News Disney x Vodafone: Premium-Smartwatch für Kinder zu Weihnachten

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.637
Ist glaube das erste Mal, dass ich diese Begriffe in der Verwendung für ein einziges Produkt sehe....
Wer ist denn auf diese Idee gekommen? Erst mal Uhren (egal ob smart oder normal) für Kinder 2020? Ok, das ist schon ne sehr kleine Zielgruppe. Dann aber noch "Premium" mit rein werfen, dass reduziert die Zielgruppe noch mal weiter deutlich...
 

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.240
Wozu brauchen Kinder Smartwatches?
 

DJMadMax

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.202
Als Kind habe ich nie eine von den albernen G-Shock-Uhren gehabt, die all meine Klassenkameraden hatten. Da ging es immer darum, die dickste und bunteste Uhr am eigenen Spaghetti-Handgelenk zu tragen.

Ich hingegen hab damals schon auf etwas mehr Pfiff gestanden und hatte mir eine eher flache Casio mit integriertem Taschenrechner gekauft - und war immer im Vorteil.

Das war allerdings schon im Teenager-Alter, da waren mir Disney-Figuren recht egal. Die Feage ist also tatsächlich, ob sich Premium-Smartwarches an die praktisch jüngste Generation von Uhrenträgern verkaufen lassen.

Aber gut, man sieht ja, wie viel Geld manche Eltern ihren Kindern in den Rachen schieben - und wenn mit 18 (Tschuldigung, 17!) der Neuwagen vor der Tür steht, dann kann mit 6 Jahren ruhig schon eine Disney-branded Premium-Smartwatch getragen werden. Irgendwie muss man dem Nachwuchs doch jegliches Verständnis für den Wert von Geld nehmen.
 

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.536
Will jetzt Disney seinen Ruf wieder bessern oder wie?
 

Naesh

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.212
Die Idee ist toll. Wie oft gehen Kinder auf einer Kirmes oder co mal verloren? Ich erinnere mich selbst dran, dass ich locker 2-3x weg war und dann an einem Infostand ausgerufen wurde. Sehr sehr unangenehmes Gefühl. Als Vater ist das Gefühl, dass meine Kinder auf einmal weg sind auch nicht besser. Gerade in der heutigen Zeit.

"Vor Corona" habe ich meinem Sohn <5 Jahre ein Hundetracker an der Hose befestigt, wenn wir auf Großveranstaltungen gegangen sind. Nur für den Fall, dass er auf einer Kirmes, Fest . o.Ä. der Meinung ist sich verstecken zu müssen oder weglaufen zu müssen. Habe es nie nutzen müssen, zum Glück. Aber es kommt auch mit Sicherheit dieser eine Tag..... da wird man abgelenkt, auf einmal schaut man nach dem Kind und es ist weg. Genau für diesen Moment (Der ein echt unangenehmer Moment der Hilflosigkeit ist), möchte ich dann gerne soeine Uhr für meine Kids haben. Hoffentlich auch mit einer Art Freisprechfunktion, Notruftaste (Eltern werden angerufen und direkt auf Lautsprecher gestellt) und lautem Piepen oder sowas. (Eine Leuchtrakete wäre auch noch was xD).

Wer jetzt sagt "Dann pass besser auf dein Kind auf", bekommt erstmal Kinder, dann sehen wir weiter ;). Bis jetzt habe ich meine Kids noch nie verloren, es geht lediglich um den Fall der Fälle.

Ich habe schon auf einer Kirmes eine Mutter total aufgelöst gesehen, weil das Kind weggerannt ist und nichtmehr aufzufinden war. Es wurde natürlich nach einiger Zeit wieder gefunden und alles war gut. Aber in diesem Moment würde man sofort 500€ geben, damit das Kind wieder da ist.

