Nur 16GB von 32GB erkannt/ verwendbar- Asus Crosshair VI Hero - Ryzen 7 1800x

Kcop

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei ein System für einen Kollegen zusammen zu bauen.
Leider kommt es dabei zu Problemen, welche ich bisher nicht selbst lösen konnte.

Die Konfiguration sieht wie folgt aus:

CPU: Ryzen 7 1800x
Mainboard: Asus Crosshair VI Hero (Bios 6201)
Speicher: Corsair Vengeance RGB 32GB Kit (Modell-Nr: CMR32GX4M2C3200C16 ver. 4.31 - Samsung B-Die) installiert in Slot A2 und B2
Kühler: Thermalright Macho Rev. B
SSD: Crucial MX500 1TB
OS: Windows 10 Pro 64-Bit

Nun habe ich folgende Problem:

Vom Speicher werden im Bios nur 16GB in der Übersicht auf der rechten Seite angezeigt.
In Windows wird unter "System" bei Installierter Arbeitsspeicher (RAM) folgendes angezeigt: 32,00GB (15,96 GB verwendbar).
Im Bios werden unter dem Punkt "SPD Information" zu beiden Riegeln im jeweiligen Slot die korrekten Informationen angezeigt.

Ich habe die RAM Riegel bereits einzeln getestet, jeder Riegel für sich wird mit 16GB erkannt.
Der RAM läuft dabei im Auto-Modus auf 2133MHz, ein Versuch der Nutzung des hinterlegten XMP-Profils blieb ohne Erfolg.
Das manuelle Setzen des Taktes für den RAM brachte ebenfalls keine Besserung.
Auch eine Nutzung der RAM Bänke A1 und B1 bringt keine Änderung.
Weiterhin habe ich die RAM Riegel in meinem eigenen System (Core i7 6800K, MSI X99 Gaming Pro Carbon) getestet. Dort werden sowohl im Bios als auch in Windows die korrekten 32GB erkannt.

Als letzten Schritt habe ich meinen eigenen RAM (G.Skill Trident Z 32GB Kit - Modell-Nr: F4-3200C16Q-32GTZB) im Crosshair VI Hero ausprobiert.
Auch hier zeigt sich ein ähnliches verhalten:
Bei der Installation von 2 x 8GB RAM Riegeln auf den Bänken A2 und B2 werden im Bios nur 8GB RAM angezeigt, der RAM läuft per Default mit 2133MHz.
In den SPD Information sind wieder beide Riegel ersichtlich.
Auch bei Installation des kompletten Kits (4 x 8 GB) werden nur 8GB RAM angezeigt, wobei alle Riegel unter SPD Information aufrufbar sind. Gleiches gilt bei der Installation von nur 3 Riegeln.

Ich selbst bin, wie oben erwähnt, mit meinem Troubleshooting nun leider an dem Todpunkt angelangt.
Vielleicht hat hier ja jemand eine entscheidende Idee oder kann von ähnlichen Erfahrungen berichten?
Wenn hier ein Defekt an der restlichen Hardware vorliegt, wäre der Fehler eher beim Board oder der CPU zu suchen?

Ich freue mich auf eure Antworten und danke vorab für die Hilfe!

MfG
Kcop
 
Zuletzt bearbeitet:

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269

Magna 79

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
65
Hallo,
zum eigentlichen Problem fällt mir gerade nichts ein. Aber ich habe selber auch 32GB RAM und den 1800X und wollte dazu etwas sagen.

Ich konnte meinen RAM erst mit einem Wechsel vom Asus Strix auf das MSI M7 ACK auf 3200MHz betreiben.
Nun sogar mit scharfen Timings. Ich benötige dafür aber unbedingt 1,45V Spannung am RAM.

Asus hat leider noch immer nicht seine BIOS Hausaufgaben gemacht. AGESA 1.0.0.4C ist für RAM OC sehr wichtig und AGESA 1.0.0.6 bringt nochmal einiges. MSI hat gerade AGESA 1.0.0.6 ausgeliefert und Asus steht noch bei 1.0.0.2 vom Frühling. Es heißt also warten bis Asus da hoffentlich aufschließt.
3000-3133MHz werden aber bestimmt mit den richtigen Einstellungen schon jetzt laufen.
Ergänzung ()

Um ehrlich zu sein, würde ich Board und Speicher austauschen!

Board das aktuell wohl beste B450er: https://geizhals.de/msi-b450-gaming-pro-carbon-ac-7b85-001r-a1858899.html
und RAM den momentanen Geheimtipp: https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6160474_-sniper-x-32gb-kit-ddr4-3600-cl19-f4-3600c19d-32gsxkb-g-skill.html

Der RAM sind die neuen Hynix C-Die. Sollen sich spielend auf 3200MHz mit CL 14 betreiben lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.678
Ja, also die Bios Politik von Asus ist wirklich komplett unverständlich. Zumal bei so einem Flagschiff Board.

Versuch aber trotzdem mal einen kompletten Bios Reset mit den eingebauten Modulen. Vieleicht fängt es sich ja.

Ich würd mal den Asus Support anschreiben. Wenn die so gut sind wie die von AsRock, dann schicken sie Dir ein Beta Bios.
 

Nexarius

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.148
Klingt nach einem BIOS Problem von Asus. Ein weiterer Versuch wäre die Firmware von den Corsairs updaten. Hatte bei meinem System (i7 9900K mit 32GB Corsair Venegance Pro RGB) fast das gleiche Problem. BIOS vom Systemboard war bei mir aktuell, nachdem ich die Firmware mittels iCUE neu installiert hatte, funktionierten die Riegel ganz normal. Drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir auch die Lösung ist

Greets

Nexarius
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Danke für die bisherigen Antworten!

