200GB Festplatte - Daten weg für immer ?

random

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Hallo zusammen,

mir wurde diese forum hier empfohlen, da hier Profis zugegen sind, die mir mit meinem Problem vielleicht weiterhelfen können :)

Folgendes liegt vor:

Ich habe mehrere Festplatten im Rechner.
Die, welche defekt ist, ist eine 200GB (1 Partition), auf der auch mein Hauptbetriebssystem, Windows XP drauf war.

Vor einiger Zeit habe ich auch Suse Linux (zuerst 9.1 (?), danach auf 10 upgegradet) installiert. Dieses Linux hab ich aber auf einer der anderen Festplatte installiert.

Vor kurzem kam es immer wieder zu spontanen Reboots des Systems.
Manchmal liess sich danach auch Windows nicht mehr starten (Endlosrebootschleife) und ich musste dann mit BartPE chkdsk starten, damit es wieder lief.

Nun, letztens lies sich Windows wieder nicht starten. Ich habe die Festplatte dann in ein externes Gehäuse gesteckt und an einer andern Kiste angehängt. Die Daten liessen sich ohne Probleme anschauen.
Ich wollte nun alle Dateien und Ordner auf eine andere Festplatte verschieben. Leider hat sich der Dateimanager nach dem Verschieben einiger weniger Dateien schon aufgehängt. Ich habe dann die Festplatte unüberlegterweise einfach vom Stromnetz genommen.

Nachdem sie wieder am Strom war, hat Windows die Festplatte nicht mehr erkannt. D.h. erkannt schon, die Festplatte bekommt zwar einen Laufwerksbuchstaben, aber wenn ich das Laufwerk öffnen möchte (Doppelklick), erscheint die Fehlermeldung: "The file or directory is corrupted and unreadable."


  • chkdsk startet leider auch nicht mehr auf dem Laufwerk.
  • getdataback findet zwar scheinbar beim sektorensuchlauf dateien an (und meckert über defekte Sektoren), bietet aber nachher keine partition zum weitermachen an (und somit auch kein dateirecovery).
  • testdisk findet, dass die boot sektoren (backup und original) nicht zueinander passen, kann diese aber leider nach mehrstündigem suchlauf nicht wiederherstellen.
  • partition table doctor bietet ein fixboot an, kann aber die partition nicht wiederherstellen :(
  • EasyRecovery kann auch kein Dateisystem finden.
  • Knoppix kann das Laufwerk nicht mounten (klick auf das Desktopsymbol)

Ich habe mit TrueImage schon versucht ein Image der Festplatte zu erstellen (findet auch defekte Sektoren), leider kam aber nur ein ~3GB grosses File heraus, obwohl ich mehr als 140GB Daten darauf hatte :(

Hat vielleicht jemand schon etwas ähnliches gehabt und konnte sein Daten retten ?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Zeigt die neueste Version von Testdisk 6.6 beta deine Daten wenn du p drückst noch an?
Dann könntst du die kopieren.
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Herunterladen
Ist nach bestätigen bei Analyse und Proceed.
Wenn die Partition noch vorhanden ist oder im Menü Advanced erscheint, kannst du die auchmal markieren und bei Boot bestätigen.
Gehe dort auf List ob deine Daten angezeigt werden.
Ist ein Trick wenn Testdisk dort die Partition anzeigt und die Suche Probleme macht.
Kann helfen.
Auch nochmal ein Beispiel;
https://www.computerbase.de/forum/threads/bad-sector-defekte-partition-gutes-tool.233599/
Ansonsten würde vielleicht Datenrettungssoftware bleiben.

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Hi Fiona,

ich danke dir für deine rasche Antwort. Ich hoffe ich habe deinen vorschlag richtig verstanden.
testdisk 6.6 wip heruntergeladen und ausgeführt, unten 3 screens . ich habe versucht auf jedem bildschirm auf "p" zu drücken, leider ist nichts erschienen.

Nach Analyze:

Code:
TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sde - 203 GB / 189 GiB - CHS 24792 255 63
Current partition structure:
     Partition                  Start        End    Size in sectors

[B]Partition sector doesn't have the endmark 0xAA55[/B]


*=Primary bootable  P=Primary  L=Logical  E=Extended  D=Deleted

[Proceed ]
                            Try to locate partition
Nach Proceed:
Code:
TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sde - 203 GB / 189 GiB - CHS 24792 255 63
     Partition               Start        End    Size in sectors



[B]Structure: Ok.[/B]


Keys A: add partition, L: load backup, Enter: to continue
Nachdem Zylindersuchlauf
Code:
TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sde - 203 GB / 189 GiB - CHS 24792 255 63

     Partition                  Start        End    Size in sectors

[B]No partition found or selected for recovery[/B]



[  Quit  ]  [Search! ]
                              Return to main menu
 
F

Fiona

Gast
Gehe mal auf die tiefere Suche Search!
Ist hier Fettgedruckt.
[/CODE]

Nachdem Zylindersuchlauf
Code:
TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sde - 203 GB / 189 GiB - CHS 24792 255 63

     Partition                  Start        End    Size in sectors

[B]No partition found or selected for recovery[/B]



[  Quit  ]  [B][COLOR="Purple"][Search! ][/COLOR][/B]
                              Return to main menu
Lasse die mal laufen.
Dort werden auch Partitionen anhand des Backupsektors gefunden.
Da die Festplatte mit Standardgeometrie von 255 Heads angezeigt wird, könntest du die dann wenn die nicht gefunden wird, mal manuell eingeben und eine Diagnose des Bootsektors machen.
Anleitung folgt.

Viele Grüße

Fiona
 

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Fiona,

Ich gehe also auf Analyze -> Proceed -> und danach startet es den Zylinderanalyse. Nach Abschluss dieser steht unten Structure: OK und ich fahre fort mit Enter. Im nächsten Bildschirm (oben steht No Partition found or selected for recovery) gehe ich auf Search! und drücke wieder Enter. Die Zylinderanalyse startet wieder. Anschliessend kann ich nur noch auf Quit :(
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Wenn keine Partition gefunden wurde, kann ich dir eine Anleitung setzen die Partition manuell einzugeben und eine Diagnose des Bootsektors machen ob deine Daten angezeigt werden.
Dazu sollte ich explizit wissen was es für ein Dateisystem war und ob es eine primäre Partition war oder ein logisches Laufwerk.
Ich könnte dir dann die Standard-Werte setzen um die Partition zu finden.
Bei einer verkehrten Angabe wird die sicherlich nicht gefunden.
Wäre aber zur Sicherheit nur um dein Daten zu kopieren.
Ist wegen der Fehlermeldung in GetDataBack wegen beschädigte Sektoren.
Das würde nur gehen wenn Testdisk beim Versuch einen Bootsektor zu erstellen deine Daten anzeigt.
Dann siehst du das Menü List von dem wenn dein Dateisystem aber nur NTFS siehst kopieren kannst.
Ansonsten bleibt Datenrettungssoftware.

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Achte bitte auf die Hinweise und nehme die ernst.
Bei dir sollte da wahrscheinlich Sektorfehler nur das Menü List mit dem Copy-Befehl interessant sein.
Wenn du eine Partition mit einem beschädigten Dateisystem zurückschreibst, kann es sein das dein Computer nicht mehr hochfährt oder Autochk kommt und Änderungen am Dateisystem oder Daten vornehmen kann.
Grund ist Windows würde dann unter Umständen die Partition mit den Fehlern beim hochfahren erkennen (ist jetzt ja nicht da) und könnte vielleicht Probleme machen.

Starte Testdisk, bestätige bei der Log (Version 6.6 beta) mit Enter und wähle wenn nötig deine Festplatte aus.
Bestätige dann bei Proceed und Partition Table Typ Intel jeweils mit Enter.
Bestätige bei Analyse mit Enter.
Bestätige bei Proceed auch mit Enter.

Drücke die Taste a für die manuelle Eingabe der Partition.
Gebe an dem Menü der Reihe nach folgendes ein;

[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........0................1..............1..............24791........254...........63............07.......[Enter]
.
Der Wert bei Type 07 ist für NTFS.

Bestätige dann mit Enter.

Setze die Partition wenn du von der nicht bootest von * Stern auf P für nur primär.
Geht mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur.
Siehst du ganz links bei der Partition.

Hier darf nur deine eingegebene Partition grün angezeigt werden

Bestätige dann mit Enter.

Gehe auf Write bestätige mit Enter, y und Ok.
Jetzt wird die Partition in die Partitionstabelle eintragen.
Bestätige in Testdisk mit Quit.

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine eingegebene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].
Bestätige dort bitte mit Enter.
Schaue ob dort deine Dateien angezeigt werden.
Ist ein sehr wichtiger Hinweis, daß der Extrapolated Bootsektor (so heißt der neu geschriebene) das Dateisystem richtig erkannt hat und somit auch die Dateien anzeigt.
Beende das Menü List dann einfach mit q drücken.
Dann siehst du bei Rebuild BS auch das Menü Write.
Gehe da nur drauf wenn du deine Dateien gesehen hast.
Wenn du bei List ein Error gesehen hast anstatt Dateien bestätige bitte auch nicht bei Write.
Ansonsten kannst du bei Write mit Enter und y bestätigen.

Starte im Fall neu und überprüfe das Ergebnis.

Achte auf jeden Fall auf chkdsk.
Führe daher erstmal kein chkdsk aus.
Die Partition ist beim nächsten Systemstart vorhanden.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann daher Autochk (chkdsk) kommen.
Beende chkdsk damit es erstmal keine Änderungen an deine Daten vornimmt.
Geht normalerweise innerhalb von 10 Sekunden durch Tastendruck.
Dann hast du immer noch die Möglichkeit die mit Datenrettungssoftware ohne Änderung durch chkdsk wiederherzustellen.

Viele Grüße

Fiona
 

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Hi Fiona, ich danke dir für deinen anhaltenden support.

Ich habe die Daten für Zylinder und Sektoren unter Analyse eingegeben und auf P gesetzt, auf Write und mit Y bestätigt und danach den Rechner neu gestartet.

Leider kann ich jetzt unter Advanced keine Partition auswählen, siehe :

Code:
TestDisk 6.6-WIP, Data Recovery Utility, November 2006
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sde - 203 GB / 189 GiB - CHS 24792 255 63


No partition avaible.


[  Quit  ]
                              Return to main menu
 
F

Fiona

Gast
Starte mal den Rechner nicht neu.
Gehe bitte wenn du die Partition eingegeben hast und bei Write geschrieben gleich, auf das Menü Advanced.
Probiere es mal aus.
Normal sollte die Partition nachdem du bei Write mit Enter, y und Ok bestätigst hast vorhanden sein.
Um aber an irgendwelche Daten zu kommen muß versucht werden ein Bootsektor zu erstellen.
Wenn es nicht klappt, sollte die Festplatte evtl. wegen Sektorfehler geklont werden.
Ob es sich lohnt weiß ich noch nicht.
Alternativ bei Sektorfehler hatte sich bereits Scavenger bewährt.
Damit vielleicht auchmal einen Scan machen ob die Daten gefunden werden.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1793553

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Hi Fiona,

ich habe wieder eine Partition unter Advanced gesehen und bin danach auf Boot und Rebuild BS. Jetzt läuft es scheinbar durch alle Sektoren "search mft".
Das hatte ich auch schon mal, aber testdisk hatte dann (nach etwa 10 stunden suche) kein boot sector wiederhersellen können :/

ich lass es jetzt aber mal trotzdem nochmals durchlaufen.
 
F

Fiona

Gast
Zuletzt bearbeitet:

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Guten Abend Fiona,

Danke für den Ratschlag mit der Datenrettungssoftware, werde ich demnächst versuchen.
Wie eingangs schon erwähnt habe ich schon mit anderer Software versucht die Daten auf der Festplatte wieder herzustellen - leider erfolglos. Vielleicht klappts ja mit der von dir empfohlenen Software !

Kann es eigentlich sein, dass die Festplatte nur noch aus defekten Sektoren besteht ? (also die ersten paar % in Ordnung, dann aber nur noch defekte Sektoren).
 
F

Fiona

Gast
Teste mal die Festplatte mit dem Diagnosetool!
https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-diagnose-recoverytool-sammlung.58108/
Versuche dabei die Festplatte nicht zu stressen.
Es müssen nicht physikalisch defekte Sektoren sein.
Können auch Speicherfehler sein.
Versuche mit Restorer2000 Pro die Festplatte zu scannen.
Wenn es Probleme macht, kann Restorer2000 Pro auch eine Sektorkopie in Form von einem Image auf einer anderen Platte oder Partition erstellen.
Geht unter Create / Create Image File.
Für Testzwecke könntest du auch eine kleinere Region (Create Region) mit Restorer erstellen und davon ein Image zum testen ob die Scanprobleme dann weg sind.
Öfters hatte auch Scavenger geholfen.
Im Fall kannst du es erstmal nur testen.
Ansonsten vielleicht die Festplatte mit dd und Knoppix klonen und testen.
Infos dazu hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/Beschädigte_Festplatte

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

random

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8
Sodala, habe mir endlich nochmals Zeit genommen und PowerMax, das Maxtor-eigene Infotool über die HDD laufen lassen. Dabei wurde beim erweiterten Test ein Fehler ausgespuckt.

Ich denke, die Daten kann ich vergessen :(
schade.
 
F

Fiona

Gast
Backip Image Software wie True Image oder Ghost eigenen sich zum Datenretten oder bei defekte Sektoren kaum.
Du kannst mit Datenrettungssoftware einen vollen Sektorscan machen.
Dann spielen Partitionen keine Rolle mehr, da deine Daten in den Sektoren gescannt werden.

Ich setze dir mal Infos mit Datenrettungssoftware!
Versuche erstmal das Laufwerk in der Testversion zu scannen.
Speichere wenn es möglich ist den Scan ab.
Spart einen erneuten scan.

Nur wenn der Scan Probleme macht teile es mit.
Dann wird versucht das Laufwerk zu klonen.
Infos zu klonen mit Knoppix und dd und in Restorer2000 ein Image zu erstellen habe ich dir bereits mnitgeteilt.

Manchmal hatte es auch geholfen mit Scavenger zu probieren.

Teile es mal mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Top