Plötzlicher Shutdown mit Piepsen

holynik

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
8
Hallo,

habe folgenden PC:
Epox 4pda2+ mit neuestem Bios u. 2 TwinMos 512MB
2,8P4 mit Thermalright SLK800 mit regelbaren Lüfter
Ati 9800 SE@Pro
TSP 450Watt Netzteil
4 Gehäuselüfter in Chieftec BigTower
ältere IBM in Raid0 an HPT372 onboard
ältere Creative SB5.1
ToshibaDVD u. Teac-Brenner

Auf jeden Fall ist Board, CPU, Netzteil u. Speicher und alles läuft seit einer Woche eigentlich bestens.
Temperaturen sind auch in Ordnung.
Aber manchmal während des Zockens von X2 ( Grund für Neukauf ) fährt der PC mit einem kurzen Piepsen runter.
Das Logfile des Tempüberwacher sagt mir, dass die Temps der CPU nicht am im Bios eingestellten Limit waren ( 80°), meistens während des Zockens so um 45° mit Spitzen bis 60°. Auch kam keine Warnung vom Bios wegen Temp ( 70° ).
MB-Temp ist nie über 36°.
Das einzige was mir im Logfile auffällt ist, dass der VCore trotz eingestelltem Default oft unter 1,5V fällt ( ca. 1,488V ).
Bei Morrowind u. THPS4 ist mir das bis jetzt noch nicht passiert.
Auch habe ich den PC mal mit Prime95 u. dem CPU-Fractal-Test von ArtictTester mal ein paar Stunden laufen lassen und er ist nicht heruntergefahren.
Den Lüfter des CPU habe ich beim Zocken von X2 mal auf volle Pulle laufen lassen ( ca. 3500rpm ) und er ist trotzdem heruntergefahren.

Hat hier jemand eine Idee, warum der PC herunterfahren könnte und was das kurze Piepsen davor zu bedeuten hat?

Danke und Gruss,
holynik
 
G

Green Mamba

Gast
schau mal in die ereignisanzeige falls du winxp oder 2000 benutzt. ansonsten würde ich dir raten mal alles auf normaltakt laufen zu lassen. wie ich sehe hast du die grafikkarte modifiziert oder übertaktet. passiert das nur mit x2 oder auch mit anderen spielen/benchmarks?

um eine temperaturbedingen grund für das phänomen ganz auszuschließen kannst du auch mal den rechner mit offenem gehäuse laufen lassen zum testen.
 

holynik

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
8
WinXP-Ereignisanzeige gibt keine Fehler an.
GraKa kann man ausschliessen, da diese schon in meinem alten Rechner wunderbar lief und nicht übertaktet ist, nur die 4Pipes sind per Omega-Treiber freigeschaltet.
Übertaktet ist sonst nichts, da System neu, wir müssen uns sozusagen erstmal kennenlernen.
Weitere Spiele zum Auslasten habe ich sonst nicht, bin ziemlich eindimensional in der Beziehung, hauptsächlich Morrowind mit ein bisschen Freelancer u. Tony Hawks. Aber bei diesen Spielen ist er noch nicht abgestürzt, obwohl ich besonders Morrowind schon stundenlang gezockt habe. Als unglaublicher Hardwarefresser sollte Morrowind eigentlich den PC an seine Grenzen bringen in Beziehung Stabilität, Stromversorgung u. Temperaturen.
In Google habe ich bis jetzt auch nichts gefunden.

Ich teste mal weiter, vielleicht finde ich ja was.
 

holynik

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
8
Das Logfile gibt keine Spannungsschwankungen an, ausser dass die VCore manchmal auf 1.488V (1.525 Soll bei P4) fällt.
Habe nach dem 1.Shutdown mal die VCore auf 1.55 im Bios angehoben, aber es passierte wieder und der VCore fiel trotzdem manchmal auf 1.488 laut Logfile.
Im Moment lasse ich den PC X2 als Benchmark durchlaufen, dann schaue ich mir die Temps u. Spannungen nochmal genauer an, falls er wider herunterfahren sollte.
 

wop

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.555
@holynik
ich würd mal n anderes Netzteil probieren.

wop
 

holynik

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
8
Hatte ganz vergessen, dass ich noch NFS Underground rumliegen hattte.
Das bringt den PC schon während des 1.Rennens zum Herunterfahren (vielleicht ein Schutz gegen schlechte Spiele von Epox?)

