CPU Vcore - Ryzen Master oder Hwinfo64

Sapphire Fan

Commander
Registriert
Jan. 2006
Beiträge
2.639
Hallo ihr lieben Cb-Ler :-),

habe eine Frage. Welche Vcore ist denn richtig oder richtiger? Die, die mir m Ryzen Master angezeigt wird, ober die in Hwinfo64? Hwinfo zeigt mir zum Beispiel im Idle-Zustand meist so um die 1,2V an, und Ryzen master, knapp 1,3V meist, so ca 0,1V mehr. Wer hat denn nun hier recht? Wie stelle ich denn am besten sicher das meine CPU beim leichten übertakten (möchte 3,9Ghz all Core haben), nicht durch zu hohe Spannung gekillt wird. Im Normalen Standard-Takt (Multi auf Auto) boostet meine CPU auf allen Kernen beim Zocken immer auf 3,7Ghz, und bei der Spannung habe ich ein Offset von -0,1V eingestellt. Hwinfo64 zeigt mir als max Vcore (Cpu Core Voltage (SV12 TFN) 1,45V an, und im Betrieb in Game lt. Msi Afterburner habe ich immer so ca 1,25V, selten geht es mal auf knapp 1,3V hoch. Im Ryzen Master kann ich ja scheinbar nicht einstellen das mir die max Voltage geloggt wird oder? Weil in Game sehe ich das Ryzen Master Tool ja nicht oder?

Vielen lieben Dank
 
Um welche Cpu geht's denn genau? Nicht dir aus der Signatur nehme ich an...
Laut amd liest cpuz sicher die richtige vcore aus. Schließ dazu aber alle anderen Monitoring Tools.

Und lies dir hier auch den Bios Optimierungsguide für ryzen 3000 durch, damit auch alles richtig eingestellt ist.

Vg Chris
 
Hey. Geht um den Ryzen1800x. Mein fehler, Signatur noch nicht aktualisiert. Board ist ein msi b450 pro gaming. Aber in cpu z kann ich ja nirgendwo die max vcore ablesen, also der höchste erreichte wert oder? Danke dir
 
Moin,
kein Problem. Aber mit max 1.3V bist du mit dem 1800x sowieso auf der sicheren Seite (max 1.4V)
Der müsste eigentlich auch viel weniger Vcore benötigen für 3.9 allcore, weil ein X und gebinnt. Mein alter 1700er hat 3.9 allcore z.B. mit 1.275V geschafft.
https://valid.x86.fr/le6d2x

Mach einfach CPUz an und starte "Last", dann siehst ja wo der sich einpendelt / min / max.
Ansonsten hab ich mich auf HWInfo angabe verlassen, und wenn zwei Tools das gleiche anzeigen...

vg Chris
 
Naja, das Problem ist aber, das mir ja CPU-Z keine max-Werte anzeigt oder? Nur die momentan anliegende Vcore oder sehe ich das falsch? Beim Cinebench R20 hatte ich jetzt 1,23 bis 1,24V anliegend. Aber, wie lese ich denn währenddessen die Temperaturen dann aus, wenn ich keine 2 Tools gleichzeitig nutzen soll?
 
Sapphire Fan schrieb:
Naja, das Problem ist aber, das mir ja CPU-Z keine max-Werte anzeigt oder? Nur die momentan anliegende Vcore oder sehe ich das falsch? Beim Cinebench R20 hatte ich jetzt 1,23 bis 1,24V anliegend. Aber, wie lese ich denn währenddessen die Temperaturen dann aus, wenn ich keine 2 Tools gleichzeitig nutzen soll?

Nein, ich ging davon aus, dass du einen 3xxx Ryzen hast. Und da wechselt die Vcore so extrem schnell, dass man bei einem Tool schon kaum folgen kann. Noch dazu löst HWInfo, wenn die Polling Rate der Werte zu niedrig eingestellt ist, das hoch- und runtertakten aus. Dann sieht man oft nur noch max Vcore oder die wildesten Sprünge. Kannst du aber vergessen, weil du nen 1800x hast.

Mach einen Cinebench Run nur mit CPUz, wenn du CB startest, Alt+Tab zu CPUz. Und beobachte was das max ist.

