News Sony betreibt mit dem PRS-T3 lediglich Modellpflege

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
Sony hat zur diesjährigen Internationalen Funkausstellung, welche aktuell in Berlin stattfindet, seinen neuen E-Book-Reader PRS-T3 vorgestellt. Dieser bietet, außer einer höheren Auflösung und geringfügiger Verbesserungen, im Gegensatz zu anderen Geräten jedoch nur wenig Neues.

Zur News: Sony betreibt mit dem PRS-T3 lediglich Modellpflege
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.407
#2
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.256
#4
Zudem soll der PRS-T3 mit einem optional erhältlichen Adapter in gerade einmal drei Minuten komplett aufgeladen werden können, über eine USB-2-Verbindung beträgt der Ladevorgang bis zu 2,5 Stunden.
150 Minuten mit 0,5A für eine Ladung bedeutet die fünfzigfache Stromstärke über 3 Minuten, also 25A? Ganz zu schweigen davon, dass dabei doch unglaublich viel Hitze im Akku entstehen müsste, die den ganzen Prozess noch mehr behindert und auf lange Sicht nicht unbedingt förderlich für ein langes Akkuleben sein wird?
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
658
#5
Das mit dem komplett Aufladen stimmt nicht. Es ist eine schnell-Ladung, welche für 600 Seiten lesen sorgen soll. Nicht vollen Akku.

Aber unabhängig davon finde ich es ziemlich schwach.. aktuell halte ich den Paperwhite für die bessere Wahl.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.125
#6
Das ladekabel und Netzteil will ich sehen das 25A liefert.
Und einen Akku der das mehr als nur einmal mitmacht
Ergänzung ()

Das ladekabel und Netzteil will ich sehen das 25A liefert.
Und einen Akku der das mehr als nur einmal mitmacht
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
186
#7

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#8
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.995
#9
Den T2 gabs kürzlich für 59 Euro im Saturn...geht dort mal auf Schnäppchen Jagd. Meine Frau hat sich den geholt (ich hab noch den T1)
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.917
#11
150 Minuten mit 0,5A für eine Ladung bedeutet die fünfzigfache Stromstärke über 3 Minuten, also 25A? Ganz zu schweigen davon, dass dabei doch unglaublich viel Hitze im Akku entstehen müsste, die den ganzen Prozess noch mehr behindert und auf lange Sicht nicht unbedingt förderlich für ein langes Akkuleben sein wird?
25 A bei 5V
sie können aber auch die Spannung ändern
bei 50V sind es wieder nur 2,5 A
 
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.256
#12
Ich kann mich täuschen, aber die Spannung zu ändern dürfte bei Akkus eine ziemlich unvorteilhafte Option sein, da abhängig von der anliegenden Spannung ganz andere Reaktionen ablaufen könnten. Wie groß der Toleranzbereich da liegt, hängt natürlich auch von den jeweils verwendeten Materialien ab. Allerdings hat sich die Frage ja sowieso geklärt.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
230
#13
140€ für ein Gerät ohne Beleuchtung? Für die Beleuchtung muss man sich noch die Hülle für 50 € kaufen?

Der Kindle Paperwhite der zweiten Generation ist da auf dem ersten Blick das bessere Angebot http://www.amazon.de/gp/product/B00...&pf_rd_t=101&pf_rd_p=425277587&pf_rd_i=301128
Die Sony Geräte sind seit Generationen einfach nur solide, gut verarbeitete und vor allem flexible Reader. Dies bezeugt die Oberfläche und die Erweiterbarkeit.
Wenn man sich an das Gängelband der Contentindustrie, in diesem Fall Amazon, hängen möchte kann man dies mit dem Kindle Paperwhite auf günstigem Weg erreichen.
 

the_nobs

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.917
#14
Ich kann mich täuschen, aber die Spannung zu ändern dürfte bei Akkus eine ziemlich unvorteilhafte Option sein, da abhängig von der anliegenden Spannung ganz andere Reaktionen ablaufen könnten. Wie groß der Toleranzbereich da liegt, hängt natürlich auch von den jeweils verwendeten Materialien ab. Allerdings hat sich die Frage ja sowieso geklärt.
Das Kabel geht ja nicht direkt in den Akku rein, da ist ja noch Elektronik vorher die dann natürlich entsprechend ausgelegt sein muss.
Ich habe ja auch nicht gesagt das sie es so tun, aber eine Möglichkeit ist es.
Bei USB Power Delivery wollen die bis zu 100 W über USB bringen. Das schaffen sie natürlich nur in dem sie die Spannung anheben, ich glaub dort es ist max 20V..
 
Top