Erstes 5G-Modem: Qualcomm bezichtigt 5G-Konkurrenz der Lüge

Nicolas La Rocco 39 Kommentare
Erstes 5G-Modem: Qualcomm bezichtigt 5G-Konkurrenz der Lüge
Bild: Qualcomm/Samsung

Im Wettkampf um das erste 5G-Modem wird mit harten Bandagen gekämpft. Nach Samsungs Ankündigung des ersten eigenen 5G-Modems Exynos 5100 zeigt sich Qualcomm verwundert über die Behauptung von Samsung, Erster bei 5G zu sein. Samsung lüge wie Intel und Huawei über seine 5G-Erfolge, so ein Qualcomm-Sprecher.

Wer sich mit einer neuen Technologie tatsächlich Erster auf dem Markt nennen darf, ist stets von der genauen Wortwahl abhängig, mit der diese angebliche Errungenschaft beworben wird. Auf IT-Messen wird regelmäßig von mehreren Herstellern des vermeintlich gleichen Produkts mit dem Slogan „world's first“ geworben, die Unterschiede, die diese Behauptung rechtfertigen, liegen häufig im Detail und der Einschränkung auf eine Nische, etwa einer zusätzlichen Eigenschaft des Produkts, die es tatsächlich zum Unikat und damit „weltweit ersten“ Produkt seiner Art macht.

Samsung sieht sich als Sieger des Rennens

Im Rahmen der Ankündigung des Exynos Modem 5100 behauptet Samsung, das industrieweit erste 5G-Modem entwickelt zu haben, das vollständig zum 3GPP Release 15 kompatibel ist, der Ende des letzten Jahres verabschiedet wurde. Im genauen Wortlaut der Pressemitteilung heißt es:

Samsung Electronics, a world leader in advanced semiconductor technology, today announced that it has developed Exynos Modem 5100, the industry’s first 5G modem that is fully compatible with 3rd Generation Partnership Project (3GPP) Release 15 (Rel.15), the most up-to-date standard specification for 5G New Radio (5G-NR).

Pressemitteilung Samsung zum Exynos Modem 5100

Einen Absatz später in der Pressemitteilung behauptet Dr. Inyup Kang, Präsident und Leiter der System-LSI-Sparte bei Samsung Electronics, dass Samsung das industrieweit erste 5G-Modem entwickelt habe, das vollständig die aktuellen 3GPP-Standards erfüllt.

Samsung’s leadership in communication technologies and market-proven knowledge allowed us to develop the industry’s first 5G modem, the Exynos Modem 5100, which fully complies with the latest 3GPP standards.

Dr. Inyup Kang, President and Head of System LSI Business at Samsung Electronics

Indem Samsung behauptet, das erste 5G-Modem entwickelt zu haben, das vollständig zum 3GPP Release 15 kompatibel ist, wird den Konkurrenten Qualcomm, Intel, Huawei und MediaTek vorgeworfen, sich bei ihren Produkten nicht an die Standards des 3GPP Release 15 zu halten. Qualcomms 5G-Modem ist das Snapdragon X50, bei Intel ist es das XMM 8060, bei Huawei das Balong 5G01 und bei MediaTek das Helio M70.

Qualcomm holt zum Rundumschlag aus

Qualcomm zeigt sich nicht gerade erfreut über die Behauptungen von Samsung, wie es drei Tweets von Sherif Hanna verdeutlichen, der bei Qualcomm Director für 5G-Produktmarketing ist. Zwar heißt es auf Hannas Twitter-Konto, dass er dort nur seine persönliche Meinung wiedergebe, ganz so einfach lässt sich auf Twitter jedoch nicht Privates von Geschäftlichem trennen – vor allem dann nicht, wenn man so gegen die Konkurrenz austeilt wie Hanna, der seine Tweets zwischenzeitlich wieder gelöscht hat. ComputerBase konnte vorher jedoch Screenshots der Aussagen anfertigen.

Sherif Hanna über Samsungs 5G-Modem Ankündigung
Sherif Hanna über Samsungs 5G-Modem Ankündigung

In seinen Tweets kritisierte Hanna nicht nur die von Samsung aufgestellte Behauptung, das industrieweit erste 5G-Modem angekündigt zu haben, gleichzeitig wirft er dem Konzern vor, damit in die Fußstapfen von Intel und Huawei zu treten, die bei ihren 5G-Errungenschaften ebenfalls gelogen hätten. Samsung sei weder Erster noch Zweiter oder Dritter, laut seiner Liste soll Samsung gerade einmal Fünfter und damit Letzter sein.

The order is as follows for those interested:

  • 1. Qualcomm (Feb 2017)
  • 2. Intel (Nov 2017, vaporware)
  • 3. Huawei (Feb 2018)
  • 4. MediaTek (Jun 2018)
  • 5. Samsung (Aug 2018)
Sherif Hanna, Director of 5G Product Marketing Qualcomm

Interessant ist bei dieser Liste, dass Hanna Samsung nicht nur auf Platz fünf setzt, womit er nur auf die Reihenfolge der Ankündigungen von 5G-Modems bezogen durchaus recht hat, sondern dass gleich noch einmal in Richtung Intel gestichelt wird, indem deren 5G-Modem als Vaporware bezeichnet wird. Auch damit liegt Hannah allerdings nicht vollständig daneben, denn Intels 5G-Modem XMM 8060 soll aus der eigenen 10-nm-Fertigung kommen, und deren Erfolg oder besser gesagt Misserfolg ist allgemein bekannt. Mehr als den Core i3-8121U mit einer zugunsten einer besseren Ausbeute deaktivierten Grafikeinheit hat der Prozess bisher nicht zum Vorschein gebracht. Ohne funktionierende 10-nm-Fertigung kann Intel das XMM 8060 nicht in Masse produzieren. Da haben es Samsung und Qualcomm deutlich einfacher, die für das Exynos 5100 und das Snapdragon X50 beide auf Samsungs 10LPP setzen. Denn diese Fertigung läuft seit mehreren Monaten einwandfrei.

Was könnte Samsung gemeint haben?

Rein auf die Reihenfolge der Ankündigungen bezogen ist Qualcomm in der Tat der erste Anbieter. Vermutlich sieht sich Samsung vor Qualcomm, da das Exynos 5100 im Gegensatz zum Snapdragon X50 nicht nur 5G, sondern den Multi-Mode-Betrieb mit 5G, LTE, 3G und 2G unterstützt. Den wiederum unterstützt allerdings auch Intels XMM 8060, das jedoch nicht in absehbarer Zeit verfügbar sein wird. Vielleicht hätte Samsung in der Pressemitteilung besser vom „industry’s first 5G modem with multi-mode capability for 5G, LTE, 3G and 2G that is fully compatible with 3GPP Release 15 and that will be available to customers by the end of 2018“ reden sollen. Es muss wie eingangs erwähnt eben nur genügend Einschränkungen geben, um sich Erster nennen zu können.