News Fitness-Armband am Ende: Microsoft entschädigt neue und aktive Band-Nutzer

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.907
Bereits vor zwei Jahren hatte Microsoft den Vertrieb der Fitness-Armbänder Band und Band 2 eingestellt, von Anwendern ohne Einschränkung nutzen ließen sie sich weiterhin. Damit ist Ende Mai Schluss, denn alle Online-Dienste werden deaktiviert. Neuen und aktiven Nutzern zahlt Microsoft allerdings eine Entschädigung.

Zur News: Fitness-Armband am Ende: Microsoft entschädigt neue und aktive Band-Nutzer
 

Gamefaq

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.857
Irgendwie stampft MS alles an Geräten das sie produzieren (bis auf normales PC Zubehör) nach einiger Zeit ein. Ich erinnere mich noch damals an BattleCom. Man kaufte die Firma auf die diese Sprach Software programmierte (Vorläufer von Teamspeak), gliederte die Entwickler in das eigene Sidewinder GameVoice Projekt ein und verkaufte einen Hardware Umschalter (der bis zu 3 Sprach-Gruppen aktiv wechseln konnte) mit einem Headset von Plantronics.

GameVoice war von der Idee her gut aber seiner Zeit voraus da der verwendete Sprach Codec war zu "hochwertig" = benötigte viel zuviel Bitrate weil damals war das Analog Modem normal und so etwas wie ISDN (falls schon Lokal verfügbar..) neuer (teurer) Luxus. Für GameVoice mit einer handvoll Leuten benötigte man allerdings ISDN. Bei sehr vielen Leuten war jedoch die (kostenpflichtige) doppelte Kanalbündelung (wem es noch etwas sagt) nötig damit die Kapazität für Spiel und Gamevoice ausreichte. Somit blieben die meisten bei BattleCom auch wenn man dort wie Mickey Maus sich anhörte und es wurde sogar (nach dem Aufkauf von MS) Privat als OpenSouce weiter gepflegt damit es mit neueren OS wie Windows ME , 2000 und sogar XP funktionierte!

Nach knapp 2 Jahren wurde GameVoice und die Hardware/Server aufgegeben. Das ganze kann man mit so populärem wie Nokia und nun dem Band fortsetzen.

Ich frage mich wann sie ihre Surface Tablets einstampfen? ...

PS: Das Plantronics Headset das dabei war, war Top und hat gute 5 Jahre seinen Dienst getan bis ein Kabelbruch oben am Headset eine Neuanschaffung nötig machte. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

iNFECTED_pHILZ

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.985
Irgendwie typisch Microsoft.. Bringt es am quartalsende keine ähnlichen Zahlen wie ihr cloud Geschäft wirds eben eingestampft
 

grill

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
638

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.649

nerd.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
286
ich habe noch ne Sidewinder Maus und eine Tastatur, die zum Glück noch offline funktionierten :D aber alles rund um WP war ein bedauerlicher Reinfall :(
 

Recharging

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.081
Das ist doch generell symptomatisch für die Entwicklung neuer Geräte: "tolle" neue Features, jederzeit online einseh-, teilbar, etc. Und wenn's dann nicht so gut läuft, zieht der Konzern den Stecker und der User kann das Teil nur noch als Briefbeschwerer benutzen, obwohl technisch absolut einwandfrei aber die Verbindung zur Cloud fest implementiert war.

Ich weiß nicht wie, aber alle diese Geräte sollten mit dem Start weg ebenso einen Offline-Betrieb bzw. eine rein lokale Sync unterstützen.
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
740
Genau das war auch mein erster Gedanke. Man sollte wirklich nichts von MS kaufen, wenn man etwas längerfristig verwenden will.
Dem würde ich absolut nicht zustimmen. Microsoft supportet selbst wenig erfolgreiche Produkte meist noch sehr lange. Auch im Artikel steht es ja ganz am Anfang schon:
Bereits vor zwei Jahren hatte Microsoft den Vertrieb der Fitness-Armbänder Band und Band 2 eingestellt
Und dennoch gibt es eine sehr, sehr großzügige Entschädigung für alle aktiven Nutzer. Klar stellen sie auch mal Dienste ein, gemeinnützig agieren sie auch nicht, aber das meist mit einer sehr langen Vorlaufzeit. Ich finde, da merkt man durchaus Microsofts Business-Fokus. Siehe beispielsweise der langsame Tod von Windows Phone/Mobile. Support-Enden von irgendwelchen Apps oder Services waren stets klar kommuniziert und lagen irgendwann im nächsten Jahr. Ganz anders als Google, die immer wieder mit einer Vorlaufzeit von wenigen Monaten Dienste einstellen, die teils sogar recht beliebt waren.

Damit will ich jetzt nicht Microsoft vor jeglicher Kritik schützen. Alleine dass das Band auf irgendwelche Server angewiesen ist, ist mMn unnötig, aber kurzlebige Produkte sind wie ich finde die absolute Ausnahme.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.576
na da bin ich mal gespannt, ob ich als Lumia User auch mal was bekomme, oder die Dinger plötzlich nutzlos sind.
 

pao1o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
265

Dirtinger

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
43
Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich dieses qualitativ sehr schlechte Produkt (Band 2) nochmals schnell synchronisieren lassen. Hätte mir ja glatt 175.- eingeschenkt. Man...

