News Pinnacle Ridge: So hat AMD Ryzen 2000 schneller gemacht

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.057
#1
AMD hat Pinnacle Ridge gegenüber Summit Ridge in drei wesentlichen Punkten angepasst: Es wurden die Speicherlatenzen gesenkt, durch den Wechsel der Fertigung höhere maximale Taktraten möglich, die der neue Turbo auch unter Last besser hält, und der Speichertakt angehoben. Doch wie groß ist jeweils der Effekt auf die Leistung?

Zur News: Pinnacle Ridge: So hat AMD Ryzen 2000 schneller gemacht
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
656
#2
Tolle CPUs und tolle Plattform. Glueckwunsch an AMD fuer einen so gelungenen Refresh!

@ Jan

Dank auch an Euch fuer einen schoenen Test. Kurze Frage: RAM bis 2933Mhz auch Dual Rank oder nur Single Rank RAM?
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
83
#3
hoffentlich kann amd nächstes jahr im 7nm prozess liefern. da sollte noch einmal ein richtiger sprung drinnen sein. wenn intel erst mal bei 14nm++(+) bleibt, was derzeit so aussieht, dann hat amd die chance noch weiter ranzukommen.
 

Hauro

Commodore
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.033
#4

Puscha

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
773
#5
Zusammengefasst: Latenzen sind in Games wichtiger als der Maximaltakt? Schön zu wissen. Hoffentlich kann AMD beim Ryzen 3000 da noch weiter optimieren.

Edit
Was mir bei eurem Test fehlt sind Frametimes in 4k. Ja ich weiß, hier soll der CPU Flaschenhals getestet werden. Trotzdem finde ich das sehr unglücklich, da die meisten Leser anhand eurer Testhardware (FullHD mit 1080 ti) die Ergebnisse auf sich beziehen. Das ist einfach ein Testszenario, das es so in der Realität kaum gibt. FullHD mit 1080 (oder 1070) und 4k mit 1080 ti. Dann würden die meisten auch sehen, dass es keinen Sinn macht darüber zu diskutieren, welcher Hersteller schneller ist und man kann den Fokus mehr auf das Gesamtpaket der Plattform legen..

Edit 2
Auch nett wäre, wenn man die Realität mehr abbildet mit ein paar Apps im Hintergund wie Browser, Musikplayer usw. Hierbei wären die Frametimes am interessantesten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
760
#6
Wenn die Inter-Die- und Speicherlatenzen als Flaschenhals durch starke Optimierungen wegfallen, wird Takt sicherlich auch mehr ausmachen. Ich denke, dass wir beides mit Zen 2 sehen werden. Zen+ hat mich trotzdem überrascht, die Verbesserungen sind für einen Refresh doch recht groß ausgefallen.

Danke für die Aufschlüsselung, CB!
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.578
#8
Mich würde es mal interessieren, ob SMT off aktuell auch irgendwelche Auswirkungen auf "Games" hat. (und ob sich der Turbo auch eventuell anders verhält)

und nicht weniger spannend, alle Cores eines CCX deaktivieren und nur ein CCX aktiviert lassen. Wie da die Performance ausfällt. Man dürfte ja dann ähnliche Werte erreichen, wie mit schnellen RAM und guten "Timings".
 
Zuletzt bearbeitet:

.Snoopy.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
341
#9
.. Zen+ hat mich trotzdem überrascht, die Verbesserungen sind für einen Refresh doch recht groß ausgefallen...
Mich hat es auch überrascht. Bin von weniger Leistungssteigerung ausgegangen beim Zen+ Kern. Wenn AMD Zen2 ebenso mit guten Fortschritt raus bringt haben die nach Jahren vielleicht sogar die Möglichkeit an Intel vorbei zuziehen.
 

Inxession

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.235
#10
Mich würde immer noch ein Test mit einer Vega 64 reizen. Dort wäre erst so richtig ersichtlich wie sehr der Geforce Treiber den Ryzen womöglich bremst.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
656
#11
Mich würde es mal interessieren, ob SMT off aktuell auch irgendwelche Auswirkungen auf "Games" hat.
Bei mir hat es genau gar keinen Effekt auf die Spiele Performance. Eventuell liegt das am hohen IF Takt, oder das ganze ist irgendwie überbewertet.

