Apple Watch Series 3: 70 Prozent schneller und (optional) mit Mobilfunk

Jan-Frederik Timm 41 Kommentare
Apple Watch Series 3: 70 Prozent schneller und (optional) mit Mobilfunk

Die Smartwatch Apple Watch geht in die dritte Runde: Die neue Apple Watch Series 3 bietet erstmals optional LTE/UMTS und abermals mehr Leistung. Das wasserdichte Gehäuse und GPS übernimmt die Series 3 wiederum von der Apple Watch Series 2 (Test), die sie ersetzt. In Deutschland funktioniert Mobilfunk nur mit der Telekom.

Apple Watch in 3. Generation mit und ohne Mobilfunk

Die Apple Watch Series 3 wird es im Aluminium-Gehäuse sowohl mit als auch ohne Mobilfunk-Funktionalität geben; die Varianten mit Edelstahl und Keramik setzen hingegen immer darauf. Die Antenne für das Modem im Chip Apple W2 sitzt im Display – der Apple W1 ist aus den drahtlosen Kopfhörern Airpod bekannt. Unterstützt werden die LTE-Bänder 1 (2.100 MHz), 3 (1.800 MHz), 5 (850 MHz), 7 (2.600 MHz), 8 (900 MHz), 18 (800 MHz), 19 (800 MHz), 20 (800 DD) 26 (800 MHz) sowie UMTS mit den Frequenz 800 MHz, 850 MHz, 900 MHz und 2.100 MHz. Auch in der Uhr ohne Mobilfunkfunktion steckt aber der Apple W2, in dem von Version 4.0 Low Energy auf 4.2 Low Energy aktualisiert wurde.

Zu erkennen ist die Variante mit Mobilfunkmodem an dem roten Punkt in der Krone, die Version ohne Modem gleicht in der Optik hingegen der Series 2. Das Gehäuse soll auch dieselben Abmessungen haben. Die genauen technischen Eckdaten stehen aber noch aus. Das erneut angebotene Modell mit Keramikgehäuse soll allerdings eine anders bearbeitete Oberfläche besitzen. Neue Bänder, auch der Kooperationspartner Nike und Hermès, gibt es ebenfalls.

Die Nutzung des Mobilfunks setzt einen Telekom-Vertrag voraus

Anwender können mit der neuen Series 3 mit Mobilfunk nicht nur ohne gekoppeltes iPhone Daten über das Mobilfunknetz beziehen, sondern auch Telefonate führen. Das soll über dieselbe Mobilfunknummer wie die im gekoppelten iPhone möglich sein und steht damit in Deutschland nur für Kunden mit Mobilfunkvertrag der Telekom zur Verfügung – denn der Mobilfunkanbieter wird die Variante mit LTE respektive deren programmierbare eSIM zum Start exklusiv unterstützen. Telekom-Kunden erhalten vom Netzanbieter einen Code, mit dem die eSIM auf den eigenen Vertrag programmiert wird und dann als Multi-SIM fungiert. Inhaber von Mobilfunkverträgen anderer Marktteilnehmer können die Apple Watch Series 3 damit nicht im Mobilfunknetz nutzen.

Neues SoC mit 70 Prozent mehr Leistung

Die Series 3 verfügt über ein neues SoC, das Apple S3 heißt. Wie das Apple S2 bietet auch das neue System zwei Kerne, soll aber bis zu 70 Prozent mehr Leistung bieten als der Vorgänger. Der Zugewinn durch den Wechsel von einen auf zwei Kerne von Generation eins auf Series 2 betrug lediglich 50 Prozent. Durch den neuen Chip soll es möglich sein, dass Siri erstmals direkt über die Uhr auch antworten kann.

Das SoC ist in allen Modellen gleich, aber nur die Variante mit Mobilfunk bietet 16 statt 8 GB internen Speicher. Das Display hat gegenüber der Series 2 keine Änderungen erfahren, das betrifft auch dessen Abdeckung aus gehärtetem Glas bei der Aluminium-Version und aus Saphirglas bei den Modellen aus Edelstahl und Keramik.

Es bleibt bei 18 Stunden Akkulaufzeit

Trotz höherer Leistung und Mobilfunkmodem soll die dritte Generation in Apples Testumgebung weiterhin wie die Apple Watch Series 2 18 Stunden Akkulaufzeit und damit einen Tag Laufzeit bieten. Möglich macht das laut Apple auch eine um 50 Prozent erhöhte Energieeffizienz. Zur Größe der Batterie fehlen noch Informationen. Die Angabe zur Laufzeit scheint abermals für alle Ausführungen der Serie zu gelten, im Alltag dürften sich aber Unterschiede je nach Gehäuseabmessung und Mobilfunkoption ergeben.

Ab 15. September vorbestellbar, ab 22. September im Handel

Die neue Apple Watch Series 3 wird ab dem 15. September vorbestellbar sein, die Auslieferung erfolgt ab dem 22. September. In Deutschland wird es die Variante mit LTE/UMTS nur in Kooperation mit der Deutschen Telekom geben.

