News Clarkdale ohne VGA, aber mit HDMI & DisplayPort

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.650
Intels kommender 32-nm-Prozessor mit dem Codenamen „Clarkdale“ wird bekanntlich über eine interne Grafikeinheit verfügen. Wie die Kollegen von Fudzilla nun erfuhren, verzichtet Intel dabei auf die Unterstützung eines bislang obligatorischen VGA-Anschlusses.

Zur News: Clarkdale ohne VGA, aber mit HDMI & DisplayPort
 

Steve Jobs

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
82
Sehr weltbewegende News.......
Aktuelle Grafikkarten haen schon lange kein VGA mehr. Also nur verständlich.
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.553
Lieber aus digital analog machen, als gar nichts. ;)
 
C

canada

Gast
Ist integrierte/interne nicht das falsche Wort? Denn am ende sind das zwei separate Chips auf einem Package, integriert ist es beim Chipsatz + Grafikeinheit.
 

rene87

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
707
wenn ich mich richtig erinnere hat HDMI und Display-Port gar keine Analog Pins mehr, d.h wer einen VGA nutzten will braucht ein DVI Anschluss.
 

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.244
Euch kann man ja auch gar nichts recht machen:
Radeon HD5870 hat einen VGA-Anschluss => Wie können die nur??
Radeon HD5870 hat keinen VGA-Anschluss => Na und?! War doch klar und interessiert niemanden...

Am Besten wär doch nur noch Displayports zu verbauen und Adapterkabel beizulegen. Mit maximaler Flexibilität kann man's dann jedem Recht machen. Es wird sicher bald Profis geben, die mit zwei Bildschirmen mit Displayport arbeiten, da dieser ja auch mehr Farbinformationen übertragen kann. Und keine Lizenzgebühren bei Nutzung des DisplayPorts zu zahlen wär doch auch nicht schlecht.

@rene87:
Zitat von Wikipedia:
DisplayPort 1.1 erlaubt Kompatibilität zu VGA, DVI und HDMI, so dass ein Anschluss über preisgünstige passive Adapter möglich ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/DisplayPort
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.127
Da können dann Saturn und Co. wieder schön sinnlos überteuerte VGA-Grafikkarten zu ihren schrottigen VGA-Monitoren mitverkaufen. "Lieber Kunde, ihr VGA-Monitor lässt sich so leider nicht anschließen, aber wir können ihnen diese Geforce 6200 mit sagenahaftem 1GB Speicher für nur 75€ dazu anbieten. Nicht nur, dass sie dann alle aktuellen Spiele genießen können, nein, einen VGA-Ausgang gibt es da auch [oder alternativ: Am besten sie kaufen sich diesen tollen 19" Moni dazu, für nur 180€, echtes schnäppchen, denn er hat DVI]." :freak:
 

Crazy_Chris

Ensign
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
189
Sehr weltbewegende News.......
Aktuelle Grafikkarten haen schon lange kein VGA mehr. Also nur verständlich.
Das stimmt nicht.

Aktuelle Grafikkarten haben DVI-I Ausgänge die sowohl das digitale DVI Signal wie auch die analogen Signale bereitstellen. Will man die analogen Signale nutzen dann nimmt man einen Adapter der in der Regel mitgeliefert wird. Dieser wandelt elektronisch nichts um sondern stellt nur eine andere Anschlussbuchse bereit.

Clarkdale wird wohl nur einen DVI-D Ausgang bereitstellen.
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Kann mir mal jemand verraten, wie das Videosignal zum Monitor kommt?
Gibts dafür extra Pins, die übers Motherboard an den Anschluss gelegt werden oder wird das per Chipsatz geregelt?
Irgendwie muss da doch ein Chip zwischen sitzen, der praktisch die Kompatibilität herstellt.
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.950
Sehr löblich - und User die es brauchen können sich immer noch D/A Wandler kaufen.
 

palaber

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.828
Seh ich auch so, das ist doch keine CPU Die mit integrierter Grafikeinheit sonder einfach ne Sockel auf dem zu der CPU hin noch ne GPU als extra Die geklatscht wurde.
Ob die GPU Die jetzt auf dem Mobo ist oder eben auf dem CPU Sockel is doch wurscht.

Einzigster vorteil könnte die direkte Anbindung an die CPU sein, ober bei diesen Grakas wird das wohl keinen
Leistungsprung mitsich führen.
 

kfj

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
190
Gerüchten zufolge, handelt es sich bei der internen Grafikeinheit des Prozessors um einen minimal angepassten G45-Chip.
Ich hoffe echt, diese Gerüchte bewahrheiten sich nicht, das wäre ja die
größte Frechheit! Was soll man denn da für einen Vorteil haben, dass der
IGP zur CPU gewandert ist?
Wenn schon neue Architektur, dann will ich auch bessere Leistung!
Oder hat die IGP-Abteilung von Intel ein Jahr Urlaub gehabt? :mad:
 

betawa

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
130
Na endlich.

Btw. HDMI ist vollkommen digital und kann nicht per Adapter analog gewandelt werden. Also, HDMI -kein- VGA!
Bei DisplayPort hingegen ist es möglich.

DVI != DVI

DVI-I kann auch analog. DVI-D nicht, das ist rein digital.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.856
1. Haben allgeimein die Referenzdesigns der Grakas kein VGA mehr sondern meist 2 Duallink-DVI-I und
2. wirds auch langsam Zeit den alten schice raus zu schmeisen. Von dem VGA bekommt man eh Augenkreps und die paar mit ihre alten Röhren die damit noch was anfangen können stöhrt ein kleiner adapter sicher nicht.
 

Chrisch

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.401
Ich hoffe echt, diese Gerüchte bewahrheiten sich nicht, das wäre ja die
größte Frechheit! Was soll man denn da für einen Vorteil haben, dass der
IGP zur CPU gewandert ist?
Wenn schon neue Architektur, dann will ich auch bessere Leistung!
Oder hat die IGP-Abteilung von Intel ein Jahr Urlaub gehabt? :mad:
Westmere ist keine neue Architektur (siehe Tick Tock Modell). Sogesehen ist beim Clarkdale nur die Northbridge auf dem CPU Package gewandert,
nichts anderes. Nur ist jetzt die Frage ob die Leistung so besser ist als wenn die NB extern ist?!

Die erste richtig integrierte Grafikeinheit kommt wohl erst mit Sandy Bridge, da steckt dann alles in einem Die.
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Einzigster vorteil könnte die direkte Anbindung an die CPU sein, ober bei diesen Grakas wird das wohl keinen
Leistungsprung mitsich führen.
Ich denke man wird das ganze so gemacht haben, um alles testen zu können.
Der erste Dualcore von Intel war auch kein nativer.

So braucht man sich mit der Fertigung (noch) nicht auseinander setzen und kann beobachten, wie das Produkt läuft und angenommen wird. Wirds ein Flop, hat man zumindest nicht umsonst entwickelt, da beide Chips ja schon vorher auf dem Markt waren und lediglich leicht modifiziert wurden.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.326
lieber so als andersum. meinen VGA hab ich auch über einen Adapter an meine GTX275 angeschlossen, und das ist ja wirklich kein Aufwand
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.870
Naja ich bin skeptisch, ob das einfach mit einem (apssiven) Adapter zu lösen wäre, falls man wirklich VGA nutzen will. Wenn sie sagen, dass Unterstützung für VGA wegfällt, würde ich einfach vermuten, dass die DACs weggelassen werden und gar kein analoges Signal vorhanden ist, was man per Adapter anzapfen könnte. Aber man wird sehen.
 
Top