News Star Wars Battlefront 2: Mikrotransaktionen werden zurückkommen

Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.044
#2
Sag mal, besteht eine Chance das man sein Geld wieder bekommt? Grund genug gibt es nun ja. Vielleicht schaffst es die Regierung ja noch "schnell" das einfach gesetzlich zu verbieten oder alternativ das Spiel (und alle mit Mikro-Transaktionen) FSK 18 zu machen und den Glücksspielregeln zu unterwerfen!
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.607
#3
"Die Strategie fesselnder Spiele, die ihre Community zusammenhalten und mit kostenlosen Events und Inhalten versorgt werden, nannte Jorgensen gar „kritisch für die Zukunft unseres Geschäfts“. "


Ist das denen ihr Ernst?
Die sind so Krass...
Ich weiss, als Unternehmer muss man schon ein A* sein und Gut Verhandeln können und am besten so Skrupellos sein, wie es nur geht...
Aber das dann direkt so zu Formulieren :D Das ist sowas von Typisch EA
Das ist ein richtig richtiger Saftladen! omg!

und Ihr füttert und füttert und füttert...
Aber besser als auf anderen Websites die pro Tag einfach mal 4 News zu Battlefront 2 Raushauen.
 

Crimvel

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.624
#4
Natürlich halten sie daran fest, es bringt Kohle. Aber mein EA Protest bleibt natürlich bestehen. Können ihren minderwertigen Mist behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.124
#6
Lmao. Let the hate flow through you :D
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
10.742
#7
Was soll der CFO auch sagen?
Der hat ja sicher von Rekordsummen geträumt und diese prognostiziert.
Und das ist noch ein dicker Haufen Kuhmist auf die Community.
Als Minimum hätte man wohl eine Aussage zum Anpassen des Balancing zwischen Käufern von in Game Gütern und zeitlichem Aufwand des Freispielens erwartet, um es als ein Zugehen auf die Community zu betrachten.
Damit wäre ja das Thema Mikrotransaktionen nach wie vor da. Aber die Marge wäre vermutlich kleiner.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.748
#9
Sag mal, besteht eine Chance das man sein Geld wieder bekommt? Grund genug gibt es nun ja. Vielleicht schaffst es die Regierung ja noch "schnell" das einfach gesetzlich zu verbieten oder alternativ das Spiel (und alle mit Mikro-Transaktionen) FSK 18 zu machen und den Glücksspielregeln zu unterwerfen!
Schnell ist im Bereich "Gesetzte schaffen/ändern/erweitern" ein äußerst dehnbarer Begriff. Nicht unüblich das hier Jahre vergehen können bis solche Gesetze durchgeboxt sind.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.388
#10
Konsumverweigerung, ganz einfach. Schaut euch doch mal die tausenden von Indy Titeln an, da hibt es auch tolle Games und kauft se. Kosten nicht mal viel. Bestes Beispiel Hellblade: Sensua‘s Sacrifice. Oder Wolfenstein...gibt genug Alternativen.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.436
#12
Ich hoffe, ihr erstickt an eurem p2w-Geld ... und die kreativen Entwickler, die ihr bis dato teils blendet, finden andernorts bessere Beschäftigung.
Ergänzung ()

Naja, man wird ja nicht gezwungen bei denen einzukaufen, oder?
Niemand wird gezwungen im Casino sein Geld auf den Kopf zu hauen ...
Das ist schon ein wenig einfach, wenn man gierig sogar bei Kindern in die Tasche greifen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.155
#13
Ich bleibe dabei: einfach nicht kaufen.

Die Aussage von EA überrascht mich auch gar nicht, normal bei dem Laden.
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.845
#14
Überraschend? Nein, so tief wie die Mikrotransaktionen in das Spielsystem eingebaut sind, ist es sehr, sehr schwer das Ganze "Nutzerfreundlich" zu gestalten.

