Notiz DualSense: Sony veröffentlicht offiziellen Controller-Treiber für Linux

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.596

audioph1le

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.356
Naja bei RIDE 4 unter Steam unter Windows sind die Vibrationen sehr grob und nicht so präzise wie mit dem alten Xbox One X Controller.
Und Valhalla spielt sich auch besser mit dem alten Controller.
Da stimmt etwas nicht.
 

Shririnovski

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.802
Na das ist ja mal eine schöne Nachricht. Dann wird es wohl demnächst einen PS5-Controller geben bei mir. Mein PS3 Controller ist mitlerweile ziemlich am Ende, da kommt der Treiber und somit Ersatz für meinen HTPC sehr gelegen.
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.611
Naja bei RIDE 4 unter Steam unter Windows sind die Vibrationen sehr grob und nicht so präzise wie mit dem alten Xbox One X Controller.
Und Valhalla spielt sich auch besser mit dem alten Controller.
Da stimmt etwas nicht.
Wenn du aktuell den DualSense mit Windows oder Linux nutzt, wird der auch nur über einen Standard-Gamepadtreiber angesprochen. Für die Unterstützung des PS4-Controllers hatten die Entwickler hngegen schon mehrere Jahre Zeit. Das Forcefeedback im Dualsense ist eine ganz neue Sache und ohne passenden Treiber kommt da halt nichts bei rum. Deswegen veröffentlich Sony auch bald diesen neuen Treiber (eventuell für Kernel 5.12), weil der dann der erste Treiber mit voller Unterstützung sein wird... Insgesamt nutzt Sony mehr Unix-Betriebssysteme (der Kernel der PS4 z.B. ist ein BSD-Kernel. Ich vermute bei der PS5 auch.)

Gerüchten zufolge veröffentlich Sony diesen Treiber für Linux, weil z.B. Google Stadia auf Linux läuft. D.h. wenn das erste PS5-Spiel für Stadia kommt, wird der Treiber eventuell dort benötigt.
 

twrz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
421
Gute Aktion! Vor allem das neue Forcefeedback des Controllers reizt mich.

Weiß jemand, wie es um die Linux-Kompatibiltät der Series X/S Controller steht?
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.611
@twrz Ich meine das wäre reines Plug-and-Play bei den XSX/S-Controllern. Da hat sich ja so gut wie gar nichts geändert. Vllt musste im alten Treiber die Gültigkeit für neue Hardware-IDs hinzugefügt werden. Sollte aber auf Anhieb funktionieren.

/edit: Im November funktionierte er noch nicht per Bluetooth, aber per Kabel war es Plug-and-Play:
https://boilingsteam.com/testing-the-new-xbox-series-x-controller-on-linux/
 

foo_1337

Captain
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
3.211
Das Forcefeedback im Dualsense ist eine ganz neue Sache und ohne passenden Treiber kommt da halt nichts bei rum.
DS4Windows unterstützt dies bereits. Das Problem hier ist jedoch, dass die Spiele dieses Feature auch unterstützen müssen. Und ob da jemals was kommt, darf bezweifelt werden.
Ergänzung ()

Gerüchten zufolge veröffentlich Sony diesen Treiber für Linux, weil z.B. Google Stadia auf Linux läuft. D.h. wenn das erste PS5-Spiel für Stadia kommt, wird der Treiber eventuell dort benötigt.
Wieso sollten via Stadia PS5 Spiele gestreamt werden? Der Grund dürfte viel mehr bei PS now zu suchen sein.
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.611
Wieso sollten via Stadia PS5 Spiele gestreamt werden? Der Grund dürfte viel mehr bei PS now zu suchen sein.
Deswegen schrieb ich Gerücht. Vllt wäre "Spekulation" noch besser gewesen. Worauf PS now läuft, weiß ich nun nicht.
Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, dass, wenn Cross-Plattform-Titel für Stadia portiert werden, die Entwickler gerne die PS-Variante als Basis nehmen, da die Unixbasis den Port auf Linux erleichtert.

Sony schlägt also mehrere Fliegen mit einer Klappe:
1) Den externen Entwicklern das Porten erleichtern. (Wenn es ohnehin Cross-Plattform-Titel sind, aber die Stadia-Spieler mit dem Dualsense das beste Erlebnis bekommen, verkauft Sony zumindest ein paar Controller mehr.)
2) Die Entwicklungshoheit über den Linuxtreiber übernehmen. Früher oder später wäre die Unterstützung ohnehin gekommen. So hat Sony als Maintainer des neuen Treibers direkt ein ordentliches Wort mitzureden bei der weiteren Entwicklung.
3) Etwaige Vorteile für Playstation Now rausziehen.

