Letzter Zugriff - Externe Festplatte - merkwürdige angaben.

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
Hallo,

(ich bin mir nicht sicher, ob dies hier das passendste Unterforum ist. Wenn nicht bitte entschuldigen und verschieben)

es wäre echt super, wenn mir jemand helfen könnte, Folgendes zu verstehen:

Ich habe eine externe Festplatte (Seagate Expansion Portable) -NTFS. Diese habe ich bisher nur unter Windows Vista und Windows 7 betrieben. Nun war ich der Meinung, bei e.g. Windows mit NTFS Dateisystem würde der letzte Zugriff bei den Dateieigenschaften nicht aktualisiert (sofern nicht extra aktiviert). Bei den Dateien auf den beiden PCs ist dies auch so. Das Zugriffsdatum entspricht dem Erstelldatum oder weicht nur in seltenen Fällen um wenige Sekunden ab.

Auf meiner externen Festplatte befindet sich jedoch eine Vielzahl von Dateien (Videos), bei denen der letzte Zugriff eine andere Zeitangabe hat als die Erstellung.
Bei einigen Dateien sind es wenige Minuten später.

Bei vielen Dateien ist es ein bestimmtes Datum und die Zugriffszeiten liegen nur wenige Sekunden/Minuten auseinander. So als ob, sie alle hintereinander irgendwie gescannt wurden oder so. ?!?

Es handelt sich also nicht um Renames und wenn ich sie öffne, ändert dies auch nichts.

Meine Fragen sind also:

- Wie könnten diese Zugriffe zustande kommen?

- Kann das externe Laufwerk selbstständig/unabhängig vom Betriebssystem die Zeit des letzten Zugriffs ändern?


Hoffentlich kann mir jemand helfen. Habe schon viel im Netz recherchiert, aber nichts aussagekräftiges gefunden.
Vielen Dank im Voraus!
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Hin- und Herkopieren kann schon die Daten ändern. Hast du auch bei Digicams, dass die Daten je nach Cam das Datum tragen, wo sie von der Cam auf den PC kopiert wurden.
 

Banned

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
Hi,

danke erst einmal für die Antwort.

Das Erstelldatum sollte doch eigentlich das Datum anzeigen, an dem ich die Datei vom PC auf die externe kopiert habe. Und das Änderungsdatum, den Zeitpunkt der ursprünglichen Erstellung (diese ändert sich ja nicht, wenn ich die Datei kopiere).

Außerdem sind es oft Dateien, die 3-4Gb groß sind und deren letzter Zugriff sich nur um sehr wenige Sekunden unterscheidet. Es kann mit Kopieren somit eig. nichts zu tun haben. Ich habe die Dateien nicht alle hintereinander kopiert. Auch geht es bei der größe nicht so schnell und das Zugriffsdatum ist teilweise 2 Monate später oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Das Erstelldatum sollte doch eigentlich das Datum anzeigen, an dem ich die Datei vom PC auf die externe kopiert habe.
Nein, eben das habe ich doch gerade versucht zu erklären. Beim Kopieren von einer Cam auf den PC kann es vorkommen, dass sich dadurch das Datum auf das aktuelle ändert. Beim Kopieren/Verschieben am PC ändert sich i.d.R. nichts an dem Datum.
 

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.039
Spontan fallen mir da 2 Dinge ein die das letzte Zugriffsdatum noch ändern könnten.

Einmal Virenscanner und dann der Windows Explorer, der bei vielen Dateien, gerade großen Videodateien, Thumbnails erstellt die er dann anstatt eines neutralen Symbols anzeigt.
Könnte das der Grund sein, oder spricht was dagegen?
 

Banned

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
@ r0ck3r: Habe gerade mal testweise eine Datei auf ein externes Laufwerk kopiert. Änderungsdatum ist gleich geblieben, Erstelldatum und Zugriffsdatum haben sich geändert und sind identisch. Demnach kann ich leider nicht ganz verstehen, wie das Zugriffsdatum dann bei manchen meiner Dateien viel später sein kann als das Erstelldatum, wenn sich das Erstelldatum beim Kopiervorgang ändert.


@ zazie: Wäre schon möglich, dass der Indexdienst sie mal bearbeitet hat, als ich Ihn noch nicht ausgestellt hatte. Aber kann dies das Zugriffsdatum ändern, obwohl wie gesagt Bei vista und 7 normalerweise keine Aktualisierung stattfindet? Oder hier schon?

Falls ja, wäre es möglich, dass Windows dies bei den anderen Dateien auf dem PC rückgängig gemacht hat, als ich die Indexierung abgeschaltet habe, oder?

