Erste Gehversuche mit Wlan

RebelAngel

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
674
So, nun habe ich also einen Wlan-Fähigen ADSL-Router und will mich nun doch mal an das Teufelszeug ranwagen. Laut Homepage ist der gute WPA-PSK fähig und ich habe mich auch schon ein wenig schlau gemacht...was mir allerdings nicht ganz klar ist - muß ich das PW bei jedem verbinden mit dem Router neu eingeben oder wird das gespeichert?

kann ich meinen router irgendwie "verstecken"?

und wenn das PW gespeichert ist, wäre das längstmögliche PW doch am sichersten oder?
 

diggens

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.248
1. ja wird gespeichert
2. SSID nicht anzeigen lassen als einstellung wählen
3. sicherlich... bitte zahlen und buchstaben verwenden, ggf. sonderzeichen?!
 

Dukey

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.607
Windows und auch OSX merken sich das PW wenn es einmal eingegeben wurde.
"Verstecken" geht zb. mit der option SSID Verstecken (SSID Hide)

@diggens: grrr :D
 

Mr. Poe

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.797
also nromalerweise wird das passwort gespeichert...
er verbindet sich auch von alleine wenn wlan an ist und es erreichbar ist...
du solltest auf jeden fall WPA2 nehmen, ein passwort mit 24zeichen länge und mit möglichst vielen verschiedenen buchstaben und zahlen.
verstecken kannst du ihn schon... also man sieht den router dann nicht mehr im wlan...
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
20.115
Dein Netzwerk (SSID) kannst du verstecken, ist meist nur ein Klick.
Und ja wenn du deinen Pre Shared Key einmal eingegeben hast, kannst du den PC anweisen diesen zu speichern.
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Punkt 2 kann aber Probleme verursachen. Und ist eh unnötig, denn es bringt nichts.
Punkt 3, klar, ist ja logisch.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
228
Der Schlüssel kann im Betriebssystem gespeichert werden, damit man ihn nicht bei jedem Verbinden neu eingeben muss. Das siehst du dann beim ersten Verbinden.

Man kann die SSID verstecken. Das ist sozusagen der Name deines WLAN-Netzes. Diese Einstellung ist im Router.

Unter Verwendung von vielen verschiedenen Zeichen (A-Z, a-z, 0-9 und Sonderzeichen) sind schon Passwörter von 15-20 Stellen hinreichend sicher.
 

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
Am besten viele Sonderzeichen nehmen, also ASCII auswählen statt HEX. PW wird natürlich aufm Rechner gespeichert.
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.110
  • WPA2, zur Not auch WPA-PSK
  • Passwort möglichst lang (30 Zeichen aufwärts) mit Buchstaben, Zahlen und nicht kritische Sonderzeichen (also ; , . - _ :, mit Umlauten usw. wäre ich vorsichtig)
  • SSID brauchst du nicht verstecken (sofort auffindbar für jeden der will)
  • MAC-Filterung nicht aktivieren (Mac-Spoofing ist kein Provlem, macht dir nur mehr Konfigurationsarbeit)
 

Zensai

Boba Fett
Administrator
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
11.791
der key muss nur einmal an jedem client eingegeben werden, der sich verbindet.

Verstecken geht bei eigtl jedem Router mit der einstellungen: "SSID unsichtbar"

SSID ist der netzwerkname

Passwort ist bei WPA2 nicht so einfach knackbar, das dauert Jahre. Zu einfach zu erraten sollte das passwort aber nicht sein
 

RebelAngel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
674
ich meine...ich hab das bis jetzt nur mit meinem drucker versucht, der kann nur WEP und den schlüssel muss ich jedes mal neu eingeben...vielleicht liegt das auch daran, dass es eine ad hoc verbindung ist.

ja ich weiß, wep is unsicher, aber beim drucker ist das wurscht....

will halt nur nicht, dass sich jemand über unser wlan zeug aus dem inet lädt..

edit: das PW lass ich auf maximaler länger von keepass generieren...mit sonderzeichen und allem drum und dran...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zensai

Boba Fett
Administrator
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
11.791
Du kannst nur einen Verschlüsselungsmodus gleichzeitig verwenden. Also Drucker irgendwie anders anbinden und den Rest mit WPA2 verschlüsseln. Welchen Router hast du denn überhaupt?
 

calav3ra_de

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
968
Sonderzeichen wie leertaste, komma, %$ usw alle einbauen. Am besten gleichmäßig mit buchstaben und zahlen mischen. groß und kleisnchreibung nutzen!

aufk einen fall echte wörter verwenden!


SSID kann man verstecken, hat aber praktisch kaum einen nutzen. Wlans findet man auch ohne die SSID.