Dann mach nen zweiten Run mit nur HWInfo und Alt Tab usw und beobachte da die Vcore.

Aber nochmal: selbst 1.3 Volt sind absolut ok für den 1800 weil 14NM Produktion. Die Kühlung sollte halt passen, ansonsten ist das grüner Bereich afaik.

vg Chris
 
Also, Hwinfo zeigt mir ca 1,2 Volt an unter "Current" und unter max bis zu 1,48V. CPU Z ein kleines bisschen mehr, so 1,24V und Ryzen Master ca 1,3 bis 1,31V. Dann werde ich es versuchen so einzupendeln, das die Tools während des Tests nicht über 1,45V gehen, wobei Ryzen Master auch mal für ne Sekunde oder 2-3 Sekunden mal 1,49V angzeigt hatte, ka...irgendwelche Spitzen dann??? Sind diese Spizzen unproblematisch, wenn man sonst fast pausenlos deutlich weniger anliegen hat?

Habe die LLC auf Mode 1, was der niedrigste Wert ist. Würdet ihr eher mit Offset arbeiten oder eher ne fixe Spannung (Override Mode) nutzen?

Danke an alle für die Hilfe :-)
 
Das kann man nicht pauschal beantworten...

Niemand weiss, was du im Bios oder Ryzen Master eingestellt hast. Noch dazu macht der Ryzen Master gerne Änderungen im Bios (!!!) und das ist wirklich schlecht. Also wenn man es richtig machen will, erster Schritt: Ryzen Master deinstallieren!

Zweiter Schritt: Stell deine CPU komplett auf Stock im Bios. Auch SOC usw. Beim Ram musst du dir 10000% sicher sein, dass du ein Setting hast, das stabil ist. Sonst suchst du dir nen Wolf wenn was nicht passt.
Dann leg Last an und schau, wieviel Vcore vom Board für welchen Takt gegeben wird. Notieren. (Warum? Weil das die Spannung ist, die von AMD per VID genau für deinen Prozessor ausgelotet ist, das der im normalen Rahmen degraded. Also komplett sicheres OC!)

Restart, ab ins Bios, Stromsparmodi alle an, Vcore manuell eintragen (ich würde mit 1.3 starten) und Multi auf 39. Du kennst ja jetzt deine Stock Vcore unter Last, darunter oder darauf würde ich mich bewegen. Man sagt, 1.4 max ist auch noch ok für 24/7, aber wer weiss das schon 100pro...)

Ins Windows und testen. 3 Cinebench 20 Runs muss er schaffen, sonst unstable.
Wenn stable: Offset Vcore um 0.05 reduzieren. Neustart, 3 Cinebench Runs usw.
Wenn nicht stable: Offset Vcore um 0.05 erhöhen. Neustart, 3 Cinebench Runs usw.
Wenn du nicht ins Windows kommst, solange um 0.05 erhöhen, bis du ins Windows kommst. Notieren.

Thats it. Also so mach ich das zumindest, um die niedrigste mögliche Vcore auszuloten.

Die LLC kommt ganz zum Schluß dran, wenn man ein Setting hat bei dem man sich sicher ist, dass die Vcore a) save ist und b) stabil. Dann kann man die LLC um eine Stufe absenken / erhöhen (je nach Motherboard unterschiedlich) und neu testen.

SOC Voltage btw nicht vergessen und Fabric Takt!

vg Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Ryzen Master habe ich nichts eingestellt...garnix geändert. Du sagtest 1,3V einstellen und dann später offset? Das geht doch garnicht oder doch irgendwie? Entweder stelle ich auf Offset und -0.05 ein oder Override und feste Spannung. Feste Spannung von 1,3V und offset checke ich nicht??? Oder meinst du dann einfach fixe Spannung von 1,25V?

Soc Voltage und Fabric-Takt? Was sollte ich da genau ändern und warum? Kann man nicht das einfach auf auto lassen und nur über den Multi 39 und Vcore gehen? Möchte ja keine OC-Rekorde brechen, sondern einfach nur 3,9Ghz oder evtl 4 GHz schaffen, that´s it.

