News Rival 3: SteelSeries' bisher leichteste Maus kostet 40 Euro

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
624
Mit der Rival 3 will SteelSeries das eigene Angebot nach unten hin erweitern und gleichzeitig das Low-Weight-Segment bedienen. Die neue Maus ist schnell als Nachfolger der Rival 110 ausgemacht, wobei zur gleichen unverbindlichen Preisempfehlung von 40 Euro zahlreiche kleinere Verbesserungen geboten werden.

Zur News: Rival 3: SteelSeries' bisher leichteste Maus kostet 40 Euro
 

Julz2k

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
1.023
Habe mir gedacht, wieso will jemand das Teil kaufen. Steelseries hats immer noch nicht gelernt.
Wurde dann sofort mit dem passenden Ad begrüßt, besser geht es nicht!

vivaldi_2020-01-21_15-11-16.png
 

VielPRIL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
314
Ich frag mich, wann die Hersteller endlich mal verstehen wie ihre Mäuse benutzt werden ...

Statt mal sinnvoll zu entwickeln wird dann nur einem nach dem anderen Trend nachgelaufen ... Ja bitte 50.000 dpi mit RGB im wireless Kabel und maximal 20g schwer!
 

MasterMaso

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1.275
Ich hatte die erste Rival und nun die Rival 600.
Die erste Rival war echt nicht gut, das Gummi löste sich schnell und das Scrollrad war auch nach 2 Jahren defekt.
Die 600er macht einen besseren Eindruck. Wenn diese allerdings auch zu früh defekt geht, wird es nie wieder Steelseries werden.
 

VielPRIL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
314

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.820
Wieso dümmlich, das hat durchaus vorteile für Leute die halt eben mit langsamerer Sensitivität spielen (wollen).
RBG ist jetzt auch nichts was eine Maus meiner Meinung nach braucht, aber es scheint sich halt zu verkaufen und wenn es leichter mit RGB geht ist mir das ehrlich gesagt egal. Einen Preisaufschlag gab es da ja streng genommen auch nicht. Man kann durchaus leichte Mäuse bauen die trotzdem noch stabil sind, haben andere Hersteller ja schon zu genüge bewiesen.
 

Grulos

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
50
Wenn der Sensor dann auch noch "flawless" ist, kann ich meine alte Sensei Raw vielleicht endlich in Rente schicken. Die löst sich schon auf und der Cursor ist auch irgendwie seltsam, mittlerweile. RGB können die behalten, aber wenns dabei ist 🤷‍♂️

EDIT: Ich seh grad, das Kabel ist nicht ummantelt. Stört euch das? Dadurch ist es doch dann auch nicht mehr so starr, oder?
 
Zuletzt bearbeitet: (Kabel)

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.283
ich erinnere mich an Zeiten da hat man der Maus diverse Gewichte beigelegt die man einlegen konnte. :freaky:
Nun heißt es wohl eher kein Gewicht - dabei is die Maus doch zwischenzeitlich das einzige Instrument wie die Kidz von heute noch Kalorien verbrennen :D
Ergänzung ()

EDIT: Ich seh grad, das Kabel ist nicht ummantelt. Stört euch das? Dadurch ist es doch dann auch nicht mehr so starr, oder?
finde ummantelte Kabel beschissen wenn ich ehrlich bin. Hatte ich bei meiner Razer lange genug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grulos

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
50
Die Langlebigkeit leidet dann halt, wenn das Kabel nicht ummantelt ist. Wobei, da fahr ich ja nicht ständig mit dem Bürostuhl drüber wie beim Headset... Das hätte ich mal lieber ummantelt gekauft.
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
624
Wenn der Sensor dann auch noch "flawless" ist, kann ich meine alte Sensei Raw vielleicht endlich in Rente schicken. [...]
EDIT: Ich seh grad, das Kabel ist nicht ummantelt. Stört euch das? Dadurch ist es doch dann auch nicht mehr so starr, oder?
Als Ersatz für die alte Sensei wäre aber dann doch die neue Sensei Ten oder – noch besser, falls du keine frei belegbaren Tasten brauchst – die Endgame Gear XM1 geeignet. Dazu hab ich auch jeweils nen Test geschrieben bzw. der zur Neuauflage der XM1 mit umwickeltem Kabel kommt die Tage als Update.
Dazu: Es kommt auf die Umwicklung an. Es gibt Hersteller, bei denen fühlen sich umwickelte Kabel wie Stahldrat an (Corsair ...), es gibt aber auch Mäuse, bei denen man das sehr flexibel umwickelte Kabel quasi nicht mehr merkt. Bspw. bei der neuen Version der besagten XM1, der Glorious Model O(-) / D oder den neuesten Razer-Mäusen. Das ist dann klar vorzuziehen.
Bei der Rival 3 vermute ich, dass sie das Kabel der Sensei Ten hat. Das ist okay, aber nicht gut.
Auf die Langlebigkeit hat es erstmal keinen Einfluss: Man kann sowohl mit Gummi oder Textil gut oder schlecht schützen.
 