Ich hoffe ja, dass sich die Geschäftspraktik von EA bald endlich mal rächen wird: die letzten AAA (egal ob NfS, BF2, Fifa, NBA17...) Titel von EA waren alle so krass nutzerunfreundlich mit Mikrotransaktionen vollgestopft, dass die Qualität des eigentlichen Spiels darunter stark gelitten hat. Dass wird jedoch erst passieren, wenn auch die "Casual"-Spieler merken, dass EA sie nach Strich und Faden über den Tisch zieht. Ob oder wann dass allerdings passiert, ist eine ganze andere Frage :(
 
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
229
#15
Irgendwie glaube ich nicht daran dass alles gut wird! :freak:

Die Lemminge kaufen jeden Scheiß und sei es noch so teuer und noch ein Dreck.
EA wird mit BF2 vlt. "etwas" weniger Umsatz machen, die Volltrottel die den Mist kaufen werden aber schon mit Ihren DLCs dafür sorgen, dass es dennoch kein finanzieller Flop für EA wird.

Und spätestens bei BF4 oder BF5 kräht kein Hahn mehr wegen P2W. Die Menschen sind eben wie Schafe....
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.683
#16
Mir tun nur die Leute von Dice leid. EA wird es schaffen Battlefield 5 zu zerstören.
Haben Sie doch schon mit Battlefield 1 geschafft ^^


Zum Thema Lootboxen. Man kann das System gut umsetzen und dann ist es eines der fairsten Systeme überhaupt. Schaut euch doch mal Overwatch an. Alle Inhalte sind ohne Freischalten verfügbar. jeder hat die gleichen Inhalte und die gleichen Chancen, es zählt nur Teamplay und Skill. Über die Lootboxen bekommt man nur kosmetische Dinge.

Packt einfach keine spielentscheidenden Objekte in die Kisten und gut ist. Ich frag mich sowieso, warum man immer alles erst freischalten muss, dass ist das dümmste System überhaupt.
 

Iser

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
20
#17
[Wunschdenken ein]
Back to the roots: Desert Combat 2 als Mod für BF1 vom unabhängigen DICE-Team - Frei verfügbar - Ende
[Wunschdenken aus]

EA hat "lange" DICE "Freiheiten" gelassen. Diese Zeiten sind nun endgültig vorbei.
Wie schamlos EA versucht sich aus der Kritik zu ziehen, typisch. Alles wird zum "Guten" gedreht. Der Rubel muss rollen, alles andere ist eine Randerscheinung! Maximalprofit der weiterhin maximiert werden muss! Wir können diese Entwicklung nur eindämmen, wenn wir solche Titel einfach nicht kaufen - auch wenn man sie vll gerne hätte.
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
545
#18
Haben Sie doch schon mit Battlefield 1 geschafft ^^
Packt einfach keine spielentscheidenden Objekte in die Kisten und gut ist. Ich frag mich sowieso, warum man immer alles erst freischalten muss, dass ist das dümmste System überhaupt.

Du wirst damit gezwungen, ähm ich meine motiviert das Spiel lange zu spielen. Im Idealfall geht es dir auf den Zeiger und du greifst zu Lootbox, ist alles knallhart berechnet.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.924
#19
Zitat von Blake Jorgensen:
The reality is there are different types of players in games. Some people have more time than money, and some people have more money than time. You want to always balance those two.
Nö. Man sucht sich einfach ein Spiel, das zu der Menge an Zeit paßt, die man aufwenden kann. Wenn ich selbständiger Handwerksmeister und Vater einer vierköpfigen Familie bin, kann ich nicht erwarten, mit einer Stunde Spielzeit jeden zweiten Tag irgendwelche pr0 sk1ll0r Erfolge in Spielen zu feiern. Damit betrügt man erstens sich selbst und zweitens die Spieler, die tatsächlich mehr Zeit als man selbst ins Spiel gesteckt haben anstatt Geld.

Das Ziel von diesem Schema ist nicht Balance, wie der gute Herr Jorgensen suggeriert. Das Ziel ist, alle Spieler zusätzlich Geld ausgeben zu lassen, um überhaupt auf der gleichen Ebene wie vorher zu stehen. Monetäres Wettrüsten. Wenn alle Spieler alle Zusatzinhalte kaufen, haben wieder alle die gleichen Chancen und es kommt auf die Zeit an, die man ins Spiel steckt. Genau das kann aber auch ohne haben, nämlich dann, wenn niemand die Zusatzinhalte kauft. Aber dann spränge ja nichts für EA dabei heraus.
 

(+)

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
568
#20
wieso kann Fifa nicht ein anderer übernehmen? Ich habe angst das man 2020 pro Offline Duell 2€ zahlen muss oder gar nur noch online spielen kann.

Fifa ist das einzige spiel was ich von denen kaufe und spiele es ausschließlich offline.
 
Top