Mich würde immer noch ein Test mit einer Vega 64 reizen. Dort wäre erst so richtig ersichtlich wie sehr der Geforce Treiber den Ryzen womöglich bremst.
*sign*
 

Igoo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
948
#12
Mich würde immer noch ein Test mit einer Vega 64 reizen. Dort wäre erst so richtig ersichtlich wie sehr der Geforce Treiber den Ryzen womöglich bremst.
Hat PCGH getestet... http://www.pcgameshardware.de/Grafi...als/Die-beste-Grafikkarte-fuer-Ryzen-1253023/

Glaub mir das Vega je nach Spiel mehr ein Hemmschuh für Ryzen ist als eine Nvidia Karte, zumindest in Assassins Creed, Far Cry und Dragon Age: Inquisition und einigen anderen. Das einzige Spiel wo Ryzen und Vega besser ist war Wolfenstein bei CPU-lastigen Settings, bei vollen Details war wieder Nvidia vorne. Selbst die Frametimes waren deutlich schlechter mit Vega.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.616
#13
Wenn AMD Zen2 ebenso mit guten Fortschritt raus bringt haben die nach Jahren vielleicht sogar die Möglichkeit an Intel vorbei zuziehen.
Wobei es auch spannend wird, was Intel so die nächsten Jahre bringt. Intel wird sich sicher nicht so zurücklehnen. Spannend wird es bei Intel mit dem nächsten Architektursprung. Seit Haswell hat sich ja wenig getan und Coffeelake basiert im Grunde ja noch auf skylake.

Ich bin bei beiden Herstellern mal sehr gespannt. AMD ist zurück, jetzt kann der Wettbewerb so richtig losgehen.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.964
#14
Wow ist Teste mit der 1080ti gegen die Vega64. Völlig Banane, da die Vega64 nicht der Gegenspieler der 1080ti ist.

Und ich kann den Test nicht mal lesen, da er hinter einer Paywall steckt.

Auch, das man noch mit Zen testet und nicht mit Zen+ ist irgendwie Meh. Weil den Test hätte man so schon letztes Jahr bringen können.

Somit ist der Test einfach wieder nicht zu gebrauchen.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.152
#15
@Shoryuken94:

Letztes Jahr gab es ja die Informationen das eine neue Architektur bei Intel erst für 2021/2022 geplant ist. Bei AMD soll es dann auch einen Nachfolger geben.

Alles was jetzt noch kommt bei Intel sind minimale Optimierungen und mehr Leistung ist vor allem hauptsächlich durch bessere Fertigungsprozesse möglich. Da würde mich mal der Stand des 10nm Prozesses interessieren. Seit 2013 gibt es Probleme mit dem Prozess und erst kürzlich wurde er erneut verschoben. Ursprünglich war der 8-Kerner im Mainstream wohl im 10nm+ Prozess geplant, da aber nichtmal der 10nm Prozess läuft und man nun hört das es bei 14nm+++(+) bleibt, kann man sich recht einfach ausrechnen wo der 8-Kerner Leistungstechnisch liegen wird. Wobei man dabei noch etwaige thermische Probleme beachten müsste.
 

Igoo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
948
#16
Wow ist Teste mit der 1080ti gegen die Vega64. Völlig Banane, da die Vega64 nicht der Gegenspieler der 1080ti ist.

Und ich kann den Test nicht mal lesen, da er hinter einer Paywall steckt.

Auch, das man noch mit Zen testet und nicht mit Zen+ ist irgendwie Meh. Weil den Test hätte man so schon letztes Jahr bringen können.
Da du nicht direkt zahlen musst kannst du es dir trotzdem anschauen und teilweise 50-90% Leistungsunterschied in manchen Spielen liegt nicht allein an den Karten. Irgendwie ist da noch etwas problematisch bei den Vegatreibern.
 

LOLinger78

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
400
#17
Tolle, kompakte Detaildarstellung. Solche Artikel immer gerne mehr. :)

Schön wäre natürlich auch noch eine SR/DR Unterscheidung gewesen, sowie die Darstellung der Leistungsaufnahme, damit man auch auf die Effizienz hätte schließen können - insbesondere beim Turbo/XFR vs. fester Takt.
 

McFly76

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
974
#18
Den Test zum Zen+ fand ich sehr gut gelungen und umfangreich trotzdem vermisse ich wieder den Vergleich zwischen Single-Rank und Dual-Rank-Speicher. Es wäre doch interessant zu sehen wie der Ryzen 2000 durch seine Verbesserungen im Kern auch mit Dual-Rank-Speicher umgeht.
Vor einem Jahr gab es das Thema auch schon :D https://www.computerbase.de/2017-04/amd-ryzen-ram/
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.578
#19
Wobei es auch spannend wird, was Intel so die nächsten Jahre bringt.
Intel wird sicher Risiko minimierend vorgehen. Eben jetzt Coffe-Lake "8", dann den neuen Prozess (und eben noch mit Core I).Dann bestitzt man eine "sichere" Basis für eine neue Architektur, welche ja auch gut zur aktuellen Software skalieren muss. Allein deshalb wird Intel treiber-seitig auch Zeit nehmen müssen. Bei den SLX sieht man ja, dass Mesh noch Optimierungen für Bsp Games benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.964
#20
Ich muss um den Test bei PCGH lesen zu auf jeden Fall etwas abschließen. Dabei spielt es keine Rolle ob ich sofort zahlen muss oder später. Oder erst nach X Seiten. Somit ist der Test weder für jeden einsehbar, noch ist er gut aufgebaut. Allein das man Grafikkarten verschiedener Leistungsklassen gegenüber stellt, ist ein KO Kriterium.
 
Top