Ausserdem denke ich, dass es ein Temperaturproblem ist, obwohl mich mein MB bzw. Tempüberwacher von etwas anderem überzeugen wollen.
Eine Neumontage des CPU-Kühlers mit anderer WLP brachte keine Abhilfe.
Desweiteren habe ich die 2 hinteren Gehäuselüfter von 1700rpm auf 2000rpm ausgetauscht.
Brachte alles nichts.
Mit offenem Rechner konnte ich ein Rennen durchspielen, die Temperaturen haben sich aber nicht verändert, allerdings ist er auch nicht heruntergefahren.
Meine CPU macht ziemlich grosse Temp-Sprünge, innerhalb von 2sec von 30° auf 65°, während NFS liegt sie immer zwischen 40° u. 50° mit vereinzelten Spitzen bis zu 70°.

Kann es sein, dass die CPU selber zusätzlich zum Mainboard einen internen Tempschutz hat?
Ist es normal, dass der VCore bei P4 teilweise so weit nach unten geht? (1.48 statt 1.525)
Wenn nicht, liegt das am Netzteil oder am Mainboard.

Danke mal und Gruss,
holynik
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
Wenn dein system via Prime95 nicht neu startet, auf Grund von Wenig Strom und/oder Temperatur, so kannst du dir eigentlich ganz sicher sein, dass dies auch nicht bei einem Spiel zustande kommen kann.

So, das was ich dir noch raten kann wäre, bei Windows den automatischen Neustart zu deaktivieren.dies kannst du bei System=>Hardware?=>GeräteManager=>Erweitert, dort auf den untersten Eigenschaften Button drücken und automatische Neustart deaktivieren. Ausserdem kannst du neben Prime auch mal den Memtest86 laufen lassen, welches du hier findest.

Meiner ansicht nach handelt es sich um ein Softwareproblem, wenn das system Memtest und Prime ohne probleme durchlaufen konnte.
 

holynik

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
8
Memtest86 hat nach 3h keinen Fehler gefunden, also habe ich es mal abgebrochen und wieder getestet.
Prime95 in neuester Version läuft gerade, bis jetzt ohne Fehler.
Wenn ich im Bios das Herunterfahren bei Temperatur ausschalte, fährt er nicht herunter, mein Logfile meldet normale Temperaturen (Überwachungsintervall=1sec).
So wie es aussieht hat die Herunterfahren-bei-Temperatur-Funktion im Bios einen Knackser oder mein Prozessor macht innerhalb von Millisekunden Temperatursprünge von 50° auf 80° und wieder zurück, denn da hatte ich den Wert im Bios.

Sind diese Temperatursprünge möglich oder ist die Funktion bei mir fehlerhaft?
Wie könnte ich diese Tempanstiege abstellen?
Vielleicht durch hochwertigere Wärmeleitpaste? Habe jetzt die dem Termalright SLK800U beiliegende Paste (irgendwas mit Silikon) benutzt, vorher hatte ich eine alte Silberpaste drauf. Ausserdem bin ich nicht der Grösste im WLP auftragen, vielleicht habe zuviel drauf.
Meine Gehäusekühlung sollte i.O. sein, da die MB-Temp noch nie über 37° war und ich eigentlich nur Board, CPU u. Ram ausgewechselt habe.

Danke und Gruss,
holynik

EDIT vom 23.02.2004
Heute abend habe ich mal Sandra 2003 drauf und ein paar Tests gemacht.
Der CPU Arithmetic u. Multimedia Bench lassen den CPU völlig kalt.
Allerdings lässt ihn der Memory Benchmark schon stärker aufheizen und der Cache&Memory-Benchmark lässt ihn konstant über die 50° klettern teilweise sogar über die 60°.
Auch bei Prime95 lässt den CPU relativ kalt, ausser der Test, bei dem sehr viel Speicher verwendet wird, auch da klettern die Temperaturen über 50°.
Hab mal eine Supportanfrage an Epox rausgelassen, mal sehen was die dazu sagen.
Kann hier jemand dieses komische Verhalten interpretieren?
Eigentlich sollte doch der CPU Arithmetic o. Multimedia den CPU kochen lassen und nicht der Speicher-Benchmark.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top