be quiet! S9 und EVGA B3 im Test: 80Plus-Bronze-Netzteile mit Minimal- und Vollausstattung 5/5

Nico Schleippmann 91 Kommentare

Fazit

Zum Ende des Tests lässt sich festhalten, dass dem EVGA B3 550W nicht viel zum besten Netzteil der Mittelklasse gefehlt hat. In den elektrischen Messungen dominiert es gegenüber der derzeitigen Referenz – dem be quiet! Pure Power 10 500W CM – ganz deutlich, da der Wirkungsgrad trotz schlechterer Zertifizierung mindestens genauso hoch ist und die Ausgangsspannungen eine exzellente Qualität aufweisen. Umso bitterer wirken daher die kleineren Schwachpunkte wie die Semipassiv-Lüftersteuerung, deren Hysterese-Verhalten ausgeprägter sein müsste, um ein wiederkehrendes Starten des Lüfters zu verhindern. Außerdem kann von einem solchen Netzteil eine insgesamt leisere Kühlung erwartet werden, weil das be quiet! System Power 9 400W bei Maximallast genauso laut wie das B3 550W ist, das letztendlich mit einer Auslastung von 500 Watt störend auf sich aufmerksam macht.

Kosteneinsparungen bei Lüfter und Kabeln

Bei beiden Netzteile werden Kosten gespart, indem die PCIe-Leitung als Y-Kabel ausgeführt ist, was in Kombination mit High-End-Grafikkarten mit einem höheren Spannungsabfall über dem Kabel und höheren Verlusten einhergeht. Zumindest für das System Power 9 400W ist diese Angelegenheit noch unproblematisch, weil dessen Ausgangsleistung sowieso nur den Betrieb einer sparsameren Grafikkarte zulässt. Auch beim Lüfter wird auf einfache Varianten mit Sleeve-Gleitlager gesetzt, die in der Einstiegsklasse typisch sind, weil ohnehin auch für die restlichen Komponenten des Netzteils eine etwas kürzere Lebensdauer geduldet wird. Die Zweifel möchte EVGA mit einer sehr langen Garantie von fünf (plus zwei) Jahren ausräumen. Die dreijährige Garantie des System Power 9 400W ist aber absolut angemessen, weil vergleichbare Produkte der Einstiegsklasse meist schlechtere Garantiebedingungen aufweisen.

be quiet! S9 und EVGA B3 im Test – 80Plus Bronze mit Minimal- und Vollausstattung
be quiet! S9 und EVGA B3 im Test – 80Plus Bronze mit Minimal- und Vollausstattung

Der Einsatz von DC-DC-Abwärtswandlern für stabilere Ausgangsspannungen ist eine wesentliche Neuerung des System Power 9 400W zum Vorgänger, was bisher ein Alleinstellungsmerkmal der Xilence-Performance-A+-Serie in der Einstiegsklasse war. Die technische Umsetzung beider Netzteile ist einwandfrei gelungen, wobei das B3 550W die hochwertigere Bauteilebestückung und fortschrittlicheren Schaltungstopologien besitzt. Schutzschaltungen wurden in beiden Netzteilen komplett und ordnungsgemäß implementiert. Durch die Multi-12-V-Rail-Absicherung besitzt das System Power 9 400W aber den effektiveren Überstromschutz.

System Power 9 400W alternativlos

Die aktuelle Konkurrenz zum System Power 9 400W ist überschaubar. Das Xilence Performance A+ 430W besitzt schlechtere Garantiebedingungen, hat eine schlechtere Verarbeitungsqualität und anders als im Test zum 530-W-Modell behauptet, mangelt es an einem Übertemperaturschutz. Das Cougar VTX 450W, das letztes Jahr noch eine Empfehlung bekommen hat, ist etwas teurer und verfügt nicht über DC-DC-Abwärtswandler.

be quiet! System Power 9 400W
Produktgruppe Netzteile, 15.08.2018
  • Effizienz
    O
  • Weitere Messwerte
    +
  • Anschlüsse
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • Elektronik
    +
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    +
  • Wirkungsgrad nach 80Plus Bronze EU
  • Überwiegend geringe Lautstärke
  • Volle Leistung bei 50 °C
  • Exzellente Schutzschaltungen
  • Nur 140 mm tief
  • Überzeugende elektr. Messwerte
  • 3 Jahre Garantie
  • Sleeve-Gleitagerlüfter
ComputerBase-Empfehlung für be quiet! System Power 9 400W

Auch wenn das EVGA B3 550W bezüglich seiner elektrischen Performance dominiert, verfehlt es aufgrund der zahlreichen Mängel die Redaktionsempfehlung. Die kleinere 450-W-Variante ist indes keine wirkliche Alternative, weil deutlich kleiner dimensionierte Bauteile auf Kosten der Lautstärke und Lebensdauer gehen.

EVGA B3 550W
Produktgruppe Netzteile, 15.08.2018
  • Effizienz
    +
  • Weitere Messwerte
    ++
  • Anschlüsse
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • Elektronik
    ++
  • Kühlkonzept und Lautstärke
    O
  • Wirkungsgrad klar über 80Plus Bronze
  • Bis Halblast leises Betriebsgeräusch
  • Exzellente elektr. Messwerte
  • Volle Leistung bei 50 °C
  • Komplette Schutzschaltungen
  • Vollmodulares Kabelmanagement
  • Moderne, kabellose Elektronik
  • Nur 150 mm tief
  • 5 (+2) Jahre Garantie
  • Semi-Passiv-Modus nicht optimal implementiert
  • Hohe Lautstärke nahe der Volllast
  • Sleeve-Gleitagerlüfter
  • PCIe-Y-Kabel nicht für High-End-Grafikkarten geeignet

ComputerBase hat die Netzteile von den Herstellern zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Eine ständig aktualisierte Übersicht empfehlenswerter Netzteile bietet die Netzteil-Rangliste mit Bestenliste. Sie hilft auch dabei, die erforderliche Leistung des Netzteils für den eigenen PC besser einschätzen zu können.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.