News EA-Chef sieht Zukunft in Free-to-Play-Modellen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.040
#1
Wie die Geschäftsmodelle in der Spielebranche zukünftig aussehen, ist derzeit vollkommen offen. Auch die großen Publisher sind sich nicht im Klaren darüber, wohin die Reise geht, aber zumindest EA-CEO John Riccitiello hat eine Vision: Er sieht die Zukunft der Branche in Free-to-Play-Modellen und Online-Verkäufen.

Zur News: EA-Chef sieht Zukunft in Free-to-Play-Modellen
 
H

Hellbend

Gast
#4
@EinhornBigfoot - seh ich genauso, zumindest wenn eine Meinung dazu von EA kommt.
Diese News belegt auch wieder sehr schön EA's verzerrtes Weltbild.

Wenn der Gamer-Gott EA von dieser Erde tilgt, zünde ich regelmäßig Kerzen an - versprochen ;)
 

Yinj

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.463
#6
Mhm... Also ein F2P System... Das heißt ich lade mir ein Spiel über Origin runter, kann es starten und Einstellen. Aber um Spielen zu können muss ich mir erst noch einen Charakter kaufen und eine Map und eine Waffe und...
Oder alle 30 Sekunden öffnet sich ein Werbefenster. Oder wenn ich eine Türe im Spiel öffne... BAM Voll in die Fresse (zieht natürlich auch noch leben ab... ownd)!
 

Gatso

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
800
#7
Einmal ein Spiel kaufen und die Sache ist erledigt. Dieses blöde Free2Play Gehabe, wobei man doch am Ende mehr bezahlt als einem lieb ist geht mir aufn Keks.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
241
#8
Wenn das wirklich auf so etwas hinausläuft, dann wird die Zukunft für die Spieler sehr langweilig werden...

Sie sollten einfach bessere Spiele entwickeln und nicht nur Schrott um auch mal Gewinn einzufahren! Da wird Ihnen das F2P Modell auch wenig helfen...
 

estre

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.994
#9
aber hat der Kunde durch das Free-to-play Modell nicht auch die volle Konstenkontrolle auf seiner Seite?
Natürlich muss am Ende immer das P/L-Prinzip gelten (sofern man das bei Videospielen überhaupt messen kann), aber immerhin bekommt der Kunde nur genau das was er für sein Geld haben möchte, völlig granular und unverbindlich (sofern es kein Season-Pass, oder Abo-Modell ist). Wenn ich z.B. Flares haben möchte, dann kaufe ich sie mir für 2,50€. Möchte ich sie nicht haben lasse ich es eben sein :)

Man könnte also auch von Free-to-Pay sprechen. Deswegen würde ich das nicht gleich so negativ sehen, sondern etwas "differenzierter".... was meint ihr ?
 

WhitePaw

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
22
#11
Der Mann weiß auch nicht was er will. Free2Play ist super aber 75% Rabatte von Steam sind misst und entwerten die Marke. Wo ist da die Logik?
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
241
#12
aber hat der Kunde durch das Free-to-play Modell nicht auch die volle Konstenkontrolle auf seiner Seite?
Natürlich muss am Ende immer das P/L-Prinzip gelten (sofern man das bei Videospielen überhaupt messen kann), aber immerhin bekommt der Kunde nur genau das was er für sein Geld haben möchte, völlig granular und unverbindlich (sofern es kein Season-Pass, oder Abo-Modell ist). Wenn ich z.B. Flares haben möchte, dann kaufe ich sie mir für 2,50€. Möchte ich sie nicht haben lasse ich es eben sein :)

Man könnte also auch von Free-to-Pay sprechen. Deswegen würde ich das nicht gleich so negativ sehen, sondern etwas "differenzierter".... was meint ihr ?
Aber das ist nicht der Sinn eines Spieles, dass nur der Geld hat auch gewinnt!
Darauf wird es aber hinauslaufen, wenn sie Gewinn einfahren wollen. Sonst würde das ja gar keinen Sinn machen!
 
T

TarzanHH

Gast
#13
Zukunft sieht so aus ....
Free2play:
lvl 1 - lvl 10 5Cent/lvl
lvl 10 - lvl 25 10cent/lvl
ect...

oder
Super Wochenend tarif 0,5 cent/min....
als Teledoof kunde gibs Rabat von 0,1cent/min
Falls sie ein flug-buchen bei Air-Abzocke, gibs 1 Woche 3% mehr xp!!!

oder
Mobs spawn
lvl1 - lvl5 mob = 1 cent/mob
lvl5 - lvl15 mob = 10 cent/mob

Free2Abzocke!
 

quotenut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
335
#15
Die Einzigen Free2Play Spiele, die mir gefallen, kommen von Valve. Dota 2 und Team Fortress 2.
 

Yinj

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.463
#16
Das Problem an F2P ist:
- Es MÜSSEN Inhalte fehlen damit der Kunde einen Grund hat etwas zu kaufen.
- Ein F2P was gut oder Perfekt OHNE Bezahl extras ist, fährt keine Gewinne ein.

Fazit: magere Spiele die nur wenn du bezahlst besser werden.
 

estre

Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
2.994
#17
Aber das ist nicht der Sinn eines Spieles, dass nur der Geld hat auch gewinnt!
Darauf wird es aber hinauslaufen, wenn sie Gewinn einfahren wollen. Sonst würde das ja gar keinen Sinn machen!
aber man muss bedenken, dass es sich immernoch um ein Stück Software handelt. Wer tiefer in die Tasche greift bekommt einen größeren Funktionsumfang, das ist bei jeder anderen Software auch so.
Heutzutage ist es so, dass derjenige der viel Zeit in das Spiel investiert, gewinnt. Ein Casualgamer der nur abends 1h zocken kann wird immer im Nachteil gegenüber einem Schüler (als Beispiel ^^) sein, der das Spiel den ganzen Tag zockt und viel mehr freigeschaltet hat.

Ich bin schon immer der Meinung, dass in Videospielen der Faktor Zeit eine viel zu große Rolle spielt. Wer viel zockt, der hat viel. Insofern finde ich es garnicht schlecht, dass man sich Zusatzinhalte dazukaufen kann.

Aber da gehen die Meinungen auseinander, ist völlig klar :)
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
903
#18
Finde ich eigentlich erstmal gar nicht so schlecht.
Wenn das Hauptspiel gratis ist und zusätzliche Inhalte bezahlt werden müssen ist das völlig in Ordnung.
Mal schauen was dabei rauskommt.

PS: Ist euch auch schon aufgefallen das hier auf Computerbase prinzipiell jede Aussage eines Entwicklers verhöhnt wird?
Die meisten Kommentare hier lesen sich so, als würde jeden Moment die Welt untergehen :lol:
 

dunkelbunter

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.959
#19
Kunde sieht Abzocke in Free-to-Play-Modellen.

Ansich kein so schlechter Gedanke um reinzuschnuppern, nur nicht bis zum Ende oder Profitgierig gedacht. Entweder beschafft man sich mit Echtgeld einen unfairen Vorteil oder man bekommt von Grund auf selbstverständliche Sachen die dazu gehören abgeschnitten und darf sich diese wieder einkaufen.

Das wird nichts. Macht gute Spiele dann klappts auch mit der Bezahlung!
 
Top