News USA „sichern“ sich Zugriff auf Cloud-Daten

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Alle Augen waren auf den Patriot-Act gerichtet und wie er am Ende hinsichtlich der Berücksichtigung von Bürgerrechten aussehen würde. Dabei hat sich nun eine Bestimmung aus einem anderen amerikanischen Gesetz wie ein Puma in der Nacht an die Flanke des Datenschutzes geschlichen.

Zur News: USA „sichern“ sich Zugriff auf Cloud-Daten
 

RedSlusher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.855
Dürfen die jetzt einfach so in meinem SkyDrive rumschnüffeln? Oder wie darf ich das verstehen?
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.794
ja dürfen sie


Die EU sollte ja jetzt einfach mal Hart durchgreifen und alle die in der EU das offiziell anbieten wollen müssen eine Infrastruktur in Europa aufbauen. Nichts darf über die USA Server laufen, nur innerhalb der USE
 

Mr.Wifi

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.695
Dürfen die jetzt einfach so in meinem SkyDrive rumschnüffeln? Oder wie darf ich das verstehen?
Natürlich. Ist jedoch nichts neues, die Leute die diese kommerzielle Cloud Scheiße ablehnen wussten das schon früher. Den meisten ist es eh egal da sie "nichts zu verbergen" haben. Die übersehen nur dass nicht sie bestimmen was legal und illegal ist sondern der Staat der darauf zugreifen kann..

Bau dir ne eigene Cloud, das ist die beste Lösung.
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.896
Das Problem ist doch dieser elendige Schmusekurs der EU mit den Amis. Wir übermitteln ja auch noch freiwillig unsere Daten zu denen (Swift u.a.) und dann tun wir noch so schockiert, dass die dann keine Skrupel haben, einfach die Daten auf ihren eigenen Server abzufischen. Wer hätte das erwartet...
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.794
Swift ist eh nochmal ganz ne andere Schweinerei und da ist Primär die Eu Schuld ...
 

Mika911

Captain
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
3.330
Schön ist das nicht, jedoch wenn man nicht möchte,
dass jemand das eigene zeug in der Cloud lesen kann,
sollte man es einfach Verschlüsseln.
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
meh. Die Geheimdienste werden sicherlich viel Spaß haben die milliarden an Urlaubsfotos anzuschaun.
 

2L84H8

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
558
Ein weiteres Kapitel im Buch der Machtpolitik. Die EU ist aber auch manchmal nicht gerade zimperlich beim Beschnüffeln der eigenen Bürger. Auch hier in der Schweiz gab/gibt es da ein paar sehr schwarze Kapitel. Im Vergleich zu dem Amis sind aber mein Heimatland und die EU absolut harmlos.

Ich frage mich aber schon seit längerem, ob diese Totalüberwachung ausser viel heisser Luft überhaupt was bringt. Dass dafür eingesetzte Geld könnte man sinnvoller verwenden und vermutlich würde das in der Sache (mehr Frieden/stabilere Verhältnisse) auf diesem Planeten mehr bringen.

Hab vor kurzem Grad den Vorschlag aufgeschnappt, dass man jedem einzelnen der ca. 350 Mio. Amis eine Feuerwaffe in die Hand drücken sollte. Als Beitrag an den Weltfrieden. Wenn die Amis sich gegenseitig wegballern, muss ja niemand mehr den Weltpolizisten spielen. Da wären wir aber schon wieder beim Thema: Den "Terrorisimus" könnte man zumindest in den US-Schulen bzw. der US-Gesellschaft mit strengeren Waffengesetzen viel einfacher bekämpfen.
 

Screemer

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.211
was glaubst ihr wie viele sensible firmendaten bei gmail, google docs, amazon a9, bing storage, skydrive, evernote, dropbox und den unendlich vielen anderen liegen? von urlaubsfotos und bunga bunga fotos ganz zu schweigen.
 

Woodz

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
607
Ich fasse es nicht!
Egal was auch passiert, wie sehr in die Rechte von Bürgern eingegriffen wird, es finden sich immer wieder Leute, denen dass scheinbar total egal ist - totale ignoranz und/oder Gleichgültigkeit. Natürlich hat der US-amerikanische Staat kein Interesse deine Urlaubsfotos anzuschauen, das Problem ist aber, dass sie es können und dürfen.
Verdammt was ist mit euch los Leute?! Bemerken denn einige Leute nicht diesen schleichenden Prozess? So etwas gehört sich einfach nicht. Niemanden hat es zu interessieren welche Daten ich wo speichere, das ist nicht nur aus Anstand so, sondern weil es ein kleiner Baustein der Freiheit eine Jeden hier ist, die wir leider in den letzten Jahren immer weniger genießen dürfen.
Was solls, willkommen "Generation-Gleichgültigkeit"!
 

