News Zyxel Armor G5 und G1: 10 GbE, 2,5 GbE und Wi-Fi 6 im Router-Spitzenmodell

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.365

Botcruscher

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
3.069
Klassische Frage nach der Zielgruppe. Bei dem Gerät ist man bei 500€ aufwärts dabei. Alleine der 10er Anschluss ist ein Alleinstellungsmerkmal das noch mal mehr kosten kann. Aber wer mit 10er Netz kauft sich so ein Allinone Gerät? Was soll ich in einem kleinen Unternehmen mit dem WLAN vor einer Firewall? Turnschuhgerät für Gründer?
 

cypeak

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.174
hmm. also hoher verbraucht bei eher mäßigen praktibilität.
oder was soll man groß mit einem 10gbe und einem 2,5gbe port anfangen - zwei geräte haben dan ein 2,5gbe interconnect - frage ist ob mehr als ein 1gbit wirklich über "die luft" rausgeht.

interessant wäre sowas wenn tatsächlich mal alle ports des routers 2,5gbe beherrschen würden (ohne eine aktive kühlung).
da gibt es aktuell nur eine handvoll switches die das für den heimanwender beiten...
 

Ganjaware

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
771
Der günstigere G1 wäre doch mal ein Review wärt, anstatt ständig BT Kopfhörer vor zu stellen, dessen Klang eindrücke doch recht subjektiv sind...
Wie ist die Softwareoberfläche dazu, welche Besonderheiten können eingestellt werden. Reine Technik daten sind nur die halbe Miete, welche Features erfüllt werden können macht den Unterschied. Die Theoretischen Übertragungsbandbreiten sind eh nur Papierzahlen, da wird dreister geschummelt als bei den deutschen Messdaten in der Automobilindustrie.
 

Brogan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
84
Wenn ich Glasfaser mit 10Gbe vom ONT kommend habe und in den Router schicke, wie kriege ich die 10Gbe dann wieder raus?
 

dennisis

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
225
Mal wieder kein Wort darüber, ob der der ZAG5 ein integriertes VDSL Modem hat oder nicht. Was müsst mir ein Aio-Gerät, wenn ich noch ein Modem vorschalten muss?
 

lokon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
830
Wenn ich Glasfaser mit 10Gbe vom ONT kommend habe und in den Router schicke, wie kriege ich die 10Gbe dann wieder raus?
MACCHIATObin Double Shot : 2x 10G SFP oder GBE + 1x 2.5G SFP (Marvell SoC)
Sample bzw. Development Boards: Compex HK01.2 : 1x10G RJ45+ 1x SFP+ (Qualcomm SoC)
Diverse Embedded Xeon oder Ryzen embedded (Ryzen V1000 Beispiel) mit 2x10G Interface
"Consumer" Switch mit 10G im Uplink + Downlink: Netgear XS505M

X86 und zwei verschiedene Arm basierte Hersteller.
Zyxel lässt die Geräte vermutlich von Senao fertigen (wie andere "NBG" Geräte) - Senao bietet auch 10G Switches auf Realtek RTL9313 an - potentiell 4x10G - also ein dritter Arm basierter 10G fähiger SoC-Hersteller.

Die Hardwarepreise sind vermutlich recht günstig im Vergleich zu den monatlichen Kosten von 10Gbe.
 

snakesh1t

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
450
Ich fänds super, wenn es mehr Mainstream Geräte von ZyXEL geben wird.
Arbeite seit Jahren mit ZyXEL und finde sowohl das OS als auch die GUI super, von der Leistung ganz zu schweigen.
Ein Konkurrenz-Gerät für die Fritzboxen wäre nicht verkehrt mit VoIP-Telefonie und S0 und A/B Anschlüsse wären da dann super.
 

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.500
Interessantes Gerät, bzgl Zyxel gehen die Meinugnen wirklich auseinander. Ich bin da etwas unschlüssig... grundsätzlich klingt es gut, und könnte mir auch einen kompetitiven Preis dafür vorstellen
 

Brogan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
84
MACCHIATObin Double Shot : 2x 10G SFP oder GBE + 1x 2.5G SFP (Marvell SoC)
Sample bzw. Development Boards: Compex HK01.2 : 1x10G RJ45+ 1x SFP+ (Qualcomm SoC)
Diverse Embedded Xeon oder Ryzen embedded (Ryzen V1000 Beispiel) mit 2x10G Interface
"Consumer" Switch mit 10G im Uplink + Downlink: Netgear XS505M

X86 und zwei verschiedene Arm basierte Hersteller.
Zyxel lässt die Geräte vermutlich von Senao fertigen (wie andere "NBG" Geräte) - Senao bietet auch 10G Switches auf Realtek RTL9313 an - potentiell 4x10G - also ein dritter Arm basierter 10G fähiger SoC-Hersteller.

