7/7 Crucial MX300 SSD im Test : Das 3D-NAND-Debüt ist von Unbeständigkeit geprägt

, 126 Kommentare

Fazit

Die Crucial MX300 überrascht mit insgesamt niedriger Leistung, die deutlich hinter dem Vorgänger MX200 liegt. Getrübt wird das Gesamtbild vor allem von Unbeständigkeit bei bestimmten Aufgaben. Sporadisch auftretende Verzögerungen verschlechtern nicht nur die Durchschnittswerte in den Test-Diagrammen, sondern können auch beim Entpacken oder Kopieren im Alltag spürbar sein. Es wirkt fast so, als ob der SLC-Cache beim Einsatz als Systemlaufwerk nicht immer so funktioniert wie er soll. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Anpassungen an der Firmware Besserung bringen.

Crucial MX300 750 GB Limited Edition
Crucial MX300 750 GB Limited Edition

Der 88SS1074-Controller hat bei der Plextor M7V mit 2D-TLC-NAND von Toshiba eine bessere Figur abgegeben. Auch gilt es zu prüfen, wie andere SSDs mit Microns 3D-NAND abschneiden werden.

Positiv hervorzuheben ist die niedrige Leistungsaufnahme bei Inaktivität. Im Energiesparmodus gibt es nur wenige SSDs, die noch weniger Energie benötigen. Auch die Option der Datenverschlüsselung ist in der Preisklasse selten und ein Pluspunkt für die MX300.

Der Auftritt der Crucial MX300 und damit auch die Premiere des 3D-NAND von IMFT hinterlässt vorerst einen schwachen Eindruck. Damit die MX300 dennoch für Kunden interessant bleibt, muss letztlich der Preis niedrig genug ausfallen, um sich von leistungsstärkeren Modellen abzugrenzen. Mit Preisen von unter 200 Euro und rund 26 Cent pro Gigabyte gehört die MX300 bereits jetzt zu den günstigen SSDs, ist aber aufgrund der Schwächen kein echtes Schnäppchen.

Von der gehobenen Leistungsklasse ist die MX300 trotz ihres Namens weit entfernt. Treffender gewählt wäre in dieser Form die Bezeichnung BX300 gewesen.

Nachtrag vom 5. November 2016: Crucial hat die Firmware mittlerweile mehrfach optimiert. Mit der neuen Firmware-Version fällt die Leistung etwas besser aus und die kritisierten Leistungsschwankungen sind Geschichte. Ausführliche Details liefert der Nachtest mit Firmware M0CR040. Der Negativpunkt „Schwankende Leistung“ wurde aus dem Wertungskasten gestrichen.

Crucial MX300 (750 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 14.06.2016
  • Niedriger Preis pro Gigabyte
  • Geringer Stromverbrauch im Leerlauf
  • Verschlüsselung
  • Leistung unterdurchschnittlich
  • Langsamer als Vorgänger

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.