@Nexarius Ich habe jetzt mal die iCUE Software installiert, dort wird nur einer der RAM Sticks angezeigt und ich finde auch keine Option zur Neu-Installation der RAM Firmware.
Hast du vielleicht einen Hinweis, wo sich diese Funktion versteckt?

Ich habe zudem auch Asus mal angeschrieben. [EDIT 04.12.: bisher keine Rückmeldung]


MfG
Kcop
 
Zuletzt bearbeitet:

Magna 79

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
65
Noch ein Grund auf MSI zu setzen, die Antworten dort teils in wenigen Stunden auf Anfragen.
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Leider wurde in der Antwort auch nur auf die QVL-Liste verwiesen und sonst keine weitere Hilfestellung angeboten.
 

nospherato

Commodore
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
4.988
Naja mein erster Vorschlag wäre recht naheliegend:
Evtl. habe ich das übersehen aber oben steht das Board wäre mit Bios Version 6201 im moment befeuert.
Was spricht denn dagegen mal ein Bios Update auf die neueste Version 6401 zu machen?
 

Flynn82

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.794
Fühle mich auch angesprochen, kann aber nicht wirklich weiterhelfen.
Egal ob ich die 2x8Gb (Flare X) oder die 2x16Gb (Trident Z RGB 3200-14) einbaue, bei mir werden auf dem Board beide Riegel erkannt. BIOS nutze ich 6302, also noch nicht mal das AGESA 1.0.0.6.
Auch das XMP kann ich laden, wobei das XMP der 32Gb DualRank bei mir so nicht läuft - da muss ich manuell ran damit es stabil ist.

P.S. Würde auch mal eine oder beide neuen BIOS Versionen testen.
Vielleicht nicht über das BIOS sondern die externe Variante flashen.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.800
CMOS Reset, BIOS auf 6401 flashen.

Wenn alles nichts hilft abschließend die anderen DIMM Sockel testen und schlussendlich das Board austauschen.
 

Reous

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
284
Ich fühle mich auch mal angesprochen :D

Wenn möglich bitte mal den Anpressdruck von deinem Macho verringern. Wenn das nicht hilft, dann bitte CPU ausbauen und kontrollieren ob die Pins der CPU alle sauber sind (Kein Staub, keine WLP Rückstände, ...), gleiches auch bei dem Mainboard Sockel kontrollieren.
Sollte das nicht helfen, dann ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Board defekt.
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Erst mal danke an alle für den Hinweis auf die BIOS Version 6401!
Die ist in der Zwischenzeit leider tatsächlich an mir vorbei gegangen, da es auch von ASUS keinen entsprechenden Hinweis gab.

Leider hat auch das BIOS keine Besserung gebracht, viel mehr kommt das Board jetzt mit beiden RAM-Riegeln nicht mal mehr in den POST und bleibt mit Error-Code "0d" und gelber RAM-LED hängen.
Dies passiert bei allen möglichen Bestückungen der Bänke mit 2 Riegeln.

Jeder Riegel wird einzeln für sich jedoch auch mit dem neuen BIOS in jeder Bank erkannt, ein Boot bis in Windows ist ebenfalls problemlos möglich.

@Reous Den Anpressdruck auf die CPU habe ich soeben mal verringert, leider ohne Effekt. Oder geht es hier um den Anpressdruck des Retention-Moduls auf das Board? Einen kompletten Ausbau bekomme ich vrsl. erst morgen hin, aber danke für den Tip!
 

Reous

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
284
Nein es ging nur um den Anpressdruck vom Kühler. Manche Kühler biegen die Boards so weit, dass die Verbindung vom Speichercontroller (CPU) zum RAM Slot gestört ist. Dadurch ist zb Slot A1+A2 nicht ansprechbar und zeigt dir daher auch keine Speichergröße an.
Gleiches passiert, wenn zb zufällig genau an diesem CPU Pin Dreck oder WLP hängt. Bei den meisten war aber letztendlich einfach das Board defekt.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.678
Jeder Riegel wird einzeln für sich jedoch auch mit dem neuen BIOS in jeder Bank erkannt, ein Boot bis in Windows ist ebenfalls problemlos möglich.
Also in anbetracht dessen das die Module einzeln jeweils auf beiden Kanälen funktionieren würde ich vermuten, dass die Module miteinander und in Kombination mit Board/Speichercontroler ein Prob haben. Ich würde die Dinger tauschen gegen eines der gängigeren Kits und dabei speziell darauf achten das eben jene Kits durch Userbewertungen auf einem Ryzen Sys verifiziert sind.

Die Kollegen die hier schon gepostet haben, haben da sicherlich Tips
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
@Reous Danke für die Info, so hatte ich es auch verstanden. Ich habe soeben auch noch mal die CPU aus dem Sockel genommen. Leider auch hier weider keine Änderung der Problematik.
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Mal nach längerer Zeit wieder ein kurzes Update:

Ich konnte das Setup jetzt mal mit einem ASRock X370 Killer SLI testen und siehe da: Der RAM wird vollständig erkannt.
Momentan gehe ich daher von einem defekten Crosshair VI aus, weiß aber nicht so ganz, ob ich das Board nach erfolgreicher RMA überhaupt wieder verbauen würde.
Jedenfalls danke für das ganze Feedback hier.
 

Kcop

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
269
Und noch ein letztes Update von meiner Seite.
Ich habe das Setup nun auch mit einem weiteren Crosshair VI Hero testen können, wobei der RAM hier problemlos erkannt wurde und aktuell mit 2933Mhz läuft.
Mehr konnte ich, trotzt vieler Versuche, bisher leider noch nicht erreichen.
Das erste Board geht damit nun definitiv in RMA.
 
Top