News AMD Ryzen Threadripper 3000: 3. Generation HEDT-CPUs soll X399 außen vor lassen

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
776
Das ist jetzt das erste Mal, dass man an AMD ohne weiteres die selbe Kritik äußern kann, wie an Intel.
Hört bitte auf, dieses Vorgehen um jeden Preis zu verteidigen!

So sehr ich Intel auch verachte, aber die haben ebenso nie gesagt, wie lange ein Sockel oder Chipsatz offiziell am Leben erhalten wird und bekommen dafür zurecht einen heftigen Shitstorm ab.
Jetzt macht AMD (wenn auch zum ersten Mal) das selbe und es ist plötzlich okay?

Hallo? Selbst als AMD Fan muss ich mir an den Kopf greifen, was hier manche von sich geben.
AMD ist der Underdog und überzeugt seit wenigen Jahren mit dem gesamten CPU Portfolio.
X399 sterben zu lassen ist aber falsch und entspricht 1:1 dem Verhalten von Intel. Das muss kritisch angesehen werden trotz all den anderen Errungenschaften!
 

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.776
Wenn die Mainboardhersteller Eier in der Hose hätten und nachhaltig im Sinne der Kunden handeln wollten, würden sie für ihre Boards größere BIOS-Chips verschicken. Sind sie gesockelt, BIOS-Chip,Anleitung und kleines Werkzeug für kleines Geld dabei legen und ein Upgrade-Kit zum Selbstkostenpreis (25-30€ wären angemessen mMn). Alternativ bei gelöteten BIOS dies durch zertifiziertes Fachpersonal (Radio- und Fernsehtechniker, Informationstechniker, IT-Systemelektroniker etc.pp) austauschen lassen. DIe Server/Boardhersteller kooperieren ja eh im Rahmen ihrer Produktwartung/Pflege entweder direkt oder indirekt durch Subunternehmen mit solchen Berufsgruppen. Wo ein Wille ist, ist auch ein weg. (Geplante?) Obsolezenz durch einen zu kleinen Pfennigsartikel wie in BIOS-Chip ist einfach nur ärgerlich. Vermutlich hat ein BWLer entschieden, dass er die (Mutmaßung) 5-10Ct pro Board für einen größeren BIOS-Chip sparen kann.
Dies könnte man gleichermaßen für AM4 und SP3(r2).
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.971

Jim Panze

Banned
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
188
Nein AMD wird sicher nicht das neue Intel werden.

Wenn es x399 nicht mehr bringt, wird das handfeste technische Gründe haben und es einfach keinen Sinn mehr den alten Krempel zu adaptieren, wo wir wieder bei der politischen Ebene wären.

Aber bitte nicht vergessen, bisher sind das nur Gerüchte.
 

Desiderius

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
84
Wenn die Mainboardhersteller Eier in der Hose hätten und nachhaltig im Sinne der Kunden handeln wollten, würden sie für ihre Boards größere BIOS-Chips verschicken. Sind sie gesockelt, BIOS-Chip,Anleitung und kleines Werkzeug für kleines Geld dabei legen und ein Upgrade-Kit zum Selbstkostenpreis (25-30€ wären angemessen mMn). Alternativ bei gelöteten BIOS dies durch zertifiziertes Fachpersonal (Radio- und Fernsehtechniker, Informationstechniker, IT-Systemelektroniker etc.pp) austauschen lassen. DIe Server/Boardhersteller kooperieren ja eh im Rahmen ihrer Produktwartung/Pflege entweder direkt oder indirekt durch Subunternehmen mit solchen Berufsgruppen. Wo ein Wille ist, ist auch ein weg. (Geplante?) Obsolezenz durch einen zu kleinen Pfennigsartikel wie in BIOS-Chip ist einfach nur ärgerlich. Vermutlich hat ein BWLer entschieden, dass er die (Mutmaßung) 5-10Ct pro Board für einen größeren BIOS-Chip sparen kann.
Dies könnte man gleichermaßen für AM4 und SP3(r2).
Gibt leider nicht mehr soviele Boards bei denen die BIOS Chips gesockelt sind, das liegt auch daran das so ein Sockel mehr platz weg nimmt. Ich habe ein paar ASUS RS500 Single Socket EPYC Barebones hier bei denen ist der BIOS Chip tatsächlich noch gesockelt, da hat mir ASUS angeboten das ich die BIOS Chips einchicke und dann kriege ich die auf Rome geflasht. Allerdings geht dann die erste Generation EPYC nicht mehr. Der Platz reicht scheinbar nur für eine EPYC Generation.

