News Gesetz nicht gültig: EuGH kassiert deutsches Leistungsschutzrecht

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128

tox1c90

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
754
Einfach jeden, der sich beschwert, dass seine Inhalte bei Google ohne Vergütung gezeigt werden, aus dem Suchindex rausschmeißen, fertig.
Es kann ja keiner Google dazu zwingen, kostenpflichtige Inhalte abzunehmen. Da ist es dann deren gutes Recht, auf die Anzeige dieser Inhalte schlicht zu verzichten. Dann kriegt BILD und co. eben nur noch Besucher ab, die direkt die URL des Portals ansurfen.
 

GregoryH

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.527
@tox1c90
Genau das tut Google. Dagegen klagen die Verleger ja aber auch direkt wieder, wegen "Monopolstellung".

Ihr Wunsch ist, dass Google gezwungen wird ihre Texte zu zeigen und dafür zu bezahlen.
 

Launebub

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
277
Artikel 11 und 13 wird dieses "Problem" lösen. Und so lange wird der Ball hin und her gespielt. Danach gibt's den großen Knall, weil EU und Co einseitig gedacht hat. Ich sehe das jetzt schon, mehr Schaden als nutzen.
Ergänzung ()

@tox1c90
Genau das tut Google. Dagegen klagen die Verleger ja aber auch direkt wieder, wegen "Monopolstellung".

Ihr Wunsch ist, dass Google gezwungen wird ihre Texte zu zeigen und dafür zu bezahlen.
Google kann doch einfach diesen Dienst abschalten und dann schauen die dumm aus der Wäsche.
 

GregoryH

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.527
Klar kann Google das. Aber dann wird geklagt, dass sie ihre Monopolstellung ausnutzen. Der einzige Weg wäre wohl Google News komplett in Deutschland abzuschalten.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.608
Ich habe wirklich keine Lust mehr auf diese ganzen naiven und / oder technikfeindlichen und vielfach von Lobbyisten korrumpierten Beamten und Politiker. Und mich widern all die Schmarotzer und Wegelagerer nur noch an, ob sie sich nun "Verwertungsgesellschaften", Abmahnanwälte oder auch einfach "GEMA" nennen ( jup, das ist einfach nur eine Ausprägung von $1 ich weiß ) - alles der gleiche ekelhafte und aus der Zeit gefallene Abschaum.

Widerlichst aus Sicht eines Steuerzahlers, der einem ehrlichen Beruf nachgeht und kräftig zahlen muss, damit diese "Elite" ihren Spaß hat ... :skull_alt:

Darauf erstmal eine Prise Axel Voss würg.
 
J

Jens1882

Gast
google hat kein monopol im eigentlichen sinne weil es gibt ne million alternativen und sie sind nur 1 klick entfernt.
nutze kein google und wüsste auch nicht wieso da meine suchmaschine besser und übersichtlicher ist...

aber wie so oft, ja wenn es alle machen muss ich es auch machen

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rippa84

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11
Google kann doch einfach diesen Dienst abschalten und dann schauen die dumm aus der Wäsche.
Genau hier sehe ich das Problem, langfristig ist genau das vermutlich das Ziel der Verlage.
Durch Google News erhält man heute einen recht guten Querschnitt durch die gesamte Presselandschaft und auch auch weniger bekannte Newsseiten und Blogs haben die Chance angezeigt zu werden.
Fällt das weg, dann kann man recht sicher davon ausgehen, dass die Leute aus Faulheit nur noch einzelne Portale (und zwar die Großen) direkt ansteuern werden. Die kleinen haben weniger Zulauf und werden irgendwann ganz verschwinden. So kann man sich der leidigen Kokurrenz auch gut entledigen.

Man stelle sich vor es würde heute keine Preisvergleichs Seiten geben. Profitieren würden vermutlich nur Amazon und Media/Saturn.
 

DeathShark

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.094

Andreas10000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
315
Artikel 11 und 13 wird dieses "Problem" lösen. Und so lange wird der Ball hin und her gespielt. Danach gibt's den großen Knall, weil EU und Co einseitig gedacht hat. Ich sehe das jetzt schon, mehr Schaden als nutzen.
Ergänzung ()



Google kann doch einfach diesen Dienst abschalten und dann schauen die dumm aus der Wäsche.
Ja aber Google würde dann auch weniger geld verdienen
 

floTTes

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
390

DoS007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2013
Beiträge
468
Wie wäre es mit einer Zeitungsflatrate für 9,99? Im Moment kocht ja jeder sein eigenes Süppchen. Dann könnte man die Artikel nach tatsächlichen Lesen vergüten.
 

RalphS

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
670

Summerbreeze

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
373
Ja aber Google würde dann auch weniger geld verdienen
Die Publikationen, welche über Google angesteuert werden, sind die ersten Verlierer.
Google verliert höchstens seinen Anteil an der nicht konsumierten Werbung dort. Werbung wird doch zu gefühlt 80% über Google geschaltet. Die Verlage verlieren aber den höheren Anteil.

Aber warum wird die Hand gebissen, welche mich füttert? Gier? Dummheit?
Vermutlich beides bzw eine Mischung davon.
Gescheiter wäre es wohl, sich einmal damit auseinanderzusetzen, warum immer weniger Inhalte konsumiert werden.
Ich für meinen Teil habe die Nase voll von Teasern wie: "Das hast Du noch nie gesehen" etc. und anschließenden 3 Sätzen aber min. 3 MB Werbebildchen. Da reagiere ich gar nicht mehr drauf.

Edith:
Sollen sie doch in ihre robots.txt mal den folgenden Eintrag machen. Dann brauchts auch keine Richter:

User-agent: Googlebot
Disallow: /
Das trauen sie sich aber nicht. Diese Schwätzer
 
Zuletzt bearbeitet:
Top