Test Test: Intel Core i3-2100T

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
17.395
Mit den „Sandy Bridge“ bedient Intel seit vier Monaten nicht nur die breite Masse, sondern auch bestimmte Nischen. Das 35-Watt-Modell 2100T ist eines dieser interessanten Rand-Produkte, soll es doch eine hohe Leistung mit einer sehr geringen TDP kombinieren. In der Vergangeheit waren die Kompromisse bei derartigen Vorhaben jedoch meist zu groß. Wir untersuchen, ob sich dies geändert hat.

Zum Artikel: Test: Intel Core i3-2100T
 

-> m1 <-

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
718
also dieser i5 klingt schon mehr als interessant!!! Schade dass dieser nur für den OEM markt vorgesehen ist :(
 

OTC-Trader

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
808
Bei 35W TDP keine zufriedenstellende Passivkühlung möglich?

Edit: Frage nicht mehr kommentieren, hab mich komplett verlesen. Wunderbarer Prozi! Hab gehofft das endlich ein Test kommt, als ich ihn bei geizhals.at gelistet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Affenkopp

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.379
Das ist doch mal wieder ein guter ausführlicher Test, der zeigt was Intel auf dem kasten hat!
Das Ding ist doch ein idealer Prozzi für einen potenten HTPC zum fairen Preis.
 

Ostfriese

Forenkasper
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.349
Diese Effizienz sieht man doch gerne.

Da kann man ja nur wirklich hoffen, dass die Industrie in Zukunft die 300-400W (Semi-)Passiv-Netzteil-Lücke etwas besser bestücken wird und dass der Trend von mehr Energieeffizienz in allen Bereichen so weiter geht.
 

Seth666

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.796
Sehr schöner Test. 68 Grad, komplett passiv im Prime mit boxed Kühlkörper ist hammer! Mit einem potenten Kühlkörper sollte also dem passiven Betrieb nichts im Wege stehen. Bravo Intel, bravo!
 

Schranzer85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
427
Nehmt doch SC2 bitte wieder in jeden CPU Test mit rein. Mich interessiert z.B. nur dieser Test und da bin ich sicher nicht der einzige.

Ansonsten: Schöner Test und nette Intel CPU...
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.637
@OTC-Trader:

Verstehe nicht ganz, was du willst.
Vielleicht könntest du etwas aus dir rauskommen und uns an deinen Gedanken teilhaben lassen.

Ist doch ein geiler Prozessor zum passiven Gebrauch.
Vor allem reicht dann wohl ein einziger 120mm Lüfter am Gehäuse um direkt alles schön kühl zu halten. Nen UltralowNoise Lüfter hört man sowieso nicht.
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.675
Danke für den guten Test!

Aber ich hätte mir gewünscht, dass der Verbrauch im IDLE zurück geht. Da kann ich meinen 2500K ja weiter im HTPC lassen :)
 

HLK

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.465
Schöne CPU, schöner Test, unschöner Netzteilmarkt... vor allem wenn man noch ein kleines Gehäuse hat wäre KM sinnvoll, beginnt aber sinnvoll erst bei 480W... obwohl 200 reichen würden :/
 

ich-halt

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
967
Die ideale CPU für nen Silent PC oder HTPC.


Zitat von Schranzer85:
Nehmt doch SC2 bitte wieder in jeden CPU Test mit rein. Mich interessiert z.B. nur dieser Test und da bin ich sicher nicht der einzige.

Dazu gab es schon mal ne stellungnahme von CB in der das damit begründet war, das SC 2 zu sehr für intel cpus ausgelegt ist.
 

easy.2ci

Commodore
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
4.387
Wenn vt-d fehlt, dann wären Benchmarks hierzu doch gar nicht schlecht.

Für folgendes Szenario wäre diese nämlich prima:

HTPC mit dieser CPU
Windows 7 als Host OS um großes Angebot an Mediaplayern zu haben, könnte 24x7 laufen
VirtualBox mit Linux Servern, die parallel in der VirtualBox laufen ebenfalls 24x7

Genau dann wäre eben vt-d interessant... sollte man also lieber den i5 mit vt-d nehmen?
 

maxFrisch

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
653
wirklich perfekt für einen htpc... schade, dass der netzteilmarkt absolut nichts ordentliches hergibt. ich seh nicht ein, für mein 400w netzteil im spielerechner weniger zu bezahlen als für ein 120w netzteil im htpc :rolleyes:
 

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
Danke für den ausführlichen Test. Obwohl euer Aufbau einiges mehr schluckt wie meins.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.490
Es wird aus dem Text nicht ganz klar...Der Passivkühltest ist mit dem Boxedkühler durchgeführt? Im Ernst? :o Feine Sache :)
 

SANDTIGER

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.236
Gekauft:)

Wäre es nicht fair 1-2 AMD Stromsparcpu's auch mit in den Test zu nehmen.

Schade mich hätte mal BF BC2 interessiert:(
 

Photon

Commodore
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
4.864
Warum soll eigentlich die kleine Differenz zwischen der Leistungsaufnahme im Idle und unter Volllast gut sein? Ich würde das eher so sehen: Der Verbrauch unter Last ist so hoch, wie für die gebrachte Leistung eben nötig ist, der Verbrauch unter Idle ist hingegen sehr von den Stromsparmechanismen abhängig und je weiter weg er sich vom Verbrauch unter Last befindet, umso besser. Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler? :)
 

Jolly91

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.055
Netter Testbericht.

Kann man sogar mit dem Boxed Kühler passiven kühlen. :)


Wäre interessant wen Intel eine i3 2200k herausbringen würde, 2 Kerne und 4 threads, müsste doch möglich sein. :)
 

SavageSkull

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
11.361
Was für ein Testsystem habt ihr denn jetzt bei diesem Test:
https://www.computerbase.de/2011-05/test-intel-core-i3-2100t/8/#abschnitt_leistungsaufnahme

Etwa das gleiche, wie bei den Spieletests? Also P8P67, GTX580 und 600W Enermax Netzteil?
Ich habe jetzt ein Office System mit Intel H67 Board und i3-2100 zusammengebaut und das braucht im Idle ~50W und keine 80W.
Auch wenn ich mir den Test so ansehe und da im Idle kein Unterschied bei der Leistungsaufnahme zwischen dem Stromsparmodell und dem normalen 2100 und unter Last gerade mal 9W liegen, muß ich sagen, diese CPU hätte sich Intel echt sparen können. Die 20€ die sie teurer ist als das normale Modell hole ich ja nie wieder rein und dafür habe ich einen niedrigeren Takt...
 
Top