Gruß
Desiderius
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.971
Die Cent-Beträge die dort den Ausschlag pro 16-Bit ROM gegeben haben, sind allerdings wirklich ein Armutszeugnis. Sowohl auf AM4 und TR4 als auch auf SP3. Unglaublich kurzsichtig.
 

aldaric

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.183
@RYZ3N

Wie wäre es wenn man diesen ganz unnötigen Thread (News) mal als Gerücht kennzeichnet ?

Ich finds ja schon unnötig, über unbelegbare Gerüchte solch eine News zu verfassen. Wo man doch sonst nicht jeden Mist aufgreifen möchte.
 

Xedos99

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.908
Die Bord Preise werden aber sicher happig werden.Sehe da kaum einen Startpreis unter 350 €, wenn man Mal die aktuellen Epyc Boards als Grundlage nimmt.Da haben wir aber
nur optisches Server Design, womit ich durchaus leben könnte.Leider wird es die Hersteller auch wieder zum Bling Bling hinreißen.Dann vermutlich, wird es erst bei 450 €
losgehen.Dazu ein 24 Kerner für rund 1k € als angedachten Einstieg von AMD.Fehlt noch
ein Quad Channel RAM Kit im unteren Segment und 2 k € sind weg.
Auf der anderen Seite lockt höhere Produktivität von angeblich bis zu 70% gegenüber dem TR Vorgänger Modell. Also eins ist schon Mal klar, die Bewerbung mit Ultra Gaming
System und ähnlichen Gags ist hier fehl am Platz, wie es noch bei den TR 1xxx mit 8 Kernen war. Nicht ,das man es nicht könnte ,aber es wäre noch größerer Overkill als
mit einem aktuellen TR 2xxx 16-24 Kerner.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.971
Ich finds ja schon unnötig, über unbelegbare Gerüchte solch eine News zu verfassen. Wo man doch sonst nicht jeden Mist aufgreifen möchte.
Ich denke, niemanden durfte verborgen geblieben sein, dass ich schrieb „Die Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen“ und „Fehlende Abwärtskompatibilität bleibt fraglich“, mit ich ja exakt die Meldungen hinterfrage, die jetzt schon ein paar Woche kursieren.

Zudem gehe ich auch im Kommentar-Thread mindestens ein halbes duzend Mal darauf ein, dass es sich bislang nur um Gerüchte handelt.
 

aldaric

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.183
@RYZ3N

Das ist mir bewusst. Das Problem siehst du doch aber hier im Thread, die Leute lesen den Artikel nicht oder überfliegen ihn nur und nehmen das ganze schon wieder als Fakt auf.
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.039

Lemon Wolf

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
52
Wenn das stimmt wäre ich ziemlich verärgert.
Ich bin davon ausgegangen das ich beim Kauf vom MSI MEG X399 Creation ein Produkt erwerbe das es mir ermöglicht zumindest noch den Nachfolger vom 2990WX darauf verwenden zu können.
Das Board war richtig teuer als es neu rausgekommen war.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.971
Ich verstehe eure Einwände @aldaric und @yummycandy, aber die Intention hinter der News war bzw. ist es, die Gerüchte zu hinterfragen, dazu muss man sie natürlich auch nennen.

Ich für meinen Teil mache mich nicht zum braven Diener derer die eh alles so auffassen wie sie’s auffassen wollen, in dem ich hier jetzt eine rote Sirene und einen Banner mit der Aufschrift „Gerücht“ an oder über die News hefte. ;)

Bis zu dem Zeitpunkt an dem sich AMD äußert, bleibt es ein Gerücht. Wer das nicht begreift, dem ist leider nicht zu helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

PS828

Captain
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
3.842
Als neukäufer würde es mich nicht betreffen. Aber erstmal abwarten. Bisher ist noch nix offizielles bekannt
 

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.785
Wenn AMD in den Workstation Markt will, muss das alles Hand und Fuß haben. Von daher kann ich das schon ein Stück weit nachvollziehen, das sie jetzt alte Zöpfe abschneiden wollen.