Die neue Apple Watch Series 3 ohne Mobilfunk wird im kleinen 38-mm-Gehäuse aus Aluminium 329 US-Dollar vor Steuern kosten, deren Version mit LTE/UMTS kostet mit 399 US-Dollar vor Steuern 70 US-Dollar mehr. Die Apple Watch Series 2 für vormals mindestens 369 USD wird eingestellt, die Apple Watch Series 1 hingegen fortgeführt. Deren Preis fällt auf 249 US-Dollar.

Apple Watch Apple Watch
Series 1
Apple Watch
Series 2
Apple Watch
Series 3
SoC S1 (Single Core) S2 (Dual Core) S2 (Dual Core) „S3“ (Dual Core)
OLED mit 1.000 cd/m²
Wasserdicht (5 atm)
GPS
LTE/UMTS (eSIM) – (GPS)/✓ (GPS + Cellular)
Drahtlos laden
Edelstahl / Edition
Siri spricht –/✓
USB-Netzteil
Preis eingestellt ab 269 Euro eingestellt ab 369 (GPS)/449 Euro (GPS+Cellular)
Update 20:51 Uhr

Die deutschen Preise für die Series 3 beginnen bei der kleinen Version mit Aluminium-Gehäuse und ohne Mobilfunk bei 369 Euro – das sind 50 Euro weniger als für die vergleichbare Series 2. Die kleine Aluversion mit Mobilfunk wird 449 Euro kosten – also 80 Euro mehr als die ohne und 30 mehr als die Series 2. Das größere 42-mm-Gehäuse kostet jeweils 30 Euro Aufpreis.

Modell Material 38/42 mm mit Mobilfunk 38/42 mm ohne Mobilfunk
Apple Watch Series 3 Aluminium ab 449 Euro/ab 479 Euro ab 369 Euro/ab 399 Euro
Apple Watch Series 3 Edelstahl ab 649 Euro/ab 699 Euro nicht verfügbar
Apple Watch Series 3 Keramik ab 1.399 Euro/ab 1.449 Euro nicht verfügbar

Varianten in Edelstahl und Keramik immer mit Mobilfunkmodem

Die Version mit Edelstahl-Gehäuse gibt es nur mit Mobilfunkmodem. Die Preise beginnen hier bei 649 Euro für die kleine 38-mm-Variante. Das sind 250 Euro Aufpreis durch den Wechsel des Materials. 42 mm kosten hier 50 Euro mehr. Der Preis entspricht dem Einstiegspreis für Edelstahl bei der Series 2. Auch die Apple Watch Series 3 Edition im Keramikgehäuse gibt es nur mit Mobilfunk. Mit mindestens 1.399 Euro ist deren Preis gegenüber dem Vorgänger um 50 Euro gefallen.

Die Series 3 kann drahtlos geladen werden

Wie Apple im Rahmen der Präsentation des iPhone X noch bekannt gab, wird auch die Apple Watch Series 3 Wireless Charging nach dem Qi-Standard unterstützen. Um alle neuen Apple-Geräte wie das iPhone 8, iPhone X, die Apple Watch Series 3 und die AirPods gleichzeitig zu laden, wird Apple im nächsten Jahr mit AirPower eine Ladefläche veröffentlichen, die dies ermöglicht. Bislang ist es nur möglich, immer ein Gerät kabellos auf einer Ladestation zu laden.

Die nachfolgende Tabelle enthält die Eckdaten der vier Varianten mit Alugehäuse in 38 und 42 mm mit und ohne Mobilfunk. Die Eckdaten der weiteren Varianten sind – sofern veröffentlicht – direkt bei Apple einsehbar.

Apple Watch Series 3
OS: Watch OS
Kompatibilität: iOS
Display:
1,65 Zoll, rechteckig
312 × 390 Pixel
303 ppi
POLED
Ion-X Glas
Variante
1,50 Zoll, rechteckig
272 × 340 Pixel
290 ppi
POLED
Ion-X Glas
Bedienung: Touch, Force Touch, Sprache, Krone
SoC / SiP: Apple, S3
?, 2 Kerne
?
RAM: 512 MB
Speicher:
8,00 GB
Variante
16,00 GB
Konnektivität: Bluetooth 4.2
802.11 b/g/n
Mobilfunk:
Variante
GPRS + EDGE, Ja, LTE
eSIM
Sensoren: Beschleunigungsmesser
Gyroskop
Herzfrequenz
Lichtsensor
Schrittzähler
Weitere Standards: NFC, GPS, GLONASS
Akku: ?
fest verbaut
kontaktloses Laden
Gehäuse:
36,4 × 42,5 × 11,4 mm
32 g
wasserdicht
Aluminium, Kompositmaterial
Variante
33,3 × 38,6 × 11,4 mm
27 g
wasserdicht
Aluminium, Kompositmaterial
Variante
33,3 × 38,6 × 11,4 mm
29 g
wasserdicht
Aluminium, Keramik
Variante
36,4 × 42,5 × 11,4 mm
35 g
wasserdicht
Aluminium, Keramik
Armband: wechselbar
?
Preis: 399 € / 369 € / 449 € / 479 €