News Gerichtsurteil: Vodafone muss Kinox.to weiterhin sperren

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.049
#1
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#2
weil sie dir den Zugang zu illegalen Sachen gesperrt haben? Den hört auf mit dem Schönreden was anders ist kinox.to nicht!

Ich bin sicher kein Freund der ContentMAFIA ... Tausch auf dem Pausenhof; unter Freunden, Kopien von geliehenen Filmen etc. ist das was es ist: ne Bagatelle, wenn aber eine Firma/Organisation/Person mit "fremden Eigentum" fett Kohle macht ist das was vollkommen anderes! Und gehört konzequent verfolgt! (Scheißegal ob sie das dabei selber hosten oder nur verlinken)
Es ist natürlich eine Riesensauerei das diese ContentMAFIA gegen Vodafone vorgeht anstatt die tatsächlichen Täter zu belangen, das gehört unterbunden ... jeder Richter der das sogar noch stützt gehört sofort seines Amtes enthoben und das unter Verlust seiner Pension.

Ich kann schließlich nicht einfach meinen Nachbarn belangen nur weil ich den echten Täter nicht kriege!
 
Zuletzt bearbeitet:

T3Kila

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
743
#3
Wenn die Art der Sperre nicht so lächerlich wäre, hätte ich mir vielleicht die Zeit genommen eine Meinung zu dem Thema zu bilden :lol:
 

halbtuer2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
367
#5
Bei kino.to oder tx oder biz oder wie die alle enden, ist es mir ja noch relativ egal, wenn der Content gesperrt wird. Bzw. gesperrt werden muss vo Provider.
Aber das zeigt ja schon deutlich auf, wohin die Reise geht.
Unerwünschte Seiten werden weggesperrt.
Könnte ja auch al eine sehr informative Seite über andere Sachen sein.
Zensur, mehr ist es nicht, Zensur.

Viel Glück Vodafone, ich hoffe, ihr gebt nicht so klein bei.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
769
#6
Solange jemand halbwegs unfallfrei Tastatur und Maus bedienen kann und vielleicht sogar noch weiss welche Schlagworte er bei Dr. Google eingeben muss, und schon ist die Sperre Geschichte.
Das sollte sogar Lieschen Müller schaffen. Also von daher ist die Sperre total sinnlos. Hier wurde mal wieder ein Haufen Geld für absolut nichts verbrannt. Die einzigen die sich darüber freuen sind die Anwälte.
 

Hatsune_Miku

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.948
#7
Warum? Du willst wohl das illegale Angebot nutzen und kannst es nicht?
Ich bin auch kein Freund solcher angebote, aber wenn man sieht was möglich ist, können die anbieter therorethisch alle Seiten die den nicht in den Kram passen sperren, das muss ja nun wirklich nicht sein, dann sollte man sich echt lieber die hintermänner/die wahren Übeltäter schnappen.
 

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.387
#8
Das werden die Anbieter tunlichst vermeiden. Wer will schon Kunden verlieren. Oder bleibst du bei einem Anbieter der dir die Seiten sperrt?
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
779
#9
Was die Sache in meinen Augen unfreiwillig komisch macht ist nicht die Tatsache, daß Constantin hier versucht den Zugang zu einer illegal angebotenen Kopie eines der Werke für das sie offensichtlich das Copyright haben mindestens zu erschweren. Ich anerkenne durchaus, daß es im legitimen Interesse eines Unternehmens liegt den illegalen Zugang zu seinem Eigentum (auch wenn es sich hier um virtuelle Güter handelt) nach Möglichkeit zu unterbinden. Das ganze ist nun einmal Teil unserer Rechtsordnung, also ist das Unternehmen zumindest juristisch gesehen im Recht. Es ist die Methode mit der Constantin selbst wohl auch so weit ersichtlich wohl leben kann welche ich irgenwie witzig finde.

Eine Sperre über das DNS-System hilft eigentlich nur gegen Leute, die einfach keine Ahnung haben wie das Internet funktioniert. Das mag unterm Strich zwar gegen sehr viele Menschen helfen, aber jeder der zumindest weiß was ein DNS-Server so tut und das man auch bestimmen kann einen anderen zu nutzen umgeht diese Sperre innerhalb einer Minute.

