News Soziales Netzwerk: Microsoft bietet 26,2 Mrd. US-Dollar für LinkedIn

IC3M@N FX

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
586
Man muss die Zahl mal wirklich laut aussprechen 26,2 Mrd. Dollar für ein Soziales Netzwerk an einer Zeit wo Soziale Netzwerke langsam stagnieren. Der Kuchen ist sowieso schon aufgeteilt in großen ganzen zwischen Facebook, Twitter selbst wenn LinkedIn ein enormes Wachstum hat ist die Zeit eigentlich abgelaufen wo man Karten neu mischen kann........ Für Minecraft haben die auch 3 Mrd. US Dollar aus dem Fenster geworfen das Geld bekommen die nie wieder rein! Die sind sich aber zu schade 300-500 Million Dollar in die Xbox Sparte zu investieren um mehr exklusive Spiele zu bringen oder die Dienste zu erweitern z.b wie es Amazon mit Prime macht das von Preis leistung verhältnis unschlagbar ist um endlich mal mehr zu machen/bieten das ist einfach Pervers!
 
Zuletzt bearbeitet:

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.278
Unfassbar!

Die wollen pro Jahr 150 Mio. $ aufgrund von Synergien sparen und geben dann 26 Mrd. $ dafür aus. Also nach nur 173 Jahren hat sich das ganze amortisiert. Super!
Großartige Umsatzsprünge scheinen bei aktuell 400 Mio Kunden kaum noch machbar zu sein, also wie will M$ das Geld je zurückbekommen?

Vielleicht bin ich als Ingenieur auch nur viel zu blöd, um diese strategische Entscheidung eines Meister-Managers in seiner Gänze zu begreifen...
 

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
822
Na dann wissen wir ja welches soziale Netzwerk in etwa 5 Jahren tod sein wird...
Ein Wunder dass Minecraft noch lebt...
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.182
Richtig, der Kuchen ist aufgeteilt. Was Facebook für Privatpersonen, ist LinkedIn für Businesspersonen. Das MS so ein Businessnetzwerk übernimmt, ergibt deshalb Sinn, weil der Businessbereich ihre einzige Sparte ist, bei der sie noch ganz fest im Sattel sitzen. Man muss sich eben auf seine Stärken fokussieren und der Consumerbereich ist das seit dem Aufkommen der mobilen Geräte nicht mehr.
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.453
Ich denke Linkedin hat ein ganz anderes Profil wie facebook oder twitter. Die beiden machen Linkedin keine wirkliche Konkurrenz.
Linkedin ist unter den 20 meistbesuchten Websites der Welt und soll 106 Millionen AKTIVE Nutzer haben. Als Werbefläche ist das schon interessant.

Auch interessant finde ich übrigens wie groß Microsoft doch Webseitentechnisch ist. Laut Alexa.com haben sie die Nummer 10 (live.com), die 13 (Bing.com) und die 15 (msn.com) der meistbesuchten Websites der Welt. Ich persönlich surfe keine dieser Websites überhaupt jemals an...
 

PrimusFighter

Ensign
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
141
Unfassbar! Der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich ...
MS will zwar die B2B sparte weiter ausbauen, aber ich frage mich, was für einen Vorteil der Kauf im Gegensatz zu einer Kooperation hat (und ob dieser wirklich 26.200.000.000 $ Wert ist)... Dazu noch, dass MS mit so vielen dingen nicht aus dem Quark kommt, kürzlich Mitarbeiter entlassen hat und dann für sowas das Geld raushaut. Ich als Windows Phone Kunde bin ja eh schon leicht angepisst, dass Sie Mobile dieses Jahr bei Seite gelegt haben (zwar Verständlich, um Recourssen zu bündeln) aber dann sowas?

EDIT:
Den werd ich mir mal durchlesen, danke dafür! Vielleicht steige ich dann dahinter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klargestellt

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
100
.... 26,2 Mrd. Dollar für ein Soziales Netzwerk an einer Zeit wo Soziale Netzwerke langsam stagnieren....
Grundlegend gebe ich dir recht. Allerdings ist dies kein " Soziales Netzwerk " für vollspackos. Hier handelt es sich um eine Plattform des Gewerbes/Arbeitsmarktes. Das beinhaltet eine gigantische Marktmacht!
Leider haben noch nicht alle begriffen das diese systeme eine gigantische Gottheit entstehen lassen.
Irgendwann haben wir einen Konzern der alles von jedem weiß, der prognostizieren wird wie unser weiterer Lebensweg verläuft.
Schlimmer noch, jedes neugeborene wird automatisch klassifiziert werden welche zukunft es hat.
Noch weiter gedacht, wird man die wirtschaftsmacht eines staates errechnen können.

Ich hatte kürzlich einen interessanten Artikel in der Zeit gelesen.

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2015-06/linkedin-lutz-finger
 

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
Daß es Personen nicht kapieren ist Sache von Geduld und Studium der Tatsachen und Fakten.

Wie akkurat sind die FB-Daten? Benutzen alle eurer 300+ Freunde exakte/echte Daten für Namen, Adresse? Sind überall Telefonnummer+Adresse hinterlegt? Wird für Facebook eventuell ne andere Emailadresse verwendet?

