Canon 85mm 1.8 als Upgrade zum 50mm an der M50?

Unplayable

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Hallo,

zur Zeit besitze ich in meiner Objektivsammlung sowohl das Canon 50mm 1.8 STM als auch das EFM 22mm 2.0 STM.
Leider ist das 50er was die Bildschärfe angeht bis Blende 2.8 zumindest in meinem Fall deutlich zu schlecht für schöne Portraits. Auf EBay habe ich nun einige 85mm Canon Objektive für unter 200€ gesehen. Wäre das schärfetechnisch ein Upgrade? Oder gibt es noch andere Alternativen für gute Portraitobjektive unter 400€?
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.846
Ein gutes EF 85/1.8mm ist auch schon bei offblende ziemlich scharf, ich hatte mal ein EF100/2, das wirklich sehr gut war, sollte man gebraucht auch unter 400€ bekommen. Welche Kamera hast du denn?
Edit: Gerade gesehen, eine M50, gehen da normale EF Objektive ohne Adapter eigentlich?
 

Unplayable

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Hey, habe ich in den Titel geschrieben. Ist eine M50 also APSC. Daher sind 100mm etwas zu lang meiner Meinung nach. 85mm sollte gut passen oder?
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.846
Ja habe es gerade vorher noch editiert, du brauchst also für normale EF und EF-S Objektive also einen Adapter, der kostet auch wieder Licht, ich bin kein Freund von Adaptern. Ob 85 oder 100mm, das macht das Kraut auch nicht fetter, ich habe mit dem 100er tolle Portaits geschossen
 

Unplayable

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Mir wäre neu, dass der EFM Adapter Licht schluckt. Ich benutze ihn ja schon sehr lange. Bist du dir da sicher?
Denke ich werde aber eher das 85er nehmen, weil ich es auch eventuell für Hallensport benutzen möchte und der USM Fokus sehr gelobt wird
 

Unplayable

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Der EF Adapter ist aber kein Glas. Er verringert nur den Bajonettdurchmesser und ist nicht mit Linsen versehen
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.846
Wie gesagt, weder mit dem 100/2 oder 85/1.8 machst du was falsch, dafür was die Linsen kosten, ist die Bildqualität wirklich gut. habe dir mal zwei Bilder vom 100er angehängt, Portraits kann ich leider nicht online stellen. EXFIS in den Bildern.
 

Anhänge

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
619
Als jemand der beide der genanten Objektive sowie das 50mm 1.4 besitzt, muss ich dir leider sagen, dass das 50mm 1.8 STM normalerweise schärfer ist bei Offenblende als das 85mm 1.8. Da müsstest du schon eine arg schlechte Kopie erwischt haben, um ein schärferes 85mm zu erwischen.

Desweiteren kann ich diese Aussage: "Die Schärfe langt nicht für vernünftige Portraits" nicht nachvollziehen. Wie wäre es dann einfach mit dem Test eines zweiten 50mm 1.8 STMs sofern du ansonsten mit der BRENNWEITE zufrieden bist? Erwarte dir bitte keine Wunder vom 85mm (ist auch schon recht "lang" an einer APS-C Kamera). Nicht ganz so lichtstark aber erstaunlich scharf kann auch das 40mm Pancake sein.

Ansonsten das native 32mm 1.4 oder eben eines der neuen Sigma Objektive, die bald erscheinen nativ für EF-M (z.B. 56mm 1.4).
 

ekin06

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.385
Das 85er darf auf keiner Hochzeit fehlen. Eine sehr schöne und schnelle Portraitlinse. Nur der fehlende IS und leichte CAs, schmälern ein wenig den Spaß. Aber die M50 hat ja eh Stabi oder? Für das Geld auf jeden Fall ein gutes Stück Glas. Gerade an APSC kann man einen ordentlichen Abstand zum Motiv halten, damit sich dieser nicht zu sehr auf die Pelle gerückt fühlt.
 

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
619
Nein, die M50 hat kein "IBIS" (keine der Ms). Der elektronische Stabi bezieht sich immer nur auf Video und ist nicht wirklich hilfreich (Crop + Warp-Wobble-Hölle, vor allem in der höchsten Stufe).

Und ja, bitte meinen voherigen Post nicht falsch verstehen, das 85mm 1.8 ist prinzipiell kein schlechtes Objektiv und macht auch Spaß, ist technisch allerdings nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit (ausgeprägte chromatische Aberrationen). Unglaubliche Schärfe bei Offenblende gehört leider auch nicht zu den Stärken.

Insgesamt machen die genannten Objektive an Vollformat auch noch ein Stück mehr Spaß als an APS-C. Das technisch beste und schärfste Objektiv für die M-Serie dürfte aktuell das native 32mm 1.4 sein (in dem von dir genannten Budget-Rahmen, +100€ ;)).

Meine "persönliche" Schärfe-Topliste bei Offenblende sieht wie folgt aus:
  • EF-M 32mm 1.4
  • (EF-M 28mm 3.5)
  • EF 50mm 1.8
  • EF 40mm 2.8
  • EF-M 22mm 2.0
  • EF 85mm 1.8
  • EF 50mm 1.4
 
Zuletzt bearbeitet:

Unplayable

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Danke für die Hilfe. Das mit dem 50mm 1.8 verstehe ich nicht. Gerade bei Offenblende ist das Glas bei mir fast immer sehr unscharf, Details sind enorm verwaschen und das Bild ist übersättigt mit CAs. Hatte es auch schon zur Korrektur eingeschickt, aber da konnte kein Fehler festgestellt werden. Soll ich vielleicht wirklich einfach mal ein anderes bei Amazon versuchen? Die Brennweite gefällt mir aber ich kann eben die Offenblende nie benutzen weil ich dann keine Schärfe im Bild habe.
 

zandermax

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.927
@Unplayable: Labortests im Internet bestätigen deinen Eindruck. Im Zentrum ist die Auflösung noch aktzeptabel, aber schon im Halbfeld wirklich schlecht.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass das 85er das nicht besser kann, zumal da Abblenden weniger wehtut. Du hast ja dann deutlich mehr Freistellung.

