CRC Fehler bei Festplatte

XERXES to FTP

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
38
Hallo, :)

Bekomme einen CRC Fehler bei der Festplatte gemeldet !

Kann sie nicht mehr formatieren, und auch nicht mehr partitionieren.

Auch die Vergabe eines Laufwerkbuchstabens ist nicht mehr mögkich.

Habe gehört, das solche Festplatten aber nicht wirklich defekt sein sollen und man

das reparieren kann.

Aber wie und mit was, bzw. welchem Programm ?

Wer kennt die Lösung des Problems ?

Sage schon mal Danke für die Hilfe ! :)
 

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199

XERXES to FTP

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
38
Für IDE und SATA Festplatten scheint das Programm Ultimate Boot CD wirklich gut zu sein !

Aber ich hatte vergessen zu schreiben, das es sich um eine SCSI-Festplatte handelt.

Es müßte also ein Programm sein, das von Windows aus funktioniert und nicht auf der DOS-Ebene.
 

eulekerwe

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.971
Du solltest Du die Platte low-level formatieren; hierfür findest im Internet unter "low-level Formatierung" hinreichend Software zum kostenlosen download und auch Erläuterungen.
 

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.900
Erstmal an die bisherigen "Ratgeber" hier:

Mal schön langsam! Habt überhaupt gar keine Ahnung, was mit der Platte los ist, und ratet zu irgendwelchen Hauruck-Methoden! Xerxes, hör' bloß nicht auf die!

So, jetzt zu Dir, Xerxes ;)

Was meldet Dir denn überhaupt den CRC-Fehler?

Wenn Du den CRC-Fehler über das Auslesen der "S.M.A.R.T"-Werte der Festplatte festgestellt hast und somit bei "Ultra ATA CRC Error Rate" der Wert "Daten" höher als Null ist, dann ist die Festplatte in der Tat nicht kaputt. Du mußt dann nur dafür sorgen, daß die Kabelverbindung Festplatte-Mainboard in Ordnung ist. Kabel abziehen (!), richtig fest neu dran machen. Ggf. neues Kabel kaufen. Falls das nicht hilft, könnte natürlich u.U. auch mit dem SCSI-Controller was nicht in Ordnung sein.

Falls Du den Fehler nicht über "S.M.A.R.T" festgestellt hast, solltest Du dennoch jetzt diese Werte mal auslesen und ebenjene "Ultra ATA CRC Error Rate" überprüfen.

Sollte der Wert in Ordnung sein, würde ich mit der Platte zu einem Fachhändler gehen oder zu einem, der einen Rechner mit SCSI hat, und dort mal die Platte in einen anderen Rechner einbauen und gucken, ob alles geht. Jedenfalls nicht die bisherigen Ratschläge hier befolgen :D
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.680
So weit ich das in Errinnerung habe , mußt du in das Controller Menü des SCSI Controllers gehen, da sollte es eine LOW-LEVEL-FORMATIERUNG der Festplatte zur Auswahl geben.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
@hasenbein
Wenn er SCSI verwendet, wird kaum ein Eintrag unter "Ultra ATA CRC Error Rate" zu finden sein, denn das gibt es bei SCSI nicht.

Ich tippe auf fehlerhaftes terminieren des Busses, beschreibe daher mal die Konfiguration (Controller, Disk's, Verkabelung, Terminierung). Bei HBA's von LSI-Logic kann man die Sync-Rate z.B. beim booten bereits sehen und u. U. auf Probleme rund um die Terminierung schließen.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
@XERXES to FTP
Mal eine dumme Frage. Du bist dir ganz sicher, dass du eine SCSI Festplatte verbaut hast oder hast du diese Information nur aus dem Geräte-Manager? Bei Verwendung eines Mini-Port-Treibers anstelle des Windows-Standardtreibers werden auch PATA und SATA im Geräte-Manager als SCSI-Festplatten gelistet.
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.949
Wenn das zutreffen sollte, was Madnex schreibt, so ist die Festplatte hinüber. Ärgere dich nicht länger damit rum.

Gruß Andy
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.949
So wars jedenfalls bei mir. Ich habe mich Tage lang mit einer externen Festplatte rumgeärger. Sie war über USB angeschlossen. Auch nach dem Einbau hatte ich die gleichen Probleme. Ich suche mal den Thread raus. Moment... Hm... Der existiert nicht mehr... Egal.

Gruß Andy
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Sicherheitshalber einfach mal ein S.M.A.R.T.-Log posten!

Wenn es ein SATA-Controller sein sollte, der sich als SCSI-HBA 'tarnt' wäre ein CRC-Fehler 'auf dem Kabel' eher unwahrscheinlich, weil es eine serielle P2P-Verbindung wäre, da sind CRC's schon sehr ungewöhnlich.
Wenn es ein CRC bei der Übertragung vom Medium sein sollte, sehe ich eher schwarz für die Disk.
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.612
Zitat von Mueli:
Wenn es ein SATA-Controller sein sollte, der sich als SCSI-HBA 'tarnt' wäre ein CRC-Fehler 'auf dem Kabel' eher unwahrscheinlich, weil es eine serielle P2P-Verbindung wäre, da sind CRC's schon sehr ungewöhnlich.
Wieso? Auch SATA nutzt bei der Datenübertragung zur Fehlererkennung eine CRC-Prüfsumme.
 

