News Star Wars Battlefront 2: Darth Vader kostet 40 Spielstunden

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.684
#3
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.285
#5
Naja, wieviele Stunden benötige ich in WOT einen Tier 10 Panzer freizuschalten? Oder in BF4 oder BF1 alle Items meiner bevorzugten Waffen. Grundsätzlich ist die Kritik aber berechtigt, gegen Kohle geht heute alles und das ist falsch.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.684
#7
Naja, wieviele Stunden benötige ich in WOT einen Tier 10 Panzer freizuschalten? Oder in BF4 oder BF1 alle Items meiner bevorzugten Waffen. Grundsätzlich ist die Kritik aber berechtigt, gegen Kohle geht heute alles und das ist falsch.
WOT IST F2P!
Da ist der Unterschied!
Ich bin gerne Bereit ein paar € bei nem Entwickler zu lassen der mich komplett kostenlos spielen lässt und (fast) alles freischalten lässt. Aber ein Vollpreisspiel welches einen zwingt Random-Lootboxen zu kaufen, da man sonst gegen andere Lootboxen-Freischalter im Nachteil ist, ist ein Witz. BF4 hat auch KEINE Random Lootboxen und in BF braucht man nicht mal annähernd so lange um Waffen freizuschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.377
#9
Ich kann mittlerweile über die Entwicklungen der Spieleindustrie nur noch Lachen, auch wenn es eigentlich zum Heulen ist.

In den letzten Jahren wurden wir mit so vielen tollen Features beglückt, die keine Sau braucht oder will:

- DLCs
- Season Pass
- Mikrotransaktionen
- Pay-to-Win
- Spieleclients mit Bindung der Spiele an Nutzerkonten
- usw. usf.

Trotz allem werden die Spiele wie blöde gekauft/vorbestellt und im Nachhinein beschweren sich die Leute dann darüber. Anstatt einfach mal seinen Konsumzwang zurückzuschrauben und die entsprechenden Entwickler/Publisher abzustrafen indem man sie bzw. die betroffenen Spiele einfach boykottiert. Ich glaube Konsequenz ist für viele heutzutage ein Fremdwort. Ich frage mich, wann die breite Masse endlich begreift, dass sämtliche Entscheidungen diesbezüglich nur zum Nachteil der Kunden und zur Profitmaximierung der Publisher dienen.

Aber das Beste ist eigentlich, dass es sich um einen Vollpreistitel für sage und schreibe 80€ (!!!) handelt und dann wird den Spielern über Mikrotransaktionen über die gesamte Spielzeit noch regelmäßig Geld aus der Tasche gezogen. Ach, ist das Herrlich! :evillol:

Viel Spaß beim Zocken :D
 
Zuletzt bearbeitet:

lejared

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
125
#10
Naja, wieviele Stunden benötige ich in WOT einen Tier 10 Panzer freizuschalten?
Der Unterschied ist, dass WOT grundsätzlich erstmal kostenlos gespielt werden kann und nicht schon 60 EUR kostet, um überhaupt mitmachen zu dürfen.

Oder in BF4 oder BF1 alle Items meiner bevorzugten Waffen.
Nur einen Bruchteil der hier berechneten Zeiten!

40 Stunden für Darth Vader bedeuten, dass du in den 40 Stunden KEINE Credits für irgendetwas anderes ausgibst. Und selbst dann hast du nur "Basis-Darth". Dessen Upgrades kosten nochmal!
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.441
#11
EA beruft sich auf den Stoltz der Spieler.
Im Prinzip zeigt EA uns nur den Mittelfinger und schreit "I don't care".
 

Zulgohlan

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
118
#12
Vollpreisspiel mit P2W Inhalten, gratuliere EA nun wurde die letzte Bastion erstürmt
 
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
4.298
#13
Auf Reddit hatte sich jemand beschwert, das er 80€ für das Game ausgegeben hat und nicht Darth Vader spielen kann.
Heutzutage sind beide "Parteien" sehr lachhaft.

Einerseits die Kunden, die für das "bezahlte" direkt alle Inhalten wollen.

Anderseits die Hersteller, die das Ganze Vorhaben in die Länge ziehen um so Käufe zu provozieren.


Früher hat man sich auch nicht aufgeregt, wenn man etwas freispielen musste, oder doch?
Hatte man in CoD, BF etc. direkt alle Waffen freigeschalten?
Oder hatte man in Rennspielen direkt alle Autos zur Auswahl, oder musste man erst Geld "farmen" und dann die Autos kaufen?

