News Forbes: Gabe Newell ist der neueste Videospiel-Milliardär

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.346
Nicht unverdient, wobei es mich wundert, dass Valve so "wenig" Wert ist. Es gibt andere Unternehmen bei denen die hohen Werte absolut nicht nachvollziehbar sind.
Als Beispiel Twitter, die platzieren keine Werbung, da fragt man sich woher die Einnahmen kommen, während Valve stetig höhere Gewinne und Umsätze verzeichnet. Wobei diese Schätzungen, Schätzungen bleiben, da Valve ja keinerlei Zahlen herausgibt.
 

DukeGosar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
576
Gabe, hast alles richtig gemacht. Mich würde mal interessieren, wieviel "Wert" solche Urgesteine wie Peter Molyneux oder Sid Meier haben ^^ Grad Sid ist ja seit den frühen 1980ern dabei
 

ToKnight

Ensign
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
188
Macht euch nichts vor. Das Geld hat er nicht mit Videospielen sondern mit Steam gemacht, einem genau so großen Datensammelmonster wie Facebook. Ganz schön ausgefuchst wie er da inzwischen auch andere Spieleschmieden auspresst.
 

Rakhan

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
230
@Duke:
Gerade Molyneux nicht viel - da er regelmäßig aus Firmen, die er selbst gegründet hat, austritt oder die Firmen aufgekauft werden, und er sich dann wieder in seine gewünschte Richtung der Selbstständigkeit bewegt. :)
 

Fischkopp

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.340
Gabe Newell war doch schon reich bevor er Valve gegründet hat, durch seine 13 Jahre bei Microsoft?!
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.359
Macht euch nichts vor. Das Geld hat er nicht mit Videospielen sondern mit Steam gemacht, einem genau so großen Datensammelmonster wie Facebook. Ganz schön ausgefuchst wie er da inzwischen auch andere Spieleschmieden auspresst.
Laut dem Artikel kommen ca. die Hälfte der Einnahmen von Steam der Rest kommt von den Games die Valve produziert hat.

Meiner Meinung nach sollte man da aber stark differenzieren. Während Facebook alles sammelt was nicht bei 3 auf dem Baum ist, gibt es bei Steam freiwillige Umfragen z.b. welche Hardware verbaut ist und solche Umfragen dienen ja nicht nur zum Verkauf, sondern zeigen Spieleentwicklern auf für welche Hardware sie ihr Spiel optimieren müssen und dies wiederum kommt dann dem Kunden zu gute.

Ich muss auch ehrlich sagen zum Thema Facebook. Ich krieg lieber personenbezogene Werbung als irgend einen Mist der mich nichtmals interessiert.
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.575
games die valve produziert hat? wieviele sind das? 5?
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.359
games die valve produziert hat? wieviele sind das? 5?
Nein 6 ;)

Computerspiele:
Half-Life (1998)
Half-Life: Opposing Force (1999)
Team Fortress Classic (1999)
Ricochet (2000)
Half-Life: Deathmatch Classic (2001)
Counter-Strike (2001)
Half-Life: Blue Shift (2001)
Day of Defeat (2003)
Half-Life 2 (2004)
Half-Life: Source (2004)
Half-Life 2: Deathmatch (2004)
Half-Life 2: Lost Coast (2005)
Counter-Strike: Source (2004)
Counter-Strike: Condition Zero (2004)
Day of Defeat: Source (2005)
Half-Life: Deathmatch: Source (2006)
Half-Life 2: Episode One (2006)
Half-Life 2: Episode Two (2007)
Team Fortress 2 (10. Oktober 2007)
Portal (10. Oktober 2007)
Left 4 Dead (21. November 2008)
Left 4 Dead 2 (17. November 2009)
Alien Swarm (20. Juli 2010)
Portal 2 (21. April 2011)[7]
DOTA 2 (angekündigt für 2012)[8]
Counter-Strike: Global Offensive (angekündigt für das Frühjahr 2012)[9]

Zusätzlich noch zig Titel die mit der Source Engine laufen, die will ich aber jetzt auch nicht wieder alle aufzählen.
 

dcobra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
286
Macht euch nichts vor. Das Geld hat er nicht mit Videospielen sondern mit Steam gemacht, einem genau so großen Datensammelmonster wie Facebook. Ganz schön ausgefuchst wie er da inzwischen auch andere Spieleschmieden auspresst.
Nein, "nur" die Hälfte. Und wenn schon, Steam ist gut. Das mit dem Daten sammeln kannst du wohl nicht belegen (außer die freiwilligen Umfragen)?