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199
@hasenbein

Wie Xerxes schreibt sind keine wichtigen, wenn überhaupt, Daten auf der Platte und zudem will er sie eh formatieren bzw. partitionieren daher muss ich die nicht mit Samthandschuhen anpacken. ;)
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Wieso? Auch SATA nutzt bei der Datenübertragung zur Fehlererkennung eine CRC-Prüfsumme.
Bei nahezu jeder Verbindung zwischen zwei Geräten / Devices (inkl. Chipset, CPU, PCI-Bus, PCIe-Bus usw.) wird mit CRC-Mechanismen die Datenübertragung abgesichert.

Bei SATA handelt es sich um eine serielle Übertragung und hier sind CRC's eher unwahrscheinlich, gegenüber einer parallelen Verbindung, das hatte ich oben übrigens auch so geschrieben und nicht generell CRC's ausgeschlossen.
 

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.900
Bei SATA handelt es sich um eine serielle Übertragung und hier sind CRC's eher unwahrscheinlich, gegenüber einer parallelen Verbindung, das hatte ich oben übrigens auch so geschrieben und nicht generell CRC's ausgeschlossen.
Woher hast Du dieses (angebliche ;) ) Wissen?

Ich kann nur sagen: Wenn ein SATA-Kabel wackelt, gibt's genauso CRC-Fehler wie bei ATA-Kabeln. Hab' ich schließlich schon einige Male gehabt.
 

XERXES to FTP

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
38
Zunächst einmal Danke für die vielen guten Tipp und Ratschläge !

Es handelt sich wirklich um eine SCSI Festplatte und nicht um eine SATA, wie manch einer hier vermutet hat.

In der Datenträgerverwaltung von Windows Vista wird die Festplatte zwar erkannt und angezeigt, aber mit schwarzem Balken und ohne Laufwerkbuchstaben.
Weder ein Initialisieren, noch ein Partitionieren oder Formatieren ist möglich.

Das Datenkabel ist völlig in Ordnung, da am selben Kabel, weitere Festplatten hängen,
die ja wunderbar laufen.

Es handelt sich um einen LSI-SCSI-Controller an dem die Festplatten hängen,
Leider ohne die Option einer Low Level Formatierung für die Festplatten.

Habe mir nun das Tool : "Hard Disk Low Level Format 2.36.1181" besorgt, und versucht,
die Festplatte im Low Level zu formatieren.

Bekam aber die Meldung : "Format Error" !

Ich vermute nun, das die Festplatte doch nun hinüber ist !?!
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Woher hast Du dieses (angebliche ;) ) Wissen?
Zunächst einmal impliziert der Begriff Serial-ATA schon einmal, es könne sich um eine serielle Verbindung handeln und dann soll es Leute geben, die sich Wissen durch Lesen aneignen. Bei SATA wird übrigens nicht nur eine einfache serielle Verbindung verwendet, sondern auf die fehlertolerante differentielle Variante gesetzt.
 

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.900
unnötiges Zitat entfernt ... bitte Forenregeln beachten!
Is' ja alles richtig, aber dennoch ist im Zusammenhang dieses Threads die Bemerkung von Dir, bei SATA seien CRC-Fehler sehr unwahrscheinlich, nicht hilfreich.

Mag ja sein, daß sie unwahrscheinlicher sind als bei ATA, aber wenn das Kabel doll genug wackelt, gibt's nun mal auch CRC-Fehler. Und ich kann Dir sagen, das Kabel muß gar nicht sooo doll wackeln, damit es soweit ist.

Und das ist kein angelesenes Wissen, sondern nach mehreren Bluescreens in der Praxis erworbenes Wissen :D :evillol:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Es war im besten Fall aus dem Grunde nicht sonderlich hilfreich, weil es sich hier wirklich um SCSI handelt, was ja nun geklärt ist. Weiter auf dem Thema SATA rum zureiten ist für den TO nicht weiter interessant, nur noch soviel, wenn es nach dem ginge, was ich in über 30 Jahren in der IT erlebt habe, könnte ich unglaubliche mögliche Ursachen zum Besten geben.

Mein Tipp ist nach wie vor fehlerhafte Terminierung, was bei SCSI bestimmt 90 % der Fehlerursachen ausmacht. Aus dem Grunde würde ich das Herstellertool zu Rate ziehen oder ein SCSI unterstützendes S.M.A.R.T.-Tool wie z. B. die Smartmontools nutzen.

Terminierungs Probleme können sich auch nur bei einem Gerät auf dem Bus äußern, weil hierbei stehende Wellen (ein Begriff aus der HF-Technik) zum Tragen kommen.

Ein Leitsatz aus der Messtechnik lautet: 'messen heißt wissen' auf das vorliegende Problem angewandt, nach der oben skizzierten Vorgehensweise Informationen zu erlangen.
 
Top