i5 2500S (65W) wie groß muss Netzteil?

memme

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
22
Hi
ich würde mir gerne einen passiven pc zusammen bauen.

dazu suche ich gerade ein Micro Atx gehäuse mit passiv kühlung und müsste wissen, wie groß das netzteil sein muss.

es soll bestehen aus:
- i5 2500S prozessor mit 65W
- ASRock H61M-HVS
- 16GB Ram
- 120 GB SSD 2,5"

mehr soll nicht rein.pc wird per terminal service betrieben als sql server rund um die uhr.

darum wäre energieeffizienz schon wichtig.

kann man die cpu passiv kühlen trotz voller systemlast?

hat jemand ein gehäuse im sinn? sollte möglichst klein sein.

danke
 

Segelflugpilot

Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
9.033
Wenn du passiv kühlen willst, dann müssen wir das Gehäuse vorher wissen. Einen Lüfter würde ich aber schon im Gehäuse einbauen, selbst 500rpm richten dann schon sehr viel aus.
Ein Netzteil mit 250 watt sollte schon ausreichen.
 

ghettokn00b

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
258
Schau dir mal das Silverstone Fortress FT03 an FT03

Damit bekommst du die CPU garantiert passiv gekühlt, da der Kamineffekt den Kühler supported.
Hab selbst ein i3-530 (73W) mit 4GB Ram und 2x2TB HDD drin und 300W-Netzteil drin. Da wird immer das Cougar A300 empfohlen.
 

SirGrabbe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.011
doulbesnake's Vorschlag passt meiner Meinung nach. Sollte nicht mehr als 100W brauchen, im Mittel eher um 45W.

Im CB Benchmark test lag der 2500K mit integrierter Grafik bei 86W. Der S sollte darunter liegen und als Headless nochmal etwas weniger verbrauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frosdedje

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.546
kann man die cpu passiv kühlen trotz voller systemlast?
Mit einen passenden CPU-Kühler wie etwa das Thermalright Hr-02 Macho oder Noctua
NH-D14 oder eines mit großen Lamellenabständen lässt sich ein Intel Core i5 2500S
semipassiv kühlen (noch besser, wenn die elektrische Spannung der CPU abgesenkt wird,
wenn möglich), aber das kommt darauf an, was für ein Gehäuse geplant ist.

Anhand des Verbrauchs der Hardware ist entweder eine pico-PSU + entsprechende AC-DC-
Netzteil (die Picos gibt es auch mit eine lieferbare Nennleistung von 150W) oder ein 200-
oder maximal 250W-Netzteil. (z.B das Xilence SPS-XPxxx.SFX-Reihe mit 200W oder 250W)
 

memme

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
22
hallo

vielen dank für die vielen antworten.

also am liebsten hätte ich die cpu passiv gekühlt und dann eine pico Lösung in einem micro atx gehäuse, oder ein micro atx gehäuse mit schon installiertem passiv netzteil.
wird das zu warm?
 
Top