Danke an alle
 
Doch das geht, und das ist auch der Sinn eines "Offsets" (englisch für "Versatz"). Du trägst erstmal 1.3 manuell ein und später korrigierst du die 1.3 per Offset nach oben oder eben unten, je nachdem... Zusätzlich kann man das dann on top noch per LLC justieren (Stichwort Vdroop unter Last). Ich kenne dein Motherboard nicht und da gibts tausend verschiedene Versionen und Einstellungen, Features usw.

4.0 Ghz allcore ist ziemlich das absolute maximum, was man aus Ur-Zen rausholen kann. D.h., du versuchst schon, ans Limit zu gehen ("OC-Rekorde"). 3.7allcore wäre vernünftig und das schaffen 99.9% aller Ur-Zen i.d.R. Aber dann würde ich den 1800x lieber Stock lassen, denn da verlierst du Leistung im Singlecore.

Zum Thema Fabric usw bitte das hier lesen:
..." Dazu ein wenig Hintergrundinformation: Bei der Zen-Mikroarchitektur gibt es mehrere Taktdomänen, davon eine für den internen Speichercontroller und das Infinity Fabric. Das verbindet unter anderem die beiden Quadcore-Cluster (CCX) auf dem Chip. Da auch die Hexacores wie der 1600X und die Quadcores wie der 1500X immer aus zwei teildeaktivierten Clustern bestehen, beschleunigt ein höherer RAM-Takt auch das Infinity Fabric. Der Datendurchsatz zwischen den zwei CCX steigt und die Latenz bei der Kommunikation sinkt."...
https://www.golem.de/news/ram-overc...-von-ddr4-3200-und-dual-rank-1704-127262.html

vg Chris
 
Das mit dem Ram und infinity fabric wusste ich, aber da muss ich doch dann nix verstellen?? 3,7ghz macht meine cpu allcore schon von sich aus, ohne dass ich was einstellen müsste, also bios auf defaultwerten. Bei meinem board kann ich keine 1,3v fix einstellen und trotzdem noch nen offset. Aber kann es ja wenn morgen oder die tage mein 2. Lüfter für den cpu Kühler kommt, mal mit 1,275v testen und 3,9ghz all core. Danke für die Hilfe und für die schnelle Antwort
Ergänzung ()

Kryss schrieb:
4.0 Ghz allcore ist ziemlich das absolute maximum, was man aus Ur-Zen rausholen kann. D.h., du versuchst schon, ans Limit zu gehen ("OC-Rekorde"). 3.7allcore wäre vernünftig und das schaffen 99.9% aller Ur-Zen i.d.R. Aber dann würde ich den 1800x lieber Stock lassen, denn da verlierst du Leistung im Singlecore.


Naja, Singlecore-Leistung bringt mir ja kaum was. Gibt ja keine modernen Spiele, in denen dann der Singlecore-Turbo überhaupt anliegen würde, da die ja alle mind. 4 Threads oder mehr voll auslasten. Bei Spielen wie Guildwars 2 oder vlt wow, ok. Aber die sind ja nicht modern oder neu xD.

Finde es nur heftig das mein Kühler bei 1,25V und 3,7Ghz nur auf max 70°C grad kommt, jedoch bei 1,3V und nur 200Mhz mehr, also 3,9GHz dann schon die CPU auf über 85°Grad steigen lässt, jedoch hoffe ich das ein 2. Lüfter für den bisherigen Kühler dann was bringt. Was denkt ihr? Meint ihr das der Freezer 33 Esports One, jedoch dann eben mit 2 dieser Lüfter ausgestattet die 1,3Volt und 3,9Ghz gekühlt bekommt mit sagen wir mal max 80°C ? Also reale 80°C, da ja die Temperatur + 20 Grad offset dann ja schon 100°C sind, also zumindest halt in den Auslesetools der höhere Wert. Hwinfo64 zeigt ja beide Werte an, mit den 20°C on top, und drunter eben die reale exakt 20°C kühlere Temperatur.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kryss
Mach doch mal mit AIDA64 ein CPU Stress Test.
 
Schau dir mal in hwinfo die Watt max an... Bei knapp 1.3 Volt und 3.9 allcore liegen da bei ur zen ganz fix an die 140 Watt an. Cpu only! Schon mal eine 60 Watt Birne angefasst, die 10 min lang brannte?! Autsch.

