Test Test: Aspire X-QPack

Jonock

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
82
#21
hallo,
also ich hab mir jetzt mal den test durchgelesen und finde das barebone echt interessant (vor allem der preis... ;) ).
jetzt hab ich paar fragen deswegen:
finde die mit fenstern schon cooler, weiß aber nicht, ob ich nicht lieber das ohne fenster nehmen soll, anstatt das mit fenstern?!? vor allem wegen der instabilität (nicht insgesamt, sondern von den gehäuseseiten), da das plexiglas (ist es doch oder?) sicher nicht so stabil ist wie das aluminium. außerdem zerkratzen die fenster ziemlich schnell oder??

freue mich über antworten,
grüße Joni
 
?
#22
Hi Jonock Willkommen im Forum;)
Zum Aspire X-QPack: Es ist kein Barebone da kein Mainboard mit drin ist. Nur ein Netzteil.
Zu der Frage ob mit oder ohne: Wenn du geschick bist mit Werkzeug oder nicht alle Seiten sehen willst (was gibs von oben schon zu sehen) würde ich eher das ohne Fenster nehmen.

Aber denke daran: StandrdNetzteile machen Probleme.
 

Jonock

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
82
#23
Zitat von Herrmann:
Hi Jonock Willkommen im Forum;)
Zum Aspire X-QPack: Es ist kein Barebone da kein Mainboard mit drin ist. Nur ein Netzteil.
Zu der Frage ob mit oder ohne: Wenn du geschick bist mit Werkzeug oder nicht alle Seiten sehen willst (was gibs von oben schon zu sehen) würde ich eher das ohne Fenster nehmen.

Aber denke daran: StandrdNetzteile machen Probleme.
hallo,
nennt man das dann nicht barebone, nur wegen dem fehlenden mainboard?!? :rolleyes: (hat doch trotzdem ca. die größe eines barebones oder??)
egal, ich denke auch, das ich eher das ohne fenster nehmen werde. rein können fenster immer noch.... :D
das mit dem netzteil ist blöd, aber ich werde entweder einen sockel A sempron 2600 + X800 GTO (hab ich momentan) einbauen oder einen AMD athlon 64 3000 (sockel 939) + X800 GTO einbauen, das sollte nach dem test ja gehen.
kommt ganz drauf an ob ich einen günstigen AMD 64 3000+ bekomme oder nicht.
bekommt man den gar keine andren µatx netzteile, hab hier 3 gefunden, sind aber alle etwas schwach...oder??
könnt ihr mir ein sockel A board empfehlen, hab nur die 4 gefunden: Mainboards, aber die sollen alle nicht so gut für gamer sein (würde gerne etwas übertakten probieren). hat jemand erfahrung mit dem Asrock K7S41, welches ich am ehesten nehmen würde??

das wars erstmal,
grüße Joni
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
4.760
#24
Das Gehäuse gibts bei Alphacool schon mit Wasserkühlung (120mm Radiator) befüllt für 299€.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
7
#25
Hallo Leute,
ich ahbe mir dieses Gehäuse zugelegt und bin damit bisher sehr zufrieden :)
Die Version von www.alphacool.de mit der vorinstallierten Wasserkühlung ist sogar für einen AMD Athlon64 X2 4200+ ausreichend.
Das Netzteil ist ebenfalls Starkgenug um folgende Systemzusammensetzung zu versorgen:
AMD A64 X2 4200+
Nvidia 7800 GT
2x SATA2-Maxtor 300GB
1x SATA-Plextor PX-716SA
---
und was noch keine über das Netzteil sagen tut:
es ist nicht nur mit 20-Pin (ATX), sondern mit 20/24-Pin (ATX2.0) Mainboard-Stecker
ausgestatet.
 
?
#26
Kannst du mal bitte den Abstand messen der beim (Bild 11) von Vorderfront bis
1. Ende der Alulaufwerksaufnahme für CD/DVD
2. zum Netzteil


geschätzte Abmessungen mit Massband:
1. 10cm
2. 13cm

Aber stimmen die?
Wenn ja würden ja keine Laufwerke reinpassen da die meissten 20cm sind.
Also was denkst du? Der PX-716AL Brenner (zB) mit einen Standard Netzteil?
 
Zuletzt bearbeitet: (Bild nervt)

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.945
#27
Moin, ich hab vor ein paar Tagen Feedback von jemandem bekommen, der sich tatsächlich nen Plextor gekauft hat, und bei ihm haut das hin mit nem Standardnetzteil (die ja alle etwa gleich tief sind). Ausmessen kann ich das morgen (also heute^^) mal.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
#29
Hallo und guten Tag,
habe auch dieses Gehäuse, es gefällt mir gut (Geschmacksache) und ich bin im Wesentlichen zufrieden, möchte aber hier noch einige Anmerkungen zum Testbericht machen:

