 Orion Spark im Test

Mechanische, kurzhubige Taster bietet ansonsten SteelSeries mit den linear abgestimmten Modellen in der Apex M800, deren Gesamtpaket aber nicht an die K910 heranreichen kann. Beleuchtung nach Wunsch bietet auch die Razer Black Widow Chroma mit Kailh-Taster. Mit bewährter MX-Tastentechnik und wesentlich mehr Konfigurationsoptionen bietet sich ansonsten Corsairs K70 RGB als Alternative an. Alle drei Tastaturen können quantiativ jedoch nicht mit der umfangreichen Ausstattungsliste der G910 konkurrieren.

Logitech G910 Orion Spark
Produktgruppe Tastaturen, 18.05.2015
  • GehäuseO
  • Tasten & Beschriftung+
  • Layout++
  • Ausstattung & Extras+
  • Software+
  • Ausleuchtung setzt Maßstäbe
  • Durchdachtes Layout mit zahlreichen Zusatzfunktionen
  • Einzigartige & harmonische Abstimmung der Taster
  • Integration der Handballenauflage
  • Arx-App nicht für Windows Phone verfügbar
  • Software überladen, App mit geringem praktischem Nutzen
  • LED-Profile und Nutzen der Tastenbelegungen setzt Software voraus
  • Beleuchtung: Kein reines Weiß möglich
  • Chassis schmutzempfindlich

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.