News Neuigkeiten zu Microsoft Blue

fethomm

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.595
Im November vergangenen Jahres berichteten wir über eine vermeintlich neue Upgrade-Politik Microsofts, die dem Betriebssystem jährliche Aktualisierungen bringen soll. Die als „Blue“ bezeichnete Kampagne wurde auch bereits als Windows 8.1 bezeichnet. Wie sich nun herausstellt plant Microsoft mit „Blue“ aber wesentlich mehr.

Zur News: Neuigkeiten zu Microsoft Blue
 

Nero Atreides

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
962
Konsequenter Schritt, wenn man den Wechsel hin zum Abo-Modell als Basis versteht (der ggf. auch für OS kommt). Frage ist nur: wie gut oder schlecht werden die Leute ein Abo-Modell adaptieren? Für Deutschland sehe ich da in den nächsten Jahren eher schwarz.
 

auweia

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
991
Sprich ein kostenpflichtiges Windowsupdate?
 

Prinzenrolle_

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.912
Hmm, ich könnte mir vorstellen, das so ein Modell wie bei Apple gut ankommen könnte. Das beinnhalted aber für auch, dass es keine neuen Hauptversionen ala Windows 9 zum Vollpreis geben darf. Wenn zum Beispiel jedes Jahr ein Updated für 30.- kommt und ich in drei Jahren nicht mehr wie 90 oder 100.- ausgegeben habe und dann aber auch keine neue Vollversion zu Vollpreis kommt, für z.B 300.- sehe ich da kein Problem dahinter. Es ist sicherlich für eine Firma einfach, Innovationen Jährlich in das System einfliessen zu lassen, als drei Jahre warten und dann eigentlich alles auf den Haufen zu werfen und was komplett neues zu bringen. Wenn das Preismodel stimmt, sehe ich da sehr grosses Potential. Nur meiner Meinung nach, darf es bei Windows Phone nichts kosten... Windows für Desktop okay, aber RT und Phone nicht, sonst können sie sich gleich von diesem Markt wieder abwenden und das wäre schade, denn mein 920er gefällt mir sehr gut!
 

Raptorchicken

Banned
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
696
was wird schon wieder der teufel an die wand gemalt? ob ich jetz einmal im jahr 25 euro zahle oder einmal 75 für n windows, das ich dann 3 jahre verwende bis n neues rauskommt bleibt sich doch echt egal.
ist doch eigentlich ne gute sache: lieber öfters n update das billiger ist als einmal einse version die teurer is. man wird btw. ja nich zum update gezwungen
 

DiamondLucy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
82
Gut, das ich seit über einem Jahr weg von ms, war doch abzusehen, was mit Windows 8 wirklich geplant war....

die hitzigen Diskussionen zu Windows 8 sind echt am besten^^
 

greeny112

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.541

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.065
Also Windows Blue ist eigentlich nur ein Update sämtlicher Microsoftprodukte in Sachen Funktionen und Logos, damit der Endanwender die Marke Microsoft von der Konkurrenz unterscheiden kann. Im Grund verfährt man damit wie Apple. Das bedeutet im selben Zug, dass man beim Neukauf im Sommer Windows 8 Blue vorinstalliert bekommt. Microsoft kann so auf aktuelle Trends schneller reagieren als alle 3 Jahre. Die Entwicklung sehe ich positiv, wenn ich auch den App Store oder die Touchoberfläche nicht als Fortschritt, sondern als Sidegrade ansehe.
 

Hellsfoul

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
903
Ich sehe da nur eins. Lauter kleine halbfertige Updates, die mit tausenden von Patches nachgebessert werden müssen. Dann sind wir auf guten Weg zu den Problemen wie im Smartphonebereich. Dort gibts auch immer wieder Updates und jedes mal funktioniert dafür wieder irgendwas anderes nicht und sei es bloß eine mieserable Akkuleistung, eine von selbst verschwindende Bildschirmtastatur oder was weiß ich.

Zudem frag ich mich, wie soll das mit der Neuinstallation klappen? Dann muss ich jedes mal Windows 8 installieren und dann zick Patches nachladen. Dann hab ich mir mein System schon von Anfang an total defragmentiert, so wies sein soll?

Und eines wissen wir ja alle: Im Endeffekt werden wir sicher wieder draufzahlen!

Zitat von Raptorchicken:
was wird schon wieder der teufel an die wand gemalt? ob ich jetz einmal im jahr 25 euro zahle oder einmal 75 für n windows, das ich dann 3 jahre verwende bis n neues rauskommt bleibt sich doch echt egal.
Du vergisst aber dabei, dass das Windows-Update an Deinen Account geknüpft sein wird, wenn ich das richtig ablese. Darum auch der Windows-Live Zwang. Damit bekommt das alles einen Sinn!
 

voodoo5_5500

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
173
was wird schon wieder der teufel an die wand gemalt? ob ich jetz einmal im jahr 25 euro zahle oder einmal 75 für n windows, das ich dann 3 jahre verwende bis n neues rauskommt bleibt sich doch echt egal.
ist doch eigentlich ne gute sache: lieber öfters n update das billiger ist als einmal einse version die teurer is. man wird btw. ja nich zum update gezwungen
So siehts aus, da man das Win8 für unschlagbar günstige 29,99€ erwerben konnte, sollte das keinem weh tun.
 

Zwocki

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
19
Vielleicht gäbe es ne Möglichkeit dadurch Win 8 wieder zu trennen,es als Plattform zu nutzen..

Mit Modulen für Desktop PC,andere Module für Handys,Tablets,usw...

Da hätte jeder User sein passendes Betriebssystem..wäre ein Wunschdenken..

Gruß Zwocki:)
 

NormanMuc

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
223
Ich hab Win8-Pro auf mein altes Atom-Netbbok installiert. Läuft deutlich schneller und besser als XP und auch etwas besser und schneller als die neueste Ubuntu-Version. Bei 46€ fürs Update kann ich auch über den Preis nicht meckern.
 

dfgdfg

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.423
Solange Softwareentwickler keine Probleme mit der möglichen Fragmentierung haben (man weiß ja eigentlich nicht was für "Updates" da gemacht werden sollen), begrüße ich diesen Schritt.
 
R

Rob83

Gast
Änderungen bei Firmen veranlasst man nur um größeren Gewinn zu erwirtschaften.
Den Rest könnt ihr euch denken.
 
D

Dawzon

Gast
Ich sehe da nur eins. Lauter kleine halbfertige Updates, die mit tausenden von Patches nachgebessert werden müssen.
Deine Glaskugel möchte ich mal gerne haben. Ob die kleineren Updates mehr Probleme verursachen werden, wirst du kaum beurteilen können.
Bei OSX hat es bis jetzt gut funktioniert, bis auf kleinere Inkompatibilitäten weil sich ein paar Entwicklernasen (u.a. Adobe) nicht an die Richtlinien und zur Verfügung stehenden Schnittstellen gehalten haben.

Zudem frag ich mich, wie soll das mit der Neuinstallation klappen? Dann muss ich jedes mal Windows 8 installieren und dann zick Patches nachladen. Dann hab ich mir mein System schon von Anfang an total defragmentiert, so wies sein soll?
Auch hier: Bei OSX kein Problem.
Sobald man einmal auf eine neuere Version geupgraded hat, lädt sich das System bei einer Neuinstallation automatisch die neueste Version + Patches aus dem Internet, und man hat ein frisches System auf dem neuesten Stand.

Problem? ;)
Ein Unternehmen wie Microsoft sollte es wohl schaffen dieses Konzept zu kopieren.
 
Top