Auf der anderen Seite gibt es das durchaus realistische Problem der Kollateralschäden im Falle einer signifikant wirksameren Sperre auf IP-Ebene, da hier (diese Erfahrung mußte man z.B. in Russland machen) im ungünstigen Fall ebenfalls der Zugang zu Internetseiten verhindert oder eingeschränkt wird deren Angebot völlig legal ist. Wobei natürlich für den technisch versierten Nutzer selbst diese Sperre durch Nutzung z.B. eines VPN umgangen werden könnte.

Was also tun? Entweder versucht man einfach gute Miene zum bösen Spiel zu machen und mit dem Problem einigermaßen zu leben, oder man begnügt sich damit den Zugang zu Angeboten wie auf kinox nur zu erschweren, oder man baut sich nach chinesischem Vorbild eine große nationale (oder die EU umfassende) Firewall auf. Dann kann man auch gleich groß in die staatlich betriebene Zensur einsteigen und alle Angebote blocken die man, warum auch immer, als unpassend für die eigenen Untertanen empfindet. Wie hieß es doch gleich bei den "Men in Black": Believe me, it's for your own protection!
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#10
Das werden die Anbieter tunlichst vermeiden. Wer will schon Kunden verlieren. Oder bleibst du bei einem Anbieter der dir die Seiten sperrt?
naja wie oft willst du den Provider wechseln, wenn die alle durchgeklagt haben? So viele Möglichkeiten hast du in D ja nicht ... in manchen Orten hast du da genau einen: die T-Kom und selbst in Städten wieviel hast du den da? Resale zählen nicht, wenn die T-Kom sperren muss sind auch die Resale angeschiessen ... mal drüber nachgedacht? scheinbar nicht.

Ich anerkenne durchaus, daß es im legitimen Interesse eines Unternehmens liegt den illegalen Zugang zu seinem Eigentum (auch wenn es sich hier um virtuelle Güter handelt) nach Möglichkeit zu unterbinden. Das ganze ist nun einmal Teil unserer Rechtsordnung, also ist das Unternehmen zumindest juristisch gesehen im Recht.
NEIN ist es nicht, du hast gegen die Täter vorzugehen nicht gegen unbeteiligte Dritte! Und weil ihnen das zu aufwendig, zu teuer ist ... picken wir einfach nen Zugangsprovider raus? Das ist eben nicht legitim in keinem Rechtsstaat! Aber so arbeitet die ContentMAFIA und wird dabei auch noch von korrupten Politikern und Richtern gestützt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#12
weil es ein Einzelurteil ist ...und kein Präzedensfall, d.h. die müssen jeden Provider einzeln verklagen und gewinnen! Die Chancen stehen damit aber besser wen bereits einmal zu Gunsten des Klägers entschieden wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.387
#13
naja wieoft willst du den Provider wechseln, wenn die alle durchgeklagt haben? Soviele Möglichkieten hast du in D ja nicht ... in manchen Orten hast du da genau einen: die T-Kom und selsbt in Städten wieviel hast du den da? Reseller zählen nicht, wenn die T-Kom sperren muss sind auch die Reseller angeschiessen ... mal drüber nachgedacht? scheinbar nicht.
Was muss sich der Reseller angeschiessen? :freak::D

Mal darüber nachgedacht, warum die meisten Provider sich in den Großstädten austoben? Wohl eher nicht. Da ist es günstig Kunden zum Geldverdienen zu holen. Und genau da ist auch das Angebot von Internetanbietern größer.
Und wie oft will ich den Provider wechseln? So oft es muss und geht. Wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht. Hat ja keiner behauptet das man zig Internetanbieter zur Auswahl hat. Also Ball mal schön flach halten :rolleyes:
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.162
#14
weil sie dir den Zugang zu illegalen Sachen gesperrt haben? Den hört auf mit dem Schönreden was anders ist kinox.to nicht!
Es geht darum, dass es nur eine Suchseite wie Google ist.
Der wirklich einzige Unterschied ist, dass die Suche für jeden sehr einfach und übersichtlich gestaltet wurde, sogar für Menschen die gerade mal wissen wie der "Knopf für das Internet" auf dem PC aussieht.

