News „Sandy Bridge“ auch als Pentium- und Celeron-Nachfolger

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
„Sandy Bridge“ wird nicht einzig und allein im High-End-Segment oder dem Mainstream-Markt eingeführt, auch die weiteren Märkte im Desktop-Geschäft wird Intel mit dieser neuen Architektur bedienen. Diese sind jedoch erst einige Wochen und Monate nach dem eigentlichen Launch an der Reihe.

Zur News: „Sandy Bridge“ auch als Pentium- und Celeron-Nachfolger
 

cr4zyiv4n

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.600
worin besteht der Unterschied bei den beiden


Core i7-2600K
Core i7-2600
 

brabe

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.233
Mich reizt irgendwie der
Core i5-2390T
2 / 4
2,7 / 3,5 GHz
3 MB
650 / 1.100 MHz
35 W

Ich denke mal, der wird zum Spielen völlig ausreichend sein, sofern HT genutzt wird. Aber 35W ist schon mal genial.

edit:
Denn neben dem normalen Core i7-2600 mit vier Kernen und acht Threads bei 3,4 GHz (mit Turbo 3,8 GHz) gibt es diese Variante auch als i7-2600K. Das „K“ steht dabei, wie aktuell auch, für einen frei wählbaren Multiplikator. Die TDP der „K“-Modelle wird genau so ausfallen, wie die des Grundmodells, auf dem diese CPU basiert. In diesem Fall bedeutet dies 95 Watt.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.816
bleibt zu hoffen, dass für den Start von Sandy Bridge bereits erste, hoffentlich herausragende Benchmarks zu Bulldozer / Llano verfügbar sind ;)
 
S

ssmnized

Gast
Core i7-2600S

4 / 8

2,8 / 3,8 GHz

8 MB

850 / 1.100 MHz

65 W

Da bin ich mal gespannt. Das klingt für mich hervorragend :)
 

Makso

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.526
ich warte erst bis Bulldoser drausen ist und dann kauf ich mir erste einen neues PC wenn beide
Bulldoser & Sandy gegeeinander getestet wurden! vorher sicher nicht!
Aber die TDP sind schon ein HIT!!
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.381
Diese 35W CPUs noch dazu mit einem ordentlichen Preis lesen sich wirklich klasse. Mit dem recht hohen Turbo Takt und allgemein etwas verbesserter Leistung/Takt sollte das objektiv betrachtet schon für fast alle Anwendungen und Games mehr als ausreichend sein.

Fast erschreckend mit welcher Regelmäßigkeit Intel seit nunmehr 4 Jahren ohne unterlass Top CPUs auf die Welt wirft :o Nächstes Jahr wirds für AMD wieder bitter...
 

Schranzmaster

Ensign
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
221
Erschreckend find ich eigentlich eher die Stagnation... Die Technik entwickelt sich zwar weiter, aber die "Geschwindigkeit" bleibt stehn... mit nem 2.5 Jahre alten Q9xxxx oder E8xxxx ist man je nach dem wie hoch man die züchtet immer noch Leistungsmäßig Top dabei...
 

Floletni

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.129
Fast erschreckend mit welcher Regelmäßigkeit Intel seit nunmehr 4 Jahren ohne unterlass Top CPUs auf die Welt wirft :o Nächstes Jahr wirds für AMD wieder bitter...
Ich denke das nächste Jahr wird für Intel bitter. Hab zwar keine Glaskugel aber die Vermutung das Bulldozer und Llano kräftig was durcheinander wirbeln werden. Dem entgegen steht nur ein aufpoliert Nehalem-Kern (Sandy Bridge). Große Sprüunge erwarte ich bei dieser Architektur nicht. Erst bei der darauf folgenden Haswell wird es wohl einen größeren Sprung machen (geändert Chachesystem).
 
Zuletzt bearbeitet:

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.746
Nächste Woche kommt der ganz neue Pentium E6800 mit 2x 3333 MHz
und erst etwa 8 Monate später soll ein Sandy Bridge Pentium kommen was passiert den in der zwischenzeit ?

Schade ist bei Intel inmomend das Intel nur neue übergangs Sockel (1155 ? 1156) Prozessoren mit Grafikkern in aussicht stellt.

frankkl
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.903
Man sieht schon sehr deutlich, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Die Stagnation im PC-Geschäft ist ungewohnt, mir gefällt sie nicht. Andererseits verliert die gekaufte Hardware nicht so schnell an wert.

i5-750 ist ein Jahr verfügbar und kostet mehr als bei Einführung.
Radeon HD 5850 ist ebenfalls knapp ein Jahr verfügbar und kostet auch mehr als bei Einführung.