  1. Mein DVD-Brenner/Laufwerk wurde extra für dieses Gehäuse angeschafft, da eine schwarze Front hier ein muß ist und ich noch kein Schwarzes hatte. Es ist ein LG 4167B und es gehört zu den kurzen Laufwerken. Es schließt mit der hinteren Kante des Laufwerkschlittens genau ab. Mit schwarzer Front kann ich das nur jedem empfehlen, insbesondere Besitzern von Panasonic DVD-Recordern (wegen der DVD-RAM Fähigkeit)
  2. Leider vermisse ich den Hinweis im Test, dass der Firewire-Anschluss in der Front wohl nur von wenigen Nutzern verwendet werden kann, da die wenigsten (preiswerten) Mainboards mit Firewireunterstützung daherkommen und einen erforderlichen 9-Pin Anschluß haben. Da bleibt dann nur eine PCI-Firewirekarte und das ist schmerzlich, da die Mirco-ATX-Boards meist nur 2 PCI-Plätze haben. Leider habe kein Mainboard aus der Bundesligaklasse wie das verwendete im Testsystem. Meins ist nur Kreisklasse aber ich brauche auch Firewire für meinen Videoschnitt.
  3. Der Gehäuselüfter (12 cm) hat mich ebenfalls geärgert, weil er keinen 3 Pin / Molex-Stecker hat, sondern direkt mit den Netzteilkabeln verbunden ist und auch keine dritte Leitung für ein Tachosignal hat. Der Tester hatte sogar eine Lüftersteuerung verbaut, aber mit welchem Aufwand ? Darüber kein Wort ! In dem Moment, wo man Kabel durchtrennt und anfängt zu basteln, verliert man leider auch die Gewährleistung/Garantie. Gut, wen das nicht stört. Eine Lüftersteuerung ist hier aber unbedingt zu empfehlen, da der Gehäuselüfter bei meinem System unnötig viel Luft durchbläst (AMD 64 3200+ erreicht kaum mehr als Raumtemperatur)
Sonst bin ich aber mit dem Teil sehr zufrieden. Schön klein, handlich, transportabel und man sieht bei einer Pentium CPU (Testsystem) gleich wenn die Spiegeleier fertig sind. Dann sollte man aber die obere Plexiglasscheibe gegen ein Keramikkochfeld austauschen !

Gruß astauder
 

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.945
#30
Dass Firewire einen Header auf dem Mainboard braucht, kann man eigentlich mal vorraussetzen, abgesehen davon ist das ja kein gehäusespezifisches Problem.

Der Aufwand, den Lüfter an einer Lüftersteuerung zu betreiben, hält sich mit einem Adapter, den es im Laden um die Ecke für nen Euro gibt, auch in Maßen.

Freut mich zu hören, dass es offenbar doch nicht wenige Laufwerke sind, die in den Gehäuse mit Standardnetzteilen harmonieren.
 

Arne

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.945
#34
Zitat von BlackGuardian:
das eingebaute Netzteil ist eigentlich nicht so schlecht wie es im Test abgeschnitten hat
Jo, wenn du nen A64 oder nen Pentium M oder vielleicht auch nen Nothwood hast, mag das gutgehen. Sobald du aber nen Prescott oder nen DualCore nimmst und dann vielleicht auch noch ne GraKa vom Kaliber 6800GT, dann bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit ernsthafte Schwierigkeiten. Das darf bei einem NT, das mit 420W angegeben ist, einfach nicht passieren.
 
?

"?"

Gast
#35
Ich will derzeit eine X800XT PE mit 3000+ CPU reinstecken.
Die Raptoren schlage ich mir gerade aus dm Kopf. Denn die HDD Kühlung ist nicht ausreichend genug ODER?
 

G.reloaded

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.751
#36
Zitat von Herrmann:
Ich will derzeit eine X800XT PE mit 3000+ CPU reinstecken.
Die Raptoren schlage ich mir gerade aus dm Kopf. Denn die HDD Kühlung ist nicht ausreichend genug ODER?
Habe selbst eine betrieben...war mir aber schließlich zu laut :lol:

Ich würde allerdings nicht eine oder zwei Raptoren verbauen, wenn beide HDD Slots belegt werden wollen...
 

G.reloaded

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.751
#38
Zitat von Herrmann:
Wie zulaut?
Soll das heisen meine leisen Komponenten werden im Aspie lauter?
Ich persönlich finde eine Raptor zu laut...

Das Aspire steht bei mir jetzt auf dem Tisch, mein vorheriges LianLi auf dem Boden, deswegen kommt einem alles etwas lauter vor :lol:
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
#39
Kann irgendwas lauter sein als der 12 cm Lüfter des Gehäuses ???

Ich habe ihn erst mal auf 5 Volt gelegt und jetzt hat das Gehäuse HTPC-Lautstärke !
Diese Maßnahme kostete noch nicht mal 1 Euro, aber Garantie futsch.
Besser wäre es aber, der Lüfter hätte 3 Pin-Molex und könnte an das Mainboard angeschlossen werden. Dann hätte man über die Freeware "SpeedFan" den Lüfter stufenlos ohne Hardwarekosten bezüglich Drehzahl anpassen können. So mache ich das auch mit dem CPU-Lüfter. Der läuft jetzt mit halber Speed.

Dabei muß man aber anfangs immer seine Gehäusetemperatur im Auge behalten. Bis man weiß, so gehts im Dauerbetrieb.
 

T!FFY

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
329
#40
Also,
ich spiele auch mit dem Gedanken, mir dieses Gehäuse zu kaufen..
Ich habe einen A64 3200+ und eine 6600gt sowie eine HDD mit 200gb und einen DVD brenner, der meiner meinung nach "standartgröße" hat?!
Naja, laut den tests dürfte diese Konfiguration ja keine Probleme machen.
Habe dennoch 2 fragen:
1.Ich suche dafür noch ein recht gutes Mobo für So 754 und PCI-E
2.Welchen CPU-Lüfter kann ich darin verwenden??

Danke im Voraus

T!FFY
 
Top