Wer sich auskennt, braucht Seiten wie kinox.to nicht zu besuchen und kann deutlich mehr Ergebnisse finden, auch wenn diese unübersichtlicher sind.
Beispielsweise hier wird ein Bruchteil der Möglichkeiten gezeigt, welche hauptsächlich auf "legale" Inhalte optimiert sind: https://blog.hubspot.com/marketing/google-advanced-search-tips

Das Selbe gibt es auch für Videos und Musik. So kannst unter anderem ungeschützte Original-Titel kostenlos herunterladen, die auf den jeweiligen Seiten nur gekauft werden können. Durch Google kann man die Kauf-Funktion/Hindernis umgehen.
Es ist bis heute erstaunlich, wie viel man damit findet!
Zu verdanken hat man das schlechten Führungskräften, welche keine oder schlechte Administratoren einstellen.

Jeder Vogel kann bspw. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden, aber nur ein kleiner Teil von denen ist außerordentlich kompetent und gut. So ist das Schulsystem... im Norden Deutschlands besonders wird das Abitur verschenkt und dümmeren Menschen immer zugänglicher angepasst, in anderen Ländern ist es sehr viel schwerer ein "Abitur" zu erarbeiten.
Ein Russe aus der 9. Klasse wundert sich über das geringe Niveau von deutschen Schülern der 9. Klasse im Fach Mathematik.
Ein Deutscher wundert sich über das geringe Niveau von US-Schülern.
Ein Japaner wundert sich über fast alle Ländern und das geringe Niveau auf fast allen Gebieten, usw.
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.453
#15
Gut, ich nix Vodafone. Und kinox tue ich mir nicht an. Einen gewissen Qualitätsanspruch habe ich dann doch...

Aber eine DNS-Sperre? Hääh? Stehe ich gerade auf dem Schlauch oder reicht es als Kunde einfach einen anderen DNS-Server (z.B. von Google) einzustellen, um die "Sperre" zu umgehen?
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.238
#16
Ja.
 

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.387
#17
Ja, reicht ;)
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#18
@Highspeed Opi ich weiss schon was kinox.to ist, wer aber behauptet das sei was anders als eine Suchmaschine für überwiegend illegale Inhalte belügt sich selbst! Ich bin wie gesagt absolut kein Freund der ContenMAFIA und ( da ich ja massig Pauschalabgabe abdrücke) nutze ich meine bezahlten "Nutzungsrechte" auch, aber ich weis das das letztlich illegal ist, aber ich bin auch nicht gehirngewaschen und sehe das als das was es ist wen ich mal nen Film kopiere oder andersweitig als kaufen konsumiere: eine Bagatelle! Schönreden muss ich das aber nicht noch: ist ja nur ne Suchmaschine. Nein es ist eine Suchmaschine für illegale Inhalte!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: P20
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.162
#19
Dennoch, selbst wenn es illegale Inhalte für Jeden aufbereitet, bin ich gegen Zensur. Immer.
Die Lösung liegt auf der Hand und da diese Lösung für immer mehr Menschen zugänglich wird (Netflix, Prime, Sky), setzen auch mehr Menschen auf diese Lösungen:
Mehr Inhalte für einen angemessenen Preis!
15 Euro für den Umfang von Netlix im Monat ist für deren Inhalt "okay". Die meisten Inhalte sind "billig", deshalb auch nur 15 Euro.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
#20
ist wie bei den Spielen: Origin/Steam/Uplay Sales; Humble Bumble; GOG; Pyramide; RedPepper usw, wer heute noch den vollen Retailpreis zahlt oder bei den Angeboten "kopiert" ist selber Schuld ...

auf der anderen Seite habe ich im Schnitt 400€ bis 500€ Pauschalabgabe/anno ... also da hab ich absolut kein schlechtes Gewissen wenn ich mir meine geliehenen Filme aufs NAS rippe/kopiere!
Kinox.to? Scheiße wer tut sich sowas an ...
 
Top