Stimmt es, dass Monitore mit der Zeit immer dunkler werden ?

Thunderbolt431

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
549
Liebe Community,

ich besitze einen LG Flatron W2242T wie im eingefügten Link: https://www.amazon.de/LG-Flatron-W2242T-SF-Widescreen-Kontrast/dp/B0015D699C , den ich schon gefühlt seit 10 Jahren im Betrieb habe und er gibt immernoch nicht sein Geist auf.

und mir ist bis jetzt nicht wirklich aufgefallen, dass das Bild dunkler geworden ist. Aber ich habe heute im Internet gelesen, dass Monitore mit der Zeit und je nach Verschleißgrenze ihre Leuchtkraft verlieren.

Und falls es der Fall ist, kann man dann nicht einfach die Leuchtkraft erhöhen, dann müsste theoretisch die alte neue helle Leuchtkraft wieder scheinen oder ?

Wäre froh eure Meinungen zu hören.

LG aus Berlin
 

mkdr

Banned
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.240
Kommt drauf an, welche Technik die Backlight hat. Falls LED, nein, falls Leuchtstoffröhre, theoretisch ja. Dazu könnte es noch kommen, dass bei alten Modellen die Kunststofffolie vielleicht weniger Licht durchlässt mit der Zeit also "vergilbt". Weiterer Faktor wäre OLED, aber das ist ja nicht relevant hier.
 

Thunderbolt431

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
549
ok gut, aber man könnte dann dennoch die Leuchtkraft wieder erhöhen oder ?
Danke für die Antwort mkdr
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.570
Das ist ziemlich theoretisch und jeder Monitor reagiert da etwas anders.
Ja, die werden zwar dunkler, aber mit einer hohen Maximalhelligkeit, kannst du locker die Helligkeit wieder anpassen. Es kann also sein, dass du anfangs mit 40% Helligkeit arbeiten musst und in einigen Jahren mit 50%...

Bei LED ist dieser Verschleiß wiederum etwas anders "schwächer" und dauert angeblich viel länger.
Wenn man sich keine billigen 250 cd/m Monitore kauft, wird man wohl über 10 Jahre damit normal arbeiten können. Mein ältester Monitor ist von 2007 und die Helligkeit ist völlig okay, trotz "Leuchtstoffröhren". Dieser hat allerdings auch sehr viel gekostet. (30 Zoll, 2560x1600, S-PVA)
 

Thunderbolt431

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
549
Lieber Highspeed Opi vielen dank für dein Beitrag. Ja das dachte ich mir auch schon, dass man die Helligkeit wieder anpassen kann.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.070
und mir ist bis jetzt nicht wirklich aufgefallen, dass das Bild dunkler geworden ist.
Wie auch? Du sitzt ja jeden Tag davor und gewöhnst dich an das Bild. Wie oft hast du zudem die Einstellungen geändert? Da müsstest du schon ein baugleiches und nagelneues Modell daneben stellen, dann würdest du ziemlich sicher einen Unterschied feststellen. Wie groß der Unterschied ist, ist die andere Frage.
 

Thunderbolt431

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
549
Ja da hast du Recht Precide.
Ergänzung ()

Daran habe ich bis jetzt noch gar nicht gedacht.
 

Andreas_

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.159
@mkdr
Google mal nach Degradation bei LED. Natürlich lassen auch LED mit der Zeit nach.

Beispielsweise haben in der Regel LED-Leuchtmittel eine minimale Haltbarkeit von L70=50000 Stunden. Das heißt nach 50000 Betriebsstunden haben die Leuchtmittel noch mindestens 70% der ursprünglichen Leuchtstärke.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.246
1. Die Leuchtmittel lassen nach. Egal ob LED oder CCFL Technik. Zum einen haben die Bauteile in deren Netzteilen gewissen Alterserscheinungen, zum anderen lassen die Leuchtmittel selbst nach.
2. Die Chemie in den Displays. Auch hier gibt es durch Temperatur und UV-Licht Veränderungen am Display als auch an den Kunststofffolien die das Licht verteilen.

Allerdings sind diese Veränderungen meistens nur unter bestimmten Bedingungen sichtbar. Solange das Display an sich funktioniert und die Farben ordentlich darstellt, kann man sie auch nutzen.

Was anderes ist es, wenn man 100% NTSC braucht. Da kann das zum Problem werden.
 

Koale

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
566
Mein Acer AL1916W (zweit Monitor) macht genau das. Die Helligkeit gibt nach. Der Monitor braucht auch immer länger bis er die eingestellte Helligkeit erreicht. Es ist schon soweit, dass der Monitor mehrmals angeschaltet werden muss, damit er auch an bleibt und dann so langsam heller wird :D Und er ist auch nicht mehr gleich hell wie vorher.
Also ja, wie andere hier auch gesagt haben, die Leuchtmittel lassen mit der Zeit nach, jedoch unterschiedlich.
 

can320

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.377
Mein TFT ist 8 Jahre alt und immer noch sehr hell. Habe ihn zur Zeit bei 30% Helligkeit und 65% Kontrast. 100% nehmen die Hersteller doch nur, damit sich das Teil im Geschäft gut verkaufen lässt. Zuhause sollte man 100% nicht nutzen, außer man möchte Augenkrebs und schnell ermüdende Augen.
 

Sykehouse

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
679
Also bei Monitoren mit Leuchtstoffröhren im Büroeinsatz konnte man das schon sehen. Bei den heute gängigen LEDs ist das aber kaum mehr ein Thema.
 

mkdr

Banned
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.240
@mkdr
Google mal nach Degradation bei LED. Natürlich lassen auch LED mit der Zeit nach.

Beispielsweise haben in der Regel LED-Leuchtmittel eine minimale Haltbarkeit von L70=50000 Stunden. Das heißt nach 50000 Betriebsstunden haben die Leuchtmittel noch mindestens 70% der ursprünglichen Leuchtstärke.
Ja schön, völlig irrelevant. Was sind bitte 50 TAUSEND Stunden. Es ist so wie ich sagte.
 

Andreas_

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.159
Bei 24/7 sind das weniger als 6 Jahre. Auch dürftest Du nicht derjenige sein, der entscheidet was relevant ist ...
 
Anzeige
Top