Test Test: In Win H-Frame

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.712
Es muss nicht immer ein geschlossenes Edelgehäuse sein. Das beweist In Wins Schmiederei dieses Mal mit ihrem neuen Designtower H-Frame, der sich aus insgesamt elf durch Abstandshalter voneinander getrennten und luftdurchlässigen Ebenen zu einem noch nie dagewesenen Aluminiumgerüst zusammensetzt. Der neue Midi-Tower vereint dadurch erstaunliche Kühleigenschaften und eine nie dagewesene Optik.

Zum Artikel: Test: In Win H-Frame
 

Steelnight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
294
Das Design finde ich sehr gelungen und Kühlprobleme dürften der Vergangenheit angehören, aber ein zu hoher Preis für ein Gehäuse ;), obwohl ich für meins auch 150 € ausgegeben habe :D
 
P

Perry S. Hilton

Gast
Hmm... gekauft! Auch wenn meine Frau mir den Kopf abreißen wird :D
immerhin du hast eine, damit dürftest du hier in diesem forum auf nem ziemlich einsamen posten stehn :freak:

zum gehäuse: also für mich ist ja gerade die gesräuschdämmung besonders wichtig beim gehäusekauf, da fällt das schonmal raus. und das design ist halt seeeehr geschmackssache (aber das auch leute gibt, die rosinen mögen...)
 

nex0rz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.844
Ich glaub sowas ähnliches hatten wir vor 14 Jahren mal im Kindergarten stehen.
 

Tharful

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
785
Material, Verarbeitung und Details wie die HDD/SDD Bays gefallen mir.
Farbe und das doch sehr offene Design weniger.

Vielleicht kommts ja in billiger und abgewandelt (und "zu") noch später nach.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Mann, mann, mann... sowas nennt sich also "Design-Gehäuse". Ich finds unheimlich hässlich. Sieht eher wie etwas aus das ein 14 Jähriger in Papas Gragage zusammengeschustert hat.

Für welch optische Rohrkrepierer Designer Geld bekommen ist oftmals schon erstaunlich.
 

Towelie

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.131
Recht hübsch, und spielt sicher seine stärken in einem nicht allzu starkem, passiven System aus wo es nicht soviel Luftbewegung gibt. Dennoch darf man wohl wenn man keinen sterilen Raum hat alle 1-2 Wochen saugen - das sollte man bei Kühlerwahl und Verkabelung schon berücksichtigen. Mir wärs zu mühsam aber wenn ich das Geld hätte und wenn der Putzt - wieso nicht. :)
 
D

Dawzon

Gast
Das Design ist sehr gewagt und ungewöhnlich, aber mir gefällt es irgendwie. :D
Für Leute mit dem nötigen Kleingeld sicherlich praktisch. ;)
 

GrumpyDude

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
900
Mann, mann, mann... sowas nennt sich also "Design-Gehäuse". Ich finds unheimlich hässlich. Sieht eher wie etwas aus das ein 14 Jähriger in Papas Gragage zusammengeschustert hat.

Für welch optische Rohrkrepierer Designer Geld bekommen ist oftmals schon erstaunlich.
Geschmackssache - mir gefällt es sehr wohl. Ich würde ihn auch zu diesem Preis kaufen:lol:
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
das design ist wie ein schlag ins gesicht, und dann noch 350€ :lol:
 
S

Sunehund

Gast
Ich staunte letztens nicht schlecht, als bei Caseking plötzlich dieses Gehäuse auftauchte, was vom Prinzip her ziemlich genau so aussah wie eine Zeichnung die ich mal von meinem imaginären Traumgehäuse machte (allerdings mit anderer Farbgebung). Da waren die Lamellen allerdings zur Wärmeabfuhr gedacht, und hier sind sie ja leider nur eine Designspielerei.

Nichts desto trotz habe ich mir dieses Gehäuse genau angesehen, da es ja auf den ersten Blick wie gemacht für ein passives System ist. Dabei gibt es allerdings einen Punkt der extrem stört, und zwar ist das Gehäuse bei der Verwendung von rein passiven Netzteilen sehr eingeschränkt.
Dadurch das auf der Rückseite des Gehäuses die einheitliche Formgebung gewahrt wurde, und statt der großen Öffnung für das Netzteil, nur ein kleines Loch gelassen wurde, durch das der Kaltgerätestecker geführt wird, ist es ausschließlich möglich das Netzteil kopfüber, also mit dem Lüfter nach unten zu montieren.
Sämtliche auf dem Markt erhältlichen passiven ATX Netzteile sollten allerdings andersrum montiert werden. Die lüfterlosen von Seasonic aus der X-Serie, die Xilencer und das 300W Zen von Fortron würden einen qualvollen Hitzetod sterben wenn man sie kopfüber montiert, und bei den Modellen mit Lamellendeckel wie dem Nightjar, oder dem Fanless Platinum von Super Flower wäre es definitiv grenzwertig. Ich würde das Risiko nicht eingehen.

Die geringe Einbauhöhe für CPU-Kühler ist ebenfalls ein Problem bei passiven Vorhaben. Wenn man aber keine Kompromisse eingehen will, kommt sowieso nur der Nofan CR-95 in Frage, und der passt zumindest von der Höhe her rein, alles weitere hängt halt von der Sockelposition ab.

Viele Grüße
Sunki
 

BloBba89

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
87
Als ich das bild von dem Case gesehen habe, dachte ich es wäre ein riesen großer Toaster mit mehreren Fächern Oo. Aber irgendwie hat das Gehäuse etwas ^^
 
Top