News Skiller SGM3: Sharkoons erste kabellose Gaming-Maus kostet 40 Euro

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
391

Bartmensch

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.069
Billig-Sensor, so so...
Ich meine mich erinnern zu können, dass selbst ESL Profis auf ihren Mäusen zwischen 400 und 1600 DPI einstellen, selbst wenn die Sensoren sehr viel mehr können.
Wozu also soll man als Normalo Spieler dann noch mehr DPI benutzen?
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.448
Im Text: Taster oder Tasten! Nicht Schalter!
Und vllt mal probelesen...

Zur Maus: müsste man bei Interesse ausprobieren. Generell hätte ich jetzt keine Vorbehalte wegen des Sensors.
 

r3m4

Commodore
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
4.463
Es wird ja nichts von billig geschrieben sondern nur darauf verwiesen, dass der Sensor weniger leistet als in einer günstigeren, kabelgebundenen Variante.
Sonst bin ich aber voll bei dir und verstehe auch nicht weshalb in meinen Mäusen solch hochauflösende Sensoren verbaut sind, wenn ich es nicht annähernd nutzen kann. Irgendwann hört ja auch der Mensch an Auflösung auf :)
 

Klikidiklik

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.120
Sharkoon haftet ja so ein bisschen das Image des Billigheimers an. Aber ich muss sagen, dass sowohl die Skiller Mech SGK3 als auch die Drakonia Black (Version 1) wirklich tolle Produkte für einen Klasse Preis sind.

Die Drakonia Black ist bereits über 5 Jahre alt und ist immer noch einwandfrei, auch was die Materialien angeht. Da habe ich schon Logitech Mäuse gehabt (zum Beispiel die gute alte MX518), die da weit schlechter abgeschnitten hat, bei einem deutlich höheren Preis.
Vor allem die Positionierung der Daumentaste ist einfach grandios und vermisse ich sowohl beim Nachfolger als auch bei so vielen anderen aktuellen Mäusen gerade im Hinblick auf Push to Talk.
 

Surfwurm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
433
Super Maus zum guten Preis werde ich mir mal gönnen und Testen. :daumen:
 

FU_long

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
917
Billig-Sensor, so so...
Ich meine mich erinnern zu können, dass selbst ESL Profis auf ihren Mäusen zwischen 400 und 1600 DPI einstellen, selbst wenn die Sensoren sehr viel mehr können.
Wozu also soll man als Normalo Spieler dann noch mehr DPI benutzen?
Es geht bei Sensoren ja nicht nur um die DPI (eigentlich geht's sogar relativ wenig um die DPI... aber da kann man halt große Zahlen schreiben... :D). Die wichtigere Frage ist z.B., ob der Sensor flawless ist.

https://on-winning.com/flawless-sensor-mouse-list-perfect/

https://www.gaming-mice.com/flawless-mouse-sensors-guide/
 

L34tSp34k

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
49
Billig-Sensor, so so...
Ich meine mich erinnern zu können, dass selbst ESL Profis auf ihren Mäusen zwischen 400 und 1600 DPI einstellen, selbst wenn die Sensoren sehr viel mehr können.
Wozu also soll man als Normalo Spieler dann noch mehr DPI benutzen?
Da geht es nicht nur um die DPI alleine. Da spielen auch Dinge wie Lift-off-Distance , Beschleunigung, Glättung, Geschwindigkeit und bei Wireless auch noch die Effizienz eine Rolle. Im übrigen gibt es auch High-Sense Spieler. Dennoch sind die immer noch weit weg von 16k DPI :D

Edit: Bei Wireless ist für mich die Logitech G Pro der Maßstab. Die Laufzeit ist einfach grandios und das Gewicht ebenso.
 

Bartmensch

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.069
Also ich nutze Gaming Mäuse, seit es sie gibt.
Meine erste war ein Mouse Man Dual Optical von Logitech. Dann hatte ich die MX518, G500 und aktuell die G502 .
Ferner benutze ich die Drakonia von Sharkoon, die MS Explorer IntelliMouse und die MadCatz Rat 7.Auch eine Roccat Cone habe ich im Besitz. Ferner habe ich noch Mäuse aus China getestet (Zelotes und VicSing). Einen wesentlichen Unterschied zwischen den Mäusen kann ich jedoch objektiv betrachtet nicht finden. Jedenfalls nicht beim Sensor.
Natürlich bei Ausstattung und Handling sowie bei der Form.
Und ich Spiele viel WoT, Battlefield, Strategie- und Rollenspiele.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.832
Wozu also soll man als Normalo Spieler dann noch mehr DPI benutzen?
Vielleicht will der Normalo-Spieler seine Maus nicht einen Meter bewegen müssen um eine Drehung machen zu können?
Für meine Maus stehen ca. 10x10cm zur Verfügung, also nutze ich ca. 8000dpi, komme damit gut zurecht.
Außerdem fühlen sich 8000dpi mit 1000Hz Abtastrate schon fast so an die 4000dpi mit 500Hz. Läuft aber deutlich smoother.
Gibt es eigentlich schon Funkmäuse mit 1000Hz?
Diese hier scheint mir etwas gewöhnlich vor allem zu dem Preis.
Aber gut der Preis den Logi für die kabellose G502 haben will ist auch frech. Zum Glück hab ich am Schreibtisch kein Problem mit dem Kabel.
 