Achja von wegen auspressen: viele Indie-Entwickler gäbe es ohne Steam gar nicht.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.644
Half life Reihe, Counterstike, Left4 dead, Portal...
Es braucht nicht viele Games, nur erfolgreiche :-)
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Macht euch nichts vor. Das Geld hat er nicht mit Videospielen sondern mit Steam gemacht, einem genau so großen Datensammelmonster wie Facebook. Ganz schön ausgefuchst wie er da inzwischen auch andere Spieleschmieden auspresst.
1. Beide Geschäftsspaten sind enorm profitabel. Es gibt immer dieses Gerede, von wegen durch die Einnahmen aus Steam kann sich Valve den ganzen Support und die Kundenfreundlichkeit bei ihren Spielen überhaupt erst leisten. Das stimmt nicht, auch ohne Steam würde Valve gut verdienen, jeder einzelne Titel war noch ein großer Hit mit Millionen Verkäufen.
2. Steam ist kein Datensammelmonster.
3. Valve presst keine anderen Spieleschmieden aus, im Gegenteil. Bisschen was zum Lesen:
http://www.adventure-treff.de/forum/viewtopic.php?p=466829&sid=91e93ffd77321ed594b836e6b5d4f0e5#p466829
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=9273
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=8489
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=7298
http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=7304
usw.
 

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Kein Wunder weshalb die in Geld schwimmen, bei 60€ für nur eine SpielLizenz. Und an anderer Stelle heulen die Macher rum, das ihnen ja so viel durch Raubkopierer durch die Lappen geht. Ne lass mal. Die haben ihre Schäfchen alle im trocknen.
 
D

Dawzon

Gast
Ich gönne es ihm. Mit Steam hat er eine geniale Plattform geschaffen und die Source Engine Games brauchen sich m.M.n. auf keinen Fall vor der einfallslosen FPS-Wargame Flut verstecken. ;)
 

Lockdown

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.603
Mit Valve per se wird er nicht viel Geld gemacht haben - zwar waren HL 1 und 2 extrem erfolgreich aber das macht noch lange keinen Milliardär. Die Lizenzen gehen sicher auch nicht schlecht, aber von Epic ist keiner Milliardär, trotz Unreal Engine und vielen vergebenen Lizenen.

Mit Steam schon eher.
Man nehme den Ladenpreis, kaufe viele Server und reduziere die Distributionskosten, Transport und Händlermarge auf 0.
TADA schon haben wir die Gesamtmarge bestimmt verdoppelt.

Ausserdem kann man sich mit dem vergeben von uralten Spielen die keiner mehr Kauft und für die es sich nicht lohnt die neu aufzulegen (eben wegen den ganzen Kosten die damit verbunden sind) für 3 € als Download verkaufen - auch hier nur wenige cent Downloadkosten - fertig, wieder Geld gemacht.

Nicht zu vergessen, dass man duch die Lizenzierung (ich denke mal die Hersteller zahlen für den "Kopierschutz" Steam Gebühren) noch Geld bekommt und ganz nebenbei noch den Gebrauchtmarkt (der ja den Umsatz massiv schmältert !) untergräbt.

Toll gemacht, der einzige echte Vorteil für den Kunden ist höchstens, dass man das Game von jedem Rechner downloaden kann - das wars dann aber schon. :mad:
 

DukeGosar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
576
@Rakhan: stimmt, darauf legte Sid immer wert. Aber interessant wäre es dennoch. Oder grundsätzlich eine Rubrik, was machen Starprogger von damals heute? (das frage ich mich übrigens immer bei One Hit Wonder aus der Musikbranche...sitzen die heute an der Supermarktkasse und wenn ihr Lied aus den Boxen kommt...flippen sie dann aus?! ^^)
 
P

Pickebuh

Gast
Und ich warte noch immer auf "Half Life 2 Episode Three" oder wenigstens mal einen Abschluss der so offenen Enden.
Jetzt weis ich wo das ganze Geld für deren Entwicklung geblieben ist... :rolleyes:
 

Tidiroi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
44
Lieber Gabe,

jetzt schnappen Sie sich doch einfach mal ein paar Milliönchen und stellen mal ein HL2 EP3 oder gar HL3 Entwicklerteam zusammen... kann doch nicht so schwer sein :cool_alt:
 
Top