Mein Sohn ist ein riesen Disney Fan, darum ist sowas sicherlich auch ganz nett für ihn. Sofern die Uhr also wirklich Sinnvoll/Wertig/Funktional/Stabil/zu teuer ist, ist sie gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

IHEA1234

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
173
Warum nur entsteht bei mir oft das Gefühl, dass die meisten Schimpftiraden über die verkommenen und verpimperten Kinder von Menschen kommen, die selbst nie Kinder groß gezogen haben? Hach ist das toll, Schreibtischstrategen, die nie im Schützengraben gelegen haben.

Diese Gründe sind hauptverantwortlich für derart teure technische Produkte für Kinder:

1. Die westliche Marktwirtschaft ist 100mal erfolgreicher und damit wohlhabender als die sozialistische Konkurrenz. Und damit ist das Geld eben da. Merke: Armut ist nicht sexy, sondern doof.

2. Der Trend zur 1-Kind-Familie. Das Geld wird dann auch noch nur für ein Kind ausgegeben.

3. Und speziell Handys & Smartwatches bieten auch für die Eltern einen echten Mehrwert. Kontaktmöglichkeit, Suchfunktion, Erinnerung usw.

Ich habe drei Kinder großgezogen und hätte mir den ganzen Schnickschnack damals nicht leisten können.
Nach meiner Erfahrung findet selbst bei zwei Kindern schon eine gewisse "Erdung" statt. Aber bei einem Kind, naja, da sitzt das Geld eben locker.
Aber man kann die Menschen hier nicht zum Kinderkriegen zwingen.
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.410
Ist natürlich frühe Kundenbindung. Und hier sollte man sehr sensibel die Datenschnüffelei prüfen - sofern man da überhaupt eine Info drüber bekommt. Sowohl bei Vodafone und Di$ney bin ich da eher skeptisch.

Ich hatte mit 12 eine Swatch the Beep. Die war nicht funky designed, aber so konnte man sich ganz gut lenken bzw. koordinieren lassen.
 

shoKuu

Bisher: trane87
Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.167
Der Dokumentarfilm "The Corporation" war 2003 noch völlig unwirklich und niemand konnte sich so viele Dinge erklären. Heute, 17 Jahre später, ist das ganz nomraler Wahnsinn. Kindern werden durch ihre kapitalistischen erzogenen Eltern direkt mit erzogen und man bindet sich so seine nächste Kundschaft.
Es ist seit Jahrzenten bewiesen das Kinder extrem einfach manipulierbar sind und sich schon früh ein eine Firma "binden". Die meisten Menschen nutzen bis heute die Zahnpasta mit der man auch aufgewachsen ist. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie unbewusst und unkontrolliert Menschen konsumieren. Den Kindern wird das direkt vorgelebt.

Vodafone und Disney wissen genau was sie machen. Disney Figuren sind ein Verkaufsschlager und Vodafone macht es sich zu nutze, um Kindern langfristig zu binden. Somit hat man eine Win-Win Situation und der Kunde schaut in die Röhre.
 

DannyBoy

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.207
Wir sind damals mit Stöcken durch den Wald marschiert. In der Hosentasche ein Kompass aus dem YPS-Heft, später dann auch ein Kompass aus dem NATO-Shop. Hat funktioniert, haben uns nie verlaufen und wir sind immer gesund zuück nach Hause gekommen. Aber früher war auch nicht alles besser. :D
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.410
@shoKuu : Bei Kindern kommt dann sogar noch der virale Effekt hinzu, auch das haben zu wollen was die Klassen- oder mittlerweile sogar Kindergartenkameraden haben. Da muss man nur ein Produkt platzieren (aktuell ein Klassiker: Der Anna-und-Elsa Ranzen) und sowohl Hersteller als auch der Lizenzgeber für die Motive haben eine Cash-Cow geschaffen. Ich versuche da mein 5-jähriges Kind auch schon etwas zu sensibilisieren. Aber all zu spießig will man ja dann auch nicht sein. Mir geht es aber dennoch auf die Nerven die solche Firmen mit Lockmotiven versuchen in unseren oder nun eben den Alltag von Kindern einzudringen.