Schade wars... Das Produkt war eigentlich nicht so schlecht. Leider die Qualität des Armbandes miserabel, etliche male austauschen lassen nach mehreren Kontakten per Mail und Chat.
 

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.948
Windows Phone, Groove und Microsoft Band gelyncht dabei war das cooles zeugs :mad:
Das war soooo cool, dass es niemand wollte ;)

aber die Verbindung zur Cloud fest implementiert war.
Es gibt auch so Pappenheimer, die glauben, was man ihnen in der Werbung so erzählt: sie würden Unsummen an Geld sparen, wenn sie nur ihre Heizungsthermostate an die Cloud hängen. Und sobald die kleine deutsche Firma Tado pleite geht (weil es andere programmierbare Thermostate ohne Zwangs-Cloud gibt), ist das der teuerste Briefbeschwerer, den du je besessen hast. Die angebliche Ersparnis ist darüber hinaus ein Witz.
 
Zuletzt bearbeitet:

sNiPe

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
1.934
Wenigstens entschädigen sie die Leute. Gibt auch oft genug Firmen, denen das komplett egal ist.
 

Ltcrusher

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.074
...aber alles rund um WP war ein bedauerlicher Reinfall :(
Kann man so nicht ganz stehen lassen.

Man darf sich auch bei der App-entwickelnden Industrie bedanken. Ein einfaches Beispiel ist folgendes:

Ein Nutzer braucht ein neues Smartphone, da das alte einen Defekt hat und sich die Reparatur nicht lohnt. In der Zwischenzeit hat er sich einen teuren Fitness-Tracker mit allem Zipp und Zapp zugelegt. Für den gibt es keine Windows Phone App. Welche Art von Telefon ist damit sofort aus der Verlosung raus?

Mein Onkel hatte bis vor ca. 1 Monat noch ein Lumia 640. Das läuft noch echt toll und macht alles, was er sich wünscht. Nachteil: für das TomTom Vio Roller & Motorrad Navi, was er zu Weihnachten bekam, gibt es keine Windows Phone App, und die Vio Reihe gibt es seit 2016, wo WP noch im Rennen war.

Ich selbst hatte das Lumia 930 und war echt zufrieden. Muss aber sagen, daß die 12,2 Megapixel Kamera mit Leica Elektronik des Huawei P9, welches ich dann aufgrund auch der App-Thematik nahm, bessere Bilder lieferte, als die 20 Megapixel Zeiss Lösung im Lumia.

Kurze Rede, langer Sinn: die restliche Industrie hat das System Windows Phone wohl nicht für voll genommen und somit am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Das System als solches, war prima.
 

Cl4whammer!

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
615
Das war soooo cool, dass es niemand wollte ;)
Wenn man in einem bereits gesättigten Markt einsteigt hat man es aber auch nicht leicht, nichtsdesto troz konnte MS langsam aber stetig Punkte gutmachten bis der neue Boss es abgesägt hat. Da wäre mehr drin gewesen. Mir hätte da eine Dritte Kraft im Smartphonemarkt gut gefallen = Mehr Innovation.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.083
Es gibt auch so Pappenheimer, die glauben, was man ihnen in der Werbung so erzählt: sie würden Unsummen an Geld sparen, wenn sie nur ihr Heizungsthermostat und die Cloud hängen. Und sobald die kleine deutsche Firma pleite geht (weil es programmierbare Thermostate ohne Zwangs-Cloud gibt), ist das der teuerste Briefbeschwerer, den du je besessen hast. Die angebliche Ersparnis ist darüber hinaus ein Witz.
Auf Home-Automation, die von Fremdservern abhängig ist, sollte man tatsächlich verzichten. Mittlerweile ist es auch mit ein wenig Eigeninitiative gut möglich, einen kleinen Homeserver zu betreiben, der die Steuerung und den Status der Home Automation mobil macht und dem Anwender unterwegs zur Verfügung stellt.

Allerdings:
Wir sparen im Jahr (abhängig vom Ölpreis natürlich) mehrere hunderte (!) Euro an Heizkosten durch unsere automatischen Thermostate. Dass man damit Geld sparen kann, sollte ausser Frage stehen.

Back to topic:
Auch ich finde es schade, dass Microsoft sich in manchen Dingen nicht gegenüber der Konkurrenz behaupten kann, wie z.B. das Windows Phone. Wobei, wenn ich mir Windows 10 so anschaue, dann wäre wahrschelinich auf lange Sicht auch nichts gutes dabei herausgekommen.

Immerhin muss man ihnen die Entschädigung hoch anrechnen, das ist tatsächlich etwas seltenes in der Branche.

Was haben denn alle Logitech-Fanatiker bekommen, als ihr Harmony Hub nicht mehr funktioniert hat? Richtig, eine Aufforderung, eine rabbatierte Neuauflage zu kaufen - Kudos, Logidreck!
 

Ltcrusher

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
7.074
Back to topic:
Auch ich finde es schade, dass Microsoft sich in manchen Dingen nicht gegenüber der Konkurrenz behaupten kann, wie z.B. das Windows Phone. Wobei, wenn ich mir Windows 10 so anschaue, dann wäre wahrschelinich auf lange Sicht auch nichts gutes dabei herausgekommen.

Immerhin muss man ihnen die Entschädigung hoch anrechnen, das ist tatsächlich etwas seltenes in der Branche.
Guck mal meinen Beitrag unter #17. Liegt nicht immer alles nur an Microsoft.
 
Top