Außerdem verkauft Sony neben der PS5 auch noch Handys (Android=Linux-Kernel) und Smart-TVs. Wäre doch klasse, wenn der Dualsense direkt mit Sony-Handys und TVs funktioniert.
Warum sie es am Ende wirklich machen, müssen wir wohl die Entwicklungschefs bei der Firma fragen.

Hauptsache ist doch, dass wir alle etwas von mehr offenen Treibern/Schnittstellen haben und uns hier über hoffentlich gute Unterstützung einer innovativen Hardware freuen dürfen.:daumen:
 

foo_1337

Captain
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
3.211
wenn Cross-Plattform-Titel für Stadia portiert werden, die Entwickler gerne die PS-Variante als Basis nehmen, da die Unixbasis den Port auf Linux erleichtert.
Auf Stadia kommen in der Regel immer PC Versionen, gerne mithilfe von Wine, zum Zug. Extra Portiert wird hier nichts. Die PS4 nutzt Orbis OS (FreeBSD). Das interessiert die Spieleentwickler jedoch nicht bzw. sie haben damit nicht viel zu tun. Die benutzen die APIs, die Sony zur Verfügung stellt. Und keine von denen sind Bestandteil von FreeBSD, GNU/Linux, X.org, Wayland, Mesa oder Vulkan.
Sorry, wenn ich dir hier etwaige Illusionen nehme, aber das ist halt einfach die Realität. PS Now läuft auf Playstations bzw. fast identischer HW. Zu PS3 Zeiten wurden auf einem Board (1HE) 8 PS3 realisiert und zum Streaming benutzt. Microsoft macht es mit dem Xbox Streaming ähnlich.
 

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.611
@foo_1337 Laut meinen Infos (eine Bestätigung von Google finde ich jetzt gerade nicht auf die Schnelle, müsste da mehr suchen) werden für Stadia native Linux-Ports genutzt, ohne Wine oder sonstige Layer. Leider werden die nie für die Öffentlichkeit freigegeben.
https://www.reddit.com/r/linux_gami...o_is_doing_the_linux_native_ports_for_stadia/

Und wenn PS Now quasi auf echten Playstations läuft, müsste Sony auch keinen Linux-Treiber veröffentlichen. Die haben ja Ihren nativen PS5-Treiber. Da würde die Frage, warum Sie den Linux-Support selbst liefern (wenn man ihn wirklich kennen muss und nicht mit "Wir unterstützen gerne offene Systeme" zufrieden ist), also nicht beantworten.
Natürlich ist davon auszugehen, dass Sony sich davon irgendwo einen finanziellen Gewinn verspricht. Aber für PS Now braucht man die Treiber nicht zu veröffentlichen und könnte das den Hobby-Devs überlassen.
 

foo_1337

Captain
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
3.211
Naja, ob das nun so ist und was wie portiert wird, weiß man nicht. Es wurden bisher, u.A. in Metro 2033 Files mit dxvk im Namen gefunden, was sehr auf wine/dxvk oder auch nur dxvk hindeutet. Und das ist zumindest nach meinem Verständinis nicht native, selbst wenn es "nur" dxvk ist.
Und wenn PS Now quasi auf echten Playstations läuft, müsste Sony auch keinen Linux-Treiber veröffentlichen. D
Es geht hier ja lediglich um den Controller Treiber. Der Controller hat im Rechenzentrum, in denen die PS Now "Server" laufen auch nichts verloren. Es geht hier eher um die Clients, die PS Now Streamen. Und dazu gehört eben auch Linux. Sony hat ja bereits vor einiger Zeit die Maintenance des sony-hid Moduls übernommen, daher ist das jetzt nur konsequent.
 

Triky313

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
551
Zocke auch schon seit knapp 2 Wochen mit dem Controller per Steam am PC. Eine positive Entwicklung, zu vergangenen Controllern von SONY.
 

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.362
Das Thema hatten wir hier schon oft.
Meistens weil irgendwelche hardcore XBox-Controller-Fanboys meinen, mit ihren dummen Aussagen provozieren zu müssen.
 

AlphaKaninchen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.283
Top