News EU will Roaming-Gebühren und Drossel-Tarife abschaffen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.166
Die EU-Kommission hat ein Gesetzespaket vorgelegt, mit dem Roaming-Gebühren bei Telefonaten in das EU-Ausland bis 2016 schrittweise abgeschafft und das Blockieren und Drosseln von Internet-Zugängen untersagt werden sollen. Bei den Vorschlägen handelt es sich allerdings um Kompromisslösungen, die bereits in der Kritik stehen.

Zur News: EU will Roaming-Gebühren und Drossel-Tarife abschaffen
 

Ferax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
348
Machen wir uns nichts vor, wir wissen doch alle wie das weiter geht.

Die Interessengruppen werden bei der EU anklingeln und ihre "Ansichten" offen legen.
Die EU wird in ihrem nicht ausreichenden Wissen und derweiler stabiler nicht Beachtung der öffentlichen Meinung und wahren Experten, Wissenschaftlern und Betroffenen eine zufriedenstellende Neuauflage für die Hauptgewinner formulieren und bestimmen.

Bis es irgendwann ...
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.785
Für Schweizer Mobilfunkkunden sieht es hingegen schlecht aus: Sie werden wohl weiterhin Roaming-Gebühren zahlen müssen. Gegenüber Radio SRF sagt die Swisscom, eine Senkung der Roaming-Gebühren sei vorderhand nicht in Sicht: Swisscom, Sunrise und Orange müssten mit Telekom-Firmen in allen europäischen Ländern einzeln Roaming-Verträge aushandeln.
Allerdings hat das Parlament zuletzt die Frage der Regulierung von Roaminggebühren aufgeschoben. Der Bund beobachte die sich in der EU abzeichnende Entwicklung genau, hiess es gestern beim Bundesamt für Kommunikation gegenüber dem TA. Man werde wie vom Parlament verlangt per Ende 2014 einen Bericht zur Entwicklung beim Roaming in der EU vorlegen.
Bis Ende 2014 einen Bericht...wie toll


Als Schweizer wird es wohl bis auf weiteres bei 0.70 - 1.40 CHF pro Minute bleiben - und für meine 5MB darf ich weiterhin 10-30CHF bezahlen - mit anderen Worten: im Ausland wird das Handy weiterhin nicht benutzt...


Ich hoffe wirklich, dass sich das in der EU durchsetzt und den Schweizer Parlamentariern endlich Feuer unterm Hintern gemacht wird.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.634
Darüber hinaus sollen Kunden laut den Plänen der EU-Kommission das Recht erhalten, die vertraglich zugesicherte Internetgeschwindigkeit überprüfen zu können. Sollten die Anbieter die zugesagte Geschwindigkeit nicht einhalten können, dürfen die Kunden den Vertrag beenden.
Aufm Papier liest sich das ja ganz gut, aber in der Realität wird ja jetzt schon garnichts zugesichert sondern überall nur mit Sternchen hinter der Verbindungsgeschwindigkeit geworben und im Kleingedruckten steht dann "bis zu XX Mbit/s" anstatt "garantiert XX Mbit/s". Wer also mit 8 statt 16 Mbit abgespeist wird hat damit auch in Zukunft nicht mehr Rechte.
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
Wieso verbieten sie nicht eigentlich klipp und klar Tarife mit Drossel als Flatrate auszuweisen?
Dann gibt es eben nur noch Volumentarife. Das wäre Win-Win für alle Beteiligten. Die Kunden hätten die Möglichkeit weniger zu zahlen für wenig Volumen und dafür verdient dann der Provider mehr bei teureren großen Volumen. Wenn das Volumen aufgebraucht ist geht halt nichts mehr außer die providereigenen Services.
 

Mighty X

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.232
@CD
Genau das ist es nämlich. Die haben sich vertraglich schon abgesichert. Ich habe eine 100 MB/s Leitung und die habe ich bis jetzt nie erhalten. Bei 20€ und dem Umstand das es vielen sehr viel schlechter geht, kann ich damit aber leben.
 