Grulos

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
50
Die Sensei Ten wäre natürlich optimal von der Form her, aber ist mir zu viel Geld für zu wenig Gegenwert. Die XM1 hab ich mir auch schon angeschaut und fand ich sehr interessant (danke für die Tests), da günstiger, auch sehr guter Sensor, mit Ummantelung und auch eine sehr ähnliche (gleiche?) Form wie die Ten. Mal schauen, noch tuts die alte Raw.

EDIT: Die XM1 hat nicht frei belegbare Tasten? Hab ich ja nich geglaubt - Test nochmal gelesen und tatsächlich. Mir eigentlich Wurst, bis auf dass die "vordere" (Taste 5) der beiden Daumentasten "zurück" und die "hintere" (Taste 4) "vor" sein sollte. Wenn das nicht so ist, dann fällt die XM1 glaub ich leider raus :( Weißt Du, wie Tasten 4 und 5 belegt sind?
 

Vitche

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
624

P220

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
928
Ne ultra-leichte Maus bringt mir überhaupt nichts, wer soll die nutzen? 6 Jährige mit Muskelschwund?
Wer stellt denn heutzutage noch Mäuse mit Kabel her?
Am besten noch mit eingebauten Akku, damit ich die Maus ja bloß nach 2 Jahren wegwerfen kann? Bei meiner kommt nicht mal das Kabel in Bewegung, geschweige denn das ich die noch irgendwohin mitnehme. Wie manche so auf einer versifften Glasplatte zwischen Aschenbecher und irgendwelchen Büchern oder wie? - Ne lass mal..

Mit der DPI ist auch so langsam das Maximum erreicht. Schneller als 6K bringt fast gar nichts mehr, und das sage ich, der die eh extrem hoch hat, das auch so wünscht und damit auch mit umgehen kann. Fast so als wüsten die Hersteller nicht mehr was sie als Neuerung/Verbesserung verkaufen können - dabei gibt es da noch ne Menge Bedarf, vor allem bei diesen "Gaming"-Mäusen.
 

Stormfirebird

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.820
@P220 Schon mal nichts für dich. Denn die sind eben nicht für Leute gedacht die wahnsinnig hohe Sens verwenden. Da braucht man dann schon eher mehr Gewicht. Gleiches gilt für Wireless, wenn bei dir das Kabel nicht mal ein Faktor ist.
Aber hauptsache immer ein Trottel da der meint das Gewicht hätte was mit Fitness zu tun, beweg doch selber mal deine Maus mehr als zwei Milimeter und finds raus.
 

Siffer

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.874
Im Artikelk steht zwar Hartplastik, aber Gummierung ja/nein?
 

P220

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
928
Aber hauptsache immer ein Trottel da der meint das Gewicht hätte was mit Fitness zu tun, beweg doch selber mal deine Maus mehr als zwei Milimeter und finds raus.
Wie meinst du das? Auf mich bezogen? Neh also wenn ich meine Maus beweg ist der Kraftaufwand den kleinen Finger um Millimeter einzuziehen, Zero. Da verbrenn ich mehr Kalorien wenn ich die Hand einmal hochhalte oder Pappnase sage. 😄

Ohne Beschleunigung habe ich ungefähr 2mm zu 2 cm auf 1K. Schon fast chirugische Arbeit - aber so liebe ich es. Die Beschleunigung ist einfach perfekt.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
21.089
Es ist schlichtweg unsinnig hier von einem selbst auf andere zu schließen. Eine Maus, oder auch andere Eingabegeräte, sind Werkzeuge, die den eigenen ergonomischen Anforderungen entsprechen müssen. Egal ob nun Griffform, Gewicht, Low- oder High-Sense, etc..

Dass ich als High-Senser mit einer besonders leichten Maus nichts anfangen kann, dürfte klar sein. Ebenso kann ein Low-Senser mit einer schweren MMO-Maus wie ich sie nutze nichts anfangen. Geschweige denn mit den bei mir eingestellten DPI-Werten spielen. Haltung, ob Fingertip, Claw- oder Palm-Grip noch gar nicht mit eingerechnet.
 
Anzeige
Top