Was aber EA mit SW BF2 abzieht ist überhaupt nicht feierlich und wer das kauft ist einfach selber schuld und gehört ausgelacht, wenn er sich dann auch noch aufregt.
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.659
#14
Aber ein Vollpreisspiel welches einen zwingt Random-Lootboxen zu kaufen, da man sonst gegen andere Lootboxen-Freischalter im Nachteil ist, ist ein Witz.
Außer es rechnet sich für Entwickler / Publisher. Dann ist es zwar trotzdem extrem bescheiden, aber den Entscheidungsträgern geht es ja auch nicht mehr darum tolle Spiele zu erschaffen, sondern einfach nur das Maximum an Profit zu erwirtschaften.

Schlimmer wird es dann nur noch davon, wenn "Tester" für solche Konzepte gute Bewertungen vergeben.

Es wird auf jeden Fall interessant sein, wie die finalen Verkaufszahlen aussehen werden. Vielleicht springt ja auch mal wieder ein Worst-Company-Award für EA bei raus. ^^
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.443
#15
Trotz allem werden die Spiele wie blöde gekauft/vorbestellt und im Nachhinein[...]
Genau so siehts aus. Wieviele derer, die jetzt fleißig bei Reddit downvoten, haben das Spiel schon gekauft? Können die jetzt nach Spielkauf plötzlich Reddit bedienen und haben dort vor dem Kauf nichts über die Pläne von EA gelesen? Der Shitstorm muss doch wohl mindestens so groß gewesen sein, dass man als Gamer und Game-spezifischer Internetnutzer darauf gestoßen ist. Wer dann noch kauft, muss sich seiner eigenen Schuld bewusst sein und hat demnach mit Kritik auf Reddit nichts zu suchen.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.671
#16
In den letzten Jahren wurden wir mit so vielen tollen Features beglückt, die keine Sau braucht oder will:

- DLCs
- Season Pass
- Mikrotransaktionen
- Pay-to-Win
- usw. usf.
Kann ich so unterschreiben. Ich persönlich kann zumindest behaupten, dass ich keines dieser Angebote je wahrgenommen habe.
Ich finde ich den grundsätzlichen Ansatz jedoch bei ausdrücklichen F2P Games vollkommen in Ordnung. Zumindest wenns nicht um spielerische Vorteile wie Upgrades geht, sondern einfach zusätzlichen Inhalt.
In Games wie Lol habe ich bislang nur "scherzeshalber" Geld ausgegeben um zu Weihnachten zB meinen Kumpels Skins zu schenken. Ansonsten fühlt man sich aus meiner Sicht nie gezwungen Geld auszugeben. Umgekehrt wird das Spiel nun seit über 7 Jahren entwickelt, erhält immer weiter Updates und die Server wurden in den letzten Jahren deutlich verbessert. Diese EA 0815 Games werden doch eh nur in den ersten Monaten gespielt und spätestens wenn der Nachfolger da ist, wirds fallen gelassen. Dafür soll man dann Vollpreis bezahlen um Zusatzcontent freispielen zu dürfen? Wer da mitmacht dem ist nicht mehr zu helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
785
#17
Es ist zu erwarten das sowas passiert im Kapitalismus. Erstmal abwarten wie gut sich das ganze verkauft, vielleicht ist es ja das letzte Spiel mit so vielen Bezahl-Features.

Was ich nicht verstehe ist wieso EA nicht einfach Valve oder so kopiert. Deren Spielekonzepte bringen nen Riesenhaufen Geld, weil die Spieler einfach da bleiben (also weil das Spiel gut ist) und man dadurch auch noch eher Geld Ingame ausgibt ("sinnvollere" Investition als in einen Spiel das bald tot ist).
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.659
#18
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
3
#19
Wenn EA mit diesem Spiel immer noch gute Verkaufszahlen erreicht dann ist meine letzte Hoffnung verloren :freak:
Dann gibts anscheinend genügend Gamer-Kiddies welche einfach unbedacht ein Spiel kaufen, ohne überhaupt zu wissen was dahinter steckt.. erst wenn es zu spät ist, oder gar nie :lol:
 

Manegarm

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
1.760
#20
Genau deswegen nutzen sie das Star Wars Fransise! Berühmte Filmfiguren zum freispielen, da kann man Bremsen einbauen damit die Leute gegen Geld sofort Han Solo spielen können!

Das würde mit einem Spiel das kein Francise bedient niemals funktionieren. Deswegen musste es Star Wars sein, auch kein Batman, weil Star Wars viel populärer ist, da ist der Rubel richtig heftig am abrollen.

Ich finde es von CB löblich dass sie diese Drecksfirma kritisieren. Leider findet so was zu wenig Aufmerksamkeit.
 
Top