Die Smartwatch Idee für's Kind finde ich ja garnicht all zu übel, aber dennoch überwiegt bei mir leider die Skepsis.
 

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
739
Die sollen endlich bei Telekom oder Vodafone bei den Prepaid Tarifen eine 2.Simkarte für die Apple Watch anbieten.
Dann braucht das Kind ab einem gewissen Alter wenn die Handys anstehen nicht immer das Handy mit nehmen. Würde vieles einfacher machen.
 

Forum-Fraggle

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.269
Auf jeden Fall besser als Kindern ein iPhone zu geben. Da kenn ich manchen 10 jährigen mit. Traurig, denn selbst, einfach mal angenommen als Spekulation, iPhone sei das Beste, ist es auch das Beste für das Kind?

Aber Thema Smartwatch für Kinder gut, reicht keine normale Uhr? Ja, ich finde schon. Das Kind kann ausgewählte Nummern anrufen oder Nachrichten schicken bzw. umgekehrt. Es können Wecker eingestellt werden oder auch Terminerinnerungen. All das ohne einen neuen Swombie daraus zu machen. Mit einer normalen Uhr geht das bis aud den Wecker nicht.

@Roesi
Warum? Kauf Dir eine zweite Prepaidkarte. Oder hat eine Apple Watch wieder mal etwas spezielles nötig? Ein Grund mehr kein Apple zu nehmen. Ob man seinem Kind mit Apple direkt Markenzwang beibringen sollte, ist auch noch die Frage. Ebenso ob ein Kind ein Smartphone schon haben sollte (oder meinst Du Jugendlicher mit später?)
Tendentiell sind alle Kinder mit Handy oder Jugendliche, die als Kind schon ein Handy bekamen, mehr oder weniger abhängig, sie können das Din nicht 5 Minuten ruhen lassen.
 

Roesi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
739
Warum?
Ein altes iPhone ist kein Premium Produkt und verleitet auch nicht dafür als Kind Werbung zu machen oder im Mittelpunkt stehen zu wollen.
Dafür hat es noch volle Sicherheits Updates.

Da machen eher die Huawei Kinder mehr Werbung um Ihre Geräte.
Ergänzung ()

@Forum-Fraggle
Ich glaube Du hast den Sinn einer 2.Sim Karte nicht verstanden.
Zur normalen Handy Sim kann es eine 2.te geben mit der gleichen Nummer.
Somit braucht man das Handy nicht immer mitnehmen hat aber Telefonieren, iMessages und Navi sowie Bezahlen für z.B. das Mittags Mensa Essen in der Schule alles in einem.
 
Zuletzt bearbeitet:

xyn0n

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
34
Ich hingegen hab damals schon auf etwas mehr Pfiff gestanden und hatte mir eine eher flache Casio mit integriertem Taschenrechner gekauft - und war immer im Vorteil.
Ein Junge aus meiner Klasse hatte eine Casio mit integriertem Infrarot-Sender (Sender?). Damit konnte er den Fernseher abschalten wenn unsere Lehrerin uns einen Film zeigen wollte.
 

DaZpoon

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.410
Mir wäre so ein auf Textnachrichten abstrahiertes Gerät auch lieber als ein Smartphone für's Kind. Keine Daddelei und keine Möglichkeit des Austauschs von fragwürdigen Inhalten. Wäre auch ein Stückchen Freiheit für's Kind wenn es einfach sagen kann: Ich bin nochmal bei SoUndSo. Terminerinnerungen wären mir persönlich jetzt schon wieder zu viel des guten. Wenn man die als Kind nicht im Kopf behalten kann sind es einfach zu viele.

Mal abwarten was die Hersteller da noch so an Ökosystem-Apps auf ihre Uhren packen. Ich kann da wirklich nur appellieren: Vorsicht.
Ergänzung ()

Damit konnte er den Fernseher abschalten wenn unsere Lehrerin uns einen Film zeigen wollte.
Oder du hast einfach die Fernbedienung von daheim mitgebracht sofern der Hersteller passte ;-)
 
Top