Ich bin immer wieder über die Positiven Rückmeldungen zum 50 1.8 verwundert. Da wird das teilweise mit einem 55 1.8 von Sony verglichen, das ja das 5-fache kostet. Das kann ich wirklich nicht nachvollziehen.
 

Unplayable

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
915
Ja das verstehe ich ebenfalls nicht. Auf YouTube wird das Objektiv auch immer als „Wunderlinse“ bezeichnet. Ja, bei 2,8 ist die Schärfe ok, aber selbst da weit schlechter als ein EFM 22mm bei 2.0. Das 56er von Sigma möchte ich nicht kaufen, da ich Angst habe, dass ich das später schlecht wegbekomme wegen des EFM Systems. Daher wäre ich jetzt erstmal in Richtung 85 1.8 gegangen
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.749
Ich kann das auch nachvollziehen, ich hab das 50mm f/1.8 STM selbst und bei Offenblende schwächelt es leicht (allerdings nicht so arg das es schlimm wäre und bei sehr gutem Licht wird das auch besser). Knackig scharf wird es erst ab f/2.2-2.8. Du kannst den Unterschied sehen auf meinem 500px Profil in der Signatur. Das Bild von der schwarz weißen Katze auf der Liege wurde mit f/1.8 gemacht und mein Selbstportrait mit f/2.8, beides mit dem 50er STM, man sieht das schon recht deutlich.Und natürlich gibt es Serienstreuung, sollte bei dem Preis eigentlich klar sein.
Mein EF 28mm f/1.8 USM ist bei Offenblende um einiges schärfer, gibt sich aber ab ca. f/2.8 nicht viel mit dem 50er.

Man darf halt nicht vergessen, dass das 50er nur ~120€ neu und ~80€ gebraucht kostet, dafür bekommt man SEHR viel Linse für sein Geld. Das o.g. 28er kostet das 3fache ist aber nicht 3fach besser ! Auch wenn es am Crop mittlerweile meine Lieblingsfestbrennweite ist, also das 28er.

Ergo würde ich mir an deiner Stelle das 85er mal anschauen wenn es dir auf den letzten Punkt Schärfe ankommt, aber erwarte keine Wunder. Es wird Gründe haben warum es noch ein ein EF 50mm f/1.2 L und ein EF 85mm f/1.4 L gibt die exorbitant teuer sind. Ersteres scheint laut Tests, egal ob bei Offenblende oder nicht, derart scharf zu sein, dass es nicht mehr feierlich ist :D . Kostet aber fast 1400 Lappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Daniel-

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
619
Ich bin jetzt nicht zwingend Fan von dxomark, aber hier sieht das generelle "Sharpness"-Attribut wie folgt aus:
  • 50mm 1.8 STM: 29 P-Mpix
  • 40mm 2.8: 27 P-Mpix
  • 85mm 1.8: 23 P-Mpix
  • 50mm 1.4: 22 P-Mpix

Das deckt sich lustigerweise sogar mit meiner subjektiven Einschätzung. Daher ist bei ungefähr gleich guten Exemplaren kein riesiger Sprung in der Schärfe zu erwarten.

D.h. über alle Blendenstufen hinweg ist das 50mm besser, ab Blende 2.0 sind beide ungefähr gleich gut, bei 1.8 ist das 85mm aber tatsächlich minimal besser (6 vs 5 P-Mpix).

https://www.dxomark.com/Lenses/Canon/Canon-EF85mm-f-1.8-USM-mounted-on-Canon-EOS-5DS-R__1009
https://www.dxomark.com/Lenses/Canon/Canon-EF-50mm-F18-STM-mounted-on-Canon-EOS-5DS-R__1009

Wichtig ist, dass du tatsächlich ein 50mm STM hast und keines der alten Varianten (z.B. das 50mm 1.8 II).
 
Zuletzt bearbeitet:

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.629
Ein Objektiv, welches neu(!) runde 100€ kostet und dabei in der Performance viele deutlich teurere Linsen aussticht, darf durchaus zurecht so genannt werden. Hatte besagtes Glas an meiner 6D und war eigentlich immer zufrieden - deutlich zufriedener als mit dem 50/1.4 von Canon, welches ich davor hatte und das ziemlicher Mist war. Natürlich sieht dieses Ding dann gegen ein bspw. 55/1.8 Zeiss (welches mal für 999€ UVP am Markt war) kein Land, aber es ist eben auch nicht zehnmal schlechter.
Ergänzung ()

Ersteres scheint laut Tests, egal ob bei Offenblende oder nicht, derart scharf zu sein, dass es nicht mehr feierlich ist
Wenn du das EF 50 1.2L meinst, das ist eigentlich alles andere als scharf - aber der Bildlook ist halt geil :p
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.749
@M.Ing stand nur in irgendwelchen Tests, ich bin bisher noch nicht in den Genuss gekommen eine derart teure Linse an meine Kamera zu flanschen. Aber da du vom Fach zu sein scheinst (zumindest hast du es glaub ich mal beiläufig irgendwo erwähnt), nehm ich dir das ab :D
 
Top