Display im Gehäuse - Möglichkeiten?

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Guten Abend,

bin soeben über dieses nette Thema gestolpert:


Die Vorgehensweise ist soweit klar.

Einen ungebrauchten LCD Monitor mit zufälligerweise genau den Dimensionen meines Gehäuse-Sidepanels ist vorhanden. Die Verkabelung würde ich mir wahrscheinlich weitaus einfacher gestalten, in dem ich durch ein WaKü-Slotblech die Kabel extern verlege. Jetzt geht es aber um detaillierte Fragen der Nutzbarkeit:

1. gibt es dedizierte GPU-Systeme, die quasi nur für einen Prozess bzw. Programm über PCI angesteuert werden können?
2. gibt es dedizierte Festspeicher-Systeme die quasi nur ein Programm aufgespielt haben und nur dazu dienen dieses permanent wiederzugeben? Am besten ohne Befehl direkt per Systemstart. Als Alternative wäre quasi ein "dedizierter Prozess" wünschenswert, der vollkommen losgelöst vom Rest des Systems funktioniert. Quasi Rapsberry in Nanodimension in das PC Gehäuse projeziert?
3. wie warm wird eine LCD -Einheit im schlimmsten Fall?
4. gibt es alternativ günstige Sidepanel-Displays und unter welchem Fachbegriff muss ich die suchen? Einfach "PC Gehäuse Sidepanel Display" als Suchwort hat leider nicht zu gewünschten Ergebnissen geführt.
 

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.136
Verstehe dein Problem nicht.
Das Display kannst du entweder als 2. Monitor ansteuern und darauf dein Programm in Vollbild anzeigen lassen oder du nimmst dafür n Raspberry, falls es was eigenes sein soll.
Um eines zu kaufen suche halt nach Display, evtl noch Auflösung, Anschluss oder Größe. Dein gesamtes Vorhaben in die Suche die einzubeziehen macht keinen Sinn. Gibt viele Displays auch ohne Gehäuse...
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.710
sehe da auch keine Probleme, wenn Panel vorhanden.
Über die Temperatur des Panels brauchst dir keine Sorgen machen, du hast einen AirFlow (hat KEIN Monitor), Panel wird besser gekühlt als sons wo.

Panels gibt es in vers. Größen und auflösungen auf Ebay (brauchst keinen Monitor).
Panel Treiber / Controller mit auswahl (HDMI / DVI etc.) hast auch genug auf Ebay.
Musst halt nur Panel / Controller passen. ansonsten gleich ein Paket Panel + Controller. Damit bist günstiger als einen Monitor zu zerlegen.
und du hast Neuware, das sind meißt ersatzteile für Monitore / Laptops.
 
X

Xenons

Gast
Anleitungen wie du das display aufbereiten musst gibt es zu hauf online. Die Idee das vorhandene LED backlight zu nutzten vergisst man am besten ganz schnell. Extrem helle weiße Beleuchtung im ganzen Gehäuse ist angesagt.
Falls du es nicht als zweiten Bildschirm nutzten willst kannst du einen Raspberry Pi Zero (w) nutzen.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Also mit Controller und LCD Einheit komme ich selbst auf Amazon nicht unter 80€. Eine gewisse Auflösung soll es ja schon sein.

Hell erleuchtetes Gehäuse also? Etwas "durchscheinendes" gibt es noch nicht auf dem Markt?

Im Prinzip möchte ich mir mittels HWiNFO64 und einem selfmade Rainmeter-Plugin, die Informationen direkt auf mein gläsernes Sidepanel des Gehäuses projzieren. Ich gehe davon aus ein simpler LCD leistet das also nicht? Kann man da was mit Farbneutralisation machen? Mein Gehäuse ist in Rot getränkt. Im Prinzip könnte ich die darzustellenden Elemente und Infos sehr hell coden, um auf Licht zu verzichten?

Der hier: verlinkte Ware 50 Dollar aufwärts, aber gebraucht.


Edit: Extrem dünne LED-Bänder direkt auf die Rückseite des LCDs, ist das möglich?
 
Zuletzt bearbeitet:
X

Xenons

Gast
LCD nehmen Licht und absobieren einen Teil davon. Wenn du jetzt nur rot reinstrahlst kannst du nur rot rausbekommen. (quandum dots ausgenommen und so weiter). Aus dem Grund nimmt man eigentlich weiß.

Sehr hell damit du genügend Helligkeit im Display hast und falls es doch zu hell wird am Ende einfach einen grauen Hintergrund.
 

CrEaToXx

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
363
Ich denke nicht, dass LCD die Antwort auf meine Frage ist. Das Innere des Gehäuses mit Licht zu fluten ist keine Option. Das heißt im Umkehrschluss entweder einen kleinen Bildschirm in einem zugewiesenen Gehäusebereich, oder mittels Projektion.

Quantum oder Ghost-LCD ist für ONV leider noch unbezahlbar. Speziell für so einen geringen Funktionsumfang.
 

Qualla

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
859
Durchsichtige Displays hab ich zuletzt auf einer Messe gesehen. Siemens hatte welche, Bosch auch. Die sind ziemlich gut angekommen und ich bin mir sicher sie sind auch ordentlich teuer ;) Aber das hätte schon was :D
 
Anzeige
Top