Das jetzt so viele das Tränentuch raus holen wg. der Kompatibilität, kann ich eigentlich nicht so recht verstehen. Die TR CPUs kosten ja auch eine Stange Geld und so etwas muss dann erst einmal eine Zeit lang rennen. Die tauscht man doch nicht jährlich aus. Oder?
Ich denke, niemanden durfte verborgen geblieben sein, dass ich schrieb „Die Gerüchte sind mit Vorsicht zu genießen“ und „Fehlende Abwärtskompatibilität bleibt fraglich“, mit ich ja exakt die Meldungen hinterfrage, die jetzt schon ein paar Woche kursieren.

Zudem gehe ich auch im Kommentar-Thread mindestens ein halbes duzend Mal darauf ein, dass es sich bislang nur um Gerüchte handelt.
Für mich ist das eigentlich sicher, das dass so passiert. Der Support bei AsrockRack saugt sich das ja eigentlich auch nicht aus den Fingern.
Die haben mir und einem User in einem anderen Forum gegenüber schon Ende Juli / Anfang August unabhängig voneinander die Info fallen gelassen, das die neue Gen Pin Inkompatibel wird.
Damals habe ich noch gedacht, "Naja ob das man stimmt?" Wenn das aber aus so vielen Ecken bestätigt wird, sollte da schon was dran sein.
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.039

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.785

ruthi91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.209
Also eins ist schon Mal klar, die Bewerbung mit Ultra Gaming
System und ähnlichen Gags ist hier fehl am Platz, wie es noch bei den TR 1xxx mit 8 Kernen war. Nicht ,das man es nicht könnte ,aber es wäre noch größerer Overkill als
mit einem aktuellen TR 2xxx 16-24 Kerner.
TR1 und 2 haben im Bezug auf Gaming ja vor allem bei der internen Kommunikation zwischen Kernen und Ram Channeln gekrankt. Dank des IO Chips ist das ja nun Geschichte.
Insofern wäre ein höher taktender 180-250W 16Core TR schneller als ein 105W 3950X. Und damit der Schritt von Highend zu Ultra Gaming :D
 

Der Nachbar

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.472
Wenn AMD in den Workstation Markt will, muss das alles Hand und Fuß haben. Von daher kann ich das schon ein Stück weit nachvollziehen, das sie jetzt alte Zöpfe abschneiden wollen.
....
Welche Zöpfe will AMD noch abschneiden, wenn die alte TR und Epyc Plattform bei Markteintritt nicht überzeugen konnte und eher eine Technologievorschau für zukünftige Produkte war. Mit TR 2000 wurde es von de Rohleistung überzeugend genug um mit LGA2066 im breiten Anwendungsfeld aufzuschliessen. Da hätte intel trotzdem keine Panik bei den überzogenen Cinema 4D Balken schieben müssen. In latenzkritischen Anwendungen und das ist HPC wäre der TR 1000 nicht zu gebrauchen und TR2000 hat gerade mal zu intel aufgeholt. Die AMD Boards dazu waren auch noch Spielzeug und AMD Treiber sind zum Basteln, Kneten und Erniedrigen da.

Für eine WS braucht man eine solide Plattform, die sich als Arbeitsstation im Betrieb bezahlt macht und wenn ein Hersteller zu schnell die Unterstützung streicht und sind noch Kinderkrankheiten vorhanden, die auch noch auf der Nachfolgeplattform landen, dann wird der WS Kunde diesen entgangenen Wirtschaftsschaden auf seine Kunden umlegen müssen, wenn er dazu neues Werkzeug kaufen muss. Oder er lässt sich nicht erst von Frau Su auf der Bühne belullen, wie toll das neue Produkt ohne fundierte Erkenntnisse im Einsatz ist. Der landet dann bei intel und das tue ich auch, weil sich echte Unzulänglichkeiten halt schneller rum sprechen. Für mich wäre übrigens Meltdown und Candyland auch kein Problem. Eher fällt bei der Deutsche Bahn IT und im Bundestag die Technik aus, weil die Führungskräfte benötigte Investitionen in die eigene Tasche wirtschaften, bevor 007 Spectre auf meinem PC landet. Dafür, dass intel viel zu hohe Gewinne einbehalten hat, halten sich ihre Produkte ganz gut und ein Geschäftsjahr kann man die Investoren auch davon überzeugen mal ganz auf Gewinne zu verzichten, wenn mehrere Milliarden Reingewinn einfach mal in die Entwicklungsabteilungen gesteckt werden können.
 
Top