DarKRealm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
287
Aufm Papier liest sich das ja ganz gut, aber in der Realität wird ja jetzt schon garnichts zugesichert sondern überall nur mit Sternchen hinter der Verbindungsgeschwindigkeit geworben und im Kleingedruckten steht dann "bis zu XX Mbit/s" anstatt "garantiert XX Mbit/s". Wer also mit 8 statt 16 Mbit abgespeist wird hat damit auch in Zukunft nicht mehr Rechte.
Genau da liegt ja der Sinn dahinter. Solche Sätze wie "von bis zu" darf es dann nicht mehr geben. Wenn dir z.B. 8 MBit zugesichert werden, dann muss der Provider das auch einhalten. Es gibt schon heute Business-Verträge wo das so ist.
 

Strulf

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
168
Was interessieren mich Telefontarife, das ist zwar ganz nett, aber heutzutage wäre es wesentlich wichtiger, keine Auslandsgebühren auf Datenverbindungen mehr zu haben. Es wäre ein Traum, wenn man sein Datenkontingent europaweit nutzen könnte. Aber bis dahin wird es wohl noch eine ganze Weile dauern.
 

FabianX2

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
667
Jeder Schritt zu einem gemeinsamen Europa ist ein richtiger! Besonders wenn es darum geht Kommunikation zu ermöglichen. Es ist völlig lächerlich das handy im europäischen Inland nur beschränkt nutzen zu können!!! Es hat viel zu lange gedauert bis hier Bewegung entstanden ist. Wenigstens bietet inzwischen fast jeder Anbieter 100 - 500 mb spontan buchbar für die an die veraltete Nationalgrenzen überschreiten. Zum Artikel: Wenn schon deutlich erwähnt wird, dass Kritik aus der Netzgemeinde besteht wüsste ich als Leser auch gerne worin diese besteht.
 

Doctor Strange

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.815
Das wär mal was feines, wenn bei einem Mobiltarif die Drossel wegfällt :D
(Bis zu) 100 Mbit/s ohne Volumen im Rücken :D
 

Iscaran

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.004
Man sollte halt allgemein nur das bewerben dürfen was man auch verkauft.

Dann weiss ich als Kunde wenigstens woran ich bin - aber diese versteckten Drosseln etc....das ist einfach großer Mist.
 

wunschiwunsch

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.926
in der Realität wird ja jetzt schon garnichts zugesichert sondern überall nur mit Sternchen hinter der Verbindungsgeschwindigkeit geworben und im Kleingedruckten steht dann "bis zu XX Mbit/s" anstatt "garantiert XX Mbit/s".
Glaube das stimmt so nicht ganz. Soweit ich weiß ist auch immer von einer Mindestgeschwindigkeit die Rede. Die wird nur immer weiter herabgesetzt. Bei Alice stand früher in den Verträgen, dass man eine Geschwindigkeit von 10000 bis 16000 kbit/s bekommt. Mittlerweile garantieren sie nur noch 5000 kbit/s bei der 16000-Leitung bzw. bei VDSL kann die Geschwindigkeit zwischen 25 und 100 Mbit/s liegen. So verstehe ich jedenfalls § 4.2.2 der AGB von Alice bzw. O2 jetzt.
Die anderen Anbieter werden wohl das gleiche in den AGB drin zu stehen haben.
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
799
Was interessieren mich Telefontarife, das ist zwar ganz nett, aber heutzutage wäre es wesentlich wichtiger, keine Auslandsgebühren auf Datenverbindungen mehr zu haben. Es wäre ein Traum, wenn man sein Datenkontingent europaweit nutzen könnte. Aber bis dahin wird es wohl noch eine ganze Weile dauern.
Die von der EU formulierte Zielvorstellung betrifft alle Formen der stationären und mobilen Kommunikation. Die Newsmeldung hier gibt nur einen ganz groben Überblick, denn der Beschluss selbst ist ziemlich massiv.

Das komplette Werk ist übrigens hier als PDF zu finden: https://ec.europa.eu/digital-agenda/en/news/regulation-european-parliament-and-council-laying-down-measures-concerning-european-single
 
H

Hoot

Gast
Ich hoffe, dass sich so etwas durchsetzt. Wie genau eine Drosselung oder ein Managed Service dann aussieht - DARAUF bin ich gespannt, da sich wohl hieraus eine "Aufbesserung" eines Dienstes ergibt.
Mir stellt sich nur die Frage, wie das dann abläuft: Drosselung soll "abgeschafft" werden, gleichzeitig gibt es dann einen Managed Service?