L34tSp34k

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
49
Wenn du casual spielst interessiert das auch meistens nicht die Bohne ob deine Maus jetzt "angles snipped" oder nicht. Wenn du aber ambitionierter ans Gaming rangehst, setzt du dich hald trotzdem mit dem auseinander und weißt um die Probleme mancher Sensoren. Gerade bei competitive macht es dann doch einen Unterschied. Ist wie mit FPS auch. Manche merken FPS drops andere nicht.
 

9t3ndo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.979
Bin erst letztens auf die Redragon Cobra M711-FPS umgestiegen. Konnte mal die Speedlink Orios RGB in die Hand nehmen und hat mir sehr gut vom "Sitz" gefallen. Die Redragon ist die selbe Maus nur mit dem Pixart 3360.
Software ist super simpel und bietet trotzdem so ziemlich alles an Features.
Mal sehen wie lange sie nun hält, hat 28,99€ über Rakuten gekostet.
Komme von der Deathadder Essential. Die war mir immer etwas zu breit vom Gehäuse.
 

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.512
Die comments wieder...
@Bartmensch wenn du Mäuse testen willst, wechsel sie im laufenden Spiel hin und her. Dann merkt man den Unterschied sofort. Vor allem Angle snapping fällt auf.
Und die 8000 dpi von Marcel sind ein Witz.
Der "normalo-spieler" trifft mit 8000 dpi einfach nix. Jedenfalls nicht konstant.
(Edith: und für den Desktop sind mir persönlich schon 2.000 dpi zuviel)
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
16.713
Schöne Maus, aber...
erstmal abwarten und Tee trinken. Noch ist der Sensor nicht real getestet worden, also weiß mal von seiner Flawlessigkeit noch garnix.
Thema CPI/DPI: Für den Otto-Normalo reicht alles unter 2000 CPI @ 1080p. Bei 4K sind dann <4000 CPI.
Thema Sharkoon: Die bieten schon seit Jahren einwandfreie Ware an, die Ich selbst auch schon dutzende Male getestet habe und für sehr gut befunden musste. Aber: Es ist kein Hersteller! Sharkoon ist ein reiner OEM Händler, der gut ausgesuchte China-Ware anbietet. Das ist nichts schlechtes und machen viele so, nur sollte man davon absehen, dass die Ware Sharkoon selbst produziert.
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.495
Beim Sensor gehts halt nicht nur im die DPI, das ist nach wie vor das geringste Übel.
Es geht um Genauigkeit, Signalverarbeitung usw..
Bei der Maus bin ich vor paar Tagen in Media Markt hängen geblieben, die Form is Spitze und groß isse auch, allerdings hat das dortige Exemplar zum Knirschen geneigt und weil Sharkoon drauf stand war die Reise mit der Maus auch zu Ende, die Seitentasten haben sich auch sehr billig angefühlt.

Ob man allerdings auch mit 8000DPI anständig zocken kann bezweifel ich auch, selbst die teuren Sensoren werden bei so einer DPI schwammig und laggy, von direktem Input kann man da nicht mehr reden.

Hab das Spaßeshalber mal an der DeathAdder 3.5g getestet, ab 6000 kommt n spürbarer Inputlag der Zeiger läuft weiter obwohl man die Maus angehalten hat.

Wenn man wirklich begrenzte Flächen hat was auch bei vielen Esport Turnieren der Fall ist weil die Tische zu winzig sind, dann muss man öfters die Maus anheben.
Shroud z.b. hat zwar genug Fläche aber er demonstriert das sehr gut wie man damit umgeht.
Eine kleine Maus mit dem Sensor in der Mitte zentriert hilft bedeutend besser als zu viel DPI.
 

IWSNX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
705
Ich spiele nur noch sehr selten, meine uralte Logitech hat sich vor wenigen Tagen verabschiedet, ich denke, ich werde mir das Teil in weiß bestellen und testen.
 

Neotax

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
30
G 305 gibt es schon für 42 Euro auf Amazon mit Hero aka 3360/3366 Sensor.
DPI vergleichen ist sinn frei, es hat nichts mit Leistung zu tun.
Über den Sensor gibt es keine Informationen vielleicht auch ein nachbau wie z.B khali switches.

Ich glaube nicht das die Maus Kabellos besser performt als die von Logitech, wenn nicht mal die anderen großen Hersteller (Razer, Corsair etc) Logitech mit der Lightspeed-Technik schlagen können.
 

papa_legba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
497
Skiller? Das i-Tüpfelchen auf dem "Gaming" Schlagwort? Bei Mäusen macht das zwar noch am meisten Sinn aber es wird schön langsam lächerlich mit den Bezeichnungen. Aber bitte wenn es sich verkauft ist der Kunde ja am Ende eh selbst schuld. :D
 
Top