News BMW: Abomodell für CarPlay vorerst kein Thema in Deutschland

kingphiltheill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
346
#2
Jaja, "vorerst".
Nach den Sommerferien weiß davon bei BMW sicher keiner mehr etwas.
Früher konnte ich mal ein Auto kaufen, heute kauft man nur noch ein temporäres Nutzungsrecht. Schlimm.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
570
#3
Könnte CarPlay im Dezember zum ersten Mal ausprobieren und war enttäuscht. Als einzigste App außer den Standard Apple Apps war Spotify verfügbar. Maps braucht ständig Internet (leider auf der Autobahn nicht immer selbstverständlich). Und auch die Telefon App ist wie Spotify und Musik durch Bluetooth umsetzbar. Bluetooth ist in vielen Neuwagen inzwischen Standard. CarPlay kostet Aufpreis oder wie hier bei BMW sogar manchmal Abogebühren. Dafür ist mir der Mehrwert von CarPlay zu gering.
 

itsy

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
25
#4
Nach diesen drei Jahren besteht über den BMW ConnectedDrive Store die Option, die Sonderausstattung für ein weiteres Jahr für 110 Euro oder für weitere drei Jahre für erneut 300 Euro zu erwerben.
Und eine Sonderaustattung, die ich nach 3 Jahren neu erwerben muss ist kein Abo-Modell? Für mich eigentlich schon, nur das BMW es "Sonderausstattung" statt Abo nennt und man gleich ab dem 1. Tag zahlen muss...
 

Valix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
484
#5
bringt auch nur einem Telekom Kunden was !

o2, Vodafone kannst vergessen !
 

Dr.Helium

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
42
#6
Könnte CarPlay im Dezember zum ersten Mal ausprobieren und war enttäuscht.
Ich nutze es täglich. Über die Taste zum Sprachassistenten am Lenkrad kann ich Siri Notizen schreiben lassen ("Ankunft bei Kunde XY um AB:CD Uhr"). Und ich kann meine Hörbücher genau da weiterhören wie es am iPhone der Fall ist. Es gibt noch weitere Funktionen die ich ganz praktisch finde. Aber das ist natürlich immer alles sehr subjektiv ob man für die Funktionen Verwendung hat oder nicht.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
25.269
#7
300 € für ne Vorbereitung? Ich hab erst 800 € für nen F88DAB gezahlt und das hat auch noch Android Auto und nicht nur CarPlay...

Ich bau es am Sonnntag ein konnte es aber mal kurz testen und es war einfach genial. Vor allem die Freisprecheinrichtung und Siri Integration ist sehr geil.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
16.087
#8
Und eine Sonderaustattung, die ich nach 3 Jahren neu erwerben muss ist kein Abo-Modell?
Wundere mich auch, die Überschrift ist falsch und wird in der News am Ende schlicht widerlegt. Ein Rätsel, warum Nicolas das so komisch verwurstet verpackt. Andere News sagen es klar. https://heise.de/-3944683

PS: Ich frage mich, wann man für die Fensterheber neu bezahlen muss. Vielleicht nutzt die ja niemand und so kann er sich das nach der ersten Laufzeit "sparen".
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.114
#9
Die Überschrift ist doch glatt gelogen. Wenn ich etwas kaufe wo die Nutzungszeit auf 3 Jahre beschränkt ist und anschließend gegen Geld immer wieder erneut für eine gewisse Nutzungszeit verlängert werden kann, ist das nichts anderes als ein Abo. Ernste Frage: Wie kann man denn da auf die Idee kommen, dass sowas kein Abomodell ist?
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
714
#10
Also ich kann in dem Artikel ebenso ein Abomodell in Deutschland herauslesen. 300€ für eine Vorbereitung und Nutzung für 3 Jahre und anschließend 110€ pro Jahr oder nochmal 300€ für 3 weitere Jahre. Wenn das kein Abo ist, was sonst? Ist ja sogar noch teurer als in den USA dann. Darf man das Kind nicht einfach beim Namen nennen, oder was soll das?
 

cypeak

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.111
#11
also kein abomodell, aber eines dass zwar anders heißt und letztenendes auch ein abo ist.

es ist auch ein abomodell wenn ich lediglich das nutzungsrecht - wahlweise für ein oder drei jahre - "erwerben" kann.

und was wenn man nach drei jahren die abogebühr nicht weiterzahlen möchte? dann darf man das mediacenter nicht weiternutzen, aber navi schon - oder kann ich mir dann navi als extramodul abonieren?
 
S

Seelenernter

Gast
#12
Was das denn für ne verarsche, nicht nur von BMW, sondern auch von CB. Ob das Abo nun 12 Monate oder 36 Monate läuft ist doch schnurz. Abo ist Abo.
 

