News ULi stellt M1697-Chipsatz vor

Ralph

Opara
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
3.143
#1
Heute hat ULi seinen neuen Chipsatz namens M1697 vorgestellt. Es handelt sich um um einen multi-GPU-fähigen Chipsatz, der im „One-Chip“-Design, ähnlich dem nVidia nForce 4, produziert wird. ULi will vor allem das untere Preissegment der Mainboards mit dem neuen Chipsatz abdecken.

Zur News: ULi stellt M1697-Chipsatz vor
 
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
680
#2
recht interessant, das asrock s939 dual-sata 2 hatte den vorgänger! das board lief ohne probleme und benchmarks zeigen teilweise das er etwas schneller als der nforce 4 war..
 

Zifko

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
925
#3
hui, das sind ja mal wieder neuigkeiten. ich hoffe uli bekommt das besserer hin als nvidia, sodass sichs der chip dann auch passiv kühlen lässt.
auf den test, wie sich der chip schlägt in sachen performance bin ich auch sehr gespannt. der chip den asrock auf den dual sata board verbaut hat, ist ja sehr gut gelung und läuft hier bei mir sehr schnell und stabil.
 

dD1210

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
352
#5
Sehr schön!

Ein Mainboard auf Basis eines neuen ULi-Chipsatzes, wäre für mich der einzige Grund, mal aufzurüsten. Der nForce 4 ist für mich uninteressant, da kann ich auch beim 2er bleiben.

Nach dem, was ULi und ASRock da mit dem M1695 vorgelegt haben, läuft mir bei dem neuen Chipsatz schon das Wasser im Mund zusammen. Weiter so, ULi, eine sehr gute Alternative zu den anderen Herstellern!
 
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
1.019
#6
Sehr schöne Entwicklung auf dem Markt für AMD Chipsätze. Auf jeden Fall eine gute Alternative zu bereits vorhandenen Boards.



PS: Die ULi Southbridge in Verbindung mit dem ATi Chipsatz geht richtig ab. Anandtech hat ein Review zum ASUS A8R-MVP. Auf diesem Board wurde diese Kombination verwendet.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.241
#7
Na da bin ich mal gespannt, wie er sich gegen den nForce4 beweißen kann...
 
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.418
#9
Die M1697-Boards werden wohl eher nicht mit AGP-Unterstützung kommen. Ich nehme zwar an, daß auch diese mit der 1567 Southbridge (die u.a. den AGP-Port bereitstellt) zusammen arbeiten würde, aber bis jetzt habe ich davon noch nichts gehört. Die oben genannte Variante von M1697 und M1695 oder nur der M1697 als Single-Chip Variante ist eher angesagt. Ich denke technisch wäre es machbar, aber die Hersteller setzen aus Kostengründen wohl eher nur noch auf PCIe.
 
M

MR2

Gast
#10
@2

Da hast Du Recht. Das Asrock s939 dual-sata 2 ist absolut stabil und für diesen Preis sowieso spitze. Mal schauen was die neue M1697 bringt.
 

XXXLBurger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
322
#11
Toller Chipsatz, hoffentlich braucht der keinen Lüfter so wie der
nForce4. Die Position irgendwo zwischen den PCIe und PCI Steckplätzen
erlaubt keinen großen passieven Kühlkörper.
Man wird sehen.
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
857
#13
Cool was neues von Abit na denn lohnt das warten mit neuen system noch ^^ dachte schon ich muss ein Nf4 nehmen ^^.
 

EL Broto

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
11
#14
Es gibt schon ein Review des Referenzboards bei OCWorkbench.com und ein (deutsches) Review bei pc-treiber.net.

Außerdem existieren Bilder von dem Abit UL8 Pro sowie vom EPoX EP-9U1697

Auf der News-Seite von OCWorkbench.com stehen außerdem viele Informationen zu dem Chipsatz an sich als auch zu den beiden Boards, incl. Übertaktungsoptionen usw. (mal ein wenig runterscrollen auf der Seite).

Ich werde höchstwahrscheinlich mein ASRock 939DualSATA2 durch das Abit ersetzen, weil ich mittlerweile keine AGP-Grafikkarte mehr hab und einfach ein paar mehr Übertaktungsoptionen benötige, insbesondere mehr Spannung für meinen Arbeitsspeicher ;) Voltmod ist nicht so mein Fall, ich hab schon mehrere Boards über den Jordan gehen sehn und möchte daher nicht auf die Garantie verzichten :D

Edit: Asrock_User hatte ja schon einen Link gepostet...ich war zu langsam *g
 
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.418
#16
Nunja, das stimmt schon, allerdings ist der Aufwand schon im Preis mit drin. Und letzendlich kann man alles irgendwie passiv kühlen, alles eine Frage des Aufwands und des Preises. ;)

Wenn ein Chipsatz generell kühl bleibt (was nForce4 und M1697 ja wohl nicht tun) dann ist das auf jedenfall besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
21.418
#18
Momentan: Weder noch bzw. beides. ;) Das kommt darauf an ob nVidia und ATi ihre Techniken lizensieren. Zumindest theoretisch ist fast jeder Chipsatz der zwei PEG-Slots anbietet auch in der Lage auch zwei Karten gekoppelt zu betreiben. Nur muß das auch der Treiber unterstützen und damit der Grafikchip-Hersteller. Und das kostet vermutlich oder wird erst gar nicht lizensiert an fremde Chipsatzhersteller. Also keine Frage der Technik sondern eher des Marketings.
 

Asrock_User

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
299
#19
Btw. den Chipsatz scheint man auch passiv kühlen zu können..
klick, da gibts ein Bilder der 1695+1697 Variante. Beide Chipsätze sidn hier passiv gekühlt. Wie das allerdings mit den Temps aussieht... keine Ahnung ;)

Gruß
ASrock_USer
 
Top