News Broadwell-E: Gigabyte zeigt erstes Refresh-Mainboard mit X99-Chipsatz

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.425
#1

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.265
#2
Besteht eigentlich die Chance dass überarbeitete X99 Bretter einen U.2 Port bekommen? Oder macht sich niemand die Mühe die Dinger so gravierend zu ändern?

Edit: Hab zwar direkt zu U.2 nix gefunden, aber nachdem mich jede Suche zu M.2 bringt, geh ich davon aus, dass technisch jeder Chipsatz der M.2 unterstützt, auch U.2 tauglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.265
#8
Immerhin werden die Zukunftslosen SATA Express weniger. Die PCIe Leitungen kann man eben echt besser anlegen in M.2/U.2.

Ansonsten hat sich ja an der Konfiguration des X99 nichts getan. Nur die auf den Boards installierten Adapter und Controller ändern sich. So müssen die USB 3.1 z.B. mittels Controller hergestellt werden über PCIe. Der X99 kann nur 6x USB 3.0 nativ. Zudem ist die generelle Verfügbarkeit der PCI Leitungen von der CPU abhängig. Der X99 gibt 8 Leitungen Gen 2.0 ab an Geräte.

Allerdings wird sich auch erst mit den 100er Chipsätzen für die großen CPUs wieder was ändern. Denke USB 3.1 sollte dann nativ am Start sein ebenso sollten echte PCI fähige M.2 und U.2 Anschlüsse nicht mehr so rar sein.
 

mkossmann

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
327
#9
Besteht eigentlich die Chance dass überarbeitete X99 Bretter einen U.2 Port bekommen? Oder macht sich niemand die Mühe die Dinger so gravierend zu ändern?

Edit: Hab zwar direkt zu U.2 nix gefunden, aber nachdem mich jede Suche zu M.2 bringt, geh ich davon aus, dass technisch jeder Chipsatz der M.2 unterstützt, auch U.2 tauglich ist.
U.2 ist ein Stecker, der 4 PCIe-Lanes auf ein Kabel bringt. Die passende Buchse kann man aufs Mainboard löten, es gibt Adapter von M.2 auf U.2 ( z.B. https://geizhals.de/gigabyte-gc-m2-u2-minisas-gcminisas-00-g-a1325624.html ) oder man könnte ihn auch auf eine PCIe x 4 Steckkarte löten. Man braucht aber immer vier freie PCIe Lanes ( vorzugsweise PCIe-3.0) um zu einem U.2-Anschluss zu kommen. Da steht dann U.2 in Konkurenz mit M.2 oder auch Thunderbolt3 und USB-3.1 um die verfügbaren PCIe-Lanes und der Motherboardhersteller muss sich entscheiden was er anbietet.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.916
#10
Liest sich gut :-) Die Namenseinstufung über der 6700 (6800...) lässt allerdings erahnen, dass die nicht ganz günstig werden...
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.637
#11
Also ich glaube doch das schon jetzt die meisten x99 Boards M.2 mit vollen 32 unterstützten.Bei meinem ist es der Fall.
Bei meinem auch, denn ich habe kein Gigabyte. Alle X99-Boards von Gigabyte haben den M.2-Slot nicht mit PCIe 3.0 x4 angebunden, sondern über den Chipsatz (PCIe 2.0 x2). Dementsprechend ist es logisch, dass Gigabyte das bevorstehende Broadwell-E Release nutzt, um seine Boards aufzufrischen. Bei den anderen Herstellern (Asus, Asrock, MSI, ...) halte ich das für unwahrscheinlich. Maximal ein Board, das ggf. mehr als einen M.2-Slot zur Verfügung stellt.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
#12

FUSION5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
399
#13
Da hat Gigabyte damals echt gepennt. Für mich war das beim Board-Kauf definitiv ein Ausschlusskriterium.
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.331
#14
Der Artikel übertreibt ein bisschen, dank der vielen PCIe-Lanes der S2011-3 CPUs haben eigtl. die meisten Boards schon jetzt M.2 mit 32Gb/s. Geizhals sagt: 44 von 64, 6 haben PCIe 2.0 x4 und 15 haben nur PCIe 2.0 x2 - davon 11 von Gigabytes 12 Boards, das andere hat PCIe 2.0 x4.

