Fragen zu Sockel 1366 6-Core Xeons

magjar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
378
Wollte mir auch nen X5670 zulegen in Kombination mit nem MSI X58 Pro Board für gerade mal 100 Euro.

Wie ich Laut wikipedia sehe ist diese CPU von 2010.

Jetzt sehe ich dass z.B. ein X5675 bzw X5679 erst ein Jahr später auf den Markt kamen.

Könnte es also sein dass diese 2 Prozessoren dem o.g. vorzuziehen sind, da möglicherweise die 32nm Fertigung besser optimiert wurde und somit besseres OC möglich wäre?

Und dann gibts ja noch die W36xx 6 Cores...

Denn normalerweise gehen CPUs mit 32nm locker bis 4,5 GHz ohne zu grosse Verlustleistung, siehe X79.

Und funktioniert ein Stromsparmodus bei X58 trotz Übertaktung? Beim Sockel 1156 hatte mich das Asus P7P55D E pro angenehm überrascht, lief unter Idle mit nur ca. 65 Watt trotz BLCK 200. Hatte nur EIST auf on.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.239
Willst nicht ein paar Euro drauf legen und ne moderne Plattform kaufen?
Dann kannst du dir auch die Spielerei mit dem OC sparen.
 

CrazyT

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395
Ja stromsparmodus funktioniert trotz übertaktung (spreche aus erfahrung)!

Allerdings würde ich dir davon auch abraten, die 1366 sprich die 1. gen der Intel Core reihe ist SEEEEEEEEEEHR stromgierig und hitzköpfig sobald du die 4GHz knacken willst ;)
Die IPC leistung ist auch nicht mehr der knaller, leider!


Mir ist vor 2 jahren leider mein board verreckt, da steckt noch n xeon 5670 drin (hat mich ganze 20€ gekostet :D)
 

K3ks

Commodore
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.105

magjar

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
378
Ja aber dann muss ich teuren ddr4 speicher kaufen und gescheites OC board und mindestens Ryzen 6 kerner dann sind wir schon beim vierfachen Betrag. Stromverbrauch juckt mich nicht da der Rechner selten auf Vollast ist und wenn dann nur als Gelegenheitszocker oder youtube.

Ich brauche nicht das Neueste vom Neuesten, warum ausgerechnet jetzt upgraden wenn die aktuellen Prozessoren keinen gescheiten Patch gegen diese Geschichte wo alle Prozessoren ab 1995 oder so betroffen sind

Ich sehe es nicht ein wegen 20 Watt weniger im Idle 300 Euro drauf zu zahlen bei fast gleicher Leistung

@Keks dann schliess die anderen bitte, die Frage hier hat noch keiner dort gestellt Vergleich zw. 2010 und 2011 Versionen
 
Zuletzt bearbeitet:

Love Guru

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
769
unterschied der W-Xeons zu den X-Xeons:

W...Uniproc, nur ein QPI für die Kommunikation mit dem Chipsatz, sprich nur Single Sockel, in einem DualSockelBoard würden keine zwei davon funktionieren.
X...Dual-Proc. haben jeweils einen zweiten QPI für die Kommunikation der Processoren miteinander.

Allerdings sind die W-Xeons mal sehr viel teurer gewesen, weil seltener(?) bzw. gefragter(?). Aktuell aber nur noch halb so teuer wie X-Xeons (auf den ersten blick).

Ich hab hier auch noch eine Workstation mit SingleSockel 1366 und quadcoreW3505, aber ob ich da nochmal Geld reinstecke? die war zuletzt vor nem jahr an!, hat aber dafür 48GB non-reg. ECC-Speicher
 

K3ks

Commodore
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.105
Du hast die Zahlen. Ryzen 1600/2600 + Brett + 16GB 3000er Speicher = ca. 325€

Mit den Angaben aus dem Eingangspost komme ich auf 150€? Mit Speicher.

Für den Strom kannst du ja den Idle - Verbrauch vergleichen und mal Betriebszeit dir die Stromkosten angucken, du wirst überrascht sein. ^^ (grob 10€ - 30€ + im Jahr, ja nachdem wie lange die Kiste halt läuft).

E: Augenscheinlich Bullshit da die Differenz noch höher ist als ich gedacht hab, hmja.

E2: Auf die Schnelle: Idle aktuellere Plattformen: <35W - 50W, Idle@S.1366: 100W - 150W :freak:
Damit würde ich echt schlecht fahren weil meine Kiste die meiste Zeit außerhalb von Schlafzeiten an ist wenn ich zu Hause bin. Alle 35h einen € mehr :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

magjar

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
378
Ja aber hab Gewährleistung 12 Monate aufs Brett und CPU wenn die rum sind wirds verkauft, die DDR4 Preise sind dann hoffentlich normal und endlich gibts dann Prozessoren die gegen diese gefährlichen Sicherheitslücken gepatcht sind.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.423
Könnte es also sein dass diese 2 Prozessoren dem o.g. vorzuziehen sind, da möglicherweise die 32nm Fertigung besser optimiert wurde und somit besseres OC möglich wäre?
Das liegt ggf. nicht am Prozessormodell, sondern am Stepping, und somit jeweils am einzelnen Die. Auch der X5670 kann in einer späteren Version elektrisch etwas besser sein. Bei den 2011er-Prozessoren steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, ggf. einen Wafer aus einem weiter optimierten Prozess zu erwischen. Eventuell bringt es was, in die Forenthreads von damals zum OC zu gucken, da werden ggf. auch einzelne Steppings oder Chargen besprochen. Hilft natürlich nur, wenn man in der Bucht auch weiß, was man nimmt.

Leistungseinschätzung: Die Leistung im Cinebench liegt, wenn ich das richtig gesehen habe, nach OC auf 4,4-4,6 GHz so grob bei 130/1000. Ist dann im Multi durchaus annehmbar, so in etwa auf 7700K-Niveau, aber aus 6 Kernen geholt. Die Single-Core-Leistung ist aber nur wenig über Sandy-Bridge @Stock. Das Teil kann man dann astrein für alles nehmen, was die Kerne nutzt. Bei Anwendungen, die wenig Threads nutzen, ist aber alles aktuelle mindestens 20% flotter, bis hin zu 50% für sowas wie den 8700K. Kommt dann (wie immer) darauf an, was für Anwendungen oder Spiele genutzt werden.

Zu den RAM-Preisen: Die haben sich inzwischen schon wieder deutlich erholt, es war noch viel schlimmer. Die aktuelle Meldung dazu ist, dass die Hersteller die Produktion runter fahren, um den Preisverfall zu bremsen. Da also gut aufpassen, damit das Abwarten nicht nach hinten los geht.
 
Top