Die Hardwarepreise sind vermutlich recht günstig im Vergleich zu den monatlichen Kosten von 10Gbe.
Danke für die Vorschläge.
Hatte bis jetzt an ein Asrock Rack X570D4U-2L2T gedacht.
 

lokon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
830
Bei 10G für "Heimnetzwerk" war bisher das Problem ausreichend schnelle Plattformen bzw. CPUs (Multicore) zu haben, bei denen die die Anbindung (zB PCIe Bus) in ausreichender Zahl verfügbar ist und die Größe kleiner als "Rack" realisierbar ist - und es keine "Server"-Hitzeentwicklung gibt (passive statt aktive Kühlung) .

Besonders der Preis des Compex-"Sample"-Boards zeigt, dass es sich um "Evaluations-Hardware" handelt - Plattform testen und dann von der Firma eine Kleinserie zu günstigeren Preisen bei >100,>1000 Stk Abnahme bestellen.

Bei geringen Stückzahlen wg. geringer Nachfrage sind die Produktionskosten für die Boards viel höher und potentielle >1GBit Anschlüsse gibt es "erst" seit 2018 zB in Schweden und Japan (bahnhof.se, 10G, ~60€/Monat) und bisher nicht im größeren Markt in Deutschland obwohl 10G PON schon ein älterer Standard ist.
 

sdffffds.sadofi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
60
der g5 kostet ca 300euro: https://geizhals.de/zyxel-armor-g5-nbg7815-eu0102f-a2393028.html

2,5gbe ist für wan, also da kommt das modem dran.
10gbe für ein nas oder einen 10gbe-switch, an den dann mehrere geräte untereinander mit 10gbe reden können und mit 2,5gbe ins internet.

soweit ich sehen kann, ist es das erste gerät mit wifi6/ax und 10gbe und >1gbe wan, genau das, was ich schon lange vermisst habe.
leider hat mein modem (vodafone station) nur 1gbe, sodass von 1100mbit bandbreite nur 950mbit genutzt werden können über kabel. außerdem nur wifi5/ac.
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.709
ganz sicher wird sich schnelleres LAN über Kupfer durchsetzen. Nur hat die Entwicklung mangels Nachfrage keine große Priorität. Ich befürchte, dass dies noch 2-3 Jahre dauern könnte. Wald- und Wiesenrouter dann vllt ab der übernächsten Generation mit 4x 2,5G, anno 2023. 4x 10G dann nochmal 3 Jahre später. Dürfte zeitlich halbwegs realistisch sein, aber Prophet bin ich auch keiner ;)
Bis dahin kann man sein NAS klug wählen (gibt ja u.a. welche mit 2x 10G), auf günstige Switches hoffen oder auf m.M.n. Notlösungen wie SFP setzen.
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.365
Artikel-Update: Zwischenzeitlich sind auch im Preisvergleich Einträge zum Armor G5 wie auch zum Armor G1 zu finden, die einen Startpreis von rund 320 Euro beziehungsweise knapp 150 Euro hierzulande vorhersagen. Rückschlüsse auf ein genaues Datum für den Marktstart erlauben die ersten Angaben aus dem Handel hingegen nicht.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.013
Puh, was mich bei 90%+ der WLAN-Router nervt ist der teils exorbitante Verbrauch, die Dinger hat man ja meist 24/7 laufen ( wenn man nicht gerade auf Micromanagement-Porn steht ).

Suche nach der potenteren Ablösung für meinen TP Link 4900, nur keine Lust auf Geräte jenseits von 15 Watt ( der aktuelle braucht 5 Watt ... das bekomme ich eh nicht mehr, aber 10-12 wäre schon gut ).

Mal schauen, der Netgear Nighthawk 7800 habe ich aktuell im Auge, der scheint diesbezüglich noch ok zu sein ( und kann OpenWRT oder DD-WRT, das auch must have :D )

... Wifi 6 ... ist halt das "5G im Wohnzimmer" von der Wahrscheinlichkeit, dass es so bald verbreitete Relevanz erfährt, daher nicht notwendig imho ;)
 

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.500
Der Preis ist fair

@maxpayne80 es gibt Naturgesetze, mehr Leistung mehr Strom, sehr einfach 😉 eine Zeitschaltuhr zwischen 2 und 7 Uhr sparz Strom, und falls man dran glaubt , Strahlung
 

sdffffds.sadofi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
60
Artikel-Update: Zwischenzeitlich sind auch im Preisvergleich Einträge zum Armor G5 wie auch zum Armor G1 zu finden, die einen Startpreis von rund 320 Euro beziehungsweise knapp 150 Euro hierzulande vorhersagen. Rückschlüsse auf ein genaues Datum für den Marktstart erlauben die ersten Angaben aus dem Handel hingegen nicht.
hab mal beim distributor nachgeschaut: ek-netto-preise liegen bei 240 bzw 111euro und lieferbarkeit ab 19.10.
 

Iarn

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
141
"mit dem gewählten Setup der Funkmasten"
Irgendwie habe ich das Gefühl, Teile des Artikels wurden maschinell übersetzt.
 
Top