Gigabyte hat beim X99 wie schon beim Z97 voll ins Klo gegriffen und aufs falsche Pferd gesetzt, auf M.2 via PCH und SATAe, stärker auf letzteres. Beim Z97 hat man im Gegensatz zur Konkurrenz verpennt, Thunderbolt 2 AIC anzubieten und viel zu selten Displayport verbaut (und so die Möglichkeit von 4K@60Hz verbaut). So waren alle Gigabyteboards bis zum Z170 wenig zukunfstauglich.

Deshalb hat Gigabyte auch Refreshboards am nötigsten. Dass der X99 veraltet ist merkt man sonst nur an den PCIe2.0-Lanes, daraus resultierend an der Geschwindigkeit von SATAe (10Gb/s statt 16Gb/s, bedeutungslos) und deren Anzahl - für alles außer M.2/U.2 reicht es.
Ob U.2 verbaut wird, hängt vom Hersteller, nicht vom Chipsatz ab. Der Z97 ist ja eigtl. mit dem Z87 identisch, M.2 und SATAe hätte auch letzterer schon gekonnt, es war nur zu spät spezifiziert (für Intel wohlgemerkt) und für Broadwell brauchte es Änderungen am Boarddesign.

USB3.1 muss genauso wie beim Z170 per PCIe angebunden werden, dafür gehen dann 2-4 PCIe 3.0 Lanes drauf (bei 4 Lanes gibt es gleich noch TB3 hinzu), mit 1-2x M.2/U.2 x4 also 10-12 Lanes - Ein i7-5820K kann dann nurnoch SLI x8/x8, die anderen x16/x8 oder x8/x8/x8/x4, der Vorteil ggü. S1151 schwindet.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.415
#15
Broadwell-E fällt, wegen der Infrastruktur für mich aus. Setze lieber auf Z170 Boards.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
4.392
#16
Also nichts Neues was es nicht schon seit über einem halben Jahr gibt. Wo ist jetzt die Neuigkeit?
Mehrfach USB 3.1 Type C, M.2 32-Gbs, U.2 wären eine Neuerung - sowie der Verzicht auf die Totgeburt SATA-Express.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.277
#17
Stimmt, deswegen auch gleich 4 davon ;)
Magst Recht haben damit, Unsinn ist es für mich trotzdem.
Naja, 2 Ports gehen ja eventuell auch schon für die alte USB Maus und USB Tastatur weg. Für die Peripherie lohnt sich USB 3 nicht und eventuell gehen dort die Maus und Tastatur erst unter Windows / Linux. Dann kommt man damit nicht mal ins BIOS, wenn man da mal was nachgucken / umstellen muss. Also mehr als 2 USB 2.0 Ports halte ich da schon für sinnvoll.
 

Tigerfox

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
1.331
#18
Die I/O-Leiste kann man ja nur als vorläufig bezeichnen, 4xUSB 2.0 und Platz für mindestens 4 weitere USB-Ports um den USB-C Port herum - das wäre in Serie extrem unattraktiv, zumal ja auch nur 3x USB3.0 nach außen geführt ist (die rote und die Typ-C Buchse sind 3.1).

Was ist das eigtl. für eine Buchse unter den 2xUSB3.0 mit Schutzkappe? Sieht irgendwie nach Displayport aus - Evtl. ein DP-In, um von der Graka DP in den TB3-Controller einzuspeisen und über USB-C auszugeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
6.265
#19
Danke an mkossmann und Tigerfox für die Erläuterungen bzgl. M.2/U.2.

Um das richtig zu verstehen. M.2/U.2 sowie USB3.1 und TB3 brauchen zwingend PCIe3.0 Lanes. Dabei ist es jedoch egal, ob die Lanes wie bei X99 direkt von der CPU, oder bei Z170 über den Chipsatz bereit gestellt werden?
Was im Umkehrschluss bedeutet, Skylake bietet in Summe 36 PCIe3.0 Lanes (die 20 vom Chipsatz), und der 5820K nur 28. Womit nun auch für mich ersichtlich wäre, wieso der 5820K ein Budget 6 Kerner ist.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.363
#20
Bitte ein neues Asus Rampage Extreme für den kommenden 10 Kerner von Intel :D
 
Top