Mir wäre es primär wichtig, dass die Drosselung nicht kommt. Warum? Die Datenaufkommen werden immer größere und größere. Aktuell schauen viele auf YT ihre Lieder noch mit 360p anstatt mit 1080p an, da dies teilweise allein aufgrund der Bandbreite nicht anders möglich ist - logisch, dass dann die Telekom sagt unser Durchscnitssuser braucht x-fach weniger Volumen als der Kunde mit dicker Leitung. Aber genau dafür zahle ich doch auch meine dicke Leitung....
Das System wird ohnehin wahnsinnig teuer für uns Verbraucher, falls wir uns nicht rechtzeitig dagegen mobil machen. Sollten alle Programme in irgendeiner Form in die Cloud wandern (ich hoffe das lässt noch lange auf sich warten und hier bin ich für das schlechte Internet in Deutschland dankbar), kommen horrende Abo-Gebühren für Windows, Office, etc. zu. Ferner steigt der Bedarf nach größerem Volumen, was uns entweder in erhöhten Abo-Gebühren aufgedrückt wird (Managed Services müssen schließlich auch bezahlt werden, obwohl nur jemand den derzeitigen Status wiederherstellt :freak: ) oder in Form von größeren gebuchten Volumen (war nicht mal die Rede von 20€ extra im Monat für eine echte Flatrate ab 2016 bei der Telekom?).

Technisch und wirtschaftlich ist das eine absolut falsche Entwicklung. Entwicklung hat heutzutage nun auch mal was mit Internet zu tun und der Bedarf steigt weiter. Dass 15 Mio. Rentner in Deutschland keine 100000er Flat ausnutzen ist mir klar,... trotzdem gibt es noch den Rest der Gesellschaft. Die Behauptung "Power-User" sollen doch bitte stärker zur Kasse geboten werden, ist in meinen Augen mehr als fadenscheinig. Dann könnte man deren Tarife ja um 5€ erhöhen und die anderen um 5€ absenken - der low-Volume-User wird belohnt, der Power-User zahlt. Es sieht aber eher so aus: alle bezahlen den gleichen Betrag für weniger, um das Netz von heute übermorgen bauen zu können, und der User, der es wirklich braucht, zahlt bei der Telekom einiges mehr....

Ich war erst neulich in Italien im Urlaub und wäre im Hinblick auf mobile Daten/Telekommunikation fast aus den Latschen geflogen:
Vodafone verkauft dort 2GB Volumen, 400Einheiten und eine Flat für VF zu VF für 10€/mtl.

Bei uns gibt es etwas vergleichbares nicht mal bei irgendeinem O2-Unterprovider, begründet mit dem Investitionsbedarf etc.... das ist alles nur Profitorientierung. Deutschland hat mehr Einwohner, eine Besiedelungsdichte als die meisten anderen EU-Länder und trotzdem dümpeln wir überall hinterher, dürfen das doppelte und dreifache in diesem Bereich zahlen und bekommen immer noch einen Bruchteil davon.
 

Raykus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
380
Warum telefoniert man mit dem Handy, nicht nur noch über die Internetverbindung? Die Welt könnte so einfach sein!
 

WielandSchmied

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
82
Gute Idee :D Das 1. was ich dann mache, ist auf Zypern einen Telefonkonzern gründen, der in Deutschland zypriotische Handyverträge anbietet. 1 Euro Flat (Internet, SMS, Telefon) das Monat.
 

raulromania

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
34
Es wurde bestätigt, dass man sich über die PS4 (Gaikai oder ähnliches) sehr bald nach Release 4K Filme saugen/streamen kann - über 100GB pro Film. Kein Problem mit meiner 100 Megabit Leitung, die ich sogar ausschöpfen kann, bzw vor einigen Monaten noch konnte. Die Frage ist, was sagt Kabel Deutschland bei einem Trafficverbrauch eines kleinen Rechenzentrums. Die Provider werden sich auf sehr stark wachsenden Traffic in den kommenden Jahren einstellen müssen. :)
 

zero389

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.684
Irgendwie hab ich in letzter zeit auch zeitweise das gefühl das meine leitung langsamer wird ich hab ne 16k leitung schon seit ewigkeiten aber die 15, bis 16 bekomm ich nicht mehr egal an welchem tag egal wann es sind maximal 14,...

Werd schon paranoid von dem ganzen mist. Dennoch gefällt mir das so wie es da steht :). Wenns auch so umgesetzt wird gut.
 
Top