Bei LinkedIn sind das alle Fragen die mit JA beantwortet werden. PLUS: all diese Personen sind dort aus bestimmten Gründen registriert : Karriere machen oder wenigstens versuchen. Private Interessen für Werbung machen auf FB Sinn, auf LinkedIn sind es die Stellen.


der Punkt: LinkedIn-Profile sind sauberer und "echter". Das Netzwerk boomt vielleicht nicht aktuell, das macht es aber nicht weniger wertvoll solange es keine fähige Konkurrenz gibt.
 

k0ntr

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.178
Was heisst hier stagniert??

Auf Facebook sind gerademal 1/8 der Menschen registriert, wer weiss wie viele Multis und Fakes da sind. Die wissen schon was sie machen, das Internet ist sich erst noch am ausbreiten, und xing oder linkedIn wird noch weiter wachsen.

Nach eurer Logik müsste es keine anderen FastFood Ketten oder Restaurants mehr geben als nur 1 oder 2 ! :freak:
 

IC3M@N FX

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
586
Ok klingt wirklich logisch, aber ganz ehrlich was außer das Firma XY sich präsentiert auf den Sozialen Netzwerk und dadurch Kontakte mit anderen Firmen oder Kunden pflegen um möglicherweise Geschäfte abzuschließen wer profitiert noch davon? Wie und wo von profitiert Microsoft, die können ihre Cloud Dienste integrieren und anbieten z.b OneDrive usw. das heißt noch lange nicht das Firma XY diese Dienste als Premium kostenpflichtig nutzt wie wollen sie das Geld wieder rausholen? Miete für die Web Präsenz 😂?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
Schlimmer noch, jedes neugeborene wird automatisch klassifiziert werden welche zukunft es hat.
Noch weiter gedacht, wird man die wirtschaftsmacht eines staates errechnen können.

Ich hatte kürzlich einen interessanten Artikel in der Zeit gelesen.

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2015-06/linkedin-lutz-finger
ganz so schlimm kann es dann doch nicht werden, denn Korrelation bedeutet nicht immer auch automatisch Kausalität.
Die "empirischen" Daten, die man aktuell in den Netzwerken vorfindet, reichen nicht für 100% Schlußfolgerungen.

Bloß weil 150,000 Menschen eine bestimmte Entscheidung treffen, bedeutet das nicht daß ich ebenso entscheiden würde.
Statistiken bedeuten nunmal nicht für ein Individuum: wenn die Chancen für eine Entscheidung oder ein Ereignis bei 99% stehen, besteht weiterhin die 1%ige Möglichkeit dagegen. Diese Daten und Systeme können die Statistiken höchsten akkurater machen, aber nie 100% genau und deswegen werden solche Daten auch nicht nur maschinell "finalisiert".
Ergänzung ()

Nach eurer Logik müsste es keine anderen FastFood Ketten oder Restaurants mehr geben als nur 1 oder 2 ! :freak:
Ja, dann schau mal welche MultiKonzerne hinter den ganzen Marken stecken...viele Ketten bedeutet nicht automatisch Konkurrenz...
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
Naja, also LinkedIn in halte ich auch für quasi tot bzw auf keinen Fall 26 Mrd wert. Wenn dann will MS schlicht an die Accounts und darüber Windows / Office / Cloud Bestand erweitern und sichern. Dennoch, 26Mrd... never.
 

Nightwind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
507
Wenn MS das Geld nicht investiert, dann wird es zum Teil IRS bekommen oder es wird durch Inflation entwertet.
Im Buisnessbereich macht Linkedin sinn, es dürften die wertvollsten Kundendaten sein die man sonst bekommen kann, und in Zukunft wird der Bestand wachsen.
Ansonsten müsste eigentlich jedem bekannt sein wieviel man mit der Vermittlung von Arbeitskräften verdienen kann, und genau das machen solche Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.975
Microsoft hat einfach zu viel Geld. Da muss man n bisschen was verpulvern, sonst müssen die am Ende noch Steuern zahlen!

;P
 

pukem0n

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.615
immer wieder lustig, dass die CB Forenuser soviel mehr wissen darüber, dass dieser Kauf totaler Unsinn ist und der Weltkonzern MS keinen Plan hat, was er so tut ;)

Und die Daten bei linkedin werden zu 99,9% keine gefakten Daten sein, daher sind sie sehr teuer/wertvoll. 26 Mrd klingt nach viel, aber MS hat 2015 über 12 Mrd $ an reinem Gewinn eingefahren, da sind 26 Mrd. auch nicht sooo viel.
 

juansohn

Banned
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.294
Was ich immer wieder lustig finde, Microsoft haut die Kohle an allen Enden und Ecken raus während der Branchenkrösus Apple überall rumgeizt, in den letzten 5 Jahren hat Microsoft fast 40 !!!!!! Mrd. Dollar aus dem Fenster geworfen, erst Skype dann Minecraft und jetzt LinkediN...Nur mal so als Vergleich, Google hat von 2013 bis 2015 40 Mrd. Gewinn gemacht, man kann sich also vorstellen in welchen Größenordnungen wir uns aufhalten.

Sry aber wie man mit einer poppligen Social Media Website fast 30 Mrd. Dollar verdienen will erschließt sich mir nicht...

Achja da wäre noch Nokia, haben sie für 5 Mrd. gekauft und seitdem ist der Markanteil von Windows Phone gesunken und nicht gestiegen, geniale Investition
 
Zuletzt bearbeitet:

e_Lap

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.812
MS hat nicht Nokia gekauft. Nur die Smartphonesparte Lumia
 
Top