Znrl

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
571
ja dürfen sie


Die EU sollte ja jetzt einfach mal Hart durchgreifen und alle die in der EU das offiziell anbieten wollen müssen eine Infrastruktur in Europa aufbauen. Nichts darf über die USA Server laufen, nur innerhalb der USE
Ich weiß nicht ob sich sowas durchsetzen lässt oder ich das gut fände, zumal das kleinere Anbieter benachteiligt.
Aber durchaus möglich wäre eine Pflicht den Serverstandort und damit verbundene Nachteile anzugeben. Beispielsweise bei der Anmeldung und gut ersichtlich.
Andererseits ist das ja auch ne gute Werbemöglichkeit, wenn man die Server in einem Land mit ordentlichen Datenschutzgesetzen stehen hat.
Könnte man ja mal ne Liste zusammenstellen, wenns sowas nicht schon gibt?

Anbieter - Serverstandort - Daten geschützt?
 

marcol1979

Banned
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
8.199
Schön wie der westliche Imperialismus immer auf angebliche Diktaturen wie aktuell Syrien, Iran oder Nordkorea mit dem erhoben Finger zeigt und selber 1000x perfider und sadistischer sein eigenes Volk überwacht!

Aber wer so dämlich ist seine Daten in die Cloud zu lagern ist selber Schuld!
 

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
@woodz
Ich würd mal sagen wem alles gleichgültig ist der hat auch keine Probleme. Wozu sich um irgendwelche Prinzipien Sorgen machen wenn einem dadurch kein direkter Schaden entsteht. Diese Illusion von "Freiheit" existiert sowieso nur in den Köpfen der Idealisten.
Es gibt so viele "Bausteine der Freiheit" die uns von vorneherein(auch aus Prinzip) schon weggenommen hat da macht ein kleines Klötzchen mehr den Kohl nicht fett.
Klar könnte man jetzt sagen, dass die Änderungen schleichend kommen und sich die kleinen Änderungen zu großen Änderungen entwickeln aber bisher fühle ich mich nicht sonderlich in meinen Freiheiten oder meiner Privatsphäre eingeschränkt. Ich würde mir allerdings gewisse Freiheiten wünschen, die du mir persönlich mit Sicherheit verweigern würdest. Alles ist relativ ;)

@marcol1979
Sehr schön wie du hier das Einsehen von Daten in einer Cloud als tausendmal schlimmer ansiehst als das Abschlachten der eigenen Bevölkerung.
 

Ganzir

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.908
Schön ist das natürlich nicht, es ist aber niemand verpflichtet seine Daten in der Cloud zu speichern.

@Vivster, welche "Bausteine" sind das genau, wenn man fragen darf?
 
Zuletzt bearbeitet:

Vivster

Commodore
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
(absolute geäußerte)Meinungsfreiheit zB.
Generell Freiheiten, bei denen andere Menschen behaupten es würde ihnen schaden. Diese sind von vornherein selbst in der freiesten Demokratie beschnitten.
Deswegen: alles ist relativ. Viele Menschen haben viele unterschiedliche Prioritäten was Freiheiten angeht.
Woodz ist aber scheinbar der Meinung, dass gewisse Freiheiten allgemeingültig sind und er demzufolge lieber andere Menschen attackiert welche nicht die selben Prioritäten setzen wie er.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ganzir

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.908
Ist mir ein wenig zu schwamig. Was meinst du mit absoluter Meinungsfreiheit?

Generell Freiheiten, bei denen andere Menschen behaupten es würde ihnen schaden. Diese sind von vornherein selbst in der freiesten Demokratie beschnitten.
Meinst du damit die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben, also sich selbst mit so viel Freiheit zu begnügen, wie man anderen sich selbst gegenüber einräumte?
 

buzz89

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.054
Dürfen die jetzt einfach so in meinem SkyDrive rumschnüffeln? Oder wie darf ich das verstehen?
Ja, aber das sollte eigentlich jedem klar sein.
Sobald du die Daten in die Cloud schiebst sind es nicht mehr deine Daten.

Schön ist das nicht, jedoch wenn man nicht möchte,
dass jemand das eigene zeug in der Cloud lesen kann,
sollte man es einfach Verschlüsseln.
Warum dieser Aufwand?
Einfach ne NAS und ein seperates Netzwerk welches vom regulärem Internet getrennt ist.
Verschlüsselung ist auch nicht immer sicher.

meh. Die Geheimdienste werden sicherlich viel Spaß haben die milliarden an Urlaubsfotos anzuschaun.
Das läuft automatisiert ab, Maschinen scannen die Daten nach Relevanz.
Die Facebook Gesichetserkennung ist ein Witz dagegen.
Du würdest dich wundern wie effizient sie sind.
 

scully1234

Banned
Dabei seit
März 2008
Beiträge
854
@marcol1979
Sehr schön wie du hier das Einsehen von Daten in einer Cloud als tausendmal schlimmer ansiehst als das Abschlachten der eigenen Bevölkerung.
Abschlachten können die Amerikaner auch sehr gut u haben da sogar ebenso Spaß dabei
Selbst das Beschießen von Kindern wird da lapidar mit "selbst schuld"abgetan

Sind die Kriegsverbrechen schon wieder soweit aus dem Fokus der Öffentlichkeit gerückt?

Terroristen gibts nicht nur im nahen Osten so wie uns das das noble Amerika immere erzählen möchte
 
Top