@ DocWindows: Wäre auch möglich, sofern dies das Datum des letzten Zugriffs ändern würde, obwohl in vista un 7 eigentlich keine Aktualisierung des letzten Zugriffs stattfinden soll?!?



Danke für die Antworten!
Ergänzung ()

Habe gerade eine andere externe Seagate (etwas älter) angeschlossen und dort gibt es keine Abweichungen zwischen Erstell- und Zugriffsdatum, obwohl sie an den selben PCs war.

Wirklich sehr merkwürdig das Ganze....
 
Zuletzt bearbeitet:

DocWindows

Commodore
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.039
@MrJules: Das Windows das LastAccess-Datum nicht ändert heißt nicht dass es andere Anwendungen nicht trotzdem machen. Soweit ich weiß geht es bei der Windows-Einstellung nur daum ob das LastAccess-Datum geändert werden soll, oder eben nicht, wenn man Dateien mit den Standard Windowsfunktionen öffnet und ändert. Es ist keine feste Sperre die nicht übergangen werden kann.
 

Banned

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
ok, danke für den Hinweis.
Wird wohl so sein. Aber ist schon irgendwie mysteriös.

Habe heute auch mal einen usb stick angeschlossen und dort wurden die Zugriffsdaten sofort aktualisiert. Warum, weiß ich auch nicht.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.177
Wenn fsutil behavior query DisableLastAccess nicht DisableLastAccess = 1 ergibt, dann kann man das mit fsutil behavior set DisableLastAccess 1 ändern.
 

Banned

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
Um hier mal Totengräber zu spielen, :D

ich weiß mittlerweile, warum das Zugriffsdatum so erheblich vom Erstelldatum abgewichen ist. Bin gerade zufällig auf den alten Beitrag von mir gestoßen und will das hier nur posten, falls mal jemand sich dieselbe Frage stellt und genauso ein Brett vor dem Kopf hat, wie ich es damals hatte.

Und zwar habe ich festgestellt, dass dies quasi nur bei großen Videodateien ~>2GB vorgekommen ist. Auch bei anderen Dateien dieser Größenordnung braucht es manchmal einige Minuten, bis die Zeit des letzten Zugriffs gesetzt wird, weil wohl das Scannen, Indexing, Thumbnail Erstellen oder whatever so lange dauert (besonders, wenn mehrere neue Dateien kopiert wurden). --> USB 2.0 ;)

Bei den betroffenen Dateien wurde die Festplatte wohl nach dem Kopiervorgang getrennt, bevor der letzte Zugriff gesetzt wurde. Somit wurde dies beim nächsten Anschließen der Platte für eine Vielzahl von Dateien erledigt, wodurch sich das abweichende Datum erklärt.

Betriebssystem war damals Vista. Ob's mit W7 auch so laufen würde, kp.

Manchmal steht man halt einfach auf dem Schlauch. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.177
Da kann ich nur noch mal auf #10 verweisen und jedem raten das auszuführen, es könnte der Grund warum die USB Platten manchmal nach dem plötzlichen Entfernen ohne sie sicher abzumelden dann als RAW erscheinen, denn dabei gibt es ja Schreibzugriffe auf die Metadaten des Filesystems und die unterbrechen indem eine Platte einfach getrennt wird, ist immer eine Gefahr.
 

Banned

Rear Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.858
Das ist seit Vista eigentlich standardmäßig disabled.

Wie genau es bei mir früher war, kann ich jetzt nicht mehr rekonstruieren. Ich weiß nur noch, dass die Platte nicht so sauber/gut getrennt wurde, wie mit Windows 7. Also "Hardware sicher entfernen" wurde als erfolgreich angezeigt, aber das Licht der Platte leuchtete, anders als bei W7, noch. Ausschaltungsabbrüche wurden jedoch nicht verzeichnet.

Ich gehe mal davon aus, dass da irgendwie noch svchost tätig war bzw. die Dateien noch nicht ganz fertig analysiert/gescannt waren.

Dass unfertige dateisystemverortete Metadaten zu bestimmten Dateien dazu führen können, dass die Platte als RAW angezeigt wird, ist evtl. möglich. Aber ich habe da wesentlich weniger Ahnung als du. Da müsste man sich die einzelnen Fälle im Netz mal näher anschauen.

Ich habe aber immer, wie gesagt, die Hardware sicher entfernt und es wurden keine Ausschaltungsabbrüche verzeichnet.

Außerdem sollten halbwegs moderne HDDs doch ein gutes Energiemanagement haben, das auch bei plötzlichem Stromverlust noch gewisse Aktionen ausführen kann. Und die Metadaten der MFT sollten sich normalerweise zurücksetzen können über das Journal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top