Den zweiten Fan kannst vergessen, kann ich dir gleich sagen. Hab meinen shadow rock damals auch damit ausgestattet. Bringt so gut wie nichts. Wie auch, die kühler Fläche wird ja nicht vergrößert.
Der arctic ist als Budget Lösung ein guter kühler, für das was du vor hast ist er nicht geeignet. Schau dir die tdp an für was der ausgelegt ist. (angeblich bis zu 200 Watt, bei voller Lüfter Drehzahl) Das ist dann Fan volle Pulle. Da solltest du das Geld lieber in einen nocthua investieren, die sind für so ein oc ausgelegt. Vergleiche einfach mal die reine Masse vom Kühlkörper mit dem arctic...

Die 20 grad offset sind längst passe und alle Tools aktuell gehalten lesen die temp korrekt aus.

Genau aus diesen Grund optimiert man vcore und llc, denn jede 0.05 Volt weniger machen richtig was aus wenn man sich am Limit der VID (nicht vcore) bewegt.

Vg Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
Kryss schrieb:
Die 20 grad offset sind längst passe und alle Tools aktuell gehalten lesen die temp korrekt aus.

Ok, aber die CPU (Tctl) Temp ist exakt 20°C über der CPU (Tdie) Temperatur. Welche ist nun denn dann die richtige? Das würde ja heißen, das meine CPU über 100°C heiß wird im normalen nicht oc-Betrieb. Das kann ich mir wiederum nicht vorstellen, da sie dann sicherlich auch throttlen würde oder nicht?

Und diese Tctl-Temp ist eben exakt 20°C über der anderen, also zeigt mir denke ich hwinfo64 eben beide temps an, einmal mit offset von +20°C grad, und einmal ohne würde ich so zumindest sagen.

Prime 95 mit maximut Heat -Test läuft 3,5 Stunden mit max 69,5°C, bzw 89,5°C.
Ergänzung ()

Und es bringt mir echt nix einen 2. Lüfter da dran zu machen? Versuche es gerade zu ergooglen, aber man findet da nicht viel zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,

mach dir einfach die aktuellste Version von HWInfo drauf, dann hast du auch garantiert die korrekte Temp Anzeige. Querchecken kannst das mit Coretemp. Bei 100 Grad hätte der 1800x längst gethrotteld oder Notabschaltung, offizielles max ist meines Wissens um die 95 Grad.

Probier das ruhig selber aus mit dem zweiten Lüfter am Kühler. Mich hatte das damals mit dem Shadow Rock 2 (hat eine TDP von 180 Watt) nicht überzeugt. Das waren keine 3 Grad weniger ceteris paribus. Hatte und habe aber eine exzellente Gehäusebelüftung. Wenn du die nicht hast dann kann das schon mehr bringen, aber daran solltest du dann unbedingt primär arbeiten. Bringt am meisten.

Joa ansonsten, ich würde die CPU nicht so quälen... 3 Std Prime, mein lieber Mann... Meine Erfahrung ist: 3x Cinebench R20 in Folge stabil, dann kann man 10 Min Prime machen und dann im Alltag testen. Aber jeder wie er mag.

vg Chris
 
hmmm, habe jetzt die Bestellung des Lüfters erstmal wieder storniert. Bin irgendwie nicht sicher ob ich ihn bestellen soll oder nicht xD.

Denke ich lasse meine CPU erstmal auf Standard, jedoch mit dem bisherigen Offset von -0,1V. Die CPU taktet im Gaming-Betrieb immer zuverlässig alle Kerne auf 3,7Ghz, da bringen es dann vermutlich die 2000Mhz jetzt nicht extrem, sind ja gerade mal 5-6% mehr Takt, das dürfte sich ja kaum bemerkbar machen, vorallem in WQHD, oder skaliert das dann anders, also das 5-6% mehr Takt, iwie 10% Leistung etc ausmachen? Denke eher nicht oder?

Beim Test mittels Prime taktet die CPU zwischen 3,575Ghz und 3,65Ghz. Aber beim Gaming immer auf 3,7Ghz all-Core lt. MSI-Afterburner mit Overlay in Game.
 
Zurück
Oben