Immerhin wird man so animiert teurere Hardware zu kaufen, da sie nicht so schnell veraltert. So kann man auch einen 500 EUR-Prozi statt einem normalen für 200 oder 300 kaufen. Gleiches für die Grafikkarte.

Für AMD kommt noch erschwerend hinzu, dass Intel relativ problemlos die Frequenzen um 500 MHz erhöhen könnte. Ich befürchte die Zeit der riesigen Tempoänderungen ist vorbei. Jetzt werden wohl andere Schwerpunkte gesetzt (Sicherheit, Effizienz, Mutli-CPU). Anscheinend braucht es ein starktes AMD, sonst ruht sich Intel auf der faueln Haut aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Ich denke das nächste JAhr wird für Intel bitter. Hab zwar keine Glaskugel aber die vermutung das Bulldozer und Llano kräftig was durcheinander wirbeln werden. Dem entgegen steht nur ein aufpoliert Nehalem-Kern (Sandy Bridge). Große Sprüunge erwarte ich bei dieser Architektur nicht. Erst bei der darauf folgenden Haswell wird es wohl einen größeren Sprung machen (geändert Chachesystem).
Von den ersten Fusion erwarte ich hinsichtlich CPU-Leistung keine Wunder. Es ist und bleibt die gleiche Basis wie bisher, ein K8-Kern, an dem bissel was optimiert wurde. Bulldozer wird schon was anderes, aber der spielt für 90% der Kunden eh in Regionen, die sie nicht kaufen. Aber warten wir es mal ab.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.913
Bulldozer wird schon was anderes, aber der spielt für 90% der Kunden eh in Regionen, die sie nicht kaufen. Aber warten wir es mal ab.
Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl?


Zum Thema:
Ich werfe Intel nicht wieder Geld in den Rachen für eine "T" oder "S" Stromsparvariante. Wenn das Board, welches man benutzen möchte, über ein halbwegs akzeptables BIOS verfügt, kann man spielend Takt und Spannung selbst drosseln und die CPU nach seinen eigenen Ansprüchen nach oben oder unten in Leistung oder Verbrauch optimieren.
 

BauerMarcel

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
860
Ist es eigentlich schon 100% sicher das für den 1156Sockel nichts mehr kommt?
 

Athlonscout

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.833
Von den ersten Fusion erwarte ich hinsichtlich CPU-Leistung keine Wunder. Es ist und bleibt die gleiche Basis wie bisher, ein K8-Kern, an dem bissel was optimiert wurde.
Nunja, von Produkten aus dem Hause AMD (egal ob CPUs oder GPUs) hast du ja noch nie Wunder erwartet und wurdest allein in den letzten 12 Monaten desöfteren eines besseren belehrt!

Ist denn ein SandyBridge nicht ein Nehalem (der ja auf der P6 Architektur basiert) an dem ein bisschen was optimiert wurde?

Bulldozer wird schon was anderes, aber der spielt für 90% der Kunden eh in Regionen, die sie nicht kaufen. Aber warten wir es mal ab.
BD soll ja als 2-4 Modul Prozessor als Zambezi auf den Consumer Markt kommen. Deckt also den Mainstream bis HighEnd Markt ab, sollte also für den Großteil der Boardies hier eine Option bieten.

Aber wie du schon richtig sagtest: Warten wir es mal ab!
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Von Sandy Bridge erwarte ich im Verhältnis zum Vorgänger noch weniger als von Fusion. Nicht umsonst wird der schnellste Lynnfield wohl teurer bleiben als erst einmal der schnellste Sandy Bridge. Erst Sandy Bridge E ab Sommer mit sechs, acht Kernen und ohne Grafik wird wieder auf High-End zielen und dort spielen, wo Bulldozer mit vier bis acht Kernen hin soll. Und der Markt ist für die meisten Kunden halt uninteressant, da die meisten CPUs um die 100 Euro gekauft werden. Und da werden die kaum agieren. Zumal beide primär Server-CPUs sind, die nur mit wenigen Modellen auf den Desktop abgelegt werden
 
Top