Piep00

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
368
#14
@ Redakteur,

die Überschrift und der Artikel sollten schnellstmöglich geändert werden, da Inhalt und Formulierung nicht der Wahrheit entsprechen. Jährlich für 110 Euro oder 300 Euro für drei Jahre ist ein Abomodell, egal wer hier was erzählt!
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
825
#15
Genial ist ja auch die total blöde Aussage, dass es den Kunden somit möglich ist zu wechseln. Hab nen Skoda mit CarPlay, ebenfalls ist Android Car möglich und dazu gibt es Bluetooth, USB für Massenspeicher. Ohne Abo! Wieso soll das bei BMW anders sein? Dämliche Abzockerei.
 

kingphiltheill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
346
#16
Keiner zwingt dich den Müll zu holen, die Hersteller bauen nach wie vor ihre eigenen Lösungen ein.
Das bezog sich nicht exklusiv auf die beiden Lösungen von Apple und Google.
Fahrzeuge sind heute oftmals derart komplex, dass eine Verwendung außerhalb der Garantiezeit für viele Menschen einem Glücksspiel gleichkommt.
Turbomotor plus Automatik plus einiges Spielereien wie LED-Licht, Keyless Entry, Navi und Rückfahrkamera entspricht bereits einem enorm hohen Ausfallpotential nach den heute üblichen 5 Jahren Garantie. Und da sind wirklich anfällige Technologien wie Luftfederung oder Massagesitze noch gar nicht mal mit drin.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich heute eine hübsch ausgestattetes Auto kaufen kann, dass 400.000 km aushält ohne die Grätsche zu machen. Passat B5 und T4 konnten das. (nur mir bekannte ausgewählte Beispiele)

Es ist kein Wunder, dass alles zum Wegwerfprodukt verkommt. Und nicht jeder hat Lust einen Dacia Sandro oder Hyundai i10 zu fahren.
 
A

alternativ

Gast
#19
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich heute eine hübsch ausgestattetes Auto kaufen kann, dass 400.000 km aushält ohne die Grätsche zu machen. Passat B5 und T4 konnten das. (nur mir bekannte ausgewählte Beispiele)
Jap...es wird mit ca. 150.000 km maximal kalkuliert (BMW) ! Durchschnittlich fährt man ein Auto 14.000 km im Jahr. Also hält ein Auto gute 10 Jahre (und noch länger...da dies nur die finanzielle maximale Kilometer-Laufleistung für BMW darstellt). Selbst früher haben die wenigsten Autos 400.000 km ausgehalten. Und viel viel wichtiger....früher hat man die Dinger viel viel häufiger repariert. Bloß konnte man es noch selbst machen. Deswegen ging es auch nicht so stark in den Geldbeutel und deswegen ist auch die Wahrnehmung eine andere. Sowie du es beschreibst, ist es nämlich nicht! Deine Aussagen entbehren jeglicher sachlichen Diskussion, da absolut kein Beleg vorliegt.

Noch ein Denkanstoß...die Elektronik ist immer zuverlässiger als die Mechanik!
 
Zuletzt bearbeitet:

hmmm_napfig

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
12
#20
Genial ist ja auch die total blöde Aussage, dass es den Kunden somit möglich ist zu wechseln. Hab nen Skoda mit CarPlay, ebenfalls ist Android Car möglich und dazu gibt es Bluetooth, USB für Massenspeicher. Ohne Abo! Wieso soll das bei BMW anders sein? Dämliche Abzockerei.
Ich kann Dir sagen, warum das bei BMW so ist: Weil die Kunden bereit sind, dafür zu zahlen. Es gibt auch Hersteller, die verlangen 500 Euro für DAB Radio.
In meinem neuen Skoda ist Android Auto / Carplay / Smartlink ebenfalls integriert. Hab es auch schon ausprobiert, gefällt mir ganz gut. Allerdings war es kein Extra, sondern als Reimport mit Ausstattung "Style" eben dabei. Mehrere 100 Euro dafür bezahlen würde ich bestimmt nicht, sondern einfach mein Handy in einer Halterung zum navigieren benutzen. Für Musik reicht mir USB / SD und telefonieren kann ich per Bluetooth-Freisprechen.
Dass ich von dem Zeug nichts halte liegt aber hauptsächlich daran, dass ich mir keine Illusionen mache was die Zukunft angeht: In 5 Jahren werden die dann aktuellen Android (12? 13?) Handys ohnehin nicht mehr mit der Hardware im Auto kompatibel sein ... Ein Hoch auf die Obsoleszenz.
 
Top