WPA2 unbedingt nehmen. wpa kann man in paar minuten knacken.


wlan ist nicht so sehr sicher
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.110
Zitat von karlknall:
WPA2 unbedingt nehmen. wpa kann man in paar minuten knacken.
WPA (korrekt konfiguriert, AES und PSK) dauert bei ausreichender Schlüssellänge viel zu lange (außer man nimmt reale Wörter und ermöglicht so eine Wörterbuchattacke). (Quelle)

Vermutlich verwechselt du es mit WEP... das ist in der Tat auch bei langem Schlüssel sehr schnell knackbar.
 

calav3ra_de

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
968
Zuletzt bearbeitet:

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.110
Zitat von karlknall:
2008 - angeblich weniger als 15 minuten. ich würds ja nicht drauf anlegen, wenn dein wlan 24h am tag an ist und man von der straße aus oder von 30 nachbarwohnungen unendlich zeit für einen angriff hat.
Ich glaube du hast nicht verstanden worum es in diesem Artikel geht: http://www.heise.de/security/meldung/WPA-Schluessel-in-der-Cloud-knacken-1168061.html

2011 ist WPA aufgrund noch keiner bekannten Implementierungsschäwche weiterhin nicht geknackt, bei WPA (AES) PSK basieren alle (auch über die Cloud) in akzeptabler Zeit (nicht mehrere Jahre) durchführbaren Angriffe auf Wörterbuchattacken. Kannst ja mal ausrechnen wie lange das geht wenn man keine Wörter sondern beliebige Zeichen mit mehr als 30 verwendet...
 

RebelAngel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
674
So...lange hat es gedauert, jetzt kann ich mich mal wieder mit dem WLAN-Kram befassen. Mein ADSL-Modem ist ein "Pirelli prg av4202n".

Wie muß ich nun vorgehen? Erstmal via netzwerkkabel verbinden und im network-interface PW und verschlüsselung einstellen und dann abstecken und via wlan verbinden...?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.941
Wie muß ich nun vorgehen? Erstmal via netzwerkkabel verbinden und im network-interface PW und verschlüsselung einstellen und dann abstecken und via wlan verbinden...?
Genau so.
Und wie schon gesagt wurde: MAC-Filter ist wertlos. SSID verstecken ebenfalls. Bringt 0 Gewinn wenn es wirklich jemand auf dein Netz abgesehen hat und macht dir nur Arbeit.

WPA2-PSK in AES, Passwort schön lang und kompliziert (bei Sonderzeichen wäre ich vorsichtig, manche Geräte können damit Probleme haben, lieber nur viele Zahlen & Standardbuchstaben).
 

Tignanello

Banned
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.423
Zitat von karlknall:
2008 - angeblich weniger als 15 minuten. ich würds ja nicht drauf anlegen, wenn dein wlan 24h am tag an ist und man von der straße aus oder von 30 nachbarwohnungen unendlich zeit für einen angriff hat.

Irgendwo habe ich mal einen Bericht gelesen, da wurde berechnet, dass ein aktueller Quad für ein Passwort mit 12 Stellen gemischt Zahlen/Buchstaben groß-klein und Sonderzeichen etwa 1000 Jahre braucht (wenn ichs wieder finde, setze ich den link herein).

Die andere Seite ist die: wenn ich hier lese wie viele Leute in einem Computerforum ihres eigenen Wlans nicht Herr sind, dann bin ich doch recht beruhigt. ;)
 

RebelAngel

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
674
Soderle, ich melde mich nochmal...bin heute ENDLICH dazu gekommen, die Sache mit dem WLAN zu probieren...hat mich den ganzen Abend gekostet, aber jetzt läuft es :-)

Ich schreib nur noch, was ich gemacht habe, falls ich da vielleicht was vergessen bzw. noch "hintertüren" offen gelassen habe...

also ich hab mal den admin-account am router umbenannt und ein glaub ich 35 zeichen langes pw vergeben.

dann habe ich das netz umbenannt und versteckt (ich weiß, das is ziemlich sinnlos...aber ich mag halt nicht, dass JEDER das Netz sieht).

und schlussendlich hab ich WPA2 gewählt mit einem 63 Zeichen langen PW das ziemlich alles bis auf "high ansi charakters" enthält (das sind die umlaute oder?)

hat mich eine Zeit lang gekostet rauszufinden, dass die umlaute dran schuld sind, dass ich keine Verbindung hinbekomme...

naja...falls noch jemand tipps hat, was ich verbessern kann - nur zu :-)

ach ja und wlan werde ich am router immer händisch abdrehen, wenn ich es nicht benötige...gibt da eh eine taste dafür :-)
 
Top