News Voice-Chat: Verbraucherschutz mahnt Clubhouse ab

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.678

kaxi-85

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.184
Einladung bekommen - angemeldet - reingehört- besteht ausnahmelos aus "Influencern" und deutschen "Celebritys" & Politikern, die sich gerne reden hören - direkt abgemeldet und deinstalliert.
 

DerDoJo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
587

derSafran

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
344
Diese Machtlosigkeit die man als Nichtnutzer verspürt, nur weil irgendjemand meine Rufnummer von Anno dunnemal noch eingespeichert hat und die App installiert, während man noch nicht einmal der Weitergabe widersprechen kann, schönzureden oder zu verteidigen ist ein typischer Bär-endienst...
 

DerDoJo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
587
Einladung bekommen - angemeldet - reingehört- ausnahmelos nur "Influencer" und deutsche "Celebritys" die sich gerne reden hören - direkt abgemeldet und deinstalliert.
Vielleicht die Vorlieben falsch gesetzt? Ich bekomme eigentlich kaum Räume mit Influencern und C-Promis angezeigt...dafür Unternehmensgründer, die über ihre Erfahrungen berichten, Polit-Talks, Börsen-Analysen usw. Die sind auch hoch interessant.
 

kaxi-85

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.184
Vielleicht die Vorlieben falsch gesetzt? Ich bekomme eigentlich kaum Räume mit Influencern und C-Promis angezeigt...dafür Unternehmensgründer, die über ihre Erfahrungen berichten, Polit-Talks, Börsen-Analysen usw. Die sind auch hoch interessant.
Stimmt - die "Coaches" und "Speaker" habe ich vergessen... wer auf Baulig, Kreuter und Co. steht, für den ist da bestimmt was dabei...
 

Yoshi_87

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.572
Die Politiker machen hier mehr Werbung für diese App als jeder andere.
Laut Wiki gibts die App erst seit April 2020 und in D wird sie auch erst seit diesem Januar aktiv genutzt. Von irgendwelchen C Promis und Influencern von denen kaum jemand was gehört hat.
 

Oseberg

Ensign
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
189
Bär lobte zudem den Dienst für die „Mitmachfunktion“ ... Dadurch biete Clubhouse der Politik eine Chance, mit Menschen „spontane ungezwungene Debatten“ führen zu können.
Ich frage mich wie sich Politiker "früher" mit ihrer Wählerschaft bzw. dem Volk ausgetauscht haben.
Aber gut das es jetzt endlich eine App für den politischen Dialog mit dem Fußvolk gibt. Da muss man sich nicht aus dem Elfenturm herablassen und kann sich auch weiterhin mit kurzen Zweizeilern jeglicher konstruktiven und persönlichen Diskussion entziehen. :rolleyes:
 

Ernie75

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
702
Und womit wurden sie abgemahnt?
Mit Recht! Es kann nicht sein, daß die Daten von unbeteiligte einfach so angegriffen werden. Ja, es gibt Firmen, die dieses auch gemacht haben. Auch da war es nicht ok und warum unsere Digitalministerin jetzt versucht, daß ganze abzuwiegeln ist ja klar.
Wer erschlägt denn hier wen mit welcher Keule? Sollen die Firmen doch einfach Programme schreiben, die den Vorschriften entsprechen. Und in deutsch verfasste AGBs sollten an sich auch drin sein.
Das rafft aber Frau Dorothee "Inkompetenz" Bär offensichtlich nicht. Die Keule kommt immer erst dann, wenn sich jemand an die Vorschriften in dem Bereich nicht hält.
Ich möchte NICHT, daß meine Daten einfach so von Dritten weitergegeben werden, ohne daß ich zugestimmt habe. Nur weil das digital so schön einfach geht, heisst das nicht, daß man mich nicht fragen muss. Fertig. Keine Diskussion über diesen Punkt.
Ja, auch ich habe in der Vergangenheit Fehler in dem Bereich gemacht. Das bedeutet aber nicht, daß diese nicht abgestellt werden können und sich mein Verhalten dahingehend nicht ändert.
Bei Firmen sieht das aber etwas anders aus. Da sollte man sich doch im Vorwege daran halten. Und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
 

fcn4ever

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.050
@Ernie75
Ich habe den Zugriff auf die Kontakte nicht erlaubt, demnach sollte da auch erstmal nichts weitergegeben werden. Zudem habe ich auf dem Zweithandy sowieso kaum Kontakte drin...
 

Oseberg

Ensign
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
189
Laut Wiki gibts die App erst seit April 2020 und in D wird sie auch erst seit diesem Januar aktiv genutzt. Von irgendwelchen C Promis und Influencern von denen kaum jemand was gehört hat.
C-Promis und Influencer... genau das Umfeld in das man 80% der deutschen Politiker ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen einordnen kann. Beliebig austauschbar, ohne eigene Meinung und größtenteils mit sich selbst beschäftigt! ;)
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.517
Viel mehr frage ich mich, ob die auch abgemahnt worden wären, hätte sich der von Merkel höchstpersönlich in Thüringen eingesetzte linke MP dort nicht so über sie ausgelassen? An dem Tag, als das im Focus stand, habe ich zum ersten Mal von diesem Dienst gehört. Weiß aber bis jetzt noch nicht, was man da machen kann oder wozu der gut sein soll.
 

begin_prog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
590
Viel mehr frage ich mich, ob die auch abgemahnt worden wären, wenn sich der linke Ministerpräsident nicht ....
Ooohh ja, bitte mehr Verschwörungstheorien! Der chronische Mangel daran ist kaum auszuhalten. :freak:

Fakt ist doch, dass dieser Anbieter sämtliche Regeln schon gekannt hat, bevor sein Dienst überhaupt gestartet ist. Er war aber der Meinung, er müsste sich darüber hinwegsetzen.

Logisch, dass so jemand abgemahnt wird. Das gilt aber für alle Dienste, von denen die vzbv Wind bekommt. Ob das nun durch die Berichterstattung passiert, oder weil sie alle x Jahre sämtliche Anbieter einer Branche prüfen, spielt doch keine Rolle.

Das rafft aber Frau Dorothee "Inkompetenz" Bär offensichtlich nicht.
Die Frau tut wirklich alles, um bei der jungen Wählerschaft irgendwie als "cool" zu gelten.

Das heißt aber nicht, dass ich so generelles Politiker-Bashing wie das hier:
befürworten würde. Da empfehle ich gerne: Mach es besser, und dann sehen wir, wie viele Stimmen du bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sive

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
808
Bär lobte zudem den Dienst für die „Mitmachfunktion“, mit der man sich vor allem in der aktuellen Situation austauschen könne. Dadurch biete Clubhouse der Politik eine Chance, mit Menschen „spontane ungezwungene Debatten“ führen zu können. „Solche Gespräche sind besonders spannend, wenn Menschen mit unterschiedlichsten Erfahrungen und Hintergründen zusammenfinden“, so die Staatsministerin.

Dafür könnte man ohne Probleme auch Matrix nutzen, auch in einer eigenen App. Das wäre dann außerdem für viel mehr Menschen nutzbar und es gibt keine Probleme mit dem Datenschutz. Immerhin ist Frau Bär doch Bundesbeauftragte für Digitalisierung und nicht Werbebeauftragte für restriktive Apps mit Datenschutzproblemen.
 
Top