News Huawei HarmonyOS: Ark-Compiler für Android-Apps soll kaum brauchbar sein

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.366

Simon

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.394
Den Chinesen ist grundsätzlich einiges zuzutrauen, aber mal eben eine Alternative zu Android aufzubauen, woran Hunderte, wenn nicht Tausende Entwickler bei Google die letzten 10 Jahre gearbeitet haben, war von Anfang an utopisch.
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.967
Bevor in China ein Chinese ein chinesisches Produkt kritisiert, muss das schon sensationell schlecht sein.
Kritik führt dort sehr schnell zu einer Abwertung beim "Sozialindex"...
So regide wie du es dir vorstellst baut man heutzutage keine Regime mehr. Über die Historie wurde gelernt, dass zu strikte Regeln nur zu Aufständen führen und das wirtschaftliche Werden bremsen. Sachkritik an Technologie wird man daher einfach zulassen. Zudem viele Firmen in der Techbranche sogar Internet an der großen Firewall vorbei bzw. mit stark gelockerten Regeln bekommen.
############################################

Ja gut, das Veröffentlichen von Betriebssystem und Compiler war verfrüht. Wirklich überraschend ist das nicht, interessant ist wie sich der Spaß entwickelt.
Die frühen Versionen des Androidökosystems waren auch nicht so toll.
 

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.024
Die Nutzer haben ja auch Android in frühen Versionen angenommen und das war so fertig, wie ein undurchdacht zusammengstelltes Menü. Die damaligen Programmierwerkzeuge will heute sicher keiner anfassen, nur war man nichts besseres gewöhnt.

Was damals zwischen IOS und Adnroid an Entwicklungstools für Akzeptanz sorgte, weil die Plattformen nicht fertig waren, kann man durch die Entwicklungszeit an Optimierung schwer vermitteln. Wenn Harmony OS nicht mal Copy&Pasta beherrscht, dann hätten wir auch den Nudelsalat. Ich schätze ja selbst eine integrierte Screenshoot Aufnahme. Jetzt verkaufe man das als App, was längst integriert gehört. Oder schlimmer, man muss es mit den unfertigen Softwaretools erstmal integriert bekommen.

Eigentlich ist es verwunderlich, das die Harmony OS Entwicklungswerkzeuge nicht fertig gestellt sind, weil das selbst intern für Huawei eine Arbeitserleichterung wären. Wie in der normalen Welt muss man die fertigen und benötigten Werkzeuge haben um überhaupt das Produkt in der gewollten Qualität zu entwickeln.
 

ZeT

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.838
Man könnte auch sagen "Aus der Not geboren". Trotzdem hoffe ich das Huawei das am Ende auf die Reihe bekommt. Nicht weil ich die Chinesen mag, sondern weil ein Gegenstück zu den USA (Google, Apple) benötigt wird. Europa bekommt ja eh nix auf die Reihe.

Wie schnell das geht das man bei den USA auf der Blacklist steht hat der hypereskalierende Trump ja bewiesen. Die Chance das wir ihn nochmal 4 Jahre ertragen müssen ist nicht gering.

Gerade der asiatische Raum mit nicht wenigen Einwohnern hat durchaus das Potential um eine dritte Plattform zu tragen.
 

Chris007

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
550
Bye bye Huawei



ohne Android wird das sicher nichts, hat man ja auch bei Blackberry gesehen.
Ergänzung ()

Man könnte auch sagen "Aus der Not geboren". Trotzdem hoffe ich das Huawei das am Ende auf die Reihe bekommt. Nicht weil ich die Chinesen mag, sondern weil ein Gegenstück zu den USA (Google, Apple) benötigt wird. Europa bekommt ja eh nix auf die Reihe.
[...]
es gibt doch schon ein Gegenstück.. heißt Xiaomi und kommt auch aus China
 

ZeT

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.838

ChrisM

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.640
Es geht nicht um Hardware. Wenn Trump entscheidet das Xiaomi usw die nationale Sicherheit gefährden, dann sind die auch ganz schnell auf der Blacklist. Korea, Taiwan und Japan bieten ja auch Smartphones an. Aber alles läuft halt mit Google.

Soll er es doch bei Xiaomi versuchen, da kann man den Bootloader entsperren. :D
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.215

Chris007

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
550
Es geht nicht um Hardware. Wenn Trump entscheidet das Xiaomi usw die nationale Sicherheit gefährden, dann sind die auch ganz schnell auf der Blacklist. Korea, Taiwan und Japan bieten ja auch Smartphones an. Aber alles läuft halt mit Google.
man kam ja nicht aus Langeweile zu dem Entschluss das Huawei die Sicherheit gefährdet

Blackberry OS war eine amerikanische Alternative. Nach deiner Verschwörungstheorie hätten die ja nie scheitern können da ja alles nur ein abgekartetes Spiel der Amerikaner ist :lol:
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
5.967
Eigentlich ist es verwunderlich, das die Harmony OS Entwicklungswerkzeuge nicht fertig gestellt sind, weil das selbst intern für Huawei eine Arbeitserleichterung wären. Wie in der normalen Welt muss man die fertigen und benötigten Werkzeuge haben um überhaupt das Produkt in der gewollten Qualität zu entwickeln.
Das ist nicht verwunderlich, Entwicklungsumgebungen wachsen aufgrund der Komplexität recht organisch mit dem Hauptprojekt mit. Schau dir allein das AndroidStudio an, das ist ebenso ein über die Zeit gewachsenes Monster welches ähnlich Komplex wie das eigentliche Betriebssystem ist. (Wenn nicht komplexer wenn man die ganze Virtualisierung dazu nimmt).
Einfach mal Ökosystem hinstellen und dann Hauptprojekt starten funktioniert einfach nicht.
 

ZeT

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.838
Blackberry OS war eine amerikanische Alternative. Nach deiner Verschwörungstheorie hätten die ja nie scheitern können da ja alles nur ein abgekartetes Spiel der Amerikaner ist :lol:
Die Frage ist, wie viel Kapital dir zur Verfügung steht. Blackberry is ein Witz im Vergleich zu Huawei. Allein wie breit Huawei aufgestellt ist sorgt dafür, das wenn die wollen der Cashflow nicht abreissen wird. Die machen knapp 8 Mrd Euro Gewinn. Wenn die 1000 Entwicklern 500k Euro überweisen das die ihre Apps auf Harmony lauffähig bekommen, dann ist das nichts was diese Firma groß beeinflussen wurde.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.015
Ein ausgereiftes Produkt hätte man jetzt wirklich nicht erwarten sollen. Huawei hat zwar schon seit langem an HarmonyOS gearbeitet, aber sie waren sicherlich noch nicht so weit es auf den Markt zu bringen.
Dazu wurden sie ja erst durch die Handeslverbote gezwungen. Dann mal eben auf die Schnelle ein Produkt auf den Markt bringen, das eigentlich noch gar nicht veröffentlicht werden soll ist natürlich nicht so einfach.
Da werden natürlich erst einmal die Features für den User so weit wie möglich entwickelt, bevor man sich um Entwicklerfeatures, wie Compiler kümmert. Die können nachträglich immer noch nachgeliefert werden.
 

Sabrina2000

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
189
Kommt es nur mir so vor, dass das ganze Propaganda ist?

Wie viele Jahre war iOS oder Android mit groben Fehlern und fehlenden Funktionen auf dem Markt?
Es kommt mir so vor, dass von Huawei und/oder China Gegnern, besonders aus dem politischen oder wirtschaftlichen Bereich nun mit negativer Presse, Influencern und Clickbait-Nachrichtenseiten, versucht wird einen möglichen Konkurrenten aus dem Markt zu drängen bzw. seinen Start zu erschweren.

Ganz besonders Google hat die Macht, durch strategisches Platzieren von Suchergebnissen die Meinung von vielen Schafen zu beeinflussen. Es ist aufgeklärten Personen bereits bekannt, wie einfach man die Meinung der Masse beeinflussen kann, besonders im Bereich von Social Media, indem man etwas einfach nur möglichst häufig wiederholt. Es spielt dabei keine Rolle, ob etwas war oder richtig ist.

Anstatt der ganzen Sache positiv aufgeschlossen zu sein, wird direkt von Anfang an negativ darüber berichtet, gesprochen oder diese negative Einstellung - typisch für Mitläufer - adaptiert und verbreitet.

Ich sehe es sehr positiv:
Es ist klar, dass der Anfang nicht fehlerfrei sein wird. Nichts beginnt fehlerfrei!
Hat Huawei über die nächsten Jahre damit Erfolg, kann es nur positiv für uns alle sein. Ein weiterer Konkurrent kann die Preise von Apps drücken, indem den Entwicklern ein höherer Anteil vom Umsatz geboten wird bzw. geringere Kosten verlangt werden.
Es könnten neue Features kommen, die Google nicht oder später haben wird.
Es könnte ein Wettbewerb um Datenschutz entstehen, statt Google von Jahr zu Jahr immer mehr Macht zu geben und mit immer mehr persönlichen Daten zu bezahlen.

Wenn man sich die Kommentare hier durchließt, wird sofort klar, dass die Leute einfach keine Ahnung haben können und trotzdem bereits der ganzen Sache negativ eingestellt sind. Einfach nur weil es irgend jemand irgendwo gesagt hat und Seiten wie auch ComputerBase das ganze "kopieren & einfügen", statt die Leute aufzuklären.

Warum wartet ihr nicht einfach ab, wie das ganze wirklich ist?
Warum bildet ihr euch keine eigene Meinung?
Warum lasst ihr das ganze nicht erst einige Monate oder Jahre entwickeln und bildet euch dann erneut eine neue Meinung?
Muss denn heute jede mögliche Konkurrenz ab dem ersten Tag ultimativ besser sein, als langjähriger Angebote, an die sich die Masse gewöhnt hat?

P.S:
Welches Produkt ist denn nicht halbfertig, wenn es veröffentlicht wird? Wann ist ein Produkt fertig?
Wollen die Kunden nicht selbst, lieber früher unfertige Produkte testen/haben?
Warum sonst gibt es Early Access, Betas, usw. auf die sich alle wie die Verrückten stürzen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top