52" LCD - Samsung LE52A659A?

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Hallo,

bin momentan auf der Suche nach einem neuen Fernseher. Es sollte ein 1080p Gerät mit ca. 52" sein.
Nun stieß ich zuerst auf der 6xx reihe von Samsung, die in den ersten Testberichten einen guten Eindruck machte.
Hier mein bisheriger Favourit:
http://av.samsung.de/produkte/detail2_main.aspx?guid=13a05298-e943-4722-abd8-54cfe452e31d

Leider habe ich keine Vergleichstest zwischen anderen Herstellern gefunden bzw. anderweitig schon Erfahrung mit LCD Fernsehern gemacht, da ich bisher noch einen Röhrenfernseher besitzte.

Nun wollte ich fragen, ob der Fernseher prinzipiell empfehlenswert ist, oder eine Alternative die bessere Wahl ist. Bisher erfahren habe ich nur, das man wohl auf die 100Hz achten sollte, da es sonst zu Bildverzerrungen kommt. Angeblich ist ja auch der verbaute Prozessor wichtig, der die Bilder berechnet. Nur dazu findet man natürlich nichts in den Spezifikationen.

Vielen Dank für jede Hilfe schon einmal im Vorraus

Simon

*Edit*

Gerade bin ich bei Samsung noch auf die 9er Serie gestoßen. Hier wird mit LEDs beleuchtet.
http://av.samsung.de/produkte/detail2_specs.aspx?guid=1c84ef10-a28f-4e79-9f42-a835989e28d7

Der Fernseher wäre etwas kleiner, mit 46" und Preislich im Internet etwa 300€ teuerer als der 659.
Das führt mich zu meiner nächste Frage: Hat jemand schon einmal die Möglichkeit gehabt die neue LED Technik zu vergleichen? Bringt sie wirklich nochmal eine Bildverbesserung, die den Mehrpreis rechtfertigt?

Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

BigBoys90

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.740
Ich habe den Samsung LE52A659A und bin sehr zufrieden mit dem gerät.
Ich kann dir leider kein vergleichsmodel nennen da ich damals aufjedenfall einen
Samsung wollte.
Kann sagen ist ein sehr schöner LCD TV, super Bild in DVD/HD und BD Filmen.
Eigent sich auch sehr gut zum Spielen nur das Analoge TV Signal ist vom Bild her nicht grade
eine pracht aber das ist eher normal was ich gelesen habe.

Wenn du vergleichen möchtest versuche es mal bei prad.de

Unterschied ist der 46 hat LED-Backlight und einen hoheren kontrast.
 
Zuletzt bearbeitet:

clezi1988

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.503
der led lcd kann halt schwarz darstellen, d.h bei finsteren szenen hast auch ein schönes bild.
mein bruder hat einen 46" samsung, allerdings ohne led backlight, aber da bekommt man auch schon ein schönes schwarz.
wennst es geld dazu hast würde ich den mit led backlight nehmen
 

schnopsnosn

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
5.560
nicht zuletzt wegen dem stromverbrauch, der im vergleich zum normalen kathoden-backlight-lcd stark gesunken sein sollte.
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Vielen Dank für die ersten Antworten.

Meine Vermutung ging auch dahin, dass LED für eine Stromersparnis sorgen würde. Doch nachdem ich mir Samsungs Angaben angeschaut habe, war ich etwas enttäuscht von der LED Technik:
46 Zoll und 230W bei LED
52 Zoll und 290W bei der Normalen Technik.

Da hätte ich mir mehr erwartet. Und wenn der Kontrast bei der normalen Beleuchtung inzwischen ausreichend ist, sollte ich eher zu dem größeres greifen, oder?
Achso, der Couch bifindet sich ca. 4m vom Fernseher entfernt.
 

schnopsnosn

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
5.560
das sind auch nur vorsichtsangaben, der stromverbrauch liegt schon n stück drunter.
auf prad ham sie das 32"-modell aus der 6er serie getestet, laut samsung 200w verbrauch, mit 100% helligkeit und backlight 170w verbrauch, beides auf 50% und schon warens nur noch 120w.
also wirst du schon unter 200w liegen.

n großer vorteil sollte noch die helligkeitsverteilung sein, lichthöfe sollten damit komplett wegfallen, obwohl das zumindest bei mir mitm LE32A656 auch kein problem ist.

außerdem sind 60w weniger verbrauch auch nicht zu verachten :)
 

ds1

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.698
wenns ein 52er sein soll, warum nicht den Sony KDL Z4500. bietet den besten schwarzwert und ein sehr plastisches bild, bei areadvd ist der Z4500 aktuell die referenz bei den LCDs. ne bessere bildqualy bekommste nicht.

wenn dir 2500eur zuviel sind, gibts das modell auch als 46" und 40".
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Leider sprengen 2500€ meinen vorgesehenen Preisrahmen von ca. 1600-1700€ doch schon um einiges. Keine Frage, der Sony hat mit 200Hz und einem Hervoragenden Pannel seine Vorzüge.

Habe aber bisher noch keine wirklich klaren Aussagen gehört, ob man von 100Hz zu 200Hz noch deutliche Unterschiede zu erkennen sind.

Werde wohl keine Möglichkeit bekommen den 46Zoll LED gegen den 52Zoll zu stellen und die Bilder zu vergleichen. Aber anscheinend sind beide keine schlechte Wahl.

Vielen Dank erstmal.
 

akoch

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
596
Ich bin mit meinem Sony 52W4000 sehr zufrieden.
Den bekommst Du auch für um die 1500€ und der hat einen int. DVB-C HDTV-Receiver.
Allerdings keine 100Hz, die Du aber nur bei viel Fußball vermissen solltest.
http://geizhals.at/deutschland/a324818.html
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Hallo,

nachdem ich mich noch weiter versucht habe zu Informieren, fand ich herraus, das Sony und Samsung auch Modelle mit Netzwerkanschluss anbieten. Das ist für mich sehr interessant, da das gesamte Foto und Videoarchiv auf den Festplatten im Netzwerk ist.

Die Modelle wären folgende:
Sony:
http://www.sony.de/product/t46-w-series/kdl-52w4500
Samsung:
http://av.samsung.de/produkte/detail2_features.aspx?guid=acc11d50-1b07-4acb-86bd-76542b676e13

Leider schreiben beide Hersteller nur, das die Wiedergabe von "Multimediainhalten" möglich ist. Jedoch machen sie keine Angaben über die Art. Weder ob nur Fotos möglich sind, oder welche Videoformate untersützt werden. Mit wäre vor allem DivX und DVD Dateien wichtig.

Daher meine nächste Frage, ob jemand schon Erfahrung mit diesen Systemen gemacht hat?

Eine Alternative wäre eine Streambox, mit HDMI und HD5.1 Unterstützung. Doch auch da bin ich leider bisher nicht fündig geworden.

Ich danke nochmals für jede Hilfe.

Simon
 

k4li

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.471
Ahoi,

ich stehe auch gerade vor der Wahl eines neuen LCD TVs.

In die finale Runde kommen bei mir der 656 in 52" sowie der 956 in 46".

Ich habe mich schon viel belesen über Stärken und Schwächen, so hat das LED Modell zb einen großen Input Lag, was beim Spielen stört, sich aber durch Benutzung des 2. HDMI Ports der extra dafür vorgesehen ist, reduzieren lässt. Auf diesem Wege soll dann aber das Smart LED nicht mehr funktionieren, kann dazu jemand was sagen? Braucht man, wenn man Filme über den PC via HDMI schaut eine Musikanlage mit Delay Funktion damit das Bild nicht um diese x,x ms des Input Lags vieler Geräte nachhängt?

Ausserdem habe ich gelesen dass über die neue DLNA Ports (LAN) keine .mkv Datein abgespielt werden können. Das würde für mich bedeuten dass dieses Feature total überflüssig ist, da ich ausschließlich HD Material in selbigem Container besitze.
@Voku: Soweit ich weiß wird so ziemlich alles unterstützt bis auf mkv.

Der 656 ist bis auf LAN und noch einige kleinere Neuerungen mit dem 756 technisch identisch, wie letzterer auch zum 856, der eine Slim Version davon ist. Ich würde aber niemals 400€ für einen schmaleren Rahmen ausgeben =) Dann lieber für LED.

Mich würde aber schon interessieren wie gut der Schwarzwert des 656 im Vergleich zu LED ist, da man für 400€ weniger ein durchaus geniales Gerät bekommt, gemessen am LE-46A956, welches auch noch 6" mehr Diagonale hat.

Was auch noch einen wichtigen Punkt darstellt ist der seitliche Betrachtungswinkel, weiß da zufällig jemand ob der 656 evtl besser ist als der 956?
 
Zuletzt bearbeitet:

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Vielen Dank k4li,

deine Überlegungen zu einem LCD decken sich in großen Stücken meinen. Hast dich in ähnliche Richtung orientiert.
Mein Favourit wäre momentan ein 52" der 7er Reihe von Samsung. Habe die mal beim MediaMark neben einem von Sony verglichen und mit gefällt das Gehäuse der Samsungs besser.

Das keine .mkv Dateien unterstützt werden ist tragisch, hätte ich nicht gedacht.
Bis du dir aber sicher, das DivX Material möglich ist? Denn das ist für mich mit kaufentscheidend.

Vielen Dank

Simon
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Vielen Dank.

Das heißt Samsung wird die Funktion aller Wahrscheinlichkeit über ein Firmwareupdate nachrüsten? Oder habe ich das falsch verstanden?
 

k4li

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.471
war grad bei Saturn und habe mir die 8er Serie angeschaut. Design gefällt, Schwarzwert hat überzeugt, wobei dieser bei heller Beleuchtung eh nicht objektiv bewertbar ist, Blickwinkel war auch super.

Werde auf jeden Fall den 52A756 nehmen da, wie gesagt, die Slim Version 400 Euro Aufpreis nicht wert ist. Da dieser auch 'nur' 100 € teurer ist als das Pendant 656 und man dafür ein neues Menü, Profilspeicher und DLNA bekommt, y not. Finde das Design auch irgendwie angenehmer da es kein Klavierlack ist.

Zu der DivX Implementation kann ich leider nichts konkretes sagen aber da ich den TV sowieso zwecks internem BluRay Player an den PC via HDMI anschließen werde, zerbreche ich mir nicht mehr den Kopf über die Codec Schwächen.
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Wir werden aller Warscheinlichkeit zum gleichem Modell greifen, da mich das Bild vom Samnsung im direkten verlgiech zum Sony irgendwie mehr überzeugte.

Habe wegen der Multimediawiedergabe gerade beim Samsung Support angerufen (netter und schneller Kontakt):
Über die LAN Schnittstelle kann der Fernseher nicht direkt Streamen. Es wird auf dem Pc eine Software installiert, und das, was auf dem Pc dann gestartet wird, wird auf dem Fernseher wiedergegeben. Der Fernseher ist also reines Wiedergabegerät.

Allerdings meinte der Herr vom Support, das man von USB Geräten sehr wohl DivX und andere Formate direkt am Fernseher ansteuern kann.

Daher ergeben sich für mich zwei Lösungsüberlegungen:
1. Ich nehm ne 1Tbyte Platte, befülle sie mit meinen Sachen und schließe sie an den Fernseher an. Nachteil: Um neue Sachen hinzuzufügen, muss man die Platte wieder umstecken. Ist zwar ein nur ein kleiner Aufwand, aber nicht optimal.

2. Genial wäre es natürlich, wenn man einfach ein USB Kabel nehmen könnte und es dann in den USB Ports meines Servers stecken könnte.
Man müsste halt dem Fernseher vorspielen, das am Kabel eine USB Platte steckt und kein Pc. Theoretisch sollte das doch irgendwie möglich sein, oder bin ich da falsch gewickelt? Dann hätte ich wieder direkten Zugriff auf die Mediadateien auf dem Rechner.

MfG

Simon
 

k4li

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.471
Um das Umstecken zu vermeiden kannst n USB Switch benutzen.

Man kann glaube ich auch andere Programme zum Streamen benutzen wie zb TVersity, die dann wiederum alle Codecs und Container supporten sollten.

Weißt zu zufällig wie lang ein HDMI Kabel maximal sein sollte? 5m? 10m?
 

VoKuHiLa

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
312
Gute Idee mit dem USB Switch, ist eigentlich die einfachste Lösung. Dann sollte man von Pc und Fernseher gleichzeitig Zugriff auf die Platte haben.

HDMI Kabel sollten, je länger sie werden, umso hochwertiger sein. Das Problem ist, das sie dann schnell über 100€ kosten. Qualität geht dabei dann nicht verlohren, wird nur ziemlich teuer.
 

tablespoon

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
95
Ausserdem habe ich gelesen dass über die neue DLNA Ports (LAN) keine .mkv Datein abgespielt werden können. Das würde für mich bedeuten dass dieses Feature total überflüssig ist, da ich ausschließlich HD Material in selbigem Container besitze.
@Voku: Soweit ich weiß wird so ziemlich alles unterstützt bis auf mkv.
Der Matroska Container kann alles Mögliche enthalten, wie sollen die Hersteller der Fernseher denn vorhersagen, welcher Codec gerade wieder besonders angesagt ist in Tauschbörsen, Usenet usw.

Wenn es nur um geleechte Reencodes geht, bietet sich ein Streamingplayer wie der PopcornHour o.ä. an, der kann mit allen möglichen Sorten von HD-Rips umgehen.

Um DLNA am TV doch noch zu nutzen, kann man ja einen entsprechenden DLNA-Server aufsetzen.. braucht man ja eh, Zugriff auf Samba-Shares oder NFS geht über den Port ja nicht. Einige Server können on-the-fly transcoden, z.B. nach mpeg2. Das müsste der Fernseher auch anzeigen können, genau wie einfache divx Spielarten. Was der Fernseher selbst kann und was nicht (d.h. transcodiert werden muss), handeln DLNA-Client (TV) und Server vorher aus.
 

k4li

Captain
Dabei seit
März 2003
Beiträge
3.471
Zuletzt bearbeitet:
Top