Samsung Galaxy S9(+): Bilder und fast alle Daten der neuen Serie durchgesickert

Mahir Kulalic 180 Kommentare
Samsung Galaxy S9(+): Bilder und fast alle Daten der neuen Serie durchgesickert
Bild: Winfuture

Dass Samsung am 25. Februar die neue Generation Galaxy S in Form von Galaxy S9 und S9+ vorstellen wird, gilt als gesichert. Auch Andeutungen neuer Features, unter anderem eine neue Kamera, sind bereits bekannt. Wenige Tage vor der offiziellen Präsentation sind genaue Daten und weitere Bilder durchgesickert.

Design fast wie beim Vorgänger

Optisch bestätigen die Bilder die vermutete Nähe zu Galaxy S8 und Galaxy S8+ (Test) aus dem letzten Jahr, die ein neues Design mit fast rahmenlosem Gehäuse in Samsungs Portfolio eingeführt haben. Auch der als „evleaks“ bekannte Evan Blass hat im Vorfeld authentisch wirkende Produktbilder auf Twitter veröffentlicht, die sich mit den neuen Bildern decken. Ein großer Unterschied ist aber die Platzierung des Fingerabdrucksensors, der nun unter statt neben der Kamera liegt. Für die unglückliche Platzierung der aktuellen Reihe musste Samsung auch im Test von ComputerBase Kritik einstecken.

Die Bilder zeigen auch den erneuten Einsatz des Iris-Scanners, der sich im Test aber ebenfalls als unpraktisch erwies. Ob Samsung in diesem Jahr zu Apples im iPhone X (Test) eingeführten Face ID technisch aufschließen kann, ist noch nicht geklärt. Auf YouTube hat der Hersteller aber bereits eine eigene Umsetzung der von Apple eingeführten Animojis angedeutet, die die Mimik des Nutzers in animierten Emojis einfangen.

Neben der Bilder sollen Winfuture aber auch fast alle technischen Daten vorliegen. Die Kamera, ein von Samsung bereits im Vorfeld hervorgehobenes Merkmal, soll deutlich überarbeitet worden sein. Galaxy S8(+) waren bei der Kamera noch sehr nah am Vorgänger orientiert. In der neuen Flaggschiff-Serie gibt es, anders als im letzten Jahr, Unterschiede je nach Größe: Das Galaxy S9 setzt weiterhin auf eine Kamera, während das größere Galaxy S9+ wie das Galaxy Note 8 (Test) eine Dual-Kamera nutzt.

Kamera mit variabler Blende und Zeitlupe mit vielen FPS

Beiden Smartphones gemein sei die variable Blende: Der Nutzer könne für Aufnahmen die Blende wahlweise auf f/1.5 oder f/2.4 einstellen, um je nach Lichtverhältnis bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Auflösung liege bei 12 Megapixel. Ein weiteres neues Merkmal soll eine Zeitlupen-Funktion werden, die Videos mit bis zu 960 FPS aufzeichnen kann. Auch Sony setzt in seinen Topmodellen seit dem Xperia XZ Premium (Test) auf solche Zeitlupenaufnahmen, bei Sony sind diese aber auf 184 ms Länge beschränkt. Um dies grundsätzlich zu ermöglichen, nutzt Sony einen 125-MByte-DRAM-Cache direkt im Kamerasensor, die Zeitlupen werden in 720p gespeichert.

Laut Winfuture könne Samsung auch auf Full HD setzen, bestätigt ist dies aber nicht. Denkbar ist zudem auch der Einsatz von Samsungs neuem ISOCELL-Sensor der Semiconductor-Sparte, der unter anderem Full HD mit 480 FPS ermöglicht – eine Funktion, die bisher noch in keinem Galaxy-Smartphone zu finden ist.

Dual-Kamera für das Galaxy S9+

Die Dual-Kamera des Plus-Modells setze neben der Einheit mit variabler Blende auf eine zweite Kamera mit f/2.4. Die Auflösungen beider Kameras ist mit 12 Megapixel identisch. Wie im Galaxy Note 8 sind beide Kameras mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet, der von aktuellen Samsung-Flaggschiffen gewohnte schnelle Autofokus soll per Laser- und bekannter Dual-Pixel-Vorgehensweise ermöglicht werden. Auch die Frontkamera erhalte einen Autofokus, ergänzt werden die Daten durch eine auf dem Papier lichtstarke Offenblende von f/1.7 und 8-Megapixel-Auflösung.

Super AMOLED wie beim Vorgänger

In puncto Displays hält Samsung an den Eckdaten der Vorgängergeneration fest: Das Galasy S9 misst in der Diagonale 5,8 Zoll, das größere S9+ kommt auf 6,2 Zoll. Auch die Auflösung bleibe mit 1.440 × 2.960 Pixel (QHD+) identisch, was somit auch für das längliche Seitenverhältnis von 18,5:9 gilt. Als Technik kommt weiterhin AMOLED mit einer Diamant-Pixelmatrix zum Einsatz. Ändern wird sich dieses Jahr aber den Bildern nach zu urteilen die genaue Platzierung des Bildschirms, die leicht an den unteren Rand wandern, der dadurch kleiner wird. Gleichzeitig wirkt der obere Rand aber nicht mehr ganz so schmal wie beim Vorgänger, hier wird ein Blick auf die echten Geräte Klarheit verschaffen.

Die neuen Lautsprecher sollen Stereo-Klang bieten, für besseren Klang sorge eine Optimierung durch die Audio-Firma AKG, die Samsung im Zuge der Übernahme von Harman im Jahr 2016 mitübernommen hat. Bereits im Lieferumfang von Galaxy S8(+) sind AKG-Kopfhörer zu finden, dies soll sich auch in diesem Jahr wiederholen.

Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy S9 (Bild: Winfuture)

Exynos 9810 in Europa

Die Komponenten unter der Haube werden in diesem Jahr ebenfalls aktualisiert, in Europa wird Samsung aller Voraussicht nach erneut auf die eigenen Prozessoren der Exynos-Reihe setzen, während in den USA auf den Qualcomm Snapdragon 845 ausgewichen wird. Für das europäische Topmodell wird Samsung auf den Anfang des Jahres im Detail gezeigten Exynos 9810 setzen, der erneut acht Kerne in jeweils zwei Vierer-Clustern bietet. Gefertigt wird das SoC in 10LPP-FinFET-Fertigung (zweite Generation 10 nm Low Power Plus) direkt bei Samsung. Die vier Performance-Kerne des Typs Exynos M3 takten mit bis zu 2,9 GHz, was 600 MHz mehr als beim Galaxy S8 bedeutet. Die vier energiesparenden Kerne takten mit bis zu 1,9 GHz.

Mehr RAM für das S9+

Beim SoC herrscht in beiden Größen Gleichstand, Unterschiede soll es aber beim Arbeitsspeicher der Smartphones geben: Das S9 erhält 4 GByte spendiert, das S9+ schließt mit 6 GByte zum Note 8 auf. Der interne Speicher soll standardmäßig erneut bei 64 GByte nach UFS 2.1 liegen, ein microSD-Schacht zur Erweiterung sei erneut an Bord. Neben einer Variante mit einem SIM-Schacht sollen erneut Duos genannte Varianten mit Dual-SIM erscheinen. Die Nennladung der Akkus falle mit 3.000 (S9) bzw. 3.500 mAh (S9+) identisch zu den Vorgängern aus. Beide Modelle sind zudem erneut nach IP68 gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Als Betriebssystem soll Samsung Android 8.0 Oreo zusammen mit der eigenen Oberfläche Samsung Experience 9.0 verwenden. Dies entspricht auch dem aktuellen Stand für Galaxy S8(+), wenngleich Samsung das Update vorerst zurückgezogen hat.

Samsung Galaxy S9(+)
Samsung Galaxy S9(+) (Bild: Winfuture)

Preise und Verfügbarkeit

Zu den Preisen sind bisher keine Informationen verfügbar. Erscheinen sollen die Modelle am 8. März in den Farben Midnight Black, Coral Blue, Titanium Gray und Lilac Purple.

Samsung Galaxy S9 Samsung Galaxy S9+ Samsung Galaxy S8 Samsung Galaxy S8+
Software:
(bei Erscheinen)
Android 8.0 Android 7.0
Display: 5,80 Zoll
1.440 × 2.960, 568 ppi
WQHD+ Super AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
6,20 Zoll
1.440 × 2.960, 531 ppi
WQHD+ Super AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
5,80 Zoll
1.440 × 2.960, 568 ppi
WQHD+ Super AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
6,20 Zoll
1.440 × 2.960, 531 ppi
WQHD+ Super AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Iris-Scanner, Gesichtsscanner, Status-LED
SoC: Samsung Exynos 9810
4 × Exynos M3, 2,70 GHz
4 × Cortex-A55, 1,80 GHz
10 nm, 64-Bit
Samsung Exynos 8895
4 × Exynos M2, 2,31 GHz
4 × Cortex-A53, 1,69 GHz
10 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G72 MP18
572 MHz
Mali-G71 MP20
546 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR4
6.144 MB
LPDDR4
4.096 MB
LPDDR4
Speicher: 64 / 256 GB (+microSD) 64 / 256 GB (+microSD) 64 GB (+microSD)
Kamera: 12,0 MP, 2160p
LED, f/1,5, AF, OIS
12,0 MP, 2160p
LED, f/1,7, AF, OIS
Sekundär-Kamera: Nein 12,0 MP, f/2,4, OIS, AF Nein
Tertiär-Kamera: Nein
Quartär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1440p
Display-Blitz, f/1,7, AF
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.200 ↑200 Mbit/s
Advanced Pro
↓1.000 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 5.0 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC
SIM-Karte:
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.000 mAh (11,55 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
3.500 mAh (13,48 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
3.000 mAh (11,55 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
3.500 mAh (13,48 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 68,7 × 147,7 × 8,50 mm 73,8 × 158,1 × 8,50 mm 68,1 × 148,9 × 8,00 mm 73,4 × 159,5 × 8,10 mm
Schutzart: IP68
Gewicht: 163 g 189 g 152 g 173 g
Preis: ab 517 € / 949 € / ab 499 € ab 678 € / ab 615 € / ab 690 € ab 388 € / ab 464 € ab 489 € / ab 699 €
Update 20.02.2018 10:28 Uhr

Nachdem vor dem Wochenende bereits erste Ergebnisse des Samsung Galaxy S9 in der Datenbank von Geekbench aufgetaucht waren, konnte am Montag kurzfristig auch das Ergebnis eines Galaxy S9+ eingesehen werden – gesichert unter anderem von Telefoonabonnement.nl. Die beiden Modelle SM-G960F und SM-G965F sollen den in der Regel für Europa vorgesehenen Exynos 9810 eingesetzt haben.

Den Einträgen zufolge erreichen beide Smartphones in etwas dieselbe Leistung, in der Serie dürfte es am Ende sogar exakt dieselbe Leistung sein – differenziert hatte Samsung zwischen normalem Modell und Plus-Variante zuletzt nicht. Das neue Smartphone wäre mit dem Exynos 9810 im Multi-Core-Test um die 40 Prozent, im Single-Core-Test sogar fast 100 Prozent schneller als der Vorgänger.

37 Einträge
Geekbench 4 – CPU Total Single-Core
Angaben in Punkten
    • Apple iPhone X (iOS 11.1.1)
      4.204
    • Apple iPhone 8 Plus (iOS 11.0.2)
      4.017
    • Samsung Galaxy S9+ (Exynos 9810)
      3.775
    • Samsung Galaxy S9 (Exynos 9810)
      3.648
    • Apple iPhone 7 Plus (iOS 10.0.1)
      3.489
    • Apple iPhone 7 (iOS 10.0.1)
      3.455
    • Apple iPhone SE (iOS 9.3)
      2.500
    • Apple iPhone 6s Plus (iOS 9.0)
      2.496
    • Sony Xperia XZ1 Compact (Android 8.0)
      2.018
    • Samsung Galaxy Note 8 (Android 7.1.1)
      1.991
    • Sony Xperia XZ1 (Android 8.0)
      1.988
    • Samsung Galaxy S8 (Android 7.0)
      1.984
    • Samsung Galaxy S8+ (Android 7.0)
      1.975
    • Sony Xperia XZ Premium (Android 7.1.1)
      1.969
    • Huawei Mate 9 (Android 7.0)
      1.936
    • Huawei P10 (Android 7.0)
      1.931
    • OnePlus 3T (Android 6.0.1)
      1.878
    • Honor 8 Pro (Android 7.0)
      1.847
    • Samsung Galaxy S7 edge (Android 6.0.1)
      1.842
    • Xiaomi Mi Mix (Android 6.0.1)
      1.810
    • Xiaomi Mi 5s Plus (Android 6.0.1)
      1.809
    • Xiaomi Mi Note 2 (Android 6.0.1)
      1.803
    • Google Pixel XL (Android 7.1)
      1.746
    • LG G6 (Android 7.0)
      1.730
    • Sony Xperia XZ (Android 6.0.1)
      1.587
    • Lenovo Moto Z (Android 6.0.1)
      1.491
    • Sony Xperia X Compact (Android 6.0.1)
      1.391
    • Huawei Nova Plus (Android 6.0)
      845
    • Huawei Nova (Android 6.0)
      841
    • Lenovo Moto G5 Plus (Android 7.0)
      801
    • Lenovo Moto Z Play (Android 6.0.1)
      792
    • Honor 6X (Android 6.0.1)
      789
    • Huawei P8 Lite 2017 (Android 7.0)
      770
    • HTC U Play (Android 6.0)
      727
    • Lenovo Moto G4 (Android 6.0.1)
      669
    • Wileyfox Swift 2 (Android 6.0.1)
      646
    • Sony Xperia E5 (Android 6.0)
      569
    • LG X Power (Android 6.0.1)
      569
    • Huawei Y6 II Compact (Android 5.1)
      564
    • Lenovo Moto G5 (Android 7.0)
      563
    • Lenovo Moto G4 Play (Android 6.0.1)
      522
    • Gigaset GS160 (Android 6.0)
      519
    • HTC Desire 530 (Android 6.0.1)
      383
    • Samsung Galaxy J3 (2016) (Android 5.1.1)
      326
37 Einträge
Geekbench 4 – CPU Total Multi-Core
Angaben in Punkten
    • Apple iPhone 8 Plus (iOS 11.0.2)
      10.183
    • Apple iPhone X (iOS 11.1.1)
      10.112
    • Samsung Galaxy S9+ (Exynos 9810)
      9.024
    • Samsung Galaxy S9 (Exynos 9810)
      8.894
    • Samsung Galaxy Note 8 (Android 7.1.1)
      6.407
    • Samsung Galaxy S8+ (Android 7.0)
      6.399
    • Samsung Galaxy S8 (Android 7.0)
      6.388
    • Sony Xperia XZ1 Compact (Android 8.0)
      6.324
    • Honor 8 Pro (Android 7.0)
      6.236
    • Sony Xperia XZ1 (Android 8.0)
      6.120
    • Huawei P10 (Android 7.0)
      6.079
    • Huawei Mate 9 (Android 7.0)
      5.964
    • Apple iPhone 7 Plus (iOS 10.0.1)
      5.580
    • Apple iPhone 7 (iOS 10.0.1)
      5.558
    • Sony Xperia XZ Premium (Android 7.1.1)
      5.182
    • Samsung Galaxy S7 edge (Android 6.0.1)
      5.082
    • OnePlus 3T (Android 6.0.1)
      4.304
    • Xiaomi Mi 5s Plus (Android 6.0.1)
      4.232
    • Google Pixel XL (Android 7.1)
      4.219
    • Xiaomi Mi Note 2 (Android 6.0.1)
      4.212
    • LG G6 (Android 7.0)
      4.140
    • Apple iPhone SE (iOS 9.3)
      4.133
    • Apple iPhone 6s Plus (iOS 9.0)
      4.095
    • Xiaomi Mi Mix (Android 6.0.1)
      4.032
    • Lenovo Moto Z (Android 6.0.1)
      3.928
    • Lenovo Moto G5 Plus (Android 7.0)
      3.856
    • Sony Xperia XZ (Android 6.0.1)
      3.796
    • Sony Xperia X Compact (Android 6.0.1)
      3.348
    • Honor 6X (Android 6.0.1)
      3.321
    • Huawei P8 Lite 2017 (Android 7.0)
      3.200
    • Huawei Nova Plus (Android 6.0)
      3.147
    • Huawei Nova (Android 6.0)
      3.025
    • HTC U Play (Android 6.0)
      2.807
    • Lenovo Moto Z Play (Android 6.0.1)
      2.437
    • Lenovo Moto G5 (Android 7.0)
      2.383
    • Wileyfox Swift 2 (Android 6.0.1)
      2.054
    • Lenovo Moto G4 (Android 6.0.1)
      1.851
    • Huawei Y6 II Compact (Android 5.1)
      1.594
    • LG X Power (Android 6.0.1)
      1.525
    • Sony Xperia E5 (Android 6.0)
      1.510
    • Gigaset GS160 (Android 6.0)
      1.472
    • Lenovo Moto G4 Play (Android 6.0.1)
      1.322
    • HTC Desire 530 (Android 6.0.1)
      983
    • Samsung Galaxy J3 (2016) (Android 5.1.1)
      896

Die Ergebnisse liegen auch deutlich höher als die der Variante mit Snapdragon 845, zu der es bereits Ende 2017 erste Ergebnisse in Geekbench gab. In der Praxis würde Samsung ein solches Leistungsgefälle aber nicht in ein und demselben Produkt zulassen, sowohl die bereits älteren als auch die neuen Benchmarks